ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Versicherung für den Tesla - Erfahrungen

Versicherung für den Tesla - Erfahrungen

Tesla Model S, Tesla Model X
Themenstarteram 27. Juli 2017 um 16:30

Hallo, hat jemand schon Erfahrungen mit der von Tesla empfohlenen AXA-Versicherung gemacht? Oder habt Ihr Tipps, welche Versicherung optimal wäre? Mein X100 wird bald abgeholt ;))))

Danke.

Ähnliche Themen
121 Antworten

Die von Tesla empfohlene AXA-Versicherung ist ja noch relativ neu, dazu kann ich leider nichts sagen, evtl. jemand anderes?

Wir haben bei der DGVO versichert, zum Zulassungszeitpunkt war das damals noch eine Kooperation mit der Basler Versicherung, mittlerweile wurde das beendet und Neuverträge werden werden in Kooperation mit der Alten Leipziger Versicherung angeboten. Preislich gibt es zwei Angebote, die beide aus meiner Sicht einen ordentlichen Umfang haben.

Alternativ gibt es weiter eine Versicherung von emover24, die ebenfalls ähnlich ist und gerne genommen wird. Da müsste man im Detail die Unterschiede zu den anderen beiden oben im Kleingedruckten anschauen. Nett ist bei emover24 auch Folgendes: "Verzicht auf den Abzug der Selbstbeteiligung, wenn der Vertrag drei Jahre lang ununterbrochen und ohne Schaden bestanden hat". Außerdem gibt's wohl einige Auflagen weniger als bei den anderen zwei.

Andere große Versicherungen glänzen leider eher mit sündhaftteuren Spezialangeboten weil sie teilweise Tesla noch nicht im regulären Versicherungsangebot haben. Aus diesem Grund würde ich für dein Model X eine der drei oben genannten empfehlen...meine aktuelle Tendenz wäre die von emover24.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 20:31

Hallo, vielen Dank. Werde mir die genannten Versicherungen einmal genauer anschauen.

Zitat:

@ballex schrieb am 27. Juli 2017 um 18:43:52 Uhr:

Wir haben bei der DGVO versichert, zum Zulassungszeitpunkt war das damals noch eine Kooperation mit der Basler Versicherung,

Mein MS ist ebenfalls bei DGVO/Basler versichert, da mir der Versicherungsumfang zugesagt hat. Da ich glücklicherweise noch keinen Versicherungsfall hatte, kann ich zu der Kulanz dieser Versicherung natürlich nichts sagen... ;)

Zitat:

@skyk2010 schrieb am 28. Juli 2017 um 08:39:19 Uhr:

Zitat:

@ballex schrieb am 27. Juli 2017 um 18:43:52 Uhr:

Wir haben bei der DGVO versichert, zum Zulassungszeitpunkt war das damals noch eine Kooperation mit der Basler Versicherung,

Mein MS ist ebenfalls bei DGVO/Basler versichert, da mir der Versicherungsumfang zugesagt hat. Da ich glücklicherweise noch keinen Versicherungsfall hatte, kann ich zu der Kulanz dieser Versicherung natürlich nichts sagen... ;)

Habe mein Auto bei der Basler-Versicherung (damals war es noch die Securitas) versichert und recht gute Erfahrungen mit der Kulanz und Geschwindigkeit gemacht. Hängt aber sicherlich auch am Vertreter ein wenig, da habe ich hier einen sehr guten.

Erfahrungen zur DGVO und Basler sind an anderer Stelle im Detail nach zu lesen. aber ganz kurz.

Es gab zum letzten Jahreswechsel einen erheblichen Aufschrei bei den Versicherten, weil nach der zulässigen Frist eine deutliche Erhöhung der Prämien erfolgte. Dies wurde mit einem erhöhten Schadensaufkommen begründet. Einer ganzen Reihe von Fahrern wurde nach einem Kaskoschaden zwar anstandslos der Schaden bezahlt, aber dann die Versicherung gekündigt. Das sind alels sehr unschöne Erfahrungen die ein potentieller Versicherungsnehmer wissen sollte.

Dies hat auch dazu geführt dass wohl eine große Zahl von Tesla-Fahrern bei Emover gelandet sind. Dort hat man bisher nichts Negatives gehört.

Themenstarteram 28. Juli 2017 um 12:39

Danke für Eure Erfahrungen. Mein Favorit ist mittlerweile auch Emover. Schönes Wochenende

@egn: Ja, das mit der Kündigung beim Schaden bei der Basler habe ich auch schon gehört. Da wir aber noch keinen Schaden hatten, den wir gemeldet haben und vergleichbare Tarife mittlerweile um 200-300€ teurer sind, lassen wir es erst mal dabei. Mit der Kombination DGVO/Alte Leipziger gibt es wohl nun auch keine Probleme mehr...der Tarif ist ja auch ähnlich den anderen.

Die Versicherung von emover24 hat wohl trotzdem aktuell das beste P/L-Verhältnis.

Themenstarteram 3. August 2017 um 23:00

So, habe heute bei emover24 abgeschlossen.... und Morgen wird das MX100 abgeholt:))))))

Zitat:

@pogge1 schrieb am 3. August 2017 um 23:00:44 Uhr:

So, habe heute bei emover24 abgeschlossen.... und Morgen wird das MX100 abgeholt:))))))

Dann mal schönes Wochenende!!!!!!!!! ;-)

Themenstarteram 6. August 2017 um 22:46

Danke. Hatten wir;))) Traumwagen der X100. Bekomme das Grinsen gar nicht mehr aus meinem Gesicht. Noch zum Abschluss zur Versicherung. Emover24 hat alles sehr schnell geregelt. Die Antworten habe ich teilweise bereits nach 5 min per E-Mail erhalten. Als Neukunde machte das alles einen sehr guten Eindruck. OK, das Paket ist offensichtlich sehr umfangreich. Hoffe nun, dass ich in naher Zukunft nicht über einen Schadensfall berichten muss.

Ich hatte mich zunächst bei meiner "Hausversicherung" (WGV) versichert. Es brauchte auch erst eine Rückfrage beim Vorgesetzten, dass ich überhaupt angenommen wurde, aber da wir seit Jahren schadenfrei sind und ich in SF 28 eingestuft bin, kam der Vertrag dann doch schnell.

Ich habe HP und Vollkasko und zahlte jährlich 1,041 € (24 % Beitragssatz, was einem 100% Beitrag von ca. 4,400 € entspricht!).

Anfangs hatte ich mit 20 tkm Jahresfahrleistung gerechnet (etwas naiv!), um mich in zwei Schritten auf 30 tkm hochzuschrauben. Jedesmal mit einer Erhöhung der Versicherungsprämie um ca. 300 €. (Jahrebeitrag 1,623 €, entsprechend fast 7,000 € bei 100 % !!! ) - ein selbstverschuldeter Schaden mit Hochstufung wäre fatal...

Da ich jetzt trotz des optimalen SF-Rabatts so viel wie bei einem Anbieter ohne km-Begrenzung zahle, werde ich zum Jareswechsel den bestehenden Vertrag kündigen müssen. Ein Anruf bei der WGV ergab, dass sie bei dem hochpreisigen Fahrzeug eben noch keine Vergleichsdaten hätten und mich deshalb in der höchsten Vollkaskostufe einstufen.

Es scheint, dass sich auch die klassischen Versicherer auf die Elektromobilität einstellen werden müssen.

Zitat:

@MariusLola schrieb am 10. September 2017 um 11:56:56 Uhr:

Ein Anruf bei der WGV ergab, dass sie bei dem hochpreisigen Fahrzeug eben noch keine Vergleichsdaten hätten und mich deshalb in der höchsten Vollkaskostufe einstufen.

Die Einteilung der Klassen für Haftpflicht, TK und VK erfolgt im Herbst für das Folgejahr und gilt dann für das Fahrzeug. Wäre mir neu, dass eine Versicherung die für sich selbst festlegen kann.

Zitat:

Die Einteilung der Klassen für Haftpflicht, TK und VK erfolgt im Herbst für das Folgejahr und gilt dann für das Fahrzeug. Wäre mir neu, dass eine Versicherung die für sich selbst festlegen kann.

Ich bin kein Versicherungsexperte, aber Modelle, die bei einer Versicherung nicht "geläufig" sind, fallen als Exoten in die höchste Kategorie. Der Tesla ist offensichtlich ein solches Fahrzeug.

Mir wurde mitgeteilt, dass im Herbst neue Tarife festgestellt werden und der Tesla dann eventuell niedriger eingestuft werden wird.

Gibt es Erfahrungen mit abweichenden Typklassen für ein Model S hier im Forum?

Also der Tesla kostet mich in der Vollkasko weniger als mein Audi S5 Cabrio vorher.

Finde es extrem günstig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Versicherung für den Tesla - Erfahrungen