ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla Model S - Drosselung bei Vmax?

Tesla Model S - Drosselung bei Vmax?

Tesla Model S

Hallo

Hier schreibt jemand, wie er mit 218 km/h (laut Tacho) 220km gefahren ist, ohne langsamer zu werden, wegen einer möglichen Drosselung.

http://symvaro.com/files/ETF/lambo_gegen_teslas.pdf

Zitat:

Nun wollte ich es wissen. Der letzte Supercharger bei Magdeburg war exakt 267 Kilometer entfernt und eine breite deutsche Autobahn mit kaum nächtlichem Verkehr ließen mein sportwagenerprobtes Herz höher schlagen. Ich drückte das Power-Pedal voll durch. 218 km/h waren bei einem Großteil der Strecke problemlos möglich. Nach etwa 220 Kilometern erkannte ich, dass der energiehunger bei diesem enormen Luftwiderstand meine Akkus an die Grenzen brachte und ich mir vorsichtshalber die letzten 40 Kilometer einen Lkw suchte, dem ich bei Tempo 80 im Windschatten folgte.

Ich habe extra den Schlußsatz mit kopiert, nicht das ich nur die Vorteile zeigen will.

Er ist also 220 km mit 218 km/h gefahren, ohne Drosselung und damit er den Supercharger in 267 km erreichen konnte, die letzten Kilometer hinter einem LKW her gefahren.

So viel zu der enormen Drosselung.

Endlich hat es mal jemand getestet und das Thema ist dann auch vom Tisch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

PS: Liebe Vollgas ist nicht möglich mit einem Tesla Schreiber? Was sagt ihr jetzt?

Ähnliche Themen
42 Antworten

Interessant zu wissen, was maximal geht. Danke

Gerne geschehen.

Anders als Behauptet, will ich hier nur Tatsachen rein bringen.

Interessant - allerdings muss ich sagen, dass mir bei meiner Probefahrt mit dem Model S P85 / Luftfederung / 21 Zöller bei etwa 160km/h in einer langgezogenen leicht welligen AB-Kurve das Herz fast in die Hose gerutscht ist - der Tesla hat gefühlt fast einen Meter versetzt - also prickelnd fand ich das nicht ...

Wäre interessant gewesen, dass mal bei +200km/h zu testen ... :eek::cool:

Geradeaus bin ich aber auch nicht schneller als etwa 160 km/h gefahren ...

Tesla hat ja zugesagt, das ein "Autobahnupdate" kommen soll.

Und das ist, anders als oft genannt, keine Erhöhung der Endgeschwindigkeit, sondern eine Verbesserung der Straßenlage.

Bin gespannt, wann und was genau kommt.

Klingt gut ...

Tja nur sowas müsste mal in diese "Auto" Zeitungen.

Komischerweise passiert das nie.

Warum wohl? ;)

Ist zu positiv, oder? ;)

Zu negativ.... für die ach so tollen deutschen Automobile ;)

Könnte man ja dann sogar mit der ortsgebundenen variablen Air Suspension kombinieren die mit der 6.x kommt - in der .0 ist das aber noch manuell geo-kodierbar, aber ist ja im Prinzip kein Problem das zukünftig mit den Navidaten zu koordinieren.

BMW macht das doch auch beim Schalten inzwischen in manchen Modellen auch so, dass die hinterlegte Geodaten nutzen - hat ja bei RR angefangen und ist jetzt bei den "normalen" Autos angekommen.

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

Hallo

Hier schreibt jemand, wie er mit 218 km/h (laut Tacho) 220km gefahren ist, ohne langsamer zu werden, wegen einer möglichen Drosselung.

http://symvaro.com/files/ETF/lambo_gegen_teslas.pdf

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

Zitat:

Nun wollte ich es wissen. Der letzte Supercharger bei Magdeburg war exakt 267 Kilometer entfernt und eine breite deutsche Autobahn mit kaum nächtlichem Verkehr ließen mein sportwagenerprobtes Herz höher schlagen. Ich drückte das Power-Pedal voll durch. 218 km/h waren bei einem Großteil der Strecke problemlos möglich. Nach etwa 220 Kilometern erkannte ich, dass der energiehunger bei diesem enormen Luftwiderstand meine Akkus an die Grenzen brachte und ich mir vorsichtshalber die letzten 40 Kilometer einen Lkw suchte, dem ich bei Tempo 80 im Windschatten folgte.

Ich habe extra den Schlußsatz mit kopiert, nicht das ich nur die Vorteile zeigen will.

Er ist also 220 km mit 218 km/h gefahren, ohne Drosselung und damit er den Supercharger in 267 km erreichen konnte, die letzten Kilometer hinter einem LKW her gefahren.

So viel zu der enormen Drosselung.

Endlich hat es mal jemand getestet und das Thema ist dann auch vom Tisch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

PS: Liebe Vollgas ist nicht möglich mit einem Tesla Schreiber? Was sagt ihr jetzt?

Das (fett markiert) hast du also dem von dir zitierten Beitrag entnommen?

Interessant zu erfahren wäre, wann und wo der Autor dieses überbordend euphorischen Beitrages abgefahren ist, wenn er gegen 0:50 in Magdeburg angekommen ist. Das kann man dem Beitrag leider nicht entnehmen und somit kann man auch keine Durchschnittsgeschwindigkeit dieses 276 Km Streckenabschnittes errechnen.

@Kaju74...Nach deiner "Rechnung" hätte der Autor diese 267 Km dann in ca. 1h:40 min absolvieren müssen...für wie realistisch hälst du das?

Bist du mit deinem Tesla schon mal "Vollgas" gefahren? Wenn ja, welchen Momentanverbrauch hat dein BC da angezeigt ?

lt. den diversen Teslaforen sind schon bei um die 180 Km/h Verbräuche von um die 50 Kwh/100 Km realistisch. Und mit diesen Werten kannst du ja dann mal "nachrechnen"...

Ansonsten liest sich der Artikel wie ein Werbebeitrag, was mich nicht wundert, schließlich hat der Autor als Geschäftsführer der eigenen "Solarfirma" ein hohes Eigeninteresse (Verkauf von PV-Anlagen und Speichertechnik mit dem Grund, auch das E-Auto "billig" laden zu können...), die E-Mobilität zu bewerben.

Viele Grüße,vectoura

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

Hallo

Hier schreibt jemand, wie er mit 218 km/h (laut Tacho) 220km gefahren ist, ohne langsamer zu werden, wegen einer möglichen Drosselung.

http://symvaro.com/files/ETF/lambo_gegen_teslas.pdf

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

Zitat:

Nun wollte ich es wissen. Der letzte Supercharger bei Magdeburg war exakt 267 Kilometer entfernt und eine breite deutsche Autobahn mit kaum nächtlichem Verkehr ließen mein sportwagenerprobtes Herz höher schlagen. Ich drückte das Power-Pedal voll durch. 218 km/h waren bei einem Großteil der Strecke problemlos möglich. Nach etwa 220 Kilometern erkannte ich, dass der energiehunger bei diesem enormen Luftwiderstand meine Akkus an die Grenzen brachte und ich mir vorsichtshalber die letzten 40 Kilometer einen Lkw suchte, dem ich bei Tempo 80 im Windschatten folgte.

Ich habe extra den Schlußsatz mit kopiert, nicht das ich nur die Vorteile zeigen will.

Er ist also 220 km mit 218 km/h gefahren, ohne Drosselung und damit er den Supercharger in 267 km erreichen konnte, die letzten Kilometer hinter einem LKW her gefahren.

So viel zu der enormen Drosselung.

Endlich hat es mal jemand getestet und das Thema ist dann auch vom Tisch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

PS: Liebe Vollgas ist nicht möglich mit einem Tesla Schreiber? Was sagt ihr jetzt?

Ich sage, mit diesem Beitrag hast du dir keinen Gefallen getan ;)

Warum?

Wer das Gegenteil zeigen will, soll sich einen Tesla holen und es testen.

Ich habe ja nur ein S85, kein P85 und kein P85+.

Daher auch der "schwächere" Motor und auch die schwächere Leistungselektronik/Umwandler.

Außerdem habe ich keine serienmäßigen Felgen/Reifen.

Von daher wäre mein Fahrzeug kein geeignetes Testobjekt.

Die P-Varianten fahren, wenn erst mal auf Geschwindigkeit, Verbrauchsärmer, zu mindestens ist das mein Gefühl. Kann es aber nicht beweisen.

Wie geht das technisch, dass die leistungsstärkeren und schnelleren Model S "verbrauchsärmer" fahren (bei vergleichbaren Bedingungen) ?

Was für einen Momentanverbrauch zeigt denn dein S85 bei 180 Km/h oder bei Vmax (beim S85 200 Km/h) an?

Und könntest du eine Strecke von ca. 220 Km mit Vmax oder wenigstens nahe an Vmax fahren bzw. wie weit kommst du bei permanenter Vmax?

DAS sind doch die naheliegenden Fragen, welche sich aus dem von dir zitierten Beitrag ergeben.

Viele Grüße,vectoura

Ein Leistungsstärkerer Motor hat doch weniger arbeit, eine Geschwindigkeit zu halten, als ein Leistungsschwacher, oder?

Schöner, wenn auch "dummer" Vergleich wurde mal von Topgear gemacht.

Ein Toyota Prius Hybrid fuhr so schnell wie möglich und ein BMW M3 musste "nur" folgen.

Der Prius hat mehr Sprit verbrannt als der M3.

So stelle ich mir das vor.

Wie gesagt, ist nur eine vermutung von mir und kein Beweiß.

Ein Fahrer eines P85 verbraucht bei 100, oder 120 km/h auf jeden Fall weniger als ich. Das haben wir mal besprochen.

Ich bin mit dem Tesla erst einmal Vmax gefahren und das auch nur, um zu sehen, ob es geht.

Ich fahre den Tesla selten bis überhaupt nicht über 150 km/h.

Deshalb interessiert mich die mögliche Drosselung und Stromverbrauch bei Vmax nicht wirklich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla Model S - Drosselung bei Vmax?