ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. VCDS Software?

VCDS Software?

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 8. Dezember 2013 um 23:49

Sers Leute,

Habe in der SuFu nix gefunden!

wo haben so viele Leute VCDS Software?

Ich glaube wohl kaum ihr habt die alle gekauft für 400€ oder was die kostet?

Ich würde die auch gern auf meinem Laptop haben, gibt es eine abgespeckte Version oder so ähnlich?

Ich würde die nur für unsere Audis nutzen wollen falls es da unterschiede geben sollte zwishcne Audi/ VW etc...

Gerne auch per PN

Beste Antwort im Thema
am 13. Dezember 2013 um 4:41

Das Problem liegt in der Mentalität der Menschen, die im Internet ein Betriebssystem, das normalerweise ein paar hundert Euros kostet, irgendwo für "umme" finden. Die sehen es gar nicht mehr ein, dafür Geld zu bezahlen. Warum auch!

Ich kenne Leute, die mir erzählen wollen, dass es vollkommen legal wäre, wenn man sich auf bestimmten Portalen aktuelle Filme, teilweise vor dem Kinostart, herunterladen kann :cool:

Ein aktuelles Microsoft-Office-Professional wird dann auch mal "so für Umme" mitgenommen, obwohl das schon einen vierstelligen Betrag kosten würde. Es wird ja hoffentlich nix passieren...

Doch, wenn wir schon am "Einkaufen" sind, nehmen wir gleich noch den Photoshop von Adobe mit, auch wenn wir damit eigentlich gar nicht umgehen können. Schadet ja nix, den zu haben! Zumindest angeben kann man damit ja!

Ein Unrechtsbewusstsein existiert da scheinbar gar nicht mehr!

Früher hat man gesagt: Ist es schwer? sieht es edel aus? Naja, dann ist es wohl teuer!

Heute, bei Software, fragt man nur noch: Wie kann ich das bekommen, ohne was dafür bezahlen zu müssen!

Hinter so einem Produkt stecken unglaublich hohe Entwicklungskosten!

Für Umme gibt's da bestenfalls beschränkte Versionen, um die Leute anzufüttern.

Wer meint, ein Produkt, wie das VCDS für Umme, oder ein paar Euro zu bekommen, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann, oder gar den Osterhasen!

Doch in Wirklichkeit glaubt er da gar nicht dran: Er hofft nur, nicht irgendwann erwischt zu werden!

Das Internet macht alles möglich!

Hat der Hersteller die Schnauze voll, und greift massiv durch, dann werden manche ganz schnell ins wahre Leben zurückgeholt werden!

Wer meint, eine DVD, die beim Media-Markt 13.99 kostet, ganz legal umsonst im Internet herunterladen zu dürfen, gehört zu der "ich glaube auch noch an den Osterhasen" Fraktion. Doch viele tun da nur so: Die wissen ganz genau, dass das nicht OK ist! Der Hohn ist jedoch: Die geben auch noch Geld dafür aus, um sich eine garantierte Raubkopie zu kaufen!

Wie dumm ist die Menschheit denn heute geworden?

In so einem ausgefeilten Software-Produkt , wie dem VCDS stecken Jahre an Entwicklungsarbeit. Und zwar nicht von einem Entwickler, sondern von vielen parallel! Erschwerend kommt da hinzu, dass die KFZ-Hersteller nicht gerade mit Informationen um sich schmeißen!

Doch trotzdem glauben manche (oder reden sich ein), dass so was kostenlos sein soll...

 

So Long...

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von leddinlover

Wenn es rein um das Auslesen geht, dann kannst du dir auch ruhig so ein 0815 Teil kaufen und die beiligende Software nutzen.

Zum Programmieren benötigst du dann aber schon die richtige, legale und teurere Software samt Kabel.

Die Erfahrung zeigt, dass sich der Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" regelmäßig bewahrheitet. Daher ist mit diesem Rat kaum jemandem geholfen - das reine Auslesen ist pure Spielerei, wenn man das 2x gemacht hat, ist das nicht mehr interessant. Einzig ein vollwertiges Interface ist etwas, was über Jahre gute Dienste erweisen kann.

vg, Johannes

Finde 400€ für die gebotene Leistung, die Hilfefunktionen und Kodierungsvorschläge, nicht zu viel.

Wenn man heutzutage regelmäßig selbst schrauben will, kommt man daran nicht vorbei.

...wenn dann noch VCScope der sonstigen Qualität angepasst wäre, gingen 400€ auch in Ordnung.

So eine Auswertesoftware würde sich wohl kein echter Profi antun.

am 13. Dezember 2013 um 4:41

Das Problem liegt in der Mentalität der Menschen, die im Internet ein Betriebssystem, das normalerweise ein paar hundert Euros kostet, irgendwo für "umme" finden. Die sehen es gar nicht mehr ein, dafür Geld zu bezahlen. Warum auch!

Ich kenne Leute, die mir erzählen wollen, dass es vollkommen legal wäre, wenn man sich auf bestimmten Portalen aktuelle Filme, teilweise vor dem Kinostart, herunterladen kann :cool:

Ein aktuelles Microsoft-Office-Professional wird dann auch mal "so für Umme" mitgenommen, obwohl das schon einen vierstelligen Betrag kosten würde. Es wird ja hoffentlich nix passieren...

Doch, wenn wir schon am "Einkaufen" sind, nehmen wir gleich noch den Photoshop von Adobe mit, auch wenn wir damit eigentlich gar nicht umgehen können. Schadet ja nix, den zu haben! Zumindest angeben kann man damit ja!

Ein Unrechtsbewusstsein existiert da scheinbar gar nicht mehr!

Früher hat man gesagt: Ist es schwer? sieht es edel aus? Naja, dann ist es wohl teuer!

Heute, bei Software, fragt man nur noch: Wie kann ich das bekommen, ohne was dafür bezahlen zu müssen!

Hinter so einem Produkt stecken unglaublich hohe Entwicklungskosten!

Für Umme gibt's da bestenfalls beschränkte Versionen, um die Leute anzufüttern.

Wer meint, ein Produkt, wie das VCDS für Umme, oder ein paar Euro zu bekommen, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann, oder gar den Osterhasen!

Doch in Wirklichkeit glaubt er da gar nicht dran: Er hofft nur, nicht irgendwann erwischt zu werden!

Das Internet macht alles möglich!

Hat der Hersteller die Schnauze voll, und greift massiv durch, dann werden manche ganz schnell ins wahre Leben zurückgeholt werden!

Wer meint, eine DVD, die beim Media-Markt 13.99 kostet, ganz legal umsonst im Internet herunterladen zu dürfen, gehört zu der "ich glaube auch noch an den Osterhasen" Fraktion. Doch viele tun da nur so: Die wissen ganz genau, dass das nicht OK ist! Der Hohn ist jedoch: Die geben auch noch Geld dafür aus, um sich eine garantierte Raubkopie zu kaufen!

Wie dumm ist die Menschheit denn heute geworden?

In so einem ausgefeilten Software-Produkt , wie dem VCDS stecken Jahre an Entwicklungsarbeit. Und zwar nicht von einem Entwickler, sondern von vielen parallel! Erschwerend kommt da hinzu, dass die KFZ-Hersteller nicht gerade mit Informationen um sich schmeißen!

Doch trotzdem glauben manche (oder reden sich ein), dass so was kostenlos sein soll...

 

So Long...

Ich habe eine Frage an die Spezialisten hier (bin noch neu in dem Thema):

will mir auch so ein VCDS-Teil zulegen, die gibt es von RossTech in verschiedenen Ausführungen, also auch über euren angegebenen 400,-- EUR. Ich möchte vordringlich bei meinem Octavia 3 Umcodierungen machen, aber auch mehr können

--> was ist der Unterschied zu den teureren Paketen

--> es gibt noch einen Anbieter PCI-Tuning, sind das die selben Geräte?

--> dann gibt es noch Geräte für VCP (VAG Tech) für was braucht man das?

Vielen Dank für Eure Hilfe

PCI-Tuning ist einer der deutschen Vertriebspartner von Ross-Tech. Die ganze Liste findest du hier.

VCP kenn ich persönlich nicht, scheint aber ein Konkurrenzprodukt zu sein. Zu Qualität und Funktionsumfang kann ich nichts sagen.

Was genau meinst du mit den "teureren Paketen"? Falls du die Servicekoffer mit zusätzlichen Extras wie Adapterkabel, Notebook usw. meinst: Brauchst du in der Regel nicht bzw. kriegst du häufig woanders billiger. ;)

Für deinen Octavia müsste ein Micro-CAN für 299.- reichen. In vielen Fällen, besonders wenn du noch weitere Autos in der Familie hast, lohnt sich aber die Anschaffung eines HEX+CAN für einen Hunni mehr. Dann hast du so ziemlich alles seit Anfang/Mitte der Neunziger abgedeckt - schlimmstenfalls musst du für kleines Geld noch einen 2x2-Adapter oder einen LT-Adapter dazukaufen. Eine detaillierte Übersicht welcher VCDS-Adapter mit welchem Auto kann, findest du hier.

Je nach Anwendungsgebiet könnten kleine Upgrades noch Sinn machen. Auto-Intern z.B. bietet ihre Multiscan-Adapter an, mit denen du zusätzlich zu VCDS auch noch andere Software und Protokolle nutzen kannst (gegen Aufpreis, versteht sich). Ansonsten macht die Wahl des Vertriebspartners keinen grossen Unterschied - Kaufmann packt glaube ich noch etwas mehr Software dazu, PCI hat das beste VCDS-Forum.

Zu beachten ist, dass ein VCDS-System jeweils nur in Englisch und der Sprache des Landes funktioniert, in dem es gekauft wurde. Du kannst also z.B. keinen Adapter in den USA kaufen und mit der deutschen Software benutzen. (Umgekehrt schon - du kannst das deutsche und das englische VCDS sogar nebeneinander auf deinem Laptop installieren.)

Noch Fragen? :cool:

Kurze und knappe Antwort auf deine Frage ohne zu diskutieren , ich habe es mir gekauft weil es eine sehr gute und einfache Software ist und ihr Geld wert ist .

am 15. Januar 2014 um 4:01

Den letzten beiden Posts ist nicht viel hinzuzufügen, außer der Überlegung die sich jeder machen sollte:

"Brauche ich so ein Teil überhaupt?"

oder:

"Was will ich damit eigentlich machen?"

Sehr viele VCDS-User haben das Geld dafür ausgegeben, besitzen aber gar nicht die Sach-Kenntnisse, um in den tiefergehenden Funktionen etwas anpassen zu können. Die vergewaltigen das System eigentlich oft nur dazu, anfangs ein paar Komfort-Funktionen nach eigenem Geschmack einzustellen.

Danach landet das Teil im Keller und ward kaum mehr gesehen.

Doch leider sind eben auch diese Komfortmerkmale fahrzeugspezifisch, weshalb man an diese über diese OBD, oder OBD2-Adapter nicht rankommen kann.

Daher wäre die Überlegung angebracht, ob man, bevor man diese Investition tätigt, nicht lieber zu jemandem fährt, der so ein Teil, und die entsprechenden Kenntnisse, hat, und sich sein Fahrzeug da "zurechtzimmern" lässt, gegen einen großzügigen Einwurf in die Kaffee-Kasse.

Das wäre da allemal billiger. Doch das muss man selbst überdenken!

Wie der "Quotenschweizer" schon geschrieben hat, ist man mit dem HEX-CAN für eigentlich alle Fahrzeuge aus der VW-Audi-Seat-Skoda-Liga gerüstet. Es kann jedoch sein, dass man dann für exotischere, oder ältere Fahrzeuge noch Adapterkabel benötigt.

Was man vor dem Kauf noch überprüfen kann, ist die Webseite des jeweiligen Anbieters, wie eben Ross-Tech, PCI-Tuning, MFT etc.

Die Update-Politik, und auch der Support ist da teilweise unterschiedlich: Bei Ross-Tech bekommt man die Updates eigentlich sofort, während gerade die deutschen Distributoren sich mit der Übersetzung der Label-Dateien oft mal bis zu einem halben Jahr Zeit lassen...

Als Rechner taugen z.B. diese, heute oft schon (zugunsten der Tablets) ausrangierten, Net-Books unter Windows XP hervorragend! Die kann man in der Bucht schon für unter 50€ schießen (so denn man so ein Teil nicht sowieso schon irgendwo 'rumfliegen hat)...

Doch Vorsicht: XP läuft bei Microsoft gerade aus: Daher sollten solche Rechner nie mehr ans Internet gehen dürfen...

Dafür spart man sich aber auch den Virenscanner und die Firewall. Der ist dann richtig flott!

Die Software selbst kann man da dann z.B. über einen USB-Stick, oder für Erfahrenere über das Netzwerk, übertragen.

So Long....

Zitat:

Original geschrieben von Triumph BGH 125

Den letzten beiden Posts ist nicht viel hinzuzufügen, außer der Überlegung die sich jeder machen sollte:

"Brauche ich so ein Teil überhaupt?"

oder:

"Was will ich damit eigentlich machen?"

Sehr viele VCDS-User haben das Geld dafür ausgegeben, besitzen aber gar nicht die Sach-Kenntnisse, um in den tiefergehenden Funktionen etwas anpassen zu können. Die vergewaltigen das System eigentlich oft nur dazu, anfangs ein paar Komfort-Funktionen nach eigenem Geschmack einzustellen.

Danach landet das Teil im Keller und ward kaum mehr gesehen.

Doch leider sind eben auch diese Komfortmerkmale fahrzeugspezifisch, weshalb man an diese über diese OBD, oder OBD2-Adapter nicht rankommen kann.

Daher wäre die Überlegung angebracht, ob man, bevor man diese Investition tätigt, nicht lieber zu jemandem fährt, der so ein Teil, und die entsprechenden Kenntnisse, hat, und sich sein Fahrzeug da "zurechtzimmern" lässt, gegen einen großzügigen Einwurf in die Kaffee-Kasse.

Das wäre da allemal billiger. Doch das muss man selbst überdenken!

Wie der "Quotenschweizer" schon geschrieben hat, ist man mit dem HEX-CAN für eigentlich alle Fahrzeuge aus der VW-Audi-Seat-Skoda-Liga gerüstet. Es kann jedoch sein, dass man dann für exotischere, oder ältere Fahrzeuge noch Adapterkabel benötigt.

Was man vor dem Kauf noch überprüfen kann, ist die Webseite des jeweiligen Anbieters, wie eben Ross-Tech, PCI-Tuning, MFT etc.

Die Update-Politik, und auch der Support ist da teilweise unterschiedlich: Bei Ross-Tech bekommt man die Updates eigentlich sofort, während gerade die deutschen Distributoren sich mit der Übersetzung der Label-Dateien oft mal bis zu einem halben Jahr Zeit lassen...

Als Rechner taugen z.B. diese, heute oft schon (zugunsten der Tablets) ausrangierten, Net-Books unter Windows XP hervorragend! Die kann man in der Bucht schon für unter 50€ schießen (so denn man so ein Teil nicht sowieso schon irgendwo 'rumfliegen hat)...

Doch Vorsicht: XP läuft bei Microsoft gerade aus: Daher sollten solche Rechner nie mehr ans Internet gehen dürfen...

Dafür spart man sich aber auch den Virenscanner und die Firewall. Der ist dann richtig flott!

Die Software selbst kann man da dann z.B. über einen USB-Stick, oder für Erfahrenere über das Netzwerk, übertragen.

So Long....

danke für alle Eure Antworten das hilft mir schon mal sehr weiter.

Ich habe schon mal ein paar Änderungen angefragt, da tummeln sich einige Leute mit diesen Geräten auf dem Markt um damit auch noch nebenher Geld zu verdienen. Das ist nicht meine Absicht.

Wenn ich dann allerdings einmalig schon eine dreistellige Summe dafür ausgeben soll, tendiere ich dazu mir selbst ein Gerät zu kaufen.

Dazu kommt dass wir in der Familie schon 4 Fahrzeuge aus dem VW-Konzern haben und noch ein weiteres dazu kommt im Sommer.

Nocvh eine Frage zum PC:

--> dafür kann doch ein normaler LapTop mit Windows 7 genommen werden, oder?

Weshalb die Empfehlung für ein NetTop mit XP?

Vielen Dank für Eure Tipps

 

Windows 7 und auch Windows 7 Starter funktionieren bei mir ohne Probleme auf PC und älterem Netbook.

Zitat:

Dazu kommt dass wir in der Familie schon 4 Fahrzeuge aus dem VW-Konzern haben und noch ein weiteres dazu kommt im Sommer.

Ist doch spitze! Dann kannst du den Service anbieten und dir im Gegenzug was an den Kaufpreis fürs VCDS geben lassen. :)

Zitat:

dafür kann doch ein normaler LapTop mit Windows 7 genommen werden, oder? Weshalb die Empfehlung für ein NetTop mit XP?

Gehen tut beides. Wie du das bei dir lösen willst ist Geschmackssache. Manche Leute haben noch keinen Laptop oder wollen ihr schönes, neues, teures Gerät nicht in der Werkstatt rumstehen lassen. In solchen Fällen ist ein altes Netbook mit Windows XP eine gute Lösung. Die Dinger kriegst du für schmales Geld in der Bucht, weil die Leute sich was Neues gekauft haben. Für VCDS und ein paar Werkstatt-PDFs reicht die Leistung aber allemal dicke.

Du kannst aber natürlich auch mit deinem Windows7-Laptop arbeiten.

am 16. Januar 2014 um 1:52

Nochmal zu den NetBooks: Du kannst selbstverständlich Dein Windows-7 Notebook, Deinen Desktop-PC, und sehr wahrscheinlich sogar einen 2008er Server in 19" Bauform zum Konfigurieren Deines Autos verwenden. ;) Die Software wird immer funktionieren.

Die Idee mit dem NetBook war nur die:

Diese Dinger kamen just auf den Markt, als Microsoft gerade den "End Of Life" von Windows XP erklären wollte. Doch da die zu der Zeit selbst tierische Akzeptanzprobleme mit Vista hatten, und die Kaufzahlen bei diesen NetBooks hochgeschossen sind, wie sonst was, haben die die Unterstützung genau wegen dieser NetBooks und deren Atom-CPUs verlängert. Denn ein Vista, oder ein Windows 7 oder gar 8 läuft da nicht mehr sinnvoll, bis gar nicht mehr drauf. Doch mittlerweile wurden die fast ersatzlos durch Tablets abgelöst. Wirklich neu gibt es diese Dinger eigentlich gar nicht mehr...

Doch jetzt (in ca. 2 Monaten) läuft der Windows-XP-Support endgültig aus, und diese NetBooks sind unter Sicherheitsaspekten nicht mehr sinnvoll zu gebrauchen, solange sie ins Internet können.

Deswegen werden die in den kommenden Monaten immer billiger zu haben sein! Für den verantwortungsbewussten 0815-User ist das nahezu Elektroschrott!

Doch für so was, wie das VCDS sind die geradezu ideal! Die sind sehr klein, leicht und handlich, billig zu haben, und zwar so billig, dass man sagen kann: Das ist mein VCDS-System! Mehr muss, und soll der dann gar nicht mehr können.

Nur das Windows XP bleibt da drauf, alles andere Gelumpe wird deinstalliert, und das Teil wird dadurch sogar richtig fix!!! (Viel schneller, als ein heute üblicher Windows 7, oder 8 Rechner!)

Der kommt dann in die Werkstatt, oder Garage, kann da schmutzig werden etc.

Der bekommt dann nur noch ab und an ein VCDS-Update über einen der oben beschriebenen Wege aufgespielt. Ab und an sollte man ihn laden, um den Akku am Leben zu erhalten...

So Long...

Hallo Gemeinde,

nachmal zum Thema Netbook. Die Dinger sind nicht übel. Sie sind für die gängigen Systeme ausreichend. Lediglich mit Windows-Vista und dem aktuellen Ubuntu gibt es Engpässe. Windows -XP, 7 und 8 laufen einwandfrei. Gegebenenfalls ist eine Speicheraufrüstung auf 2-GB erforderlich. Man sollte darauf achten, dass mindestens drei USB-Buchsen vorhanden sind.

Für Windows-XP bekommt man schon längere Zeit keine Updates mehr. Irgendwann wird es dann auch keine Unterstützung durch Virenprogramme mehr geben und spätestens dann sollte man das Gerät nicht mehr ans Internet anschließen.

Die Updates für VCDS müsste man dann per USB-Stick auf den alten Rechner bringen. Wenn man noch ein paar andere Dinge auf dem PC machen möchte, stellt man eventuell fest, dass das auch irgendwann nicht mehr geht.

Von daher würde ich XP-Rechner nicht mehr ins Auge fassen, falls man es sich noch aussuchen kann.

Den gleichen Geschichten habe ich mit Windows-2000-Rechnern durch. Auch da gab es zu Messprogrammen irgendwann ein Update, das nur noch ab XP-lauffähig war und ins Internet, bin ich mit der Kiste, mangels Virenprogrammunterstützung, auch schon sehr lange nicht mehr gegangen.

noch gibt es Sicherheitsupdates für Win XP (SP3). Aber grundsätzlich hast du wohl recht...zumal es ab April dann wirklich nix mehr an Updates für XP gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen