ForumPorsche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)

Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)

Porsche Taycan Y1A
Themenstarteram 13. Juli 2020 um 22:24

Hi Zusammen,

Nach genau 4 Tagen geht bei meinem neuen Taycan leider gar nichts mehr. Nach ca. 15h am Ladekabel (normale Steckdose - Batteriestand vorher ca. 30%) ist das Fahrzeug föllig tot. Es brennt kein Licht und reagiert auf gar nichts. Der Schlüssdel blink rot (siehe Bild) wenn ich ihn drücke, Normal? Ist mir davor nicht aufgefallen. Hatte jemand schon mal dieses Problem?

Außerdem lässt sich der Ladestecker nicht abziehen. Was aber nötig wäre um das Auto aus der Garage zu bekommen. (Garagentor ist sehr eng). Abschleppen wird also schwierig.

Porsche Assitance ist informiert und sucht eine Lösung! Ich bin gespannt wie sie die Nummer lösen! Ich werde berichten...

Taycan - Problem
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 10:50

Also hier ein Update: Porsche Assistance hilft einem natürlich am Telefon sofort weiter. Theoretisch super. Praktisch sieht es dann so aus:

1) ADAC kommt und kann mir nicht helfen da er keine Ahnung von dem Auto hat.

2) Mechaniker aus der 10km entfernten Porsche Werkstatt weigert sich nach der Bitte von der Porsche Assitance zu mir zu fahren um das Fahrzeug zu starten (O-Ton: Was haben die denn geraucht) / stattdessen wird mir eine Anleitung zur Überbrückung der 12V Batterie geschickt.

3) Erneuter ziemlich fristrierter Anruf bei der Assistance

4) Abschleppdienst kommt wieder und schafft es mit meiner Anleitung die ich von der Porsche Werkstatt erhalten habe das Auto zu starten. Jetzt ist es bei Porsche und wird repariert.

Das Problem ist wohl dass die 12V Batterie defekt ist oder ab Werk nicht richtig angeschlossen wurde. Kleines Problem große Wirkung.

Im Grunde kann man einen Taycan wie jedes andere Auto auch überbrücken. Motorhaube geht auf wenn man 12V+ im Fussraum auf einen bestimmten Pol gibt (rotes Teil was ausieht wie eine Sicherung - kann man etwas rausziehen) . Falls einer mal das selbe Problem hat...

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 14. Juli 2020 um 12:19:59 Uhr:

Das ist der beste Tip hier. Da hat man echt viel begriffen, wenn man weiß dass man Porsche Assistance anrufen kann ;-)

Na, da bin ich ja mal gespannt, wer von euch Taycan-Spezialisten das Problem lösen kann. :-)))

Elektroautos die Krönung der Evolution!

Danke mir reichts erstmal!

Mein Porsche-Händler wollte mich auch für den Taycan gewinnen, ich habe dankend abgelehnt. :-)

Genau solche Probleme kann man nicht wirklich brauchen.

Ich gehe mal davon aus, dass man den Zweitschlüssel probiert hat (Wegfahrsperre?), Schlüsselbatterie sollte bei einem nagelneuen Wagen ja noch OK sein.

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 14. Juli 2020 um 12:55:33 Uhr:

Zitat:

@hrenz schrieb am 14. Juli 2020 um 12:21:54 Uhr:

Ja, und dann kommt der ADAC und weiß nicht wie er den Stecker abzieht ...... :):D:D:D

Ja, das ist leider so bei diesen modernen Autos.

Am besten ist, man informiert sich beim Kauf gleich selbst über die wichtigsten Notfallmaßnahmen, damit man dem Helfer auf die Sprünge helfen kann:

Notentriegelung von Feststellbremse, Parksperre, Lenkradschloß, Ladestecker und Türen hilft schon mal weiter, wenn der Bock sich in der Garage festkrallt.

By the way: Die Notentrieglung für den Ladestecker zu kennen hilft auch, wenn man nachts bei Regen und Hagel am Supercharger festhängt und nach Hause will :D

Ach?

Wenn das Auto nicht mehr aufgeht hilft die Notentriegelung auch nichts.

Notentriegelung. Erst öffnen.

N bisschen OT, mir leuchtet auch nicht ein warum die Dinger ein getrenntes 12V Bordnetz haben. Einer meiner Freunde hat neulich versehentlich das Licht bei seinem Hyundai Ioniq angelassen, da ging dann auch nix mehr und er brauchte Starthilfe.

 

Aus meiner Sicht eine Fehlkonstruktion. Weiss jemand ob Tesla auch ein getrenntes 12V Bordnetz haben und eine klassische 12V Batterie?

 

VG, Markus

Das Theater mit der kleinen Batterie hatte ein Freund letztens auch mit einem Taycan. Die 12V Batterie war leer und man kam nicht mehr ins Auto rein. Dann hat das Ganze ewig gedauert bis der Taycan wieder offen, die Batterie überbrückt und das Teil wieder an war. Die „normale“ große Batterie war allerdings noch geladen und er konnte dann problemlos wieder fahren..

 

Für mich ist die Fehlkonstruktion, dass die 12V Batterie nicht automatisch, also auch im Stillstand, über das 400(?) V Bordnetz auf so einem Ladestand gehalten wird, dass man wenigstens das Auto öffnen und losfahren kann..

Hmm, wenn ich das so lese hier mit der 12V Batterie, dann hat der Taycan halt die Porsche übliche Seuche mitbekommen. Wenn Du einen 911er oder anderen längere Zeit abstelltst, dann ist die Batterie leer...... Also braucht auch der Taycan wohl ein C-Tec.... :D:D:D

Also mein 911'er läuft rel. wenig und viel Kurzstrecken aber mit einer entladenen Batterie hatte ich im Gegensatz zum Range Rover und Mercedes noch nie Probleme.

Zitat:

@knolfi schrieb am 14. Juli 2020 um 15:45:10 Uhr:

Also mein 911'er läuft rel. wenig und viel Kurzstrecken aber mit einer entladenen Batterie hatte ich noch nie Probleme.

So sollte es auch sein.

Ausnahmen gibt es immer wieder, aber leider ist das Problem Markenübergreifend.

Noch keinen Porsche gehabt, der ohne C-Tek ausgekommen ist.

Gut ne Woche oder 2 gehen aber länger.....

Zitat:

@knolfi schrieb am 14. Juli 2020 um 15:45:10 Uhr:

Also mein 911'er läuft rel. wenig und viel Kurzstrecken aber mit einer entladenen Batterie hatte ich im Gegensatz zum Range Rover und Mercedes noch nie Probleme.

Zitat:

@hrenz schrieb am 14. Juli 2020 um 15:58:07 Uhr:

Noch keinen Porsche gehabt, der ohne C-Tek ausgekommen ist.

Gut ne Woche oder 2 gehen aber länger.....

Zitat:

@hrenz schrieb am 14. Juli 2020 um 15:58:07 Uhr:

Zitat:

@knolfi schrieb am 14. Juli 2020 um 15:45:10 Uhr:

Also mein 911'er läuft rel. wenig und viel Kurzstrecken aber mit einer entladenen Batterie hatte ich im Gegensatz zum Range Rover und Mercedes noch nie Probleme.

Meinen 991.2 hab ich nun schon 19 Monate und null Probleme, mein Cayenne (EZ08/2019) läuft aufgrund Corona aktuell auch nur Kurzstrecke...ebenfalls null Probleme. Mein CTEK verstaubt im Keller.

Somit bin ich wohl eine Ausnahme oder ein nicht repräsentativer Einzelfall. ;) :D :D

Brauche auch kein Ladegerät, der 911 hat doch eine sehr grosse Batterie.

2x 987S, ein 981 Spyder und ein 912E. Da brauch ich immer ein C-Tec . Zumindest über die Wintersaison. SUV kann ich nicht mitreden, mein Touareg braucht auch keins...

Große Batterie bedeutet große Selbstentladung. Das nutzt bei langen Standzeiten gar nichts. Meine beiden Porsche hatten allerdings noch nie Probleme mit der Batterie. Auch dann nicht, wenn sie mal ein paar Wochen standen. ;)

Das hat aber nicht viel mit dem Taycan zu tun, da der eine ganz andere Technik verbaut hat.

Meiner 997II steht auch wenn wir 4 Wochen (Jan-Feb) in Urlaub sind. Danach geht er direkt an. Aber Batterie auch erst 2Jahre alt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)