ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. USB-3.0-Festplatte an AMI

USB-3.0-Festplatte an AMI

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 17. März 2013 um 0:11

Moin, moin,

ich möchte gerne eine USB-3.0-Festplatte an das AMI anschließen. Dazu habe ich zwei Fragen:

1.) Gibt es Adapterkabel für das Audi music Interface mit einem USB-3.0-Stecker Typ Micro-B von Audi oder einem Dritthersteller?

2.) Welche max. Stromstärke darf über das AMI gezogen werden (USB 2.0 hat eine max. Belastbarkeit bis 500mA, USB 3.0 von 900mA)?

Ich weiß, dass ich durch den Anschluss einer USB-3.0-Festplatte im Auto keine Vorteile haben werde, wohl aber daheim am PC, wenn ich die Daten auf die Platte lade.

 

Dat Ei

Ähnliche Themen
47 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Daniel Audifan

hmm... beim MMI Radio Plus mit Navi wird das aber nicht gehen?

einen Versuch wär´s wert... :D

kanns ja mal probieren... das kabel kostet ja nur 10 euro. Aber es wird nicht gehen.

Das geht beim Touch nur, weils ja von SD auch geht.

Zitat:

Original geschrieben von Daniel Audifan

kanns ja mal probieren... das kabel kostet ja nur 10 euro. Aber es wird nicht gehen.

Das geht beim Touch nur, weils ja von SD auch geht.

aber du hast ja jetzt das AMI... ;-)

ist ja nur ein Kabel und kein Player....

IPOD und IPHONE gehen ja Videos nur, weil die Geräte das abspielen.

Zitat:

Original geschrieben von Daniel Audifan

Echt?????? Das wäre ja der Hammer!

Wozu quäle ich mich dann mit IPod und ITunes rum...

 

Edit

Aehm... du hast einen A6 4f ?

Ja 4F aber mit MMI3Gp online inkl. AMI ;)

Hallo zus@mmen,

jetzt mach ich den Thread nochmal auf...

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Sind die (herkömmlichen) "mechanischen" Festplatten langzeit-tauglich, oder gehen diese durch Erschütterungen und Co kaputt? Bin am Überlegen, ob es Sinn macht ne SSD anzuschaffen (wegen der Erschütterung im Fahrzeug und dem schnelleren Betanken am PC) - die Performance der SSD wird man im Auto natürlich nicht merken, aber ich denke da eher an das suchen in der MAL, wo die Festplatte dann liegt, und das bei laufendem Betrieb...

Wie sieht es mit Beschränkung hinsichtlich der Festplattenkapazität durch die AMI Schnittstelle aus: gibt es eine max. Festplattenkapazität? Wieviele Titel dürfen auf der Festplatte verteilt sein (also nicht in einem Ordner)? Ich habe das Verzeichnissystem: Interpret - CD-Name - Lieder, daher stellt sich mir die Frage, ob lediglich die Anzahl der Tracks auf max 1000 in einem Ordner beschränkt ist, oder ob es auch eine maximale Gesamtanzahl der Tracks gibt? Ich habe etwas von 4000 gehört - oder betrifft das nur die Jukebox? Achso, die Jukebox und die SD-Karten fallen bei meinen Überlegungen weg, da ich es umständlich finde, die Daten auf zwei SD-Karten zu verteilen und die Jukebox hat einfach zu wenig freien Platz: denn - auch wenn man nicht immer alles hört - will ich die komplette heimische CD-Sammlung als Musik im Auto haben, daß man immer alles dabei hat und nicht an alte CD-Wechsler-Zeiten erinnert wird: "Die Musik muß ich unbedingt beim nächsten Mal mit ins Auto nehmen..."

So, nun bin ich auf Eure Antworten gespannt...

Quattrogetriebene Grüße, Fussel.

am 5. Februar 2014 um 16:45

Hmm meine USB 3 HDD 2,5 zoll wird leider auch nicht erkannt bei 1tb... schade :(

Themenstarteram 7. Februar 2014 um 6:01

Moin, moin,

Zitat:

Original geschrieben von Dragon-Skull

Hmm meine USB 3 HDD 2,5 zoll wird leider auch nicht erkannt bei 1tb... schade :(

sorry, dass ich als TO erst jetzt antworte, aber nachdem ich seit 10 Monaten erfolgreich eine 1TB-USB3-HDD am AMI betreibe, habe ich das Thema nicht mehr aktiv verfolgt. Der Kniff besteht in der Wahl des Filesystems.Welches hast Du gewählt?

 

Dat Ei

am 7. Februar 2014 um 10:03

Fat 32 . Wasn auch sonst. Nachdem ich vier anläufe gestartet habe, hat der sich beim letzten mal dumm und dämlich geladen und es vorerst verworfen und meinen 64gb stick nun dran .

Ich wiess nicht, ob der einfach zu lange brauct um das filesystem zu laden nachm start...das nervt ja auch dann...

Themenstarteram 7. Februar 2014 um 10:15

Moin, moin,

zwischen "nicht erkannt" und "lange brauchen" besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied... ;)

Zitat:

Original geschrieben von Dragon-Skull

Fat 32 . Wasn auch sonst.

Was heißt denn hier "wasn auch sonst"? Es gibt viele Filesysteme, aber die meisten funktionieren nicht am AMI. Die aktuellen Windows-Versionen bieten z.B. (für große Datenträger) kein FAT32 an. So selbstverständlich ist FAT32 also nicht...

Zitat:

Original geschrieben von Dragon-Skull

Nachdem ich vier anläufe gestartet habe, hat der sich beim letzten mal dumm und dämlich geladen und es vorerst verworfen und meinen 64gb stick nun dran .

Ich wiess nicht, ob der einfach zu lange brauct um das filesystem zu laden nachm start...das nervt ja auch dann...

Ja, das AMI ist nicht das schnellste. Auf meiner HDD sind gut 25.000 Titel enthalten, für die das AMI anfangs ein paar Minuten zur Initialisierung benötigt. Diese Initialisierungszeit ist für einen kurzen Weg um's Eck zu lang und für eine Langstrecke wiederum unerheblich.

Was mich nervt, ist, dass man keine Zufallswiedergabe über den gesamten Musikbestand oder einen Ordner samt seiner Unterordner zur Verfügung hat. Da könnte sich Audi mal verdient machen!

 

Dat Ei

Ich habe in den letzten beiden Tagen versucht mit dem AMI klarzukommen. Im 4F hatte ich ja auch ein AMI täglich verwendet - ohne Probleme. Der Stick bzw. Festplatte (beide USB 3.0) wurden gleich erkannt und spielten die Musik ohne Verzögerung ab.

Jetzt im 4G wird die Festplatte beim System- sprich Motorstart nicht erkannt. Wenn der Motor läuft (Zündung an ist) und ich die Festplatte trenne und wieder anstecke, dann erkennt das AMI die Festplatte nach gut 3-4 Minuten. Nach diesem "Warmstart" läuft das AMI mit der Platte ohne Probleme. Das gleiche habe ich auch mit einem USB 3.0 Stick.

Gibt's da TPIs mit einem Firmware Firmware Update? Die aktuelle Version finde ich im Engineering Menu (CAR + BACK) bei den MOST Komponenten?

Hi R--Audi,

Deine Probleme kann ich seit kurzem nachvollziehen. Im A6 hatte ich nie Probleme mit meinen 2,5er Platten mit USB 2. Weder Ladezeit noch das die Platte immer mit dem ersten Titel beginnt. Habe zwischenzeitlich auf eine winzige 1,8 Zoll-Platte gewechselt, da die besser in die Mittelkonsole passt. S.o. Auch damit ohne Probleme. Unser Neuzugang A5 Cabbi hat im Gegensatz zum Dicken MMI-high. Die Folge ist, dass es Ewigkeiten dauert, bis die Platte eingelesen wird. Dann startet die sporadisch und nicht reproduzierbar beim ersten Titel -Mist! Ich habe Abhilfe geschaffen, indem ich mir eine 2,5er SSD geordert habe. Die arbeitet jetzt in einem passenden Gehäuse seit ca. einer Woche suuuuuper schnell und zur besten Zufriedenheit. Meine Vermutung ist, dass die unterschiedlichen AMIs oder MMIs sehr sensibel bezüglich Anlaufstrom sind.

MfG Tinchen

Danke dir Tinchen für deine Antwort. Den Anlaufstrom hatte ich auch schon im Verdacht, beim USB 3.0 Stick ist das aber das Selbe. Ich vermute eher, dass das AMI nicht mit der USB 3.0 Spezifikation klarkommt. Einen steinalten USB 2.0 Stick erkannt das AMI auch auf Anhieb.

Ich kann es aber irgendwo nicht einsehen, dass ich in einem neuen Auto (4G) ein veraltetes Interface (USB 2.0) einsetzen soll, obwohl in einem älteren Fahrzeug (4F) das neuere Interface (USB 3.0) bereits funktioniert hat. **GNAMPF**

Das das AMI immer wieder den ersten gefunden Titel anspielt, liegt wohl daran, dass das Interface komplett einen Reset macht. Im Prinzip so, als wäre es stromlos gewesen. Dadurch werden die eingelesenen Indices des Verzeichnisbaums gelöscht und das AMI baut den Index wieder von Neuem auf. Mit der Folge das eben immer der als erstes gefundene Titel angespielt wird.

M.E. nach ein typisches Firmware Problem. Ich lese morgen den Softwarestand vom AMI mal aus - vielleicht kann einer der vielen Spezl hier den Stand mit den Erwin's abgleichen ;) ?

Info kommt dann morgen.

... würde mich auch interessieren. Beide Wagen haben imho noch nie ein MMI-update bekommen. Der A6, der funzt ist aus 07/12, der A5, der Probleme mit derselben Platte machte aus 04/13 - komisch!

MfG Tinchen

P.S. Das Thema hat mich dazu gebracht, zu überlegen, ob in den Dicken nicht auch eine SSD gehört. Suche gerade 1,8-Zoll SSDs mit 250 Gig.

Ich muss hier noch mal aufwärmen, denn ich werde mit meinem AMI nicht so recht glücklich. :(

Bei uns in der Technik fallen bei Umrüstaktionen immer wieder mal 500 GB oder auch 1000 GB Festplatten 2,5" an, die ich gerne im Auto einsetzen würde. Die Platten haben einen Dauerstrom von 550mA, sind also für die USB 2.0 Schnittstelle verwendbar (wobei das AMI wohl auch 850 mA Dauerstrom abkann).

Nun habe ich schon bestimmt 5 verschiedene 2,5" USB Leer-Gehäuse getestet (vom billigen 8 Euro NoName Teil bis hin zum 30 Euro Enermax Gehäuse // sowohl USB 2.0 als auch 3.0). Keines funktioniert stabil mit den Festplatten. Mal werden sie erkannt beim Start, meistens aber nicht. Wenn man nach dem Start die Verbindung trennt und wieder verbindet, dann erkennt das AMI in den meisten Fällen die Festplatte.

Meine Frage an Euch wäre: Gibt es Erfahrungen mit USB Leer-Gehäusen die bekanntermaßen funktionieren? Wenn ja, welche Marke bzw. welcher Hersteller wäre hier zu empfehlen?

Alternativ: Ist beim AMI was bekannt, dass die Firmware aktualisiert werden kann // muss?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. USB-3.0-Festplatte an AMI