ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. elektrische Feststellbremse / Wartung

elektrische Feststellbremse / Wartung

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 1. Oktober 2019 um 20:38

Hallo zusammen,

ich hätte da mal ein Problem.

Bremsscheiben und Klötze habe ich hinten beim Passat gewechselt, alles ATE.

Dazu habe ich natürlich die Servicestellung und das "Anlernen" per Computer durchgeführt.

Gestern fiel mir auf, ca. nach 100 km nach dem Bremsenwechsel, das die Scheiben verdammt heiß sind. Es stank regelrecht, noch nix blau. Hoch gebockt, gedreht, es schleift leicht, beide Seiten.

Frage, sollte es der elektrisch Motor schaffen den Bremskolben selbstständig komplett reinzufahren, sodas man diesen nicht mit geeigneten Bremsenrücksteller reindrücken muss, wenn man in die Servicestellung fährt? Denn das ging bei mir nicht, ich musst quasi diesen reinschieben(wie bei Autos ohne elektrische Bremse). Habe die Befürchtung, das die Bremskolben zu fest sind. Fzg. hat 200tkm drauf.

Danke für Eure Antworten.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@plastikjoe schrieb am 29. Okt. 2019 um 11:2:44 Uhr:

Wichtig: Wer ein Passat B7 mit elektrischer Feststellbremse hat muss die ATE Klötze 2479 nehmen! Die 2880 sind falsch

Ich glaube er bezieht sich hier ausschließlich auf den Hersteller ATE. Ich lese es jetzt nicht so, daß er damit sagen will, dass man nur ATE Beläge nehmen darf. Sondern, wenn man unbedingt ATE Beläge haben möchte, man die 2479 und nicht die 2880 Beläge nehmen muss.;)

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo

Der Stellmotor zieht nicht den Kolben an sich zurück. Der muss wie bei einer Vorderrad Bremse mit einem geeigneten Werkzeug zurück gedrückt werden. Mit einem gleichmäßigen leichten Wiederstand.

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 20:02

Die hinteren Bremsen schleifen am Anfang schon ein bisschen oder? Ich meine die das muss sich doch einschleifen?

Hallo,

also ich habe meine Bremsen, Scheiben und Klötze, beim Tiguan gewechselt und die hinteren Räder drehen frei und da schleift nix.

Die elektronische Feststellbremse habe ich via VCDS in die Servicestellung gebracht und hinterher wieder in den Betriebsmodus gebracht.

Gruß

Das scheint ein kleines Problem beim Passat zu sein, dass beim Belagswechsel hinten die Beläge eine Zeit lang etwas straff anliegen. Das hatte meiner auch, hat sich dann aber gelegt.

Die neuen Beläge dürften etwas zu elastisch sein, so dass die einprogrammierten Wege der Feststellbremse zu gering sind.

Greetz

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 9:36

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Entweder schleift es sich noch ein oder ich habe die falschen Bremsklötze drauf. Mein Passat hat hinten eine elekt. Feststellbremse und hierfür gibts von ATE extra Klötze, genauso wie für Passats ohne elektr. Feststellbremse. Diese Klötze unterscheiden sich minimal in den Abmaßen. Anbei ein Bild, welches die unterschiedlichen 4 ATE Bremsbeläge(ohne Ceramic) zeigen. Jetzt bin ich grad am checken, welche ich davon abbekommen habe, Verpackung habe ich bereits entsorgt. Gekauft habe ich Bremsklötze für elektr. Bremse.

Oder habt Ihr bessere Infos?

Anbei auch mal die PR Nummer von meinem Passat. Welche müsste ich Eurer Meinung nach gekauft haben?

Danke schön

Grüssle

Bremskloetze
Pr-nr-passat-abgespeckt

das Thema ist schon alt, der Passat hat nur elektrische Handbremse, der Skoda hat aber noch mechanische Handbremse

bitte nur original VW-Beläge verbauen, erspart viel ärger

ich finde es muss nicht VW drauf stehen. mit ATE habe ich selber aber abgeschlossen. bin aktuell mit Brembo Xtra top zufrieden Bilder

Ansonsten, wer Original will, kann einfach TRW Beläge verbauen aber ich würde definitiv coated/beschichtete Bremsscheiben nehmen. Dann sieht man nicht immer diesen hässlichen Rost ;)

Achso und falls die Stellmotoren doch nicht in der korrekten Position sind (habe ich bei meinem 2008er B6 gehabt im Wartungsmodus). Dann bitte mit VCDS einige Male auf und zu fahren und hoffen, dass es danach besser geht. Das könnte vielleicht noch helfen.

Themenstarteram 5. Oktober 2019 um 11:10

Hallo Zusammen,

was soll das bedeuten? ATE für Passat Schrott/nicht geeignet? Hatte da aber bisher ein anderes Empfinden und baue seit Jahren nur noch ATE in unsere Autos.

Ich habe ein Foto(siehe Bilder) von den verbauten Bremsklötzen gemacht(die scheinbar nicht passen und die Bremsanlage hinten massiv erhitzen).

Wie man sieht, sind hier Bremsbelege verbaut, welche die Nummer 602880 aufgedruckt haben. Schaut man nun beim Artikelkatalog auf der ATE Seite nach(Bild angehängt,rot markiert), was das für Klötze sind, erkennt man, das es eben keine für die elekt. Feststellbremse sind. Ich bin mir ziemlich sicher, das hier einfach die falschen Klötze angebaut worden sind. Jetzt ist der Lieferant dran nachzubessern, da ich ein Bremsensatz gekauft habe, der ausgezeichnet war für elektr. Feststellbremse und auch für mein Modell. Ich denke das hat nichts mit der Qualität von ATE zu tun. Vermutlich ist das bei vielen solchen ATE Problemen beim Passat das selbe Problem. Die haben dann sicher den selben Lieferanten gehabt.

Danke und viele Grüsse

Img-20191004
Bremskloetze

hallo

ich selbst werde hinten originale Bremsbeläge verbauen, auch wenn diese wesentlich teurer erscheinen

einige Bilder hänge ich noch an und auf diesen habe ich was mit einen Kreis markiert, was mich bei Bremsbelegen stört

Bild 1 Originale, Bild 2 und 3 von ATE

Original-belag
Ld2749
Ld2880

Zitat:

@plastikjoe schrieb am 5. Oktober 2019 um 11:10:27 Uhr:

Hallo Zusammen,

was soll das bedeuten? ATE für Passat Schrott/nicht geeignet?

meine Erfahrung ist, dass die immer anfangen zu rubbeln/krumm zu werden und rosten. Habe die auch paar mal verbaut aber ich mache es nun nicht mehr. passt wohl nicht zu meiner schnellen Fahrweise. Ich fahre 90% Autobahn. Wenn man durch die Gegend schleicht, mag es wohl reichen bis sie gammlig sind und gewechselt werden müssen weil sie aussehen wie alte Bahngleise. nur meine Meinung. nicht übel nehmen ;)

Also ich hatte hinten die ATE Ceramic Belege drauf, die sollen ja weniger „Staub“ erzeugen. Leider hatte ich da keinen Unterschied gesehen und zudem waren sie schnell verschlissen. Aktuell habe ich jetzt welche von Meyle drauf, diesen sind bisher recht gut. https://www.drive2.com/l/538425072759604025/

@TE hier gibt es irgendwo den "heiße Hinterbremsen thread", bei B6 oder B7, Stichwort Audi-Federbleche. Grund _vermutlich_ daß die Vierkantdichtringe der Bemskolben diese nicht zurückführen (lösen) was sie eigentlich augfrund ihres Vierkantquerschnittes sollten.

Zitat:

@tomworld schrieb am 5. Oktober 2019 um 16:55:07 Uhr:

hallo

ich selbst werde hinten originale Bremsbeläge verbauen, auch wenn diese wesentlich teurer erscheinen

einige Bilder hänge ich noch an und auf diesen habe ich was mit einen Kreis markiert, was mich bei Bremsbelegen stört

Bild 1 Originale, Bild 2 und 3 von ATE

Warum paßt Bild 2 nicht?

Ich hatte beim vorletzten Wechsel (immer ATE) die Steine 2880 bekommen und wollte sie am Sonntag einbauen. Umtausch natürlich nicht möglich.

Beim Kauf war die Diskussion 'für Fz mit (2880) oder ohne (2749) el. Feststellbremse'.

Bekam dann 2880, genau falsch obwohl der B7 ja die Feststellbremse hat.

War - oder ist immer noch?? - wohl falsch in den Daten hinterlegt.

 

Habe dann die 2880-Stege zu 2749- Stegen am Schleifbock an allen 4 Steinen beidseitig abgeschliffen (bitte keinen Oberlehrer-Aufschrei) und die ATE Steine mit den Audi-Federblechen verbaut. Hielt 2 Jahre, über 80 tkm. Bremse wurde nicht heiß.

Vor 2 Monaten ATE 2749 gekauft, eingebaut, neue Federbleche, alles gut. Jetzt 283 tkm.

Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 6:56

Welcher Lieferant hat dir die 2880 geschickt?

Kann man Steine einbauen? Ich habe Bremsbeläge verbaut ...

Greetz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. elektrische Feststellbremse / Wartung