ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. USB-3.0-Festplatte an AMI

USB-3.0-Festplatte an AMI

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 17. März 2013 um 0:11

Moin, moin,

ich möchte gerne eine USB-3.0-Festplatte an das AMI anschließen. Dazu habe ich zwei Fragen:

1.) Gibt es Adapterkabel für das Audi music Interface mit einem USB-3.0-Stecker Typ Micro-B von Audi oder einem Dritthersteller?

2.) Welche max. Stromstärke darf über das AMI gezogen werden (USB 2.0 hat eine max. Belastbarkeit bis 500mA, USB 3.0 von 900mA)?

Ich weiß, dass ich durch den Anschluss einer USB-3.0-Festplatte im Auto keine Vorteile haben werde, wohl aber daheim am PC, wenn ich die Daten auf die Platte lade.

 

Dat Ei

Ähnliche Themen
47 Antworten
Themenstarteram 13. Mai 2014 um 9:45

Moin, moin,

Zitat:

Original geschrieben von R--AUDI

Die Platten haben einen Dauerstrom von 550mA, sind also für die USB 2.0 Schnittstelle verwendbar (wobei das AMI wohl auch 850 mA Dauerstrom abkann).

USB 2.0 ist mit max. 500mA spezifiziert (Anm.: bei USB 3.sind es 0 900mA). Die meisten Systeme verkraften eine kurzfristige Spitze, die über den Max-Wert hinausgeht, wie es z.B. beim Anlaufen der Platte der Fall sein kann.

Zitat:

Original geschrieben von R--AUDI

Keines funktioniert stabil mit den Festplatten. Mal werden sie erkannt beim Start, meistens aber nicht. Wenn man nach dem Start die Verbindung trennt und wieder verbindet, dann erkennt das AMI in den meisten Fällen die Festplatte.

Das irritiert mich. Diesbzgl. hatte ich bis dato nie Probleme. Die Initialisierung des AMIs und die Erkennung der Platte dauert recht lange. Das kann schon mal 2-3min dauern. Wie lange hast Du gewartet?

Zitat:

Original geschrieben von R--AUDI

Meine Frage an Euch wäre: Gibt es Erfahrungen mit USB Leer-Gehäusen die bekanntermaßen funktionieren? Wenn ja, welche Marke bzw. welcher Hersteller wäre hier zu empfehlen?

Ein Leergehäuse kann ich Dir nicht empfehlen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es eine Frage des Gehäuses ist. Hast Du mit gleicher Platte und unterschiedlichem Gehäuse unterschiedliche Verhaltensweisen festgestellt?

Ich habe eine Transcend USB 3.0 Festplatte StoreJet 25H3 mit 1TB Kapazität ohne Probleme am Start. Von daher kann ich nur sagen, dass es prinzipiell geht.

 

Dat Ei

Offensichtlich scheint es auch unterschiede bei den Fahrzeugen zu geben.

Kurzfassung: 2.5" USB3.0-Platte läuft im 4G eines Bekannten einwandfrei, bei mir jedoch nicht.

Langfassung:

Mein Fahrzeug hat seit Beginn an Probleme mit dem AMI. Eine 2.5" USB3.0-Platte (1 TB) lief sehr unzuverlässig. Regelmäßig wurde die Position nicht gemerkt und ganz oft wurde die Platte gar nicht erkannt. Ab- und Anklemmen nach dem Start half dann oft.

Die 2.5"-Platte habe ich dann in den Golf meiner Frau gepackt, wo sie vollkommen problemlos läuft (abgesehen von der Tatsache, dass VW es im Golf 7 nicht mehr schafft, mehr als 64 GB anzusprechen :confused:). Im A6 läuft seitdem eine alte 250GB 1.8"-Platte. Die läuft so halbwegs, aber trotzdem kommt es doch noch regelmäßig dazu, dass die Position nicht gespeichert wird.

Da ich regelmäßig Hörspiele höre, ist das für mich trotzdem nicht wirklich brauchbar und ich bin vorerst auf die SD-Card Slots ausgewichen.

Über einen Forums-Kollegen (hallo Dietmar!) bin ich dann auf die AData HD710 aufmerksam gemacht worden, die in seinem 4G einwandfrei funktioniert. Also bestellt und... funktioniert genauso schlecht wir meine 2.5" Platte. Genauere Nachforschung hat dann ergeben, dass in meinem AData-Gehäuse eine Seagate-Platte arbeitete, beim Forums-Kollegen eine Toshiba.

Der Forums-Kollege hat mir daraufhin seine Platte für sechs Wochen zur Verfügung gestellt. Wenn diese in seinem Fahrzeug einwandfrei läuft, dann sollte das doch auch bei mir der Fall sein. Aber... falsche Annahme: Auch mit der Toshiba-Platte im AData-Gehäuse, die im 4G des Forums-Kollegen problemlos läuft, habe ich in meinem 4G weiterhin Probleme. Offensichtlich scheint es also auch Unterschiede / Toleranzen in der verbauten Hardware seitens Audi zu geben...

Ich habe für mich mit dem Thema Festplatte am AMI für die regelmäßige Nutzung abgeschlossen, das nervt einfach nur noch.

Ich werde jetzt nochmal einen Versuch mit einer SSD im USB-Gehäuse versuchen, ansonsten muss halt die (noch teurere) Lösung mit hinreichend großen SD-Karten her. 128GB habe ich schon erfolgreich getestet...

Zitat:

Original geschrieben von negotiator7

Ich habe für mich mit dem Thema Festplatte am AMI für die regelmäßige Nutzung abgeschlossen, das nervt einfach nur noch.

Ich hatte bei meinem A8 genau das gleiche Problem.

Eine weitere Alternativlösung (neben den SD-Karten) ist ein USB-Stick am AMI. Das funktioniert bei mir tadellos.

Ich werde heute eine andere Festplatte im Auto testen. Bisher hatte ich eine Seagate Momentus Thin 500 GB im Enermax Gehäuse, heute Abend teste ich eine WD Blue 1 TB im gleichen Gehäuse aus. Stromaufnahme bei beiden 0,55 A bei 5V. Mal sehen ob die 1 TB jetzt zuverlässiger ihren Dienst versieht.

Eine SSD kann ich irgendwie nicht einsehen, wenn wir 30..40 Festplatten in der Technik rumliegen haben, die ansonsten nur einstauben.

Zitat:

Original geschrieben von Single Malt

Eine weitere Alternativlösung (neben den SD-Karten) ist ein USB-Stick am AMI. Das funktioniert bei mir tadellos.

USB-Stick war auch mein erster Reflex, liegt aber preislich über der SSD-Variante.

 

Zitat:

Original geschrieben von R--AUDI

Eine SSD kann ich irgendwie nicht einsehen, wenn wir 30..40 Festplatten in der Technik rumliegen haben, die ansonsten nur einstauben.

Sehe ich ja genauso. 240er SSD mit Gehäuse liegt bei knapp €100, HDD mit einem Vielfachen an Kapazität kostet nur einen Bruchteil. Aber wenn's dann funktioniert... :cool:

Warum bekommen das eigentlich andere Hersteller problemlos hin? Audi kommt problemlos mit großen Kapazitäten klar, hat aber Probleme mit der Hardware-Kompatibilität. VW macht im Golf 7 den Rückschritt, dass nur noch max. 64GB angesprochen werden können (im G6 oder Passat mit den elendig langsamen RNS510 können noch große Volumes angesprochen werden).

Schon traurig, mit welchen banalen Problemen man sich in dieser Preisklasse (sowohl Audi als auch VW) herumschlagen muss...

Zitat:

Original geschrieben von R--AUDI

Ich werde heute eine andere Festplatte im Auto testen. Bisher hatte ich eine Seagate Momentus Thin 500 GB im Enermax Gehäuse, heute Abend teste ich eine WD Blue 1 TB im gleichen Gehäuse aus. Stromaufnahme bei beiden 0,55 A bei 5V. Mal sehen ob die 1 TB jetzt zuverlässiger ihren Dienst versieht.

Eine SSD kann ich irgendwie nicht einsehen, wenn wir 30..40 Festplatten in der Technik rumliegen haben, die ansonsten nur einstauben.

... probier eine aus und Du wirst merken warum: Anlaufverhalten (Strom), Tempo beim Suchen

Ich habe in beiden Autos auf SSD umgerüstet und es nicht bereut.

MfG Tinchen

Ich habe heute mal testweise ein 80 GB SSD + das bisher verwendete Gehäuse am AMI ausprobiert. Bei 5 mal Starten hat das AMI auch 5 mal die SSD erkannt. :)

Auch die "Bereitschaft" zum Abspielen der Musik ist deutlich besser - bereits nach ein paar Sekunden beginnt die Musik zu spielen. Bisher musste ich (wenn es denn mal funktionierte) >30 Sekunden warten bis die Verzeichnisstruktur eingelesen wurde.

So wie es aussieht, ziehen die 500GB // 1000GB Festplatten zu viel Anlaufstrom für das AMI. Danach hängt sich das ganze AMI bis zum nächsten Neustart (oder Reset) auf.

Mit der Lösung vor Augen bin ich allerdings eher :mad: unzufrieden, denn in der Technik liegen massenhaft unbenutzte Festplatten rum, die ich am AMI nicht einsetzen kann, weil die Elektronik es nicht schafft einen konstanten Anlaufstrom bereit zu stellen. Vielleicht nehme ich so einen USB-Zigi-Anzünder-Adapter, der mir einen zweiten USB mit 5 V in MAL zur Verfügung stellt. Dann kann ich mit einem Doppelkabel die fehlende Spannung zuführen.

... Schwaben halt :D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von R--AUDI

Vielleicht nehme ich so einen USB-Zigi-Anzünder-Adapter, der mir einen zweiten USB mit 5 V in MAL zur Verfügung stellt. Dann kann ich mit einem Doppelkabel die fehlende Spannung zuführen.

Habe ich schon versucht - nützt nichts.

Zitat:

Original geschrieben von negotiator7

Zitat:

Original geschrieben von Single Malt

Eine weitere Alternativlösung (neben den SD-Karten) ist ein USB-Stick am AMI. Das funktioniert bei mir tadellos.

USB-Stick war auch mein erster Reflex, liegt aber preislich über der SSD-Variante.

Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst - die werden einem doch nachgeschmissen...

Zitat:

Original geschrieben von Single Malt

Zitat:

Original geschrieben von negotiator7

 

USB-Stick war auch mein erster Reflex, liegt aber preislich über der SSD-Variante.

Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst - die werden einem doch nachgeschmissen...

Bitte wo bekommt man einen 256 GB USB-Stick für unter €100?

Eine SSD dieser Größe liegt bei €90, ein passendes USB-Gehäuse bei < €10. Selbst bei gleichem Preis würde ich eher zur SSD tendieren, da diese in diesen Größen deutlich ausgereifter sein dürften.

USB-Sticks dieser Größe haben noch massive Probleme mit Hitzeentwicklung und sind - bis auf wenige Ausnahmen - deutlich langsamer. Gut, letztes Argument ist für den geplanten Einsatzzweck eher untergeordnet... :p

Zitat:

Original geschrieben von negotiator7

Zitat:

Original geschrieben von Single Malt

 

Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst - die werden einem doch nachgeschmissen...

Bitte wo bekommt man einen 256 GB USB-Stick für unter €100?

Eine SSD dieser Größe liegt bei €90, ein passendes USB-Gehäuse bei < €10. Selbst bei gleichem Preis würde ich eher zur SSD tendieren, da diese in diesen Größen deutlich ausgereifter sein dürften.

USB-Sticks dieser Größe haben noch massive Probleme mit Hitzeentwicklung und sind - bis auf wenige Ausnahmen - deutlich langsamer. Gut, letztes Argument ist für den geplanten Einsatzzweck eher untergeordnet... :p

Nimm halt einen 128 GB (gibt es für knapp 50).

256 GB kosten dann halt etwas über 100, und man benötigt kein Gehäuse.

Wegen 20 Euro mache ich mir doch nicht in die Hose, wenn dafür die Musik läuft.

Zitat:

Original geschrieben von Single Malt

...Wegen 20 Euro mache ich mir doch nicht in die Hose, wenn dafür die Musik läuft.

Du bist ja auch kein Schwabe! :D

Zitat:

Original geschrieben von G3GTCC

Du bist ja auch kein Schwabe! :D

Hehe, ich auch nicht... :D

Aber wenn ich meine Sammlung nicht auf mehrere Medien aufteilen möchte (Stichwort: Synchronisierung), dann ist mir mit 128GB-Sticks auch nicht geholfen. Sonst könnte ich ja auch mit einer Schachtel voll 16GB SD-Karten arbeiten, die machen gar keine Probleme.

Zugegeben: 256GB ist auch nicht die Welt, reicht aber im Moment noch.

komisch, ich hab ne 1000er Platte am AMI hängen mit 2 Partitionen a 500GB einmal Musik einmal Videos und die wird immer zuverlässig erkannt...

Zitat:

Original geschrieben von combatmiles

komisch, ich hab ne 1000er Platte am AMI hängen mit 2 Partitionen a 500GB einmal Musik einmal Videos und die wird immer zuverlässig erkannt...

Mensch, und Du beschwerst Dich immer, dass Deine Karre nur Mängel hat... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. USB-3.0-Festplatte an AMI