ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Tesla verklagt Hörbiger wegen Verzögerungen aufgrund lahmer Flügel

Tesla verklagt Hörbiger wegen Verzögerungen aufgrund lahmer Flügel

Tesla Model X
Themenstarteram 20. Januar 2016 um 23:57

Tesla Sues German Auto Parts Maker Over Model X Door Delays - WSJ

bzw. das scheint eher eine Gegenklage darzustellen.

Das ist doch mal interessant:

Hat Musk der Wall Street nicht in ebendiesem Frühjahr '15 gegenüber der Wallstreet abgestritten, dass es Verzögerungen wegen der Dinger gäbe?

Stand nicht noch in den Q3-Earnings, Verzögerungen & Probleme lägen lediglich an der zweiten Sitzreihe und Dichtungen? Kein Wort jedenfalls von Lieferantenwechsel und Neuentwurf/Wechsel der Aktuatortechnik.

Das wird dem Einen oder Anderen zwischenzeitlichen Investor aber sicher auch zu intensiver Kommunikation mit seinen Anwälten veranlassen...

...und den restlichen eine Lehre sein.

Nebenbei: Mit der Erprobung von dem Teil des zweiten Lieferanten kann's ja dann auch nicht sehr weit her sein... von "Langzeit" erst gar nicht anzufangen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 12:13:58 Uhr:

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 11:28:25 Uhr:

ich verstehe nicht, warum Du verzweifelt versuchst Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken.

Was ist dein Problem mit der Marke?

Ich glaube, das habe ich hier schon häufiger erläutert. Mein Problem mit der Marke sind die völlig verstrahlten Fanboys, die die Marke umschwirren wie die Motten das Licht und die jeden Hinweis auf Probleme oder Nachteile des Produktes Tesla als "verzweifelten Versuch, Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken" mit einem panischen Beißreflex beantworten.

Ja, du darfst dich da gern angesprochen fühlen.

Ich glaube, das habe ich hier schon häufiger erläutert. Mein Problem mit den Verbrennern sind die ewig gestrigen Fanboys der Hersteller die wie Motten das Licht umschwirren und die jeden Hinweis auf eine moderne, andere Technik oder Antriebsart, die nicht dem Knall-Puff-Peng Prinzip entsprechen und von einem deutschen Premiumhersteller sind, in ein schlechtes Licht zu rücken kombiniert mit einem panischen Beißreflex.

Ja, du darfst dich da gern angesprochen fühlen!

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 12:13:58 Uhr:

Zitat:

2. Türgriffe: Nein, da kann ich dir nicht zustimmen. Die Griffe sind aus aerodynamischen Gründen so konzipiert worden. Also kein sinnfreies Gimmik

Aerodynamische Gründe? Sorry, aber das ist einfach Blödsinn. Wenn Tesla die Aerodynamik seines Autos (noch mehr) hätte optimieren wollen, dann hätten sie hinten keine 275er Schlappen aufgezogen, das bringt nämlich mehr als die vier Türgriffchen. Und bereits vor Jahrzehnten gab es bei Pinninfarina vollmechanische, bündig versenkte Türgriffe, die rauskamen, wenn man an einer Stelle draufgedrückt hat. Ganz einfach.

Würdest du bitte mal bei den realen Fakten bleiben?

Tesla hat 245er Reifen. Der P85+ konnte mal mit 265er geordert werden.

Außerdem ist die Reifengröße dem Gewicht geschuldet.

Außerdem würde ein Models S mit i3 Reifen Lächerlich aussehen und die Krauft nicht auf den Boden bekommen.

Das sind also keine Optischen Änderungen, sondern der Leistung und dem Gewicht geschuldete Dinge!

Die Türgriffe bringen mehr als du glaubst. Neben der Aerodynamik.

Alleine Diebstahlschutz.

Alleine Schutz an der Kreuzung vor dem aufreißen der nicht verschlossenen Tür.

usw..

Meine haben in den 2 Jahren nicht einmal eine Störung gehabt. Aber ich laber ja auch nur Fanboygelaber. :rolleyes:

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
am 21. Januar 2016 um 13:10

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 12:13:58 Uhr:

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 11:28:25 Uhr:

ich verstehe nicht, warum Du verzweifelt versuchst Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken.

Was ist dein Problem mit der Marke?

Ich glaube, das habe ich hier schon häufiger erläutert. Mein Problem mit der Marke sind die völlig verstrahlten Fanboys, die die Marke umschwirren wie die Motten das Licht und die jeden Hinweis auf Probleme oder Nachteile des Produktes Tesla als "verzweifelten Versuch, Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken" mit einem panischen Beißreflex beantworten.

Ja, du darfst dich da gern angesprochen fühlen.

Tesla steht vor den Probleme, vor denen jeder Autohersteller steht, der innerhalb weniger Jahre eine Großserienproduktion aus dem Stand hochreißt. Und genau so wie bei Musk's Raketen nicht alles so klappt, wie er sich das vorstellt, klappt auch bei seinen Autos nicht alles so, wie er sich das vorstellt. Das ist nun mal so, und das geht anderen nicht anders.

Das kann man ganz realistisch sehen oder jeden, der darauf hinweist, irgendwelche Verzweiflung nachzuweisen.

Wäre ich Audi (Hinweis: ich bin nicht Audi), würde ich jede Nacht vor dem Schlafengehen auf Knien irgendwelche überirdischen Mächte anbeten, dass Tesla auch beim Model X die letzte Rafinesse in den Details nicht hinkriegt, denn dann hätte ich bessere Chancen für meinen Elektro-SUV, den ich für 2018 angekündigt habe;-). Ich weiß nicht, ich bin so selten in Ingolstadt, vielleicht machen die das da sogar.

Ach, noch was:

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 12:13:58 Uhr:

Zitat:

2. Türgriffe: Nein, da kann ich dir nicht zustimmen. Die Griffe sind aus aerodynamischen Gründen so konzipiert worden. Also kein sinnfreies Gimmik

Aerodynamische Gründe? Sorry, aber das ist einfach Blödsinn. Wenn Tesla die Aerodynamik seines Autos (noch mehr) hätte optimieren wollen, dann hätten sie hinten keine 275er Schlappen aufgezogen, das bringt nämlich mehr als die vier Türgriffchen. Und bereits vor Jahrzehnten gab es bei Pinninfarina vollmechanische, bündig versenkte Türgriffe, die rauskamen, wenn man an einer Stelle draufgedrückt hat. Ganz einfach.

Aber so ist es mit Leuten wie dir: Du hast jegliche kritische Distanz zu Tesla verloren. Und du hältst ernsthaft jeden, der das nicht hat für verzweifelt? Oh mann.

Hier sind wir wieder beim üblichen Problem mit Trollen. Sie liefern nie echte Argumente, nur pauschale Phrasen und haltlose Behauptungen. Kommen sie mit dem trollen nicht mehr weiter, wird der 'Fanboy' beschworen. Ich habe keinen wirklichen Hinweis von dir auf ein echtes generelles Problem finden können, nur Mutmaßungen.

Und noch was, ja, mit Troll darfst du dich angesprochen fühlen ;-)

Bezüglich der 275ger Schlappen. Sorry, das ist Schwachsinn und wieder eine Pauschalisierung von Dir.

Standard sind 245ger rundherum. Bei den Querschnitten und dem Gewicht des Autos auch notwendig.

Die 275ger sind die Ausnahme bei Performance Modellen mit Hinterradantrieb, die es früher gab.

ciao

Dein Fanboy....

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 13:10:05 Uhr:

Ich habe keinen wirklichen Hinweis von dir auf ein echtes generelles Problem finden können, nur Mutmaßungen.

Ich habe dir eine Quelle genannt über Probleme mit dem Model S. Es gibt Berichte über Probleme mit den Falcon Wings. Diese sind ursächlich für den Thread, den wir hier führen.

Das ist aber ein Problem mit Fanboys: Ihr nehmt nur das zur Kenntnis, was in euer enges Weltbild passt.

Übrigens: Lern mal zitieren. Ein Fullquote muss nicht immer sein, noch nicht einmal bei meinen - zugegebenermaßen hervorragenden - Texten.

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 13:34:10 Uhr:

 

Übrigens: Lern mal zitieren. Ein Fullquote muss nicht immer sein, noch nicht einmal bei meinen - zugegebenermaßen hervorragenden - Texten.

:rolleyes: Echt jetzt?

Für manch einen ist halt jeder ein Fanboy, der sich auch nur einmal öfter positiv äußert, statt nur negativ.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 21. Januar 2016 um 13:41:09 Uhr:

 

:rolleyes: Echt jetzt?

Für manch einen ist halt jeder ein Fanboy, der sich auch nur einmal öfter positiv äußert, statt nur negativ.

ich zitier' mal die Textpassage, die MichiR666 in meinen Augen zum Fanboy mutieren ließ:

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 11:28:25 Uhr:

ich verstehe nicht, warum Du verzweifelt versuchst Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken.

Was ist dein Problem mit der Marke?

Also, nochmal ganz langsam für die Dummen: Tesla hat Probleme mit dem Zulieferer für die Falcon Wings. Diese Probleme verzögern die Markteinführung des Wagens um mehr als ein Jahr. Darum geht es in diesem Thread. Und ich bin der Ansicht, Tesla hätte besser daran getan, statt dieser Falcon Wings ganz normale Türen einzubauen. Sie hätten dann ein Problem weniger, das Model X wäre nicht mit Verspätung auf den Markt gekommen und die Tesla-Kunden hätten das Auto auch so gekauft.

Was ist eigentlich dein Problem mit dieser Meinung. Muss man eigentlich bei euch alles gut und richtig finden, was Tesla macht? Selbst wenn es, wie in diesem Fall, erst mal voll in die Hose geht?

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 13:58:30 Uhr:

 

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 13:58:30 Uhr:

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 11:28:25 Uhr:

ich verstehe nicht, warum Du verzweifelt versuchst Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken.

Was ist dein Problem mit der Marke?

Also, nochmal ganz langsam für die Dummen: Tesla hat Probleme mit dem Zulieferer für die Falcon Wings. Diese Probleme verzögern die Markteinführung des Wagens um mehr als ein Jahr. Darum geht es in diesem Thread. Und ich bin der Ansicht, Tesla hätte besser daran getan, statt dieser Falcon Wings ganz normale Türen einzubauen. Sie hätten dann ein Problem weniger, das Model X wäre nicht mit Verspätung auf den Markt gekommen und die Tesla-Kunden hätten das Auto auch so gekauft.

Was ist eigentlich dein Problem mit dieser Meinung. Muss man eigentlich bei euch alles gut und richtig finden, was Tesla macht? Selbst wenn es, wie in diesem Fall, erst mal voll in die Hose geht?

Das einzige, das du nun "bewiesen" hast ist, dass du aus deiner Meinung und einer, die dir nicht passt, gleich einen Fanboy machst. ;)

Whatever...

Mal zum Thema. In meinen Augen waren die FalconWings aber eben integraler Bestandteil des Konzeptes des Model X.

Man wollte also niemals nicht darauf verzichten. Ob das nun mal nach inten losgeht, werden wir alle nicht sagen können.

Und noch was. Du musst nicht "dein Problem mit der Marke" zu einem Problem mit den Befürwortern machen.

Du kannst ja gern gegen die Marke und kritisch sein, aber hör doch bitte auf Menschen schlecht zu machen, weil sie eben diese Marke unterstützen oder gut finden.

Und das Gelaber von Dummen sollte man sich auch schenken, wenn man nicht selbst als solcher dastehen will. :cool:

am 21. Januar 2016 um 14:20

Zitat:

Also, nochmal ganz langsam für die Dummen...

@sampleman

Du disqualifizierst dich mit jeder Antwort mehr.

Daß du jetzt auch noch ausfallend wirst, führt nicht gerade dazu, daß dich jemand ernster nimmt.

Die offensichtlich falschen Aussagen deinerseits, wie mit den Reifen, übergehst Du einfach.

Nachdem ich andere Hobbies habe, als mich mit ausfallend werden Trollen wie dir zu beschäftigen, schaffst Du es nun auf meine Ignore List...

Cheers

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 14:20:12 Uhr:

Nachdem ich andere Hobbies habe, als mich mit ausfallend werden Trollen wie dir zu beschäftigen, schaffst Du es nun auf meine Ignore List...

Das ist auch besser für ein geschlossenes Weltbild, vermute ich.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 21. Januar 2016 um 14:09:41 Uhr:

Das einzige, das du nun "bewiesen" hast ist, dass du aus deiner Meinung und einer, die dir nicht passt, gleich einen Fanboy machst. ;)

Auch an dich die Bitte: lern' quoten. Man kann einen Beitrag auch noch mal editieren, wenn was daneben gegangen ist.

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 13:58:30 Uhr:

Zitat:

@hudemcv schrieb am 21. Januar 2016 um 13:41:09 Uhr:

 

:rolleyes: Echt jetzt?

Für manch einen ist halt jeder ein Fanboy, der sich auch nur einmal öfter positiv äußert, statt nur negativ.

ich zitier' mal die Textpassage, die MichiR666 in meinen Augen zum Fanboy mutieren ließ:

Zitat:

@MichiR666 schrieb am 21. Januar 2016 um 11:28:25 Uhr:

ich verstehe nicht, warum Du verzweifelt versuchst Tesla in ein schlechtes Licht zu rücken.

Was ist dein Problem mit der Marke?

DAS ist für Dich ein Beispiel für die Aussage eines Fanboys????

Jetzt wird mir einiges klar.

Zitat:

Also, nochmal ganz langsam für die Dummen:

Wenn du es dir selbst nochmal erklären willst, gerne.

Zitat:

Tesla hat Probleme mit dem Zulieferer für die Falcon Wings. Diese Probleme verzögern die Markteinführung des Wagens um mehr als ein Jahr. Darum geht es in diesem Thread. Und ich bin der Ansicht, Tesla hätte besser daran getan, statt dieser Falcon Wings ganz normale Türen einzubauen. Sie hätten dann ein Problem weniger, das Model X wäre nicht mit Verspätung auf den Markt gekommen und die Tesla-Kunden hätten das Auto auch so gekauft.

Nur weil es deine Meinung ist, wird es noch lange nicht zum Fakt.

Zitat:

Was ist eigentlich dein Problem mit dieser Meinung. Muss man eigentlich bei euch alles gut und richtig finden, was Tesla macht? Selbst wenn es, wie in diesem Fall, erst mal voll in die Hose geht?

Mit der Meinung haben wir keine Probleme, nur das du sie als allgemein gültige Tatsache hinstellen willst.

Ein Model X mit normalen Türen hätte ich mir in Zukunft nicht mal angesehen.

Das Model X mit den Falconwingdoors werde ich mir sehr genau ansehen, obwohl derzeit der schnittige Model S eher mein Fall ist und bleibt.

1. Es ist nicht in die Hose gegangen, es hat sich durch den Wechsel nur verzögert. In die Hose gegangen ist der Audi R8 e-tron.

2. Lass das Fanboy gequatsche, sonst nenne ich dich bald nur noch Verbrennerfanboy oder Lobbyfanboy.

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 21. Januar 2016 um 15:08:05 Uhr:

1. Es ist nicht in die Hose gegangen, es hat sich durch den Wechsel nur verzögert.

Sehe ich anders. Ein Unternehmen wie Tesla, welches unglaubliche Versprechen aufstellt und damit das Vertrauen von Investoren gewinnen will, wird an seinen Versprechen gemessen. Und wenn ein wichtiges Modell ein volles Jahr später kommt als geplant, dann ist das eine schwere Schlappe. Das scheint Tesla ja wohl ähnlich zu sehen, sonst ginge es jetzt nicht vor Gericht. Das wird jetzt nicht über die Pleite oder Nichtpleite von Tesla entscheiden, aber mal eins: Audi hat für 2018 ein Konkurrenzmodell zum Tesla X angekündigt. Glaubst du nicht, dass es für Tesla schon einen Riesen-Unterschied macht, ob sie ihr neues Modell ein Jahr länger oder weniger lang ohne ernsthaften Konkurrenten verkaufen können?

Zitat:

2. Lass das Fanboy gequatsche, sonst nenne ich dich bald nur noch Verbrennerfanboy oder Lobbyfanboy.

Tut mir leid, mein Guter. Du darfst mich nennen wie du willst. Du bist in diesem Punkt nicht satisfaktionsfähig;-)

Ach, noch was: Der Audi R8 e-tron - ob der jetzt kommt oder nicht, das ist doch völlig wurscht. Das Auto wird niemals irgendwelche Stückzahlen erreichen und das Geschäft von Tesla oder sonstwem in irgendwelcher Weise tangieren. Der Hobel ist so unwichtig, als ob Bugatti den Veyron jetzt mit Flipflop-Lack rausbringt oder nicht. Mercedes hat ein paar AMG SLR mit Elektroantrieb gebaut. Toll, toll, toll - aber interessiert das irgendwen?

Dieser elektrische Audi-SUV wird spannend. Das wird nämlich das erste Mal, dass irgendeiner in direkte 1:1-Konkurrenz mit Tesla tritt, und da steht für beide Unternehmen viel auf dem Spiel. Ob Audi da einen Stich macht? Ich weiß es nicht. Aber eine Prognose wage ich: Sie werden keinen Ärger mit ihren Türen haben;-)

Wenn man den Sarkasmus und , ich zitiere " das Fanboy Gequatsche" , zusammen mit den Verbrenner- und Lobbyfanboyvorhaltungen und dem OT entfernt, wäre es hier plötzlich sehr leer.

Vielleicht sollten die Einen mal einen vollen Tank auf der Autobahn verblasen und die Anderen sich mal 40 Minuten an einen SC stellen und einen Spaziergang machen.

Bitte BTT ... falls es dazu noch was zu sagen gibt.

Gruß

Zimpalazumpala, MT-Moderator

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 16:46:36 Uhr:

...wenn ein wichtiges Modell ein volles Jahr später kommt als geplant, dann ist das eine schwere Schlappe...

Ach, gemessen an Musk's Ankündigungen wäre das eher als pünktlich zu bezeichnen.

Tesla: Model X Crossover On Sale in Late 2013

Aber das liegt wohl nicht nur an Hoerbiger. (Um einen Bezug zum Topic zu konstruieren).

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 16:46:36 Uhr:

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 21. Januar 2016 um 15:08:05 Uhr:

1. Es ist nicht in die Hose gegangen, es hat sich durch den Wechsel nur verzögert.

Sehe ich anders. Ein Unternehmen wie Tesla, welches unglaubliche Versprechen aufstellt und damit das Vertrauen von Investoren gewinnen will, wird an seinen Versprechen gemessen. Und wenn ein wichtiges Modell ein volles Jahr später kommt als geplant, dann ist das eine schwere Schlappe.

Also hätte Tesla laut dir, lieber ein unfertiges Model bringen sollen, oder ein Model was nicht den Ankündigungen entspricht?

Tesla wollte kein x-beliebigen X6 bringen.

Sie wollten was eigenständiges.

Zitat:

Das scheint Tesla ja wohl ähnlich zu sehen, sonst ginge es jetzt nicht vor Gericht.

Tesla ist "nur" vor Gericht gegangen, weil Hörbinger (übrigens nicht die deutsche Firma, sondern ein amerikanischer Ableger, aber egal) auf Einhaltung des Vertrages pocht, obwohl Tesla nachdem sie kein funktionierendes Model liefern konnten, die "Abfindung" von 3.000.000$ bezahlt haben.

Deshalb klagen sie gegen die Firma.

Fakten sind schon wichtig.

Denn es geht definitiv nicht um die Verzögerung.

Zitat:

Das wird jetzt nicht über die Pleite oder Nichtpleite von Tesla entscheiden, aber mal eins: Audi hat für 2018 ein Konkurrenzmodell zum Tesla X angekündigt. Glaubst du nicht, dass es für Tesla schon einen Riesen-Unterschied macht, ob sie ihr neues Modell ein Jahr länger oder weniger lang ohne ernsthaften Konkurrenten verkaufen können?

Das Tesla Model X hat 7 Sitze und 4 Türen.

Der Audi Q6 ist ein 2 Türer.

Also ist er kein direktes Konkurrenzmodell.

Er wird auch für 2018 mit Leistungsdaten angeboten, die Tesla jetzt schon überbietet.

Audi "konzentriert" sich auf Sachen wie induktives Laden, weil Audifahrer ja nicht das Ladekabel anfassen wollen.

Aber warten wir ab, was Audi in 2-3 Jahren wirklich bringt, glaube aber persönlich eher an ein Hybrid, als an ein BEV.

Zitat:

@sampleman schrieb am 21. Januar 2016 um 16:46:36 Uhr:

 

Ach, noch was: Der Audi R8 e-tron - ob der jetzt kommt oder nicht, das ist doch völlig wurscht.

Nein, ganz anders mein lieber, Audi stampft den R8 e-tron ein und sagt, das mit dem aktuellen Stand der Technik nicht mehr geht und Audi das keinem Kunden zumuten will.

Kurz darauf kommt der Tesla auf dem Markt, mit mehr Leistung und doppelter Reichweite und einem funktionierenden Ladesystem.

Zitat:

Dieser elektrische Audi-SUV wird spannend. Das wird nämlich das erste Mal, dass irgendeiner in direkte 1:1-Konkurrenz mit Tesla tritt, und da steht für beide Unternehmen viel auf dem Spiel. Ob Audi da einen Stich macht? Ich weiß es nicht. Aber eine Prognose wage ich: Sie werden keinen Ärger mit ihren Türen haben;-)

Dafür aber mit den Lademöglichkeiten.

Denn selbst wenn in Deutschland, dank Lobby und Mutti ein super Ladenetzwerk auf unsere Kosten (Steuern) aufgebaut wird, was passiert nach der "Grenze"?

Oder planen alle schon mit erneuten Grenzschließungen?

Hey, egal was jetzt ist.

Ich finde es positiv, dass die Reißleine von TESLA gezogen wurde, wenn der eine Lieferant mit seinem System nicht funktioniert und ersetzt wird durch ein Lieferant mit einem System welches funktioniert.

Besonders freut es mich, dass es gemacht wurde BEVOR die Autos beim Endkunden laden.

Wie oft hat man es bei den anderen Automobilherstellern mit Verbrennungsmotoren, dass der Endkunde das Versuchskaninchen ist, und dann mit den Ärger sitzen gelassen wird.

Und dies zieht sich bei den Autoherstellern mit den Verbrennungsmotoren wie ein roter Faden durch alle Hersteller und alle Autoklassen.

2015 war der traurige Rekord mit den meisten Rückrufen überhaupt (auch ohne VW Dieselskandal).

Aber TESLA verschiebt lieber seine Auslieferung des neuen Models, als ein problembehaftetes Fahrzeug auf dem Markt zu bringen - davor habe ich Respekt !

Zitat:

@Audiaachtdvier schrieb am 21. Januar 2016 um 17:22:17 Uhr:

Aber TESLA verschiebt lieber seine Auslieferung des neuen Models, als ein problembehaftetes Fahrzeug auf dem Markt zu bringen - davor habe ich Respekt !

Ich denke mal: Ihnen ist einfach nichts anderes übrig geblieben. Und niemand erwartet von Tesla, etwas Blödes zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Tesla verklagt Hörbiger wegen Verzögerungen aufgrund lahmer Flügel