Forum3er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. Vergleiche eines BMW und eines Skoda Octavia

Vergleiche eines BMW und eines Skoda Octavia

Themenstarteram 26. Febuar 2005 um 9:56

http://www.skodamueller.de/presse.htm

 

aber bitte nichtr allzu ernst nehmen

Ähnliche Themen
14 Antworten

Klasse, ich hol mir sofort einen .... :D !

115 gegen 140 PS? Da müsste man schon den 320D als Testvergleich heranziehen..... Na ja... wieviel da wohl Skoda gezahlt hat für den Artikel.... auf jeden Fall eine ganze Menge wenn sogar der Benz auf den letzten Platz ist!!!

*lächerlich*

 

Gruss

Tim

Zitat:

Original geschrieben von Tim123

115 gegen 140 PS? Da müsste man schon den 320D als Testvergleich heranziehen.....

 

Gruss

Tim

DAS habe ich mir auch gedacht.

hat doch nur gewonnen weil er mehr platz bietet... die fahraktiven Komponenten sind alle schlechter. Skoda ist und bleibt halt 3 Klassen unter BMW ;)

Otavia vs. BMW 3er und DC C-Klasse ...

 

Hi,

versteh' grad' nicht um was es geht bzw. gehen soll :(

Die geforderten Extras (LM-Räder, Metallic-Lack und CD-Radio) sind ja nix aussergewöhnliches ... Und Klima, eFH vorne, Funk-ZV etc. gehören auch schon eine Weile zum "guten Ton" im Ausstattungs-Reigen ...

Geht man von den Anschaffungskosten für einen der "untere Mittelklässler" aus, dann steht der Oktavia aus dem VAG-Konzern ganz gut da - trotz Frontantrieb und "Billig-Image" !

Es ging um "vergleichbare Motorisierung", also hier die entsprechenden "Einstiegs-Modelle" der Hersteller:

BMW: 2,0ltr 4Zyl. CommonRail TurboDiesel mit Ladeluftkühlung für €29.490,-

DC: 2,2ltr (Steuerhubraum, der nicht voll genutzt wird) 4Zyl. CommonRail TurboDiesel mit Ladeluftkühlung für €32.486,-

VAG/Skoda: 2,0ltr 4Zyl. CommonRail TurboDiesel mit Ladeluftkühlung für €23.740,-

Zudem "Advantage" für Skoda: bestes Raumangebot !

So, nun bleibt eigentlich nur das Argument "Frontantrieb" gegen den Skoda und, auch weil sich der DC schon durch seinen Preis "disqualifiziert", die Liebe zu BMW ...

Für mich ein Argument, andere werden laut darüber lachen oder sich im Stillen ihren Teil dazu denken ;)

Moin,

Nun ... Ich finde es nicht unbedingt schlecht, diese Autos zu vergleichen.

Nur eines vernachlässigt dieser Vergleich, die Folgekosten insbesondere die Wartung. Hier schlägt der 2.0 TDI dann GNADENLOS zu ... und holt den Preisvorteil ... recht schnell wieder rein.

Und für mich heißt der Sieger dieses Vergleichs ... C200 CDI T ... ein Blick auf den Schadstoffausstoss macht deutlich warum ... der CDI ist in den Schadgasen doch deutlich überlegen.

MFG Kester

Ist in meinen Augen wurscht, auf was man steht (BMW, Mercedes oder ein eher seltenerer Exot wie Skoda). Der 3er und die C-Klasse haben deutlich mehr Jahre auf dem Buckel! Auch wenn sie die Platzhirsche in dem Segment sind, kann ein Vergleich gegen ein so nagelneues Auto wie den neuen Octavia ja nur so ausfallen...

Außerdem: Mein Vater hat nen Superb: Schönes & gutes Auto, aber in der Verarbeitung KEIN VERGLEICH mit Benz (und ich denk mal auch kein Vergleich mit BMW).

Über den Ausgang des test lässt sich streiten, dass kommt auch oft auf die sichtweise an und auf was man testet!

Nur seien wir uns mal ehrlich: wer als familienvater, mit normalen einkommen einen gut ausgestatteten Kombi will wird sich gut überlegen ob er lieber nen Skoda Octavia nimmt und nen Familienurlaub im Sommer im Süden oder nen BMW oder Mercedes und Urlaub auf Balkonien macht.

Das sind hald dann vor allem bei den extras enorme preisunterschiede.

Ich bin schon öfter skoda gefahren, fast alle Modelle mit den verschiedensten Motoren und 2 Fahrzeuge wären für mich ne echte alternative zum BMW:

1. Skoda Octavia RS - 180 PS Turbo motor

der geht wie die Sau und das Preisleistungsverhältnis stimmt. hat eigentlich serienmäßig schon fast alles was man braucht. Da gibts mittlerweile auch schon ein paar gute gebrauchte und hat auch platz für ne 4-köpfige Familie

2. Skoda Suberb 2,5Tdi - 150PS Diesel

Ein Super Fahrzeug vor allem auf langer Strecke und hat - so hatte ich zumindest das Gefühl - bei nem normalen Fahrer hinten mehr Beinfreiheit als im 7er BMW und das zu nem fairen Preis

Aber es soll sich doch jeder das Auto kaufen das er will bzw. sich leisten kann!!!

Und ich hab auch schon manche tests gelesen, wo ich mir dachte wie kann BMW da nur gewinnen, eigentlich unmöglich - aber diese Test liegen dann komischerweise immer als "Sonderausgabe" beim Händler - schon komisch!

Zum Glück gibts die Pressefreiheit - da kann jeder Hersteller schreiben was er will ;-)

Zitat:

Original geschrieben von evrtobi

Und ich hab auch schon manche tests gelesen, wo ich mir dachte wie kann BMW da nur gewinnen, eigentlich unmöglich - aber diese Test liegen dann komischerweise immer als "Sonderausgabe" beim Händler - schon komisch!

Meinst du dieser Test liegt nicht beim Skoda-Händler? ;)

Moin,

Der Familienvater mit normalem Einkommen der einen ordentlichen Kombi sucht ...

Kauft aber höchstwahrscheinlich NUR keinen 2.0 TDI, sondern eher einen 1.6 FSI ;) Oder aber einen gebrauchten 3er oder ne gebrauchte C-Klasse ...

Eventuell auch einen Avensis oder oder oder oder ;)

Ne ... die typischen Daddy Autos sind das allesamt nicht, weil die Nebenkosten (Vers./Steuern/Wartung) ziemlich hoch ausfallen und der Durchschnittspapi SELTEN 30-40.000 km runterreißt.

MFG Kester

Hallo,

Preisvorteil für den Skoda hin oder her:

Versucht mal nach vier Jahren einen Skoda wieder zu verkaufen! Dann stehste da wie Max inne Sonne und wirst den nich wieder los!

Zitat:

Original geschrieben von ronny12619

Hallo,

Preisvorteil für den Skoda hin oder her:

Versucht mal nach vier Jahren einen Skoda wieder zu verkaufen! Dann stehste da wie Max inne Sonne und wirst den nich wieder los!

Falsch, ein Octavia Kombi wird dir aus den Händen gerissen. Noch dazu als Diesel.

Der Wertverlust in % vom Neupreis ist nicht viel höher als bei den Konkurrenten.

Nur würde ich mir nie nen Neuwagen mit Zahnriemen kaufen

Wo ist das Problem ??? Ist doch sehr realistisch, auch wenn nicht vollständig gelesen.Oder glaubt ihr, das BMW und Mercedes preisgünstiger sind.Und mit einen E36 braucht man sowieso nicht losbrüllen.( Mindestalter 4,5 Jahre alt ,oder auch 15 )

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Nur eines vernachlässigt dieser Vergleich, die Folgekosten insbesondere die Wartung. Hier schlägt der 2.0 TDI dann GNADENLOS zu ... und holt den Preisvorteil ... recht schnell wieder rein.

Auch die Versicherung ist nicht zu vernachlässigen! Der Skoda ist bei der Haftpflicht eine und in der Vollkasko sogar drei Klassen höher!

Wenn man also sämtliche Folgekosten für die im Test angenommene Haltedauer von 4 Jahren zusammenrechnet ist der Skoda garnicht mehr so viel billiger!

Mein Nachbar ist vor kurzem vom alten Octavia TDI Kombi mit 115PS auf nen C220T CDI umgestiegen. Als er mit seinem neuen CDI nach Hause kam und den Octavia aus der Garage fuhr sagte er hinterher zu mir: "Mensch, wie hab ich das nur drei Jahre in dem Traktor ausgehalten?"

Bye Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. Vergleiche eines BMW und eines Skoda Octavia