ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. TSI oder TDI? Welche Ausstattung? Leasing

TSI oder TDI? Welche Ausstattung? Leasing

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 5. Oktober 2016 um 2:44

Hallo Ihr,

derzeit fahre ich noch einen Polo 1,2 TSI mit 105PS.

Da ich aber wahrscheinlich bald beruflich ca. 30km pro Strecke pendeln muss, schaue ich mich nach einem anderen Auto um. Da es derzeit eine Sonderleasing Aktion von VW für den Golf gibt, möchte ich einen Golf leasen über eine Laufzeit von 24 bzw. max 36 Monaten. Die Arbeitsstrecke besteht voraussichtlich aus ca. 60% Land, 30% Autobahn und 10% Stadt.

Jetzt ist die Frage ob TSI oder TDI. Reine Arbeitsstrecke sind ca. 60km, wenn man noch 10km für sonstiges täglich dazuzählt ist man bei 2100km im Monat bzw. 25200km/a. Da 5tsd.-Mehrkilometer in der Rate ca. 22€/m ausmachen ist hier denke ich auch wenn ich noch 5000km zusätzlich pro Jahr mehr rechne für Urlaub, Verwandte besuchen etc. 25tkm als Jahresfahrleistung die beste Wahl. Es sollen auch mal längeren Fahrten von 300km oder mehr pro Strecke zurückgelegt werden.

Würdet ihr bei der Fahrleistung eher zu einem TDI oder TSI greifen? Momentan habe ich mehrere Fahrzeuge im Auge. Inzwischen denke ich das ein TDI besser geeignet wäre. Jedoch bin ich da völlig offen. Ich hätte gerne einen mit R-Line Exterieur aber die sind eher schwer zu finden.

Zwei Fahrzeuge die momentan in die engeren Wahl kommen:

ein 1,6TDI Lounge R-Line Exterieur (4tkm) mit fast Vollausstattung. Das einzigste was mich bisher stört sind die Komfortsitze, weil ich bisher immer Sportsitze hatte, dass er MJ15 EZ05/15 ist, jedoch hat er das Discover Pro mit der Premium FSE, darüber sollte dann Car Net auch funktionieren!?. Das einzige wäre dann halt das nicht vorhandene APP-Connect und weniger Möglichkeiten beim Car-Net (Wetter, Tankstellen etc.). Da die Ausstattung bis auf diese Punkte nichts zu wünschen übrig lässt ist er eine Alternative. Bezüglich des Motors bin ich auch noch ein wenig skeptisch bzgl. Leistung,5-Gang etc. Ich bin den 1,6TDI bisher nur im Caddy (BJ2012) meines Vaters mit 75PS gefahren.

Beim zweiten Fahrzeug handelt es sich um ein 2,0 TDI 150PS 6-Gang Edition (8tkm), auch mit fast Vollausstattung. Vorteil hier wäre das er MJ16 EZ09/15 ist und somit das neue Discover Pro mit App-Connect hat. Die brauen Sportsitze gefallen mir sehr gut. Die Garantieverlängerung wäre hier schon mit drin. Leider hat dieser kein R-Line Exterieur Paket und keine LED-Rückleuchten. Mit den 18Zoll Serron Felgen sieht er jedoch auch ganz ordentlich aus.

Ausstattungsunterschiede liegen nur im Detail. Ohne die Garantieverlängerung beim kleinen Diesel wäre der monatliche Preisunterschied 39€. Der kleine Diesel ist bei meiner Versicherungskostellation ca. 90€ im Jahr billiger und bei der Steuer liegt er auch nochmals 50€ darunter. Wie sieht es verbrauchstechnisch aus? Liegen die beiden auf ähnlichem Niveau?

Habe auch ein Angebot für einen 1,4 TSI mit DSG jedoch liegt die monatliche Rate bei gleichen Bedingungen schon über den 2 genannten Dieseln.

Es wäre super, wenn Ihr mir ein wenig Input geben könnt.

Beste Antwort im Thema

1,6 tdi golf 7 soll ein rückschritt zum 1,2tsi polo sein? ich denke eher nicht...

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Bei deinem fahrprofiel ist die wirtschaftliche Variante klar ein tdi. Ich fahr einen 1.6er tdi mit 110 ps. Anfangs war ich einiger Maßen zufrieden mit dem Motor (lag glaube ich daran das ich mir selbst meine Kaufentscheidung schön geredet hab) mittlerweile würde ich am liebsten eintauschen.

Ich denke auch du wirst mit dem kleinen Diesel auf Dauer nicht glücklich da er im Vergleich zu deinem Polo ein deutlicher schritt zurück ist.

Also bleibt nur noch ein 2.0tdi

Das r line ext. War für mich ein Must Have. Wenns dir gefällt geh keine Kompromisse ein.

Zwecks Bestuhlung kann ich die ergo activ sitze empfehlen sehen optisch gut aus, seitenhalt ist gut Sitzposition ist gut, nur die massagefunktion ist Schrott.

Die sitzbezüge im Lounge finde ich schrecklich.

Als ich meinen Golf bestellt hatte stand beim Händler ein vorführwagen mit vollendet vollanobraun. Sah schon irgendwie geil aus aber man sah an den Sitzwangen deutlich blaue Fläcken von Jeans. Dadurch war für mich diese material, Farbkombinationen sofort wieder vom Tisch

Wie kommst du auf 2100km pro Monat?

Arbeitest du etwa volle 30 Tage x 70 km?

Ein durchschnittliches Arbeitsjahr hat 230 Arbeitstage x die 70 km pro Tag = 16100 km + 5 tsd sonstige km sind wir bei 21 tsd km pro Jahr.

Da könnte man durchaus schon nen Diesel in Betracht ziehen.

Obwohl folgende einfache Rechnung:

21.000 km pro Jahr / 12 Monate = 1750km /Monat

Ein kleiner TSI kommt mit 7liter/100km zurecht = 123 Liter / Monat = 160 Euro Benzin im Monat (1.30/ Liter)

Ein kleiner TDI kommt mit 5.5 Liter / 100km zurecht = 97 Liter / Monat = 105 Euro Diesel pro Monat (1.08/ Liter)

Von 55 Euro höheren Spritkosten des Benziners ziehst du ein paar Euro günstigere KFZ Steuer + Versicherung pro Monat ab. Ich schätze mal, das ein gleich teurer und starker TSI am Ende vielleicht 30 Euro pro Monat für dich teurer ist als ein TDI.

Kann, muss aber nicht, der 1,4l Act wäre wohl eine gute Alternative. Bei nem Gebrauchten wäre das vielleicht die Lösung, wenn der Rest der Ausstattung passt.

1,6 tdi golf 7 soll ein rückschritt zum 1,2tsi polo sein? ich denke eher nicht...

Zitat:

@garfield126 schrieb am 6. Oktober 2016 um 18:40:17 Uhr:

1,6 tdi golf 7 soll ein rückschritt zum 1,2tsi polo sein? ich denke eher nicht...

Also von der Motor Seite her gesehen schon.

am 6. Oktober 2016 um 20:43

Ich denke der TDI wird maximal 1 Liter weniger verbrauchen als ein vergleichbarer TSI (eigener Erfahrungswert).

Ein Diesel ist lauter und hat auch nicht mehr so einen guten Durchzug wie früher im Golf IV (Pumpe-Düse). Da sind die TSI-Motoren kaum schlechter.

Ich persönlich kann mir nach dem Riesenskandal um die Abgaswerte beim Diesel nicht vorstellen, mir jemals wieder einen Diesel zu kaufen. Ich denke der Diesel wird in Zukunft große Absatzprobleme bekommen.

Der Benziner auch - in etwas größerer Zukunft ;-)

Der Verbrauchsunterschied zwischen TSI und TDI wächst, je mehr man die Leistung fordert. Ein bisschen rumdödeln in der Stadt, da wird der Unterscheid minimal sein. Beim km abreißen auf der BAB geht die Schere dann deutlich auseinander.

Themenstarteram 6. Oktober 2016 um 23:51

So ich melde mich mal zurück. Schon mal vielen Dank für den Input.

 

Klar arbeite ich nicht 30 Tage im Monat, da meine Eltern und Verwandte dann ca. 280km einfache Strecke und meine Freundin eventuell 500km einfache Strecke entfernt sind bzw. Sein werden habe ich einmal so gerechnet. Ich denke das ich aufjedenfall die 25tsd knacken sollte.

 

Ich bin den 1,6 TDI nun einmal probegefahren. Also rein vom Gefühl deutlich träger als mein 1,2TSI, vorallem beim Beschleunigen aus dem hohen Gang. Konnte mich mit dem Motor und dem 5-Gang Getriebe nicht richtig anfreunden. Um vorwärts zu kommen musste ich immer über 2000rpm drehen. Morgen werde ich einmal eine 1,4 TSI mit DSG Probefahrt. Mal schauen wie sich dieser schlägt.

Hat jemand den 1,4 TSI ACT und kann was verbrauchsmäßig dazu sagen?

 

Versicherungstechnisch liegen alle auf einem ähnlichen Niveau. Die Benziner wären im Vergleich zum 2,0TDI ca. 45€ im Jahr billiger.

 

Da ich das Auto eh nur für 24 bzw. 36 Monate leasen möchte wäre mir die Dueselproblematik egal, weil in den nächsten zwei Jahren wird sich da nichts ändern. Euro6 haben beide.

Zitat:

Morgen werde ich einmal eine 1,4 TSI mit DSG Probefahrt. Mal schauen wie sich dieser schlägt.

Hat jemand den 1,4 TSI ACT und kann was verbrauchsmäßig dazu sagen?

Wobei mit DSG der Spaßfaktor des TSI nicht so ganz zu erfahren ist, auch ist der Verbrauch minimal höher als beim Handschalter.

Ich hatte Golf 6 2l TDI und jetzt Golf 7 1,4l TSI ACT und die liegen nach den ersten 35.000km etwa 1l auseinander. Ich schätze auf deiner Arbeitstrecke kann man den TSI auch auf unter 5l drücken.

Ergänzung: man muss bedenken, der Golf VI TDI ist ja noch der Schummeldiesel, der Diesel im Golf 7 ist nicht sparsamer zu bewegen, eher im Gegenteil.

Zitat:

Konnte mich mit dem Motor und dem 5-Gang Getriebe nicht richtig anfreunden. Um vorwärts zu kommen musste ich immer über 2000rpm drehen.

Da der Motor sein max. Drehmoment von 250 Nm im Bereich von 1500 - 3000 1/min hat, würde ich auch nicht bei 2000 Touren hochschalten wenn es vernünftig vorwärts gehen soll.

Ich hab einen SV 150 PS DSG ohne ACT. Ich bin einige TDI 2,0 (E6) gefahren, allerdings nicht im SV, sondern A3 und G7.

Im Vergleich zum TSI gehen sie nicht so gut. Im Durchzug ist mein EOS von 2008 (schon CR) deutlich besser als die neuen TDI. Sie drehen etwas besser und braucehn etwas weniger.

Allerdings geht der TSI bei etwas Drehzahl um Welten besser. Der hängt super am Gas! Er zieht schlechter durch, da er recht lang übersetzt ist.

Verbrauch bis 140 km/ auf der Autobahn 7,2 - 7,5. Bei schneller bis 8,5. Auf der Landstrasse 6,2 - 7.

Bei Neukauf hätte sich für mich ein TDI erst nach 7 Jahren und ca. 140 tkm gelohnt.

Die zu erwartenden Diesel-Einschränkungen in Städten und auch in Frankreich haben mich dann bewogen, einen TSI zu nehmen.

Ich bin auch einige verschiedene G7 1,6 TDI gefahren. Der Motor zieht unten ganz gut, geht dann aber bei über 120 km/h recht zäh.

Ich bin 12 Jahre lang diese gefahren, bis ich jetzt auf den 2.0 TSI umgestiegen bin. Die TSI-Motoren von Volkswagen sind derart gut, dass ich kaum einen Grund sehe, einen Diesel mit all seinen Nachteilen in Kauf zu nehmen. Meine Frau fuhr vor ihrem A1 1.4 TFSI einen Golf 7 1.6 TDI, dessen Motor ein Graus war im Vergleich zum TFSI. Dauernd musste man schalten und ihm auf Drehzahl halten. Mit den T(F)SI kann man schön bei 50 km/h im 6. Gang dahinrollen.

Wobei ich das mit dem 6. bei 50 als Nachteil sehe. Der Tsi ist so kräftig, etwas längeren 6. wäre auch was gewesen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. TSI oder TDI? Welche Ausstattung? Leasing