ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Türschloss wechseln

Türschloss wechseln

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 12:23

Hallo zusammen,

hab nochmal ein Problem und hab mal ein neues Thema aufgemacht.

Hab schon was gefunden aber 100% reicht es mir noch nicht.

Bei meinem Touran war die letzte Zeit öfters mal die Batterie leer.

Bei meinem Schrauber kam raus das das Türschloss der Übertäter ist.

Es versucht immer noch längere Zeit zu verriegeln und das zieht dann die Batterie leer.

Es macht schon immer ein bissi komische Geräusche, hab mir aber immer nix dabei gedacht.

Ok, also muss ich mal drüber machen. Hab schon geschaut neu kostet das Teil 150€ :-(

Vielleicht finde ich ja was günstes gebrauchtes ?

Nur meine Frage:

Bin eigentlich ganz geschickt im sachen Tausch usw.

Ist es möglich selbst zu machen oder lieber zum Schrauber ?

Kann man die Zentralverriegelung erstmal unterbrechen das es mit nicht immer die Batterie leer saugt ?

Gruß

Rüdiger

Beste Antwort im Thema

Vorgehensweise Fahrerseite (grob aus dem Kopf, ich hoffe ich hab nix vergessen):

- Innentürgriff mit Fensterheberschaltern nach oben aus der Verkleidung raushebeln und Steckverbindung trennen

- Die Torx-Schrauben dahinter und die beiden unten an der Türverkleidung rausdrehen

- Türverkleidung mit Demontagekeil seitlich und unten aushebeln, dann schräg nach oben von der Tür abziehen

- Seilzug vom Schloss aushängen, Kabel vom Schalterblock ausfädeln, Türverkleidung zur Seite stellen

- Die 2 großen Gummikappen vom Aggregateträger abnehmen und Fenster so weit runterfahren, dass die beiden Sechskantschrauben hinter den Löchern sichtbar werden. Schrauben nur lösen, NICHT ganz rausdrehen!

- Scheibe von Hand nach oben schieben und oben fixieren (Keil oder Klebeband)

- Schließzylinder ausbauen (kleine Torx-Schraube hinter der Gummikappe – nur lösen, nicht rausdrehen!) und Türgriff außen abnehmen

- Vielzahnschrauben am Türschloss rausdrehen

- Batterie abklemmen. Gummitülle am Türkabelbaum von der A-Säule ausclipsen, Steckverbindung trennen, Stecker durch die Öffnung in die Tür reinstopfen und den dort befindlichen Clip lösen

- Torx-Schrauben am Aggregateträger (ringsum) rausdrehen

- Aggregateträger leicht anheben und unten von der Tür wegziehen, dann nach vorne aus der Tür ausfädeln. Am besten eine Decke auf den Schweller legen, der Aggregateträger ist sehr scharfkantig

- Schloss austauschen und in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Batterie erst anklemmen wenn wieder alles zusammengebaut ist.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Kurze Frage von mir. Beu inserem Plus ist hinten rechts vermutlich das TS defekt, Tür schließt nicht

mehr, ist immer offen.

Zu hören ist dies auch beim Öffnen des Wagens durch das zweimalige TOK TOK.

Ist es jetzt tatsächlich so, dass ich dadurch, wie der TE sagt, einen höheren Standby Stromverbrauch habe?

Vermute nämlich genau das bei unserem Auto. Danke für eine Info......:-)

Zitat:

@zaphod_beeblebrox schrieb am 25. November 2016 um 23:31:22 Uhr:

Hinten links ist das Türschloss defekt.

Soweit wie in diesem Bild bin ich nun gekommen. Wie kann ich nun diese Trägerplatte mit dem Scheibenhebermotor und dem Lautsprecher ausbauen?

P1130541

Zitat:

@zaphod_beeblebrox schrieb am 27. November 2016 um 14:42:48 Uhr:

Zitat:

@zaphod_beeblebrox schrieb am 25. November 2016 um 23:31:22 Uhr:

Hinten links ist das Türschloss defekt.

Soweit wie in diesem Bild bin ich nun gekommen. Wie kann ich nun diese Trägerplatte mit dem Scheibenhebermotor und dem Lautsprecher ausbauen?

P1130542

Die beiden Schrauben auf dem letzten Bild musst nicht rausmachen. Die sind für den Mittelsteg, der den festen Scheibenteil vom beweglichen trennt. Der muss nicht raus.

@cki77: Möglich, dass die Steuergeräte keine Busruhe erreichen wenn irgendwo eine Türe offen bleibt. Könnte durchaus sein.

Hallo,

bei unserem Touran muss wohl das Türschloss hinten links getauscht werden.

Die Anleitung oben ist soweit prima, allerdings sieht die Sache mit dem Fensterheber hinten anscheinend anders aus als vorne. Ich komme beim Lösen der Scheibe nicht weiter. Zum einen gibt es hinten nur eine Serviceöffnung (statt zwei vorne) und zum anderen sehe ich hier keine Klemmschrauben für die Scheibe. Ich sehe zwar die Scheibenbefestigung am Fensterheber (weißes Kunststoffteil, an dem auch der Seilzug befestigt ist), habe aber keine Idee, wie ich die Scheibe lösen soll.

Ich hoffe sehr, dass auch hinten schonmal jemand das Schloss gewechselt hat und mir weiterhelfen kann.

Viele Grüße

Boris

Na klar ;) Hinten ist die Scheibe mit einem Spreizdübel fixiert. Dieser besteht aus einer äußeren Kunststoffhülse, die durch einen Kunststoffstift gespreizt wird. Zur Demontage am besten ein bisschen WD40 o.ä. auf das von dir schon entdeckte Kunststoffteil sprühen und dann mit einem Durchschlag (ich glaube 5 oder 6mm Durchmesser) und einem Hammer den inneren Stift gefühlvoll-kräftig rausklopfen. Wenn du keinen Durchschlag da hast geht auch eine Schraube, die Rückseite von einem Bohrer oder irgendwas anderes mit passendem Durchmesser. Danach die Hülse rausklopfen und die Scheibe nach oben rausnehmen.

Am besten diese Teil gleich neu kaufen, denn der Stift fällt in die Türe rein und den findet man relativ schlecht wieder.

Viele Grüße

Markus

*edit* Achja, zusammenbauen wie folgt: Bevor du den Aggregateträger wieder montierst steckst du die Hülse wieder in das Loch in der Scheibe, so dass sie mittig ausgerichtet ist (in beide Richtungen gleich weit übersteht). Dann mit einer Zange den Stift reindrücken bis er komplett in der Hülse steckt. Scheibe ganz nach oben ziehen und nach Montage des Aggregateträgers einfach kräftig runterdrücken bis sie einrastet.

Es geht auch eine M5 oder M6 weiß nicht mehr genau in das kleine Kunststoffteil einschrauben und mit Gefühl nach vorne herausziehen. Die Große Kunststoffbuchse mit M8 einschrauben und auch herausziehen dann ist die Scheibe getrennt und kann hochgezogen werden.

Hallo Ihr beiden,

vielen Dank für die beiden Hinweise. Scheibe ist gelöst und das Schloss soweit zugänglich. Jetzt muss ich morgen nur noch beim VW-Teileverkauf meines Vertrauens die benötigten Ersatzteile kaufen bzw. bestellen und dann alles wieder einbauen.

Was ein Glück, dass wir momentan nicht auf den Touri angewiesen sind.

Nachdem jetzt das Schloss vollständig draußen ist, habe ich es nochmal angeschlossen und getestet - siehe da, es funktioniert einwandfrei.

Einerseits habe ich keine Lust die ganze Prozedur bald wieder zu machen, wenn ich das alte Schloss wieder einbaue, andererseits will ich aber auch nicht unnötig 150 Euro für das Schloss ausgeben.

Beim Betätigen der ZV hat das Schloss auch bislang noch nie auffällige Geräusche gemacht (doppeltes Klackern oder so).

Kann es sein, dass die Tür von außen nicht mehr zu öffnen war, weil der Zug zu kurz gegriffen hat? Der Zug war nämlich am Zügriff (fast) in der entspanntesten Position eingehängt.

Ja, das kann schon sein. Aber trotzdem: die Türschlösser fallen fast nie komplett aus. Ohne Last oder nach ein bisschen Bewegung oder in anderer Lage funktionieren sie meist / oft wieder, und kurz nach dem Einbau gibt das Ding dann wieder auf... Hilfreich wäre in dem Fall evtl ein Blick in den Fehlerspeicher, denn dort werden fehlgeschlagene Öffnungsversuche der Schlösser abgespeichert ;)

So,

ich habe mich dazu durchgerungen, ein neues Schloss zu kaufen. Einbau hat prima geklappt und alles funktioniert wieder :D.

Nochmals vielen Dank für die guten Hinweise!

Zitat:

@bigurbi schrieb am 14. Oktober 2014 um 13:15:40 Uhr:

Vorgehensweise Fahrerseite (grob aus dem Kopf, ich hoffe ich hab nix vergessen):

- Innentürgriff mit Fensterheberschaltern nach oben aus der Verkleidung raushebeln und Steckverbindung trennen

- Die Torx-Schrauben dahinter und die beiden unten an der Türverkleidung rausdrehen

- Türverkleidung mit Demontagekeil seitlich und unten aushebeln, dann schräg nach oben von der Tür abziehen

- Seilzug vom Schloss aushängen, Kabel vom Schalterblock ausfädeln, Türverkleidung zur Seite stellen

- Die 2 großen Gummikappen vom Aggregateträger abnehmen und Fenster so weit runterfahren, dass die beiden Sechskantschrauben hinter den Löchern sichtbar werden. Schrauben nur lösen, NICHT ganz rausdrehen!

- Scheibe von Hand nach oben schieben und oben fixieren (Keil oder Klebeband)

- Schließzylinder ausbauen (kleine Torx-Schraube hinter der Gummikappe – nur lösen, nicht rausdrehen!) und Türgriff außen abnehmen

- Vielzahnschrauben am Türschloss rausdrehen

- Batterie abklemmen. Gummitülle am Türkabelbaum von der A-Säule ausclipsen, Steckverbindung trennen, Stecker durch die Öffnung in die Tür reinstopfen und den dort befindlichen Clip lösen

- Torx-Schrauben am Aggregateträger (ringsum) rausdrehen

- Aggregateträger leicht anheben und unten von der Tür wegziehen, dann nach vorne aus der Tür ausfädeln. Am besten eine Decke auf den Schweller legen, der Aggregateträger ist sehr scharfkantig

- Schloss austauschen und in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Batterie erst anklemmen wenn wieder alles zusammengebaut ist.

Zwei Fragen zum Thema Türschloss ausbauen, Warum Batterie abklemmen ? und wie bekommst Du den Stecker am Schloss ab, ohne das etwas beschädigt wird?

Batterie abklemmen empfiehlt sich immer, wenn man etwas an der Fahrzeugelektrik macht. Ich mache es bei so einfachen Arbeiten aber auch nie... :D

 

Den Stecker am Schloss..? Entriegeln und abziehen :confused:

LOL, genau das ist der Punkt, entriegeln und abziehen. Ich weiß nicht wie der Stecker entriegelt wird.

Anbei ein Foto vom Stecker bzw. Schloss.

2384
Deine Antwort
Ähnliche Themen