ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Supercharger Netzwerk

Tesla Supercharger Netzwerk

Tesla
Themenstarteram 12. November 2012 um 12:52

Tesla plant, in den nächsten 5 Jahren ganz Nordamerika mit Supercharger-Schnelllade-Tankstellen auszurüsten. Damit kann man in 30min die Hälfte der Batterie aufladen und kommt damit um die 150 Meilen weit.

6 davon sind schon in Kalifornien betriebsbereit.

Die Benützung ist GRATIS und die Systeme werden über Solarenergie eingespeist. Damit wird Elektromobilität (fast) vollkommen emissionsfrei.

http://www.youtube.com/watch?v=wgk5-eB9oTY

Ich denke, das ist nichts weniger wie eine Revolution.

Das System soll bald auch nach Europa kommen. Das wäre der absolute Hammer.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. November 2012 um 12:52

Tesla plant, in den nächsten 5 Jahren ganz Nordamerika mit Supercharger-Schnelllade-Tankstellen auszurüsten. Damit kann man in 30min die Hälfte der Batterie aufladen und kommt damit um die 150 Meilen weit.

6 davon sind schon in Kalifornien betriebsbereit.

Die Benützung ist GRATIS und die Systeme werden über Solarenergie eingespeist. Damit wird Elektromobilität (fast) vollkommen emissionsfrei.

http://www.youtube.com/watch?v=wgk5-eB9oTY

Ich denke, das ist nichts weniger wie eine Revolution.

Das System soll bald auch nach Europa kommen. Das wäre der absolute Hammer.

8917 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8917 Antworten

Zitat:

@nolam schrieb am 31. Juli 2021 um 09:36:06 Uhr:

Um den Akku mache ich mir dabei keine Sorgen, auch wenn es bei mir kein LFP ist.

Aber um die Erreichbarkeit des SuC. Was machst du, wenn bspw. plötzlich die dazugehörige Abfahrt gesperrt ist? Oder gleich die ganze AB vollgesperrt ist wegen eines Lkw Unfalls? Alles schon erlebt. Da war ich froh, nicht so knapp kalkuliert zu haben.

Sobald man nicht auf der Autobahn fährt braucht das Auto weniger, insbesondere wenn man aufgrund des einstelligen SoC dahingehend sensibilisiert wird. Ich fahre auf langen Strecken immer so an die SuC, dass ich mit 5% oder weniger ankomme. Selbst mit Wohnwagen, wie zuletzt bei unserem 2-wöchigen Italien Urlaub.

Zitat:

@Glyzard schrieb am 30. Juli 2021 um 22:54:59 Uhr:

Häufiges Tiefentladen ist sicher kein Vorteil. Wenn man gleich wieder lädt aber kein Problem. Bin aber noch nie so weit gefahren das ich 2x Nachladen musste deshalb weiß ich nicht was das System vorschlägt

Tiefentladen geht eigentlich bei keinen eAuto. Deshalb gibt es ja immer eine Brutto und Netto Angabe. ;)

Zitat:

Ferien halt, zum Glück noch eine nachvollziehbare Ausnahme.

So wie derzeit auf der Nord-Süd-Route in Italien (Bild unten: Brennerpass, die Zufahrt ist "kriminell", der Kaffe im Restaurant hingegen ein Traum.) Gegenüber den SuC gibt es zwei (2!) andere Ladesäulen, die Fahrer der Fremdmarken haben sich dort ein Warteduell geliefert. Die SuC in Italien bis runter zum Gardasee (Trient und Affi) waren ebenfalls gut besucht.

Langkampfen in Tirol (Bilder unten) wird gerade erweitert. Leider sind hier die neuen Säulen auch nicht für Fremdlader optimal angeordnet. Dafür gibt es dort eine exklusive Tesla-Lounge (nur für Tesla-Fahrer), mit WC und Automatenkaffe der gar nicht mal so schlecht ist. Hoffentlich wird diese Lounge nicht auch noch für Nicht-Teslafahrer geöffnet ;-) (Scherz)

SuC Langkampfen
Tesla Lounge Langkampfen
Tesla Lounge
+3

Still und heimlich werden die Preise erhöht.

Es kostet jetzt 40 Cent pro KWh an vielen Superchargern.

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG

Wäre ja noch netter gewesen, die werten Kunden vorher über die Preiserhöhung (per Mail) zu informieren.

Wobei ich selbst die 40 Cent noch moderat finde. Es ist immerhin kein AC und sie funktionieren eigentlich fast immer.

Von 30-33-37 aktuell auf 40 Cent in nichtmal 12 Monaten ... wenn das mit dem Gehalt auch so funktionieren würde.

Man erkennt den deutlichen Trend nach oben, man passt sich an das Umfeld der Erhöhungen bei den Mitbewerbern an und hält (noch) einen Abstand, bei dem der Teslaner sagt: Gott sei Dank sind wir noch günstiger.

Das wird dann bei 90 Cent wohl immer noch so sein, da Maingau und Co dann bei 110 Cent liegen.

Die mit eigener PV Anlage können froh sein.

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 3. August 2021 um 11:41:06 Uhr:

Von 30-33-37 aktuell auf 40 Cent in nichtmal 12 Monaten ... wenn das mit dem Gehalt auch so funktionieren würde.

Man erkennt den deutlichen Trend nach oben, man passt sich an das Umfeld der Erhöhungen bei den Mitbewerbern an und hält (noch) einen Abstand, bei dem der Teslaner sagt: Gott sei Dank sind wir noch günstiger.

Das wird dann bei 90 Cent wohl immer noch so sein, da Maingau und Co dann bei 110 Cent liegen.

Das ist leider richtig aber ihr zahlt nur das was in der Batterie ankommt oder? Also trägt Tesla die Ladeverluste selbst? Das macht zwar wahrscheinlich nicht so viel aus aber beim anderen Anbieter zahlt man das was die Ladesäule verlässt.

Ja, du zahlst am SuC nur für die Energie, die im Fahrzeug ankommt. Das Fahrzeug rechnet ab, nicht die Ladesäule. Allerdings zahlst du für eine ggf. laufende Klimatisierung während des Ladens.

Goldman Sachs rechnet für Tesla, wenn die Öffnung der SuperCharger kommt sollte, zusätzliche Einnahmen von 25 Mia $ pro Jahr vor! Einnahmen oder doch Gewinn? Leider hat meine Datenquelle dies nicht so ganz genau definiert.

Wenn das Gewinn wäre, würde ich auch n Ladenetzwerk aufbauen ;)

Zitat:

@Stony52 schrieb am 3. August 2021 um 11:46:18 Uhr:

Die mit eigener PV Anlage können froh sein.

Das wissen die auch erst am Ende. Aber trotzdem erbaulich wenn mit jeder kWh aus der Anlage der rechnerische Preis der kWh sinkt.

Finde es auch immer amüsant, wenn der eigene PV-Strom als nahezu kostenlos hingestellt wird. Kostet die Anlage denn nix? Hält sie ewig? Wartung?

Eine PV Anlage ist gefühlt die Bank die Zinsen erwirtschaftet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Supercharger Netzwerk