ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla Model S die realen Reichweiten

Tesla Model S die realen Reichweiten

Tesla Model S
Themenstarteram 8. August 2016 um 18:46

Hallo Fans und Kritiker,

hier möchte ich alle Erfahrungen sammeln die mit der Reichweite zu tun haben.

Heute habe ich mein Fahrzeug an einen anderen Fahrer übergeben, um zu sehen ob er damit weiter kommt als ich. Das Auto war zu 100% geladen und hatte eine Strecke von 183km zurückgelegt. Am Zielort hatte es noch lt. App 34% Restkapazität.

Jeder kann sich ausrechnen, daß die berühmten 400km damit nicht erreicht werden, sondern deutlich weniger. Was mir auch schon häufig so passiert ist.

Ich fahre morgen einen anderen Tesla, einen P85 Signature, auf einer Strecke, die ich schon häufig mit meinem gefahren bin. Mich interessiert das deswegen weil ich sehen will welchen Verbrauch und damit Reichweite ich mit dem Auto bei gleichen Bedingungen realisiere. Um festzustellen ob an meinem Auto vielleicht etwas nicht stimmt.

Ihr könnt aber auch eure Reichweiten zum besten geben, bitte mit Angabe der gefahrenen Strecke, der maximal gefahrenen Höchstgeschwindigkeit und wenn möglich dem Durchschnitt, welcher sich aus einer in einem bestimmten Zeitraum zurückgelegten Strecke errechnet.

Danke

Rudi

17.01.16 Edit: ballex, MT-Team:

Da in diesem Thread schon mehrfach freundlich und eindringlich von der Moderation darauf hingewiesen wurde doch beim Thema zu bleiben und das auf die nette Tour wohl leider nicht mehr funktioniert, hier jetzt die letzte Chance für diesen Thread:

 

Ab sofort werden hier nur noch aktuelle(!) Erfahrungsberichte und Auswertungen von Teslafahrern (als Besitzer, als Leihwagen,...) bzgl. deren realen Reichweiten im Model S niedergeschrieben. Nachfragen diesbezüglich von Interessierten sind möglich.

Ähnliche Themen
1179 Antworten

Nokian WR A4, den Daten nach einer der Effizienteren und Leiseren. In anderen Foren schwärmen die meisten von dem Reifen. Ich empfinde meinen eher rumpelig und laut, abgesehen vom gestiegenen Energieverbrauch. Reifendruck hab ich jetzt auf 3,2 bar rundum.

Ich hatte die gleiche Reifen und war nicht so zufrieden. Die Nexen waren auf meinen verkauften P85+. Anfangs war ich sehr skeptisch aber bis auf die Lautstärke sehr preiswerter und sparsamer reifen. 3,2 Bar ist aus meiner Sicht ein muss. Meine 21er fuhr ich mit 3,4 bar wie übrigens auf meinem ALPINA ab Werk vorgegeben ist. Dir beide Fahrzeuge sind gleiche Gewichtsklasse.

Um wirklich sparsam im Winter unterwegs zu sein müssten wir auf 18 Zoll Räder umstellen. Für die Dimensionen gibt es einige Reifen mit der Energieeffizienz Index "A" zu kaufen. Ich weiß wer die auf seinem Model S85 fährt...hat im Durchschnitt 168 Wattstunden/km

Hier noch die Gegenüberstellung mit den Werten von August, die im Wesentlichen auf der selben Strecke entstanden sind:

Hinfahrt Sommerreifen, Temperatur 13°C, trüb, zeitweise leichter Nieselregen

143 km / 1h19 min / Schnitt 109 km/h / Verbrauch 208 Wh/km / theor. Reichweite 365 km

Hinfahrt Winterreifen, Temperatur -2°C bis 0°C, trüb, trocken, windstill

133 km / 1h12min / Schnitt 111km/h / Verbrauch 242 Wh/km / theor. Reichweite 314 km

Rückfahrt Sommerreifen, Temperatur 17°C, trüb, zeitweise leichter Nieselregen

128 km / 1h05min / Schnitt 118 km/h / Verbrauch 185 Wh/km / theor. Reichweite 410 km

Rückfahrt Winterreifen, Temperatur -2°C bis 2°C, trüb, trocken, windstill

149 km / 1h25min / Schnitt 105 km/h / Verbrauch 214 Wh/km / theor. Reichweite 355 km

 

Ich finde die Unterschiede schon sehr eklatant, zumal die Sommerwerte nicht gerade an einem besonders warmen Augusttag entstanden.

Hinfahrt Sommerreifen
Rückfahrt Sommerreifen
Hinfahrt Winterreifen
+1

@Geri321go

Kannst du mal die Reifen angeben (Sommer und Winter). Ich nehme mal an, du hast im Winter kleinere Felgen drauf. Somit ist auch die Flankenhöhe der Reifen grösser. Wenn Du jetzt bei beiden den selben Luftdruck drin hast, federt der Winterreifen dennoch mehr ein und hat mehr Rollwiderstand.

Das Profil der Reifen macht jetzt nicht soooo nen Unterschied. Geh mit dem Reifendruck an das Maximum des erlaubten (gem. Reifen und Fahrzeug).

Nicht dass dies den ganzen Mehrverbrauch erklären würde, aber bezüglich Reifen ist das der Unterschied.

Gruss

Hobbes

... der sich in diesem Fred ganz schön amüsiert.

Moin,

ich habe 2 Beiträge, die hier gebetsmühlenartig per c&p immer wieder gepostet werden, auf die Ursprungsbeiträge verlinkt und bitte darum, diese Wortungetüme, der besseren Lesbarkeit wegen, zukünftig entweder selbst zu verlinken oder komplett auf diese Wiederholungen zu verzichten.

Weiterhin möchte ich darum bitten, sich hier zum Thema: REALE REICHWEITEN auszutauschen und nicht dem geneigten Publikum mitzuteilen, wer hier wen auf dem Kieker, respektive auf ignore hat. Diese gespielte Empörung kann, so es unumgänglich ist, gerne per PN oder in einer Whats App Gruppe untereinander kommuniziert werden.

Gruß

Zimpalazumpala, MT-Moderator

Zitat:

@P85D-RudiL schrieb am 5. Dezember 2016 um 18:46:04 Uhr:

Zitat:

@skyk2010 schrieb am 5. Dezember 2016 um 17:59:03 Uhr:

 

Nur weil Du das o.g. Fahrkönnen offensichtlich nicht beherrscht einfach zu behaupten, dass es nicht möglich sei, ist schon lächerlich!

schon wieder ein Angriff, geht's noch?

Dann können die Tester der AMS also auch nicht fahren. Ok, so manch anderer User hier auch nicht.

Was ist denn bitte daran ein Angriff??? Fahrstil und Fahrkönnen sind erlernbar! Wenn Du natürlich Formel 1 Weltmeister werden möchtest, braucht man noch jede Menge Talent zusätzlich, als Normalo Fahrer ist dies vielleicht hilfreich, aber eben nicht notwendig... ;)

Ich habe weder gesagt noch gemeint, dass Du zu blöd zum Autofahren bist, dieses könnte ich auch überhaupt nicht beurteilen, da ich Dich nicht persönlich kenne!

Ich habe nur gesagt, dass Dein aktuelles Fahrkönnen offensichtlich nicht ausreicht, um zügig und trotzdem relativ sparsam zu fahren, für mich ist das eine Feststellung!

Es gibt in der Regel 4 wesentliche Faktoren, die den Verbrauch beeinflussen: Die Strecke, das Wetter, das Auto und der Fahrer! Punkt 1 und 2 behandelst Du nur am Rande, an Punkt 3 lässt Du Dich total aus und Punkt 4 schliesst Du völlig aus!

Ich bin da offensichtlich völlig anders drauf als Du, ich würde mir total über Punkt 4 den Kopf zerbrechen und Lösungen finden, bis ich trotz meines individuellen Fahrstils verbrauchstechnisch auf dem Niveau der anderen liegen würde...

Anscheinend habe ich mich nicht klar ausgedrückt oder es wird undeutlich gelesen:

Ab sofort beschäftigt sich dieser Thread ausschließlich mit dem Thema REALE REICHWEITE.

Zweite, freundliche Mahnung ...

Gruß

Zimpalazumpala, MT-Moderator

Da dieser Beitrag wirklich unübersichtlich ist, habe ich hier einen Blog gemacht, wo ich weiter alle Strecken nachtragen werde:

http://www.motor-talk.de/.../...e-reichweiten-im-model-s-t5883136.html

Neue Strecken können also hier oder dort gemeldet werden, ich trage sie dann nach.

So ist es für User mit Interesse einfacher zu finden.

Themenstarteram 6. Dezember 2016 um 14:52

Zitat:

@skyk2010 schrieb am 6. Dezember 2016 um 10:22:57 Uhr:

Ich bin da offensichtlich völlig anders drauf als Du, ich würde mir total über Punkt 4 den Kopf zerbrechen und Lösungen finden, bis ich trotz meines individuellen Fahrstils verbrauchstechnisch auf dem Niveau der anderen liegen würde...

Wenn ich es drauf anlege realisiere ich deren Reichweiten, kann man hier nachlesen. Man muß vorausschauend fahren, viel segeln, kein " Vollgas" auch nicht beim beschleunigen und das Fahrzeug sehr sanft fahren, versuchen möglichst keinen Schwung zu verlieren. Sehr gleichmäßig fahren, sofern das die Bedingungen ermöglichen. Das ist für mich keine Kunst und kann sogar Spaß machen. Es wird aber dem Auto nicht gerecht, da es immer wieder gehypt wird was es denn alles "in Grund und Boden fährt". Wenn man den einmaligen Spurt von 0-100km/h oder 0-200km/h sieht stimmt das sogar, zumindest bei einem Performance Modell der neuesten Generation mit der größten Batterie. Aber auch nur in dieser Disziplin.

Woanders verliert das Auto wie folgt,

fordert man das Auto tatsächlich wie einen nur annähernd gut motorisierten Verbrenner fällt die Reichweite ziemlich in den Keller, sogar bis auf 200km oder drunter. Das hat auch Dean7777 bestätigt. Mit fordern meine ich jetzt nicht Raserei, sondern klassenübliche Beschleunigung und Autobahntempo zwischen 80 und 200km/h, je nach dem was geht. Anhängerbetrieb sollte auch mit entsprechender Reichweite möglich sein. Ist es aber nicht, beim "S" geht es erst gar nicht und der "X" hat dann 200km Reichweite.

Bezogen auf die 85kWh Batterie komme ich zu folgenden Ergebnissen bei der Reichweite.

1. Real sind Reichweiten zwischen 200 und 330 km möglich

2. Hält man sich extrem zurück und bewegt das Auto sehr sanft können auch bis 400km rauskommen

3. Im Windschatten eines LKW traue ich mir sogar 500km zu.

4. Umgebungsbedingungen wirken sich empfindlicher auf die reale Reichweite aus als beim Verbrenner

Was man aber auch nicht verschweigen darf, es ist ein sehr entspanntes Fahren im Model S wenn der Weg das Ziel ist und es nicht auf eine möglichst kurze Reisezeit ankommt, sondern eher Geschwindigkeiten um die 100km/h auf der Autobahn gefahren werden. Dann ist das Auto unschlagbar. Es verursacht lokal keine Emissionen, selbst mit dreckigem Kohlestrom betrieben ist das Auto sauberer als ein kräftiger Verbrenner.

Das Abgasproblem wird der Hauptgrund sein warum ich glaube, daß über kurz oder lang große durstige Verbrenner verschwinden bzw. weniger nachgefragt werden. Weil ein E-Auto wie der Tesla fast alle Disziplinen der Mobilität beherrscht, außer Anhänger über eine größere Distanz ziehen oder ohne Anhänger höheres Autobahntempo in Verbindung mit adäquater Reichweite, den Spagat bekommt er nicht hin. Aber in 99% der Autoabsatzländer spielt ein mögliches Tempo über 130km/h keine Rolle, dieser Vorteil des Verbrenners ist in den Ländern obsolet.

Daher wird Tesla vermutlich nichts dran ändern um das Auto für deutsche Autobahnen tauglich zu machen. Seis drum, vielleicht lösen es die Deutschen mit ihren angekündigten E-Autos. Solange fahre ich auf Langstrecke Verbrenner.

Mein neuer Wagen hat nun eine Zylinderbankabschaltung, eine Bank wird abgeschaltet wenn Teillast anliegt zzgl. Start-Stop an der Ampel. Was für ein Blödsinn, dazu in solch einem Auto, ich hoffe ich kann das so deaktivieren, daß es ausgeschaltet bleibt, dient es doch nur dazu eine ausgereifte aber etwas angegraute Technologie irgendwie über die Zulassungshürden zu tricksen. Statt ein Konzept auf die Räder zu stellen welches elektrisch oder meinetwegen teilelektrisch hohe Reichweiten ermöglicht in Verbindung mit dem gewohnten Autobahntempo. Und das ist hier nunmal höher als 90km/h im Schnitt.

Ich warte und bin mit meiner hybriden Lösung Tesla+Verbrenner nicht unglücklich.

Grüße

Rudi

 

 

Hier der zweite Teil der Testreihe "Reale Reichweiten in der kalten Jahreszeit".

Heute war der 150 km/h-Tag, also Autopilot auf 150 und schauen was draus wird. Vorweg, auf der Hinfahrt hat das ganz gut funktioniert, am Rückweg leider verkehrsbedingt gar nicht. Mehr dazu unten, hier die Ergebnisse im Vergleich zum 130 km/h-Tag:

Hinfahrt 150 km/h, Temperatur 0°C bis 5°C, sonnig, trocken, windstill

131 km / 1h03min / Schnitt 125 km/h / Verbrauch 257 Wh/km / theor. Reichweite 296 km

Hinfahrt 130 km/h, Temperatur -2°C bis 0°C, trüb, trocken, windstill

133 km / 1h12min / Schnitt 111 km/h / Verbrauch 242 Wh/km / theor. Reichweite 314 km

 

Rückfahrt 150 km/h, Temperatur -1°C bis 3°C, klar, trocken, windstill, starker Verkehr

137 km / 1h10min / Schnitt 117 km/h / Verbrauch 244 Wh/km / theor. Reichweite 311 km

Rückfahrt 130 km/h, Temperatur -2°C bis 2°C, trüb, trocken, windstill

149 km / 1h25min / Schnitt 105 km/h / Verbrauch 214 Wh/km / theor. Reichweite 355 km

 

Wie schon oben geschrieben, war die Rückfahrt bei relativ starkem Verkehr kein Erfolg. Die 150 km/h waren nur selten länger zu halten, ständig LKW´s die sich mit anderen LKW´s matchen und so kilometerlang die Überholspur verstopfen. Oder 130 km/h Schleicher:D, die einem vor der Nase rausfahren. Schon nach kurzer Zeit erhöhte sich mein Aggressionspegel, ich ertappte mich dabei kurz auch mal 180 km/h zu fahren um den Schnitt nicht ganz zusammensacken zu lassen. Man wird dann gleich mal zum Drängler, weil der A..... nicht nach rechts fährt. Prompt fühlte sich der Fahrer eines Porsche Macan mit Böllersound zu einem Wettrennen provoziert. Das ging dann doch zu weit! Sowas ist mir schon seit Jahren nicht mehr passiert:) Kurzum, die Rückfahrt war stressig, der Aggressionslevel hoch, die Zeitersparnis nicht der Rede wert und der Durschnittsverbrauch durch das ständige Beschleunigen und Abbremsen zu hoch.

Nie und nimmer würde ich auf die Idee kommen, im realen Leben so zu fahren.

Das gab mir auch insofern zu denken, als wir, wenn wir über "Reale Reichweiten" sprechen, doch über "Reale Reichweiten bei real erzielbaren Geschwindigkeiten" reden sollten. Denn mehr als die 117 Schnitt wäre heute bestenfalls mit dem Messer zwischen den Zähnen drin gewesen. Was für einen Sinn macht es also darüber zu diskutieren, wie weit der Tesla bei 250 kommt, wenn sowas einmal in der Woche zwischen 2 und 4 h morgens auf ein paar ausgewählten Autobahnstücken Deutschlands machbar ist?

Es bestätigte mir darüber hinaus, dass man ggf. über sein AMS-Abo nachdenken sollte;) Denn der alte 85er Tesla-Hinterradler kommt selbst am Gefrierpunkt, mit Winterreifen, im dichten Verkehr mit ständig wechselnden Geschwindigkeiten zwischen 80 und 180 km/h, etlichen Höhenmetern bei 120 km/h Schnitt auf 300 km Reichweite. Im Sommer entsprechend weiter.

Zu den Beweisfotos habe ich diesmal das Höhenprofil angehängt, es geht im Wesentlichen um den Bereich "Knoten Linz" bis "Knoten Salzburg" und zurück.

Hinfahrt
Rückfahrt
Hoehenprofil-westautobahn

Dafür gibt es sogar von mir ein Daumen hoch.

Ich habe nur ein paar Anpassungen in rot gemacht, hoffentlich stimmst du mit mir überein.

Zitat:

@P85D-RudiL schrieb am 6. Dezember 2016 um 14:52:57 Uhr:

Bezogen auf die 85kWh Batterie komme ich zu folgenden Ergebnissen bei der realen Reichweite.

1. Bei Abrufung der vorhandenen Leistung sind Reichweiten zwischen 200 und 330 km möglich

2. Hält man sich extrem zurück und bewegt das Auto sehr sanft können auch bis 400km rauskommen

3. Im Windschatten eines LKW traue ich mir sogar 500km zu.

4. Umgebungsbedingungen wirken sich empfindlicher auf die reale Reichweite aus als beim Verbrenner

Vor allem dieser Abschnitt gibt es perfekt wieder.

Zitat:

Was man aber auch nicht verschweigen darf, es ist ein sehr entspanntes Fahren im Model S wenn der Weg das Ziel ist und es nicht auf eine möglichst kurze Reisezeit ankommt, sondern eher Geschwindigkeiten um die 100km/h auf der Autobahn gefahren werden. Dann ist das Auto unschlagbar. Es verursacht lokal keine Emissionen, selbst mit dreckigem Kohlestrom betrieben ist das Auto sauberer als ein kräftiger Verbrenner.

Warum nicht gleich so.

In meinem Blog habe ich jetzt mal eine Grafik eingefügt, die die Verbräuche von uns im Vergleich zum theoretischen Wert aufzeigt.

Nur dean7777 hat einmal einen höheren Wert als vermutet erreicht.

Der Rest ist etwas drüber.

Rudi deine sind leider etwas weiter drüber. (Liegt vermutlich an Fahrweise 1)

Reichweiten

sehr schön @KaJu74, das ist jetzt sehr transparent und zeigt bildlich wo wir sind.

Zitat:

@Hobbes schrieb am 6. Dezember 2016 um 09:17:29 Uhr:

@Geri321go

Kannst du mal die Reifen angeben (Sommer und Winter). Ich nehme mal an, du hast im Winter kleinere Felgen drauf.

Hi Hobbes!

Danke für den Hinweis!

Aber nein, fahre Sommer wie Winter 245/45/19. Im Sommer mit den Original Tesla Felgen (den alten, nicht Slipstream, auf Goodyear Eagle), im Winter die Rial Lugano.

Mich würde interessieren wir groß der Sprung bei den anderen in den letzten Monaten war. Bei mir im Monatsschnitt von 18 kWh/100 km von Mai bis September auf 22 kWh/100 km seit November:(

@ Kaju: Mega!!! Deine Tabellen und Grafiken! Danke dafür!

Merkst Du eigentlich einen Verbrauchsunterschied alter 85 zu neuer 70D?

Themenstarteram 6. Dezember 2016 um 20:32

KaJu, das verfälschen von Zitaten ist nicht ok , aber trotzdem danke für den Daumen ;)

Die Grafik ist gut, sammeln wir doch weiter. Aber ich befürchte das wird ohnehin ein Unterbietungswettbewerb der mit der Realität wenig zu tun hat.

Geri,

Du fährst doch in Österreich oder habe ich was missverstanden? Wegen den 180km/h.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla Model S die realen Reichweiten