ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Ventildeckeldichtung aus Kork an einer Stelle undicht

Ventildeckeldichtung aus Kork an einer Stelle undicht

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 6. August 2014 um 16:46

Hallo,

im Sommer 2012 wurde die VDD gewechselt. Wollte erst umrüsten auf Gummidichtung, wegen den Bolzen habe ich das aber gelassen. Gingen einfach nicht raus.

Jedenfalls habe ich vor einigen Tagen gesehen, dass kaum noch Öl am Peilstab war. Eigentlich garkeins um ehrlich zu sein. Öllampe hat aber noch nicht geleuchtet. Sonst habe ich noch nie Öl verbraucht.

Habe dann auch schnell den Übeltäter ausgemacht. Wenn man vorm Auto steht, oben rechts an der VDD, wo das ganze Kabelgedöns unter der Mutter ist, da war/ist er undicht.

Hab dann erstmal den Luftikasten und alles abgemacht und die Schrauben von der VDD von der Mitte ausgehend, gleichmäßig nachgezogen. Die rechtere, obere Schraube war extrem locker.

So richtig dicht ist es aber immer noch nicht.

Was tun also??

Grüße:confused:;)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@sebop68 schrieb am 03. Mai 2020 um 17:52:36 Uhr:

Habe schon ne neue Korkdichtung bestellt.

Hätte ich nicht gemacht. Lieber einmal die Bolzen tauschen und die Gummidichtung verwenden.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von corsa 3

Hallo hier ist die Gummidichtung gemeint.

Hallo :) GLI schrieb:

Zitat:

Die Bolzen für die Korkdichtung haben so einen Bund dran, damit man die Dichtung nicht zerquetschen kann.

Da hab ich drauf geantwortet.

Darüber hinaus sollte ich wohl dem Thema einen Blogartikel widmen und das ganze mal von der wissenschaftlichen Seite her aufrollen. Vielleicht kommt der Artikel ja sogar ins Community Magazin. Wäre der Burner..., dann hätten zukünftige Golf 2 Oldtimerfahrer eine forensische Analyse der Problematik: "Gummi oder Kork, der Golf oder ich?" zur Verfügung. :D

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

Ich hab die Korkdichtung draufgelegt, den Ventildeckel drüber und die Inbusschrauben angezogen. Ohne irgendein Brimborium. Wenn man das so fest anzieht, dass es die Dichtung zerquetscht, lässt man eh besser die Finger vom selbst schrauben...

Das heißt, Du hast Schrauben statt Stehbolzen dort gehabt oder wie?

Ich denke mal der Bund hat bei der Korkdichtung schon seinen Sinn. Denn so kann man den Ventildeckel bis auf den Bund runterschrauben und die Muttern anziehen. Wenn man keinen Bund als "Anschlag" hat, dann werden die Muttern/Schrauben ja lose sobald die Korkdichtung etwas schrumpft (oder sogar schon durch die normalen Warm-Kalt-Zyklen), weil man die Bauteile nicht auf Block ziehen kann.

Zitat:

Original geschrieben von GLI

Das heißt, Du hast Schrauben statt Stehbolzen dort gehabt oder wie?

Ja

Zitat:

Ich denke mal der Bund hat bei der Korkdichtung schon seinen Sinn. Denn so kann man den Ventildeckel bis auf den Bund runterschrauben und die Muttern anziehen. Wenn man keinen Bund als "Anschlag" hat, dann werden die Muttern/Schrauben ja lose sobald die Korkdichtung etwas schrumpft (oder sogar schon durch die normalen Warm-Kalt-Zyklen), weil man die Bauteile nicht auf Block ziehen kann.

Das Phänomen kann man wie gesagt durch gezieltes nachziehen eliminieren. Was ich nur an dem Thema nicht so recht verstehe ist, warum man zwingend diese Stehbolzen bei der Gummi braucht? Das mit dem "Bund", wie auch immer dieser aussehen mag, ist bei Kork für mich nachvollziehbar

Die Gummidichtung passt einfach nicht auf die Bolzen mit dem Bund drauf, deshalb müssen da Bolzen ohne Bund rein.

Zitat:

Original geschrieben von GLI

Die Gummidichtung passt einfach nicht auf die Bolzen mit dem Bund drauf, deshalb müssen da Bolzen ohne Bund rein.

Ok. Aber warum überhaupt Bolzen? Ich hatte ja 2 Gölfe. Den RP und meinen GTI. Der GTI hatte immer Kork mit Schrauben. Als die vom RP undicht wurde, obwohl sie nicht alt war, hab ich die Bolzen raus und Edelstahlschrauben mit Zahnscheibe drunter rein. Dann war Ruhe.

Themenstarteram 9. August 2014 um 21:57

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

Zitat:

Original geschrieben von GLI

Die Gummidichtung passt einfach nicht auf die Bolzen mit dem Bund drauf, deshalb müssen da Bolzen ohne Bund rein.

Ok. Aber warum überhaupt Bolzen? Ich hatte ja 2 Gölfe. Den RP und meinen GTI. Der GTI hatte immer Kork mit Schrauben. Als die vom RP undicht wurde, obwohl sie nicht alt war, hab ich die Bolzen raus und Edelstahlschrauben mit Zahnscheibe drunter rein. Dann war Ruhe.

Welche Größe haben denn die Imbusschrauben genau, die du damals reingedreht hast?

Kann man bei VW die Bolzen für die Kork-oder Gummidichtung auch einzeln bestellen, bzw. auch einen Reparatursatz mit Gewindeeinsatz?

Zitat:

Original geschrieben von VWBus-2,1-MV

Welche Größe haben denn die Imbusschrauben genau, die du damals reingedreht hast?

Zitat:

 

Kann man bei VW die Bolzen für die Kork-oder Gummidichtung auch einzeln bestellen, bzw. auch einen Reparatursatz mit Gewindeeinsatz?

Müsste man im Etka nachsehen, gibt es sicher. Die sind soweit ich weiß, bei der Gummidichtung dabei. Ich hab glaub noch eine und eine Kork hab ich auch noch, da sind sie allerdings nicht dabei. Wenn ich das Zeug noch habe zahlste das Porto und ich schicke es Dir. Hab heute ca. 300 Kilo Golf Sachen in den Container geworfen. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

Aber warum überhaupt Bolzen?

Weil es original so ist.

Außerdem hast du bei Schrauben in Alu sehr schnell das Gewinde ruiniert, deshalb hat man da immer Gewindebolzen drin und dreht Muttern drauf. Hält einfach länger.

Zitat:

Original geschrieben von GLI

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

Aber warum überhaupt Bolzen?

Weil es original so ist.

Außerdem hast du bei Schrauben in Alu sehr schnell das Gewinde ruiniert, deshalb hat man da immer Gewindebolzen drin und dreht Muttern drauf. Hält einfach länger.

Diese Erklärung klingt plausibel, wenn man wöchentlich die Dichtung wechselt :D

Passt ;)

Zitat:

@GLI schrieb am 9. August 2014 um 20:09:05 Uhr:

Die Bolzen für die Korkdichtung haben so einen Bund dran, damit man die Dichtung nicht zerquetschen kann.

Auf diesen Bund passt aber die Gummidichtung nicht drauf, weil die stattdessen eingearbeitete Abstandhalter hat. Deshalb braucht man dafür Stehbolzen ohne Bund. Umrüsten ist daher schon nötig.

Da bin ich gerade drauf reingefallen :-(

Habe einfach die Gummidichtung laut Katalog genommen - losgefahren und nun ist alles versaut. Zwei Stunden Putzarbeit, weil das Öl rausgelaufen ist.

Habe schon ne neue Korkdichtung bestellt.

Zitat:

@sebop68 schrieb am 03. Mai 2020 um 17:52:36 Uhr:

Habe schon ne neue Korkdichtung bestellt.

Hätte ich nicht gemacht. Lieber einmal die Bolzen tauschen und die Gummidichtung verwenden.

Hab damals auch gleich auf Gummi getauscht, gut stehbolzen gingen schwer raus, mit einem Gasbrenner aus dem Baumarkt und einer vernünftigen Rohrzange hatten Die auch verloren.

2 Muttern drauf und raus drehen.

Dann einfach schreiben nehmen und fertig. Problem für länger gelöst.

Hi,

irgendwann gab es die Korkdichtung bei VW nicht mehr.

Die Gummidichtung geht, wie schon gesagt, nur mit den Bolzen.

Bei mir war es damals aber auch so, dass ich zwei Bolzen nicht herausdrehen konnte.

Daher habe ich im Zubehör dann eine Korkdichtung gekauft.

Hat ewig gehalten.

Knippex Cobra, damit hab ich alle Bolzen rausbekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Ventildeckeldichtung aus Kork an einer Stelle undicht