ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Tempomat bremst bergab nicht - gibt es dafür eine Lösung?

Tempomat bremst bergab nicht - gibt es dafür eine Lösung?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 10. Juni 2014 um 15:52

Hi,

der G6 mit Gangschaltung ist mein erstes Auto mit Tempomat. Nun ist es bei einer bergab-Fahrt so, dass der Tempomat die Geschwindigkeit nicht halten kann und gerne mal über die von mir gewünschte Maximalgeschwindigkeit "hinausschießt".

Ist es bei einem G6 mit DSG auch so, oder arbeiten Tempomat und DSG entsprechend zusammen?

LG

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von tom_ktom

 

[.....]

Da bremst standardmäßig nichts von selbst.

Genau so sieht es aus!

Verstehe auch nicht was manche User so alles an ihren Fahrzeugen beobachten?!

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Das DSG kann, je nach Version, automatisch zurückschalten, um die Bremswirkung des Motors besser nutzen zu könne, ob diese Funktion auch schon im Golf6-DSG verfügbar ar, weiß ich nicht.

Dies geht übrigens auch per Handschaltung! :D:D:D

Nur die ACC kann auch per Bremseingriff bei Talfahrt gegensteuern und aktiv die Bremse dazu einsetzen, allerdings läuft die Bremsanlage bei langanhaltender Talfahrt dann Gefahr zu überhitzen (wird allerdings überwacht).

Der einfache Tempomat hält nur die Geschwindigkeit "nach oben", also um das Fahrzeug nicht langsamer werden zu lassen, was mMn auch in den meisten Situationen ausreicht.

Habe selbst den Tempomat im Golf V und für das, was du meinst, ACC im Passat ;)

Zitat:

... dass der Tempomat die Geschwindigkeit nicht halten kann und gerne mal über die von mir gewünschte Maximalgeschwindigkeit "hinausschießt".

Hi,

also bei mir (kein DSG) hält der Tempomat die eingestellte Geschwindigkeit auch bergab via aktivem Bremseinsatz. Laut digitalem Tacho "schießt" ;) der Tempomat dann kurzzeitig (etwa 2 Sek.) mit maximal 2km/h über das Ziel hinaus und pendelt sich wieder bei der eingestellten Geschwindigkeit ein.

Themenstarteram 10. Juni 2014 um 16:55

Zitat:

Original geschrieben von dt64

Der einfache Tempomat hält nur die Geschwindigkeit "nach oben", also um das Fahrzeug nicht langsamer werden zu lassen, was mMn auch in den meisten Situationen ausreicht.

Sehe ich eigentlich genauso.

Zitat:

Original geschrieben von SW70

Zitat:

... dass der Tempomat die Geschwindigkeit nicht halten kann und gerne mal über die von mir gewünschte Maximalgeschwindigkeit "hinausschießt".

Hi,

also bei mir (kein DSG) hält der Tempomat die eingestellte Geschwindigkeit auch bergab via aktivem Bremseinsatz. Laut digitalem Tacho "schießt" ;) der Tempomat dann kurzzeitig (etwa 2 Sek.) mit maximal 2km/h über das Ziel hinaus und pendelt sich wieder bei der eingestellten Geschwindigkeit ein.

Bei aktivem Bremseinsatz deaktiviert sich mein Tempomat und ich müsste ihn erneut aktivieren.

Im Großen und Ganzen komme ich aber gut mit dem Tempomaten gut aus.

Wie soll der Tempomat die Physik austricksen. Wenn du z.B. beim Handschalter die 5. drinnen hast und 15% bergab rollst?

Ansonsten bin ich mit der Wirkung auch sehr zufrieden.

Zitat:

Bei aktivem Bremseinsatz deaktiviert sich mein Tempomat und ich müsste ihn erneut aktivieren.

Ich meinte damit, dass der Tempomat ohne mein Zutun bergab die Geschwindigkeit hält. Er legt halt spürbar die Bremsen an...ohne sich zu deaktivieren. Das ist für mich auch der Sinn eines Tempomat.

Dann ist das aber wohl kein Standard-Tempomat sondern sowas wie ACC (wie bereits obengeschrieben) oder in Kombination mit Limiter. Aber gab es das jeh im Golf 6? Aktiven Bremseingriff (ohne damit die Betätigung per Fuß zu meinen) gibt es sonst nicht.

Wenn ich beispielsweise steile Berge hinunterfahre und der Tempomat ist an, dann regelt der nur, dass ich nicht langsamer werde, als die eingestellte Geschwindigkeit. Da unser 1.4 TSI kaum Motorbremswirkung, hat passiert es da selbst im 2. Gang ganz schnell, dass man am Tempomat bspw. eingestellte 50 km/h überschreitet, wenn es in den Alpen bergab geht.

Da bremst standardmäßig nichts von selbst.

Zitat:

Original geschrieben von tom_ktom

 

[.....]

Da bremst standardmäßig nichts von selbst.

Genau so sieht es aus!

Verstehe auch nicht was manche User so alles an ihren Fahrzeugen beobachten?!

Bei meinem GTD mit DSG funktioniert das "abbremsen" recht gut, da er dann automatisch in kleinere Gänge schaltet. Einen Eingriff der Bremse konnte ich aber nicht feststellen.

ob schalter oder dsg es bremst nichts von allein einfach so mit.

dem nach wird bei einer längeren bergab fahrt beim dsg die motorbremse autom. betätigt. sprich das dsg schaltet einen oder mehrere gänge autom. hoch. wenn der neigungssensor erkennt, aha jetzt gehts so oder so viel breg ab und ich kann die 100 auf dem tempomaten nicht halten.

wer die fußbremse betätigt der wird dann auch feststellen, dass das dsg bei der berg ab fahrt beim bätätigen der fußbremse sofort einen gang hochschaltet weil es denkt, ok, es geht berg ab und dem kollegen geht es immer noch zu schnell. also zu der fußbremse gibts eben noch die motorbremse.

dass das mit der fußbremse beim aktivierten tempomaten nicht möglich ist sollte jeder wissen. denn dann wird der tempomat autom. deaktiviert sobald die fußbremse betätigt wird.

bei einem schalter ist es genau so.

der unterschied zwischen schalter und dsg beim tempomaten ist der, dass das dsg durch den neigungssensor selbständig hoch und runter schaltet. beim handschalter passiert gar nichts solang der fahrer nicht reagiert.

dem nach wird ein handschalter mit tempomat sicherlich berg ab etwas schneller fahren als ein dsg.

wie viel schneller hängt davon ab wie stark und wie lang das gefälle ist UND mit welchem gang man gerade den berg ab fährt!

je höher der ganz desto schneller "rollt" das fahrzeug runter.

 

ich weiß eigentlich gar nicht über was sich die leute alles so gedanken machen.

zugegeben, es gibt sicherlich paar sachen die sind es wert sie zu hinterfragen, doch manches ist absolut selbsterklärend.

Bei Bergabfahrten schaltet das DSG aber eher einen oder mehrere Gänge runter. Beim hochschalten würde sich die Motorbremswirkung eher noch verschlechtern.

Mein Polo mit DSG schaltet auch moderat runter, um die Geschwindigkeit möglichst zu halten, Drehzahlorgien gibt es aber nicht.

Zitat:

Original geschrieben von SW70

Zitat:

... dass der Tempomat die Geschwindigkeit nicht halten kann und gerne mal über die von mir gewünschte Maximalgeschwindigkeit "hinausschießt".

Hi,

also bei mir (kein DSG) hält der Tempomat die eingestellte Geschwindigkeit auch bergab via aktivem Bremseinsatz. Laut digitalem Tacho "schießt" ;) der Tempomat dann kurzzeitig (etwa 2 Sek.) mit maximal 2km/h über das Ziel hinaus und pendelt sich wieder bei der eingestellten Geschwindigkeit ein.

Beim meinem Golf VI ist das nicht so,bei meinem BMW ist es aber in der Tat so.Man kann mit dem Tempomaten auch bremsen wenn man länger am Hebel zieht.

Die Bedienung beim Golf lässt sowieso zu wünschen übrig

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

Zitat:

Original geschrieben von SW70

 

Hi,

also bei mir (kein DSG) hält der Tempomat die eingestellte Geschwindigkeit auch bergab via aktivem Bremseinsatz. Laut digitalem Tacho "schießt" ;) der Tempomat dann kurzzeitig (etwa 2 Sek.) mit maximal 2km/h über das Ziel hinaus und pendelt sich wieder bei der eingestellten Geschwindigkeit ein.

Beim meinem Golf VI ist das nicht so,bei meinem BMW ist es aber in der Tat so.Man kann mit dem Tempomaten auch bremsen wenn man länger am Hebel zieht.

Die Bedienung beim Golf lässt sowieso zu wünschen übrig

na ja zugegeben, einige die einen golf 6 besitzen haben dafür nicht zu selten über 40.000 tacken hingelegt. bei so einem preis hätten ganz klar einige dinge besser ausgeführt werden können.

doch anderer seits bietet nicht ein mal audi in diesem preissegment sowas an.

ich wüßte zumindest nicht das ein A3 oder gar A4 sowas hätten!?

wobei der A4 schon über golfklasse ist.

das es so eine funktion bei den teuereren audi, bmw usw. gibt will ich nicht bezweifeln. doch dann sprechen wir hier nicht von einem fahrzeug für 40 sondern 60.000 eur. aufwärts.

man sollte natürlich bedenken, dass vor allem bei VW, audi, bmw und mercedes vom kaufpreis ein schöner, dicker batzen nur für das image bezahlt wird.

da interessiert es nicht ob das produt am ende wirklich gut ist oder nicht.

iphone kauft auch fast jeder spin... obwohl preis-leistung nicht wirkich stimmt.

das produkt ist von grund auf sicher nicht schlecht, doch für den preis muss das teil fast oder gar zu 100% makkenlos sein! genau so verhält es sich mit den fahrzeugen. da kann man mir jetzt erzählen was man will.

Meines Erachtens gibt es im Golf 6 das Feature nicht und ich habe auch von niemandem gehört, der es nachrüsten konnte. Rein technisch sollte das kein Problem sein, ESP bremst schließlich auch von selbst. Audi kann (frag mich nicht nach den genauen Modellen) bergab bremsen, VW hatte das zumindest zu Zeiten des Golf 6 nur bei Fahrzeugen mit ACC (z.B. im Passat) implementiert.

Ich weiß auch nicht, ob man das unbedingt braucht - ich nehme lieber in Kauf 5 km/h schneller bergab zu fahren als die Energie in Wärme umzuwandeln...

vg, Johannes

Zitat:

Original geschrieben von intenso80

...

doch anderer seits bietet nicht ein mal audi in diesem preissegment sowas an.

ich wüßte zumindest nicht das ein A3 oder gar A4 sowas hätten!?

wobei der A4 schon über golfklasse ist.

Also ich fahre noch einen Audi A4 aus 2010 und der hat schon diese Funktion.

Bremst ganz schön wenn man die Geschwindigkeit am Tempomat unter die tatsächliche Geschwindigkeit reduziert, oder man aus versehen den Tempomat z.B. bei 100km/h und eingestellten 35km/h aktiviert :)

On Board ist nur der Tempomat kein ACC.

Wobei das mit dem Preissegment schon seine Richtigkeit hat.

Für den Audi gibt´s (je nach Ausstattung) ca. zwei Golf´s.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Tempomat bremst bergab nicht - gibt es dafür eine Lösung?