ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Tuning Golf 2

Tuning Golf 2

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 24. April 2017 um 14:07

Hallo Community :)

Habe jetzt mein erstes Auto gekauft und möchte mal euer knowledge zum Thema Tuning :D

Es ist ein Golf Mk2 1,6l 70PS Benzin bj.92

Ich wollte mal als erstes fragen welches Gewindefahrwerk ihr empfiehlt, denn das muss schon mal sein weil der Bock einfach zu hoch ist :D

Könnt ihr mir das Ap Fahrwerk empfehlen, denn vom Preis ist es für mich schon mal attraktiv ? :)

Und zum Thema Leistungssteigerung...was kann man machen außer einen Motorswap ?

LLK vielleicht oder geht das nur bei Turbo aufgeladenen Motoren ? :D

Freu mich schon auf eure Antworten :)

 

Lg Ari

Beste Antwort im Thema

Überhol Dein Schaltgestänge (< 100 Euro) selbst. Anleitung und Teilenummern findest Du über die Suchfunktion. Das Geld, was du in die Synchron-Ringe stecken wolltest, legst Du dann aufs Fahrwerk drauf. :)

Ernsthaft. Und das kann ich nicht oft genug betonen: Wer billig kauft, kauft mehrfach. Ging mir mit ALLEN Billigteilen so. Wenn der Eimer unbedingt runter soll, dann mach's richtig. Wenn Du's nicht richtig machen kannst, lass es. Über halbe Sachen ärgerst Du Dich ewig.

"Für den Anfang" gibt's nicht. Beim Fahrwerk zahlst Du ordentlich Lehrgeld, weil noch Eintragung und Achsvermessung dazukommen. Also 220 Euro fürs Fahrwerk, nen Nachmittag schrauben, Fuffi Achse, Fuffi TÜV (oder mehr, wenns ne Einzelabnahme wird). Dazu vielleicht noch Werkzeug. Auf jeden Fall Domlager. 300 bis 400 Euro und ein paar Stunden Schrauberei, die Du Dir sparen kannst.

Das Problem: Wenn man solche Sachen fragt, sammelt man nicht Meinungen. Man will seine eigene Meinung mit ner anderen Stimme hören.

Deshalb hier nochmal in aller Deutlichkeit: Ich bin ein TA im Golf 2 gefahren. War Mist. Mach's nicht.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Ob das Fachwerk gut ist oder nicht, sagt dir die nächste Gefahrensituation;)

Für den Alltag kannst auch 4 Eisenstangen einschweißen......falls es sportlich straff sein soll:D:D

Zitat:

 

Mal ganz ehrlich:

Die Chancen stehen gut, dass der golf den nächsten winter nicht mehr erlebt. (War zumindest bei meinen ersten autos so)

Da könntest du allerdings recht haben....mein Erstes war nach 3 Wochen Totalschaden:p

Ach und Danke noch an Herrn Wilson für die Übersetzung Sarkastisch-->Deutsch:)

Gern. :)

am 26. April 2017 um 16:46

Zitat:

@Herr Weber schrieb am 26. Apr. 2017 um 16:35:53 Uhr:

Ob das Fachwerk gut ist oder nicht, sagt dir die nächste Gefahrensituation??

Für den Alltag kannst auch 4 Eisenstangen einschweißen......falls es sportlich straff sein soll????

Hab schon einiges durch mit meinem und muss sagen, dass ich wirklich zufrieden bin, sonst würde ich das doch hier nicht weiterempfehlen.

Und mit anständigen reifen lässt sich auch mit meinem TA Fahrwerk gut um die kurven heizen. Man sollte sich jedoch vorher schon mal mit dem Auto und seinem fahrverhalten auseinander setzen.

 

Und ja ich gebs zu, ich hab bei anderen Fahrzeugen z.b. der ibiza meines Kumpels schon gesehen dass es auch die unfahrbare " montagsproduktion" bei TA gibt :D

 

Aber ich spreche nur für mein Fahrzeug / Fahrwerk :)

TA? Machen die nicht die Fahrwerke wo die Räder nicht am Boden bleiben und man mehr über die Straße “hoppelt“ als fährt? :)

 

Ich glaube ich hatte sowas mal in einem Fiesta XR2i.

Wenn man das Auto bei TA komplett runter schraubt ist es eben knüppel Hart und auch nicht schön zu fahren. Hat man es aber fast auf höchste gedreht geht es wunderbar! Der Unterschied zwischen ganz unten und fast ganz hoch gedreht sind Welten! Deswegen fahre ich selber auch nicht übertrieben Tief, denn mit meiner Einstellung kann ich auch viele Kilometer fahren ohne Probleme. Ein Bilstein B16 ist härt als mein TA und ein H&R Gewinde auch! Beides nämlich schon einmal bewegt.

Würde es mir auch jedes mal wieder rein klatschen, wieso auch nicht, bis jetzt ein Jahr und 43tkm ohne Probleme mit gemacht. Rostet zwar, aber was solls, es ist dicht und hält bei mir. Kenne auch genug die es 5-6 Jahre drin hatten ohne Probleme. Und für 200€ im Vergleich zu 1000€ von H&R, KW oder sonst was, sein Geld Wert!

Könnte zwar noch dezent weicher sein, aber für 200€ habe ich von dem ganzen gelaber hier über das Fahrwerk viel schlechteres erwartet! Und ich habe auch noch das Rote drin, was nämlich auch noch das härteste ist!

Du wirst doch nicht ernsthaft ein B16 mit TA-Technix vergleichen wollen.......

Zitat:

@Jan565 schrieb am 26. April 2017 um 19:25:19 Uhr:

Wenn man das Auto bei TA komplett runter schraubt ist es eben knüppel Hart und auch nicht schön zu fahren. Hat man es aber fast auf höchste gedreht geht es wunderbar! Der Unterschied zwischen ganz unten und fast ganz hoch gedreht sind Welten!

Eigentlich hat die Höhe mit der Härte nichts zu tun, außer Du drehst so weit runter, dass es bereits im (normalen) Betrieb auf den Begrenzern aufsetzt. Das ist dann die oft kolportierte "Härte", selbst wenn man sich im zulässigen Verstellbereich bewegt. So lange die Feder nicht vorgespannt ist, ändert sich die "Härte" nicht. Und da sind wir mitten im Thema: bei wertigen Fahrwerken tritt das Problem nicht auf, wenn man den Verstellbereich nicht verlässt oder das Fahrwerk über Gebühr beansprucht. Vereinfacht gesagt: drehst Du zu weit runter, kommt die "Härte" vom Begrenzer. Drehst Du zu weit hoch, spannst Du die Feder vor und er wird hart.

Zitat:

Deswegen fahre ich selber auch nicht übertrieben Tief, denn mit meiner Einstellung kann ich auch viele Kilometer fahren ohne Probleme. Ein Bilstein B16 ist härt als mein TA und ein H&R Gewinde auch! Beides nämlich schon einmal bewegt.

Mag sein. Wir wissen aber nicht, wie das B16 eingestellt war. Also: Blubb. Natürlich kann ein Fahrwerk härter sein, als ein anderes, klar, aber es kommt auch auf den Einsatzfall an. Eibach bietet komfortable Fahrwerke an. Die sind dann halt nicht "hart", aber halt auch nix zum rasen, außer man lässt es sich so bauen und dann geht das Spiel von vorne los

Zitat:

Würde es mir auch jedes mal wieder rein klatschen, wieso auch nicht, bis jetzt ein Jahr und 43tkm ohne Probleme mit gemacht. Rostet zwar, aber was solls, es ist dicht und hält bei mir. Kenne auch genug die es 5-6 Jahre drin hatten ohne Probleme. Und für 200€ im Vergleich zu 1000€ von H&R, KW oder sonst was, sein Geld Wert!

Klar, es kommt halt auf den individuellen Anspruch an. Die Kollegen Anarchie und Serial würden das, genau so wie ich, wahrscheinlich keine 100 Kilometer fahren. Warum? Weil es zwar alles kann aber nichts richtig. Für 200 Euro kann man damit herumfahren aber mehr auch nicht.

Zitat:

Könnte zwar noch dezent weicher sein, aber für 200€ habe ich von dem ganzen gelaber hier über das Fahrwerk viel schlechteres erwartet! Und ich habe auch noch das Rote drin, was nämlich auch noch das härteste ist!

Da merkst Du sicher selbst schon den Widerspruch ;)

am 27. April 2017 um 0:55

Also, ich glaube ich beende die Diskussion ob ein TA Fahrwerk gut ist oder nicht mal an dieser stelle... manche halten es für absolut scheiße, manche halten es für gut.

Ich denke aber das der TE das hier nicht ausdiskutiert haben wollte... (ich lade euch gern mal aufn bier zu mir ein, dann können wir das in gemütlicher Runde mal ausdiskutieren)

Er wollte wissen ob ein AP Fahrwerk empfehlenswert ist oder nicht... Ich hatte ihm ein TA Fahrwerk ans herz gelegt, wegen des Preises und weil ich glaubte, dass wir hier nicht von einem note a fahrzeug sprechen...

shame on me....

 

Also zu deiner ersten frage:

Zum AP Fahrwerk kann ich leider rein gar nichts sagen, da ich niemanden kenne der es in seinem auto verbaut hat.

 

Zu deiner zweiten Frage (motortuning):

Ich würde das Auto ein paar wochen fahren und erst dann darüber entscheiden, ob es sich lohnt den motor zu bearbeiten oder ob der gesamt Zustand des Fahrzeugs überhaupt dem ganzen würdig ist.

 

Wenn das Fahrzeug dem würdig ist, würde ich dir aber auch empfehlen einfach einen anderen motor mit ein paar erfahrenen Kollegen auszubauen und einen 1.8 einzubauen, da du dann gleich 20 ps mehr als Grundlage hast und der ganze umbau vielleicht unter 500€(an dieser stelle ist eine Korrektur falls nötig gern erwünscht) zu machen ist.

Dann würde es sich vielleicht auch noch lohnen in den neuen Motor eine andere Nockenwelle einzubauen, da du dann grade an der magischen schwelle tanzt, an der der tüv vielleicht noch die alten bremsen gelten lässt...

Wenn du dann noch mehr machen willst, empfehle ich dir nur einen kurzen blick in die suchleiste zu werfen - stichwort stärkere Bremen.

 

So

Ich denke auf dieser Grundlage lohnt es sich für den TE überhaupt wenn wir weiter diskutieren. (Was soll er am motor machen/ist ap ein gutes fahrwerk etc.)

 

Denn wenn es so weiter geht in diesem forum mit diesen grunsatzdiskussionen ist es irgendwann nicht mehr rentabel seine Fragen hier zu stellen....

:) Edit

...lasst diese unwissenden Nasenbohrer doch ihren JOM-/TA-/FK- Müll in ihre Karren stecken !

Meine Erfahrung hat gezeigt, es ist leider meist zwecklos hier gutgemeinte Hilfe zum Thema "Fahrwerk" zu geben...da ist jeder geschriebene Satz hier zuviel...

Empfehle zu der ganzen nutzlosen Diskussion dieses Thema - war alles schon da:

http://www.motor-talk.de/.../...-oder-ta-technix-gfw-t5813153.html?...

Mein Erfahrungsbericht zu TA Technix:

http://www.motor-talk.de/forum/qualitaet-von-ta-technix-t5989590.html

Wer von denen ein Fahrwerk kauft, soll sein Auto bitte in der Garage stehen lassen und mit dem Bus fahren.

Zum Thema Fahrwerk wurde zwar jetzt schon wieder viel zu viel geschrieben. Aber ich hab damals im XR2i gemerkt das dieses TA gehoppel einfach unsicher ist. Das war damals mein erstes Auto und ich wusste es nicht besser ich dachte das muss so sein.

Später bin ich dann mal XR2i mit nem Bilstein Fahrwerk gefahren und da liegen einfach Welten dazwischen.

Ich finde man sollte nicht nur auf die Optik achten sondern auch ein bisschen an die Sicherheit denken nicht nur an seine eigene sondern auch an die der anderen die so auf der Straße unterwegs sind.

 

Klar kann man jetzt sagen “ich fahre ja nur langsam und komme nie in extreme Situationen“ aber in die kann man auch ganz unverschuldet kommen und wenn's soweit ist finde ich's besser wenn alle meine Räder am Boden sind.

 

Wenn man grade nur Geld für ein billiges Fahrwerk hat dann packt man die Moneten unters Kissen und wartet noch einen Monat dann reicht die Kohle auch für was besseres...

Welches gehoppel?! Ich kann überall lang knistern wie ich will, da verliert nichts den Bodenkontakt oder sonst was! Wo ich teilweise mit meinem Passat B5 aufgesetzt habe mit SERIEN Fahrwerk fahre ich jetzt mit dem J2 sogar deutlich schneller drüber ohne Probleme oder sonst irgendwas. Hebt nicht ab, bleibt in der Spur und alles! Wohne auf dem Land, hier gibt es genug nicht öffentlichen Straßen, da kann ich mit 140 lang knistern ohne mir Gedanken machen zu müssen das etwas abhaut, nicht in der Spur bleibt oder "hoppelt". Man muss eben wissen wie man so etwas einzustellen hat! Mein TA ist vom höchsten Punkt etwa 1/4 des Einstellungsbereichs nach unten gedreht, also immer noch hoch wie der Mount Everest, aber es lässt sich eben gut fahren.

Mein anderer Jetta wird ein Einbach Cup Kit bekommen mit 40mm und dann habe ich auch den direkten Vergleich zwischen billigem Gewinde und einem etwas besseren "Marken" Fahrwerk. Abgesehen von etwas mehr Komfort, wird mir das Eibach nichts bringen, außer einem doppelt so großem Loch im Geldbeutel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen