ForumPorsche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)

Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)

Porsche Taycan Y1A
Themenstarteram 13. Juli 2020 um 22:24

Hi Zusammen,

Nach genau 4 Tagen geht bei meinem neuen Taycan leider gar nichts mehr. Nach ca. 15h am Ladekabel (normale Steckdose - Batteriestand vorher ca. 30%) ist das Fahrzeug föllig tot. Es brennt kein Licht und reagiert auf gar nichts. Der Schlüssdel blink rot (siehe Bild) wenn ich ihn drücke, Normal? Ist mir davor nicht aufgefallen. Hatte jemand schon mal dieses Problem?

Außerdem lässt sich der Ladestecker nicht abziehen. Was aber nötig wäre um das Auto aus der Garage zu bekommen. (Garagentor ist sehr eng). Abschleppen wird also schwierig.

Porsche Assitance ist informiert und sucht eine Lösung! Ich bin gespannt wie sie die Nummer lösen! Ich werde berichten...

Taycan - Problem
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 10:50

Also hier ein Update: Porsche Assistance hilft einem natürlich am Telefon sofort weiter. Theoretisch super. Praktisch sieht es dann so aus:

1) ADAC kommt und kann mir nicht helfen da er keine Ahnung von dem Auto hat.

2) Mechaniker aus der 10km entfernten Porsche Werkstatt weigert sich nach der Bitte von der Porsche Assitance zu mir zu fahren um das Fahrzeug zu starten (O-Ton: Was haben die denn geraucht) / stattdessen wird mir eine Anleitung zur Überbrückung der 12V Batterie geschickt.

3) Erneuter ziemlich fristrierter Anruf bei der Assistance

4) Abschleppdienst kommt wieder und schafft es mit meiner Anleitung die ich von der Porsche Werkstatt erhalten habe das Auto zu starten. Jetzt ist es bei Porsche und wird repariert.

Das Problem ist wohl dass die 12V Batterie defekt ist oder ab Werk nicht richtig angeschlossen wurde. Kleines Problem große Wirkung.

Im Grunde kann man einen Taycan wie jedes andere Auto auch überbrücken. Motorhaube geht auf wenn man 12V+ im Fussraum auf einen bestimmten Pol gibt (rotes Teil was ausieht wie eine Sicherung - kann man etwas rausziehen) . Falls einer mal das selbe Problem hat...

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

@Pfostenecker schrieb am 15. Juli 2020 um 18:11:04 Uhr:

Wie jetzt? Du hast einen 4 Tage alten Taycan der nicht mehr reagiert, und die von Porsche schicken dir einen Dreizeiler (per Whatsapp?) wie du dir selbst helfen sollst? Da hätte ich mehr Hilfe erwartet. Als ob jeder die Mittel und das Verständnis hätte. Gerade bei dem ganzen Elektronik Sperrmüll, wenn man da falsch Fremdstrom zuführt kann man sich auch schnell was kaputt machen.

Das hört sich an wie klein dumm Fritzchen, der der Lehrerin Mathematik erklären will.

Bis jetzt ist ja auch noch garnicht raus, dass die Batterie leer ist.

Heutzutage wird ja durch ein Trennrelais verhindert, dass bei zu hohem Ruhestrom die Batterie leer wird.

Theoretisch kann es auch sein, dass ein Marder ein Kabel durchgeknabbert hat.

Dass das Ladekabel sich dann schwierig notentriegeln lässt, sollte natürlich nicht passieren.

Ich habe zwar nicht den Taycan entwickelt, aber den Bruder, den Audi Etron GT.

Das ganze ist sehr komplex, dass die Werkstätten, die oft schon mit Verbrennern überfordert sind, mit E-Autos nicht klar kommen, kann ich nachvollziehen.

Nochmal zur Erinnerung:

Nicht Porsche wollte E-Autos, nicht die Kunden E-Autos für 200T€, die Politik hat das verordnet.

Die dummen sind in jedem Fall die Kunden, denn da mit E-Autos kein Geld verdient wird, wird das Geld über die Preise bei den Verbrennern reingeholt. Jeder, der irgendein Auto kauft, bezahlt diesen Mist.

Mein Mitleid für die Menschen hält sich aber in Grenzen, schließlich haben die ja die dummen Politiker gewählt. Jeder bekommt das, was er verdient.

Ich denke es wird keiner gezwungen einen Taycan zu kaufen, sprich auch der TE wird sich frei dafür entschieden haben. Vielleicht sollten wir besser beim Thema 12V-Batterie beim Taycan und der Ursache hier für den Ausfall bleiben und nicht ins Politische abdriften - bisher lief es doch ausreichend sachlich und zum Thema.

Und da der Pannendienst das Auto ja auch mit der Überbrückung wieder zum Starten gebracht hat, scheint es also auch ohne Schulung nicht so schwer gewesen zu sein.

Jetzt mal die Diagnose der Werkstatt abwarten - ich tippe weiterhin in Richtung nicht korrektem Anschluss der 12V Batterie ab Werk, so etwas hatten wir bei einem Smart auch schon mal...der ist dann auch einfach mal nicht mehr auf einem Parkplatz angesprungen, weil ab Werk die Batterie bzw. der Kontakt nicht richtig angeschlossen war.

Themenstarteram 20. Juli 2020 um 15:16

Update:

So mittlerweile habe ich das Auto wieder. Fehlerspeicher wurde gelöscht. Ansosnten konnte hardwareseitig kein Fehler gefunden werden. Auto läuft wieder. Batterie wurde überprüft und nochmals geladen...

Was das ganze ausgelöst hatte ist unklar. Das Problem ist wohl bekannt und tritt anscheinend ab und zu auf. Von Seiten Porsche erfährt man natürlich sehr wenig aber der ein oder andere Mechaniker gibt einem zu verstehen, dass sie das Problem kennen.

Zur Zeit läuft alles wieder aber ein ungutes Gefühl bleibt und natürlich ein Vertrauensverlust. Wer weiß wann es das nächste mal auftritt...

Hoffe das nächste Software upgrade schafft Abhilfe!

Wer ähnliche Probleme hat oder sogar eine Lösung von Porsche kann hier ja mal schreiben! Bin gespannt wie sich das Thema noch entwickelt wenn mehr Autos ausgeliefert werden....

Schön das er wieder läuft.

Ober die Diagnose ist ja eine Frechheit und der Kunde wieder der A...

Ich hoffe nur das die Batterie nicht Tiefenentladen war.

Hallo,

 

Ich habe seit einem halben Jahr einen Taycan 4S und ca 24.000 km drauf. Bislang bin ich jeden Tag damit gefahren; zumindest kurze Strecken. Nur gestern war eine Ausnahme. Zum ersten Mal stand der Wagen einen Tag still. HEUTE FRÜH hatte auch genau dieses Problem!

 

Der Wagen hing seit vorgestern Abend durchgehend am 11 kW-Lader. Er hat merkwürdigerweise nur teilweise geladen (statt 80% knapp 70%); zumindest konnte ich das noch am Connection App sehen. Da aber der Wagen nun "tot" war, konnte ich natürlich keine Verbindung mehr herstellen. Der Wagen war unverändert angeschlossen, aber nicht mehr funktionstüchtig.

 

Über die Notentriegelung habe ich den Ladestecker entfernt und den Porsche-Notruf kontaktiert. Unglaublich, wie schnell der Einsatz koordiniert wurde und jemand da war.

 

Der Servicemann KANNTE ABER DAS PROBLEM SCHON!!! Wenige Tage hatte er einen gleichen Einsatz anderswo. Er wusste sofort, die "kleine" Batterie ist leer. Diese Info hat er schon von Porsche bekommen, weil sich die vermutlich nicht einloggen konnten. Er meinte, das Problem liege daran dass der Wagen unversperrt länger in der Garage gestanden wäre!?!

 

Jedenfalls hat der den vorderen Kofferraumdeckel notentriegelt und mittels Akkupack ein paar Sekunden die vordere kleine Batterie versorgt. Und siehe da, der Wagen war gleich da und hatte 68% Strom!

 

Ich werde dieses Problem im PZ ansprechen. Sollte jemand eine Lösung haben, bitte melden! Ich werde ebenso berichten.

 

Losgelöst von diesem Schreck und dem verbesserungsbedürftigen PCM: Taycan ist mit Abstand das allerbeste Auto ever, was ich bislang hatte. Beim direkten Vergleich mit meinem 991er versuche ich immer die Handbremse zu lösen! ;-)

Zitat:

@Wakolbinger schrieb am 9. Dezember 2020 um 19:43:43 Uhr:

Er meinte, das Problem liege daran dass der Wagen unversperrt länger in der Garage gestanden wäre!?!

Wenn ich das richtig verstehe, war dies ein Endanwenderproblem. Dadurch, dass der Wagen unverriegelt in der Garage stand, wurden die Steuergeräte nicht in den Sleepmode gefahren und blieben aktiv....auf Kosten der normalen "Starterbatterie".

Heißt im Umkehrschluss, dass wenn das Fahrzeug verriegelt gewesen wäre, das Problem nicht entstanden wäre?

Zitat:

@Robbety81 schrieb am 15. Juli 2020 um 10:50:42 Uhr:

Also hier ein Update: Porsche Assistance hilft einem natürlich am Telefon sofort weiter. Theoretisch super. Praktisch sieht es dann so aus:

1) ADAC kommt und kann mir nicht helfen da er keine Ahnung von dem Auto hat.

2) Mechaniker aus der 10km entfernten Porsche Werkstatt weigert sich nach der Bitte von der Porsche Assitance zu mir zu fahren um das Fahrzeug zu starten (O-Ton: Was haben die denn geraucht) / stattdessen wird mir eine Anleitung zur Überbrückung der 12V Batterie geschickt.

Und das ist jetzt Premium, das sind ungehobelte Landwirtschaftsmaschinen Mechaniker, aber keine PZ Mitarbeiter die dem Kunden zustehen, im Leben nicht würde ich selbst was anfassen, die sollen herkommen gefälligst... diese Arroganz... habe mir den Taycan ja auch angeschaut, war zwar fasziniert, aber der Tesla Customer Service ist derart überragend dass ich da gar nicht weg mag, und wenn ich das jetzt lese, dann bleibt das auch sicher noch eine Weile so.

Oh je, ein Tesla Jünger, der sich seine verschwobbelte Spaltmaß-Katastrophe schönreden will.

Am besten, du bleibst im TeslaForum.

Zum Thema schlechten Service und Qualität bei Tesla, hätte ich hier mal noch etwas...Da kann man wirklich nur schmunzeln wenn man selbst nicht davon betroffen ist.

 

https://www.heise.de/.../...lionen-Euro-Umsatzverlust-4982203.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)