ForumPorsche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)

Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)

Porsche Taycan Y1A
Themenstarteram 13. Juli 2020 um 22:24

Hi Zusammen,

Nach genau 4 Tagen geht bei meinem neuen Taycan leider gar nichts mehr. Nach ca. 15h am Ladekabel (normale Steckdose - Batteriestand vorher ca. 30%) ist das Fahrzeug föllig tot. Es brennt kein Licht und reagiert auf gar nichts. Der Schlüssdel blink rot (siehe Bild) wenn ich ihn drücke, Normal? Ist mir davor nicht aufgefallen. Hatte jemand schon mal dieses Problem?

Außerdem lässt sich der Ladestecker nicht abziehen. Was aber nötig wäre um das Auto aus der Garage zu bekommen. (Garagentor ist sehr eng). Abschleppen wird also schwierig.

Porsche Assitance ist informiert und sucht eine Lösung! Ich bin gespannt wie sie die Nummer lösen! Ich werde berichten...

Taycan - Problem
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 10:50

Also hier ein Update: Porsche Assistance hilft einem natürlich am Telefon sofort weiter. Theoretisch super. Praktisch sieht es dann so aus:

1) ADAC kommt und kann mir nicht helfen da er keine Ahnung von dem Auto hat.

2) Mechaniker aus der 10km entfernten Porsche Werkstatt weigert sich nach der Bitte von der Porsche Assitance zu mir zu fahren um das Fahrzeug zu starten (O-Ton: Was haben die denn geraucht) / stattdessen wird mir eine Anleitung zur Überbrückung der 12V Batterie geschickt.

3) Erneuter ziemlich fristrierter Anruf bei der Assistance

4) Abschleppdienst kommt wieder und schafft es mit meiner Anleitung die ich von der Porsche Werkstatt erhalten habe das Auto zu starten. Jetzt ist es bei Porsche und wird repariert.

Das Problem ist wohl dass die 12V Batterie defekt ist oder ab Werk nicht richtig angeschlossen wurde. Kleines Problem große Wirkung.

Im Grunde kann man einen Taycan wie jedes andere Auto auch überbrücken. Motorhaube geht auf wenn man 12V+ im Fussraum auf einen bestimmten Pol gibt (rotes Teil was ausieht wie eine Sicherung - kann man etwas rausziehen) . Falls einer mal das selbe Problem hat...

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Anhängen kann nie schaden, verlängert auch die Lebensdauer der Batterie. Wenn bei mir ein Auto mal länger als zwei, drei Wochen steht, hänge ich den Batteriewächter dran.

Mein XK Cabrio ist mittlerweile über 8 Jahre alt und die erste Batterie funktioniert noch top!

Zitat:

@ueg11 schrieb am 14. Juli 2020 um 14:52:28 Uhr:

Das Theater mit der kleinen Batterie hatte ein Freund letztens auch mit einem Taycan. Die 12V Batterie war leer und man kam nicht mehr ins Auto rein. Dann hat das Ganze ewig gedauert bis der Taycan wieder offen, die Batterie überbrückt und das Teil wieder an war. Die „normale“ große Batterie war allerdings noch geladen und er konnte dann problemlos wieder fahren..

Für mich ist die Fehlkonstruktion, dass die 12V Batterie nicht automatisch, also auch im Stillstand, über das 400(?) V Bordnetz auf so einem Ladestand gehalten wird, dass man wenigstens das Auto öffnen und losfahren kann..

Die Hochvoltbatterie (800V beim Taycan) wird im Stand aus Sicherheitsgründen abgetrennt, die 12V halten die Karre also am Leben. Leere Batterien sind bekanntlich auch beim Verbrenner ein Problem, Also nichts Neues.

Und ja, die Elektrofahrzeuge haben heute sicher noch ein paar Kinderkrankheiten, aber auch daran werden wir uns gewöhnen wie an geplatzte Turbolader, kaputte Injektoren, defekte Abgassysteme (hatte ich gerade), Getriebestörungen und was sonst noch so vorkommt ;)

Tja, inzwischen dürfte ja das Problem des TO gelöst sein, oder ?

Sag uns doch mal Bescheid. Danke!

Zitat:

@hrenz schrieb am 14. Juli 2020 um 16:31:48 Uhr:

2x 987S, ein 981 Spyder und ein 912E. Da brauch ich immer ein C-Tec . Zumindest über die Wintersaison. SUV kann ich nicht mitreden, mein Touareg braucht auch keins...

Zwar OT - aber wer hat schon einen Taycan?

Du bist vom selben Problem geplagt wie ich: zu viele Autos, um sie alle zu fahren.

Es gibt drei Massnahmen für Dein Problem:

1. Batterie tauschen

2. Ruhestrom messen

3. Trennschalter einbauen

ad 1: falls die Batterie älter als fünf Jahre ist oder mal ganz leer war: austauschen.

ad 2: Es ist erstaunlich wie viel Ruhestrom die Dinger ziehen können. Besonders wenn man eine Haube auflässt oder nicht absperrt. Aber auch dann fahren die Steuergeräte erst nach mehreren Stunden komplett runter. Langzeitmessung, rechnen und staunen!

ad 3: bei den Alteisen und den Boxtern dürfte sich ein Trennschalter lohnen. Dann hat man nur noch die Selbstentladung der Batterie. Alles was passieren dürfte, wenn man die Karre wieder in Betrieb nimmt: Radiosender und Uhr neu einstellen, sowie die Fensterheber neu anlernen (rauf und runter fahren). Radiocode nicht vergessen. 10 Euro bei Amazon.

Trennschalter für Batterie
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 10:50

Also hier ein Update: Porsche Assistance hilft einem natürlich am Telefon sofort weiter. Theoretisch super. Praktisch sieht es dann so aus:

1) ADAC kommt und kann mir nicht helfen da er keine Ahnung von dem Auto hat.

2) Mechaniker aus der 10km entfernten Porsche Werkstatt weigert sich nach der Bitte von der Porsche Assitance zu mir zu fahren um das Fahrzeug zu starten (O-Ton: Was haben die denn geraucht) / stattdessen wird mir eine Anleitung zur Überbrückung der 12V Batterie geschickt.

3) Erneuter ziemlich fristrierter Anruf bei der Assistance

4) Abschleppdienst kommt wieder und schafft es mit meiner Anleitung die ich von der Porsche Werkstatt erhalten habe das Auto zu starten. Jetzt ist es bei Porsche und wird repariert.

Das Problem ist wohl dass die 12V Batterie defekt ist oder ab Werk nicht richtig angeschlossen wurde. Kleines Problem große Wirkung.

Im Grunde kann man einen Taycan wie jedes andere Auto auch überbrücken. Motorhaube geht auf wenn man 12V+ im Fussraum auf einen bestimmten Pol gibt (rotes Teil was ausieht wie eine Sicherung - kann man etwas rausziehen) . Falls einer mal das selbe Problem hat...

Zitat:

@fred95 schrieb am 15. Juli 2020 um 10:41:39 Uhr:

 

… Alles was passieren dürfte, wenn man die Karre wieder in Betrieb nimmt: Radiosender und Uhr neu einstellen, sowie die Fensterheber neu anlernen (rauf und runter fahren). Radiocode nicht vergessen. 10 Euro bei Amazon.

Ich weiß nicht wie das beim Taycan ist, aber die modernen Wagen sind recht zickig, wenn man denen den Strom abklemmt. Da darf man dann erstmal mit dem Tester durch und Fehler löschen … :(

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 15. Juli 2020 um 10:59:04 Uhr:

Zitat:

@fred95 schrieb am 15. Juli 2020 um 10:41:39 Uhr:

 

… Alles was passieren dürfte, wenn man die Karre wieder in Betrieb nimmt: Radiosender und Uhr neu einstellen, sowie die Fensterheber neu anlernen (rauf und runter fahren). Radiocode nicht vergessen. 10 Euro bei Amazon.

Ich weiß nicht wie das beim Taycan ist, aber die modernen Wagen sind recht zickig, wenn man denen den Strom abklemmt. Da darf man dann erstmal mit dem Tester durch und Fehler löschen … :(

Deshalb bezog sich sein Beitrag ja auch auf "Alteisen", was nur zu besonderen Anlässen auf die Straße gelassen wird.

Zitat:

........................

Im Grunde kann man einen Taycan wie jedes andere Auto auch überbrücken. Motorhaube geht auf wenn man 12V+ im Fussraum auf einen bestimmten Pol gibt (rotes Teil was ausieht wie eine Sicherung - kann man etwas rausziehen) . Falls einer mal das selbe Problem hat...

Das ist schon richtg. Aber, wenn wir als Kunde mit unseren Lösungen so handeln unterstützen wir die Hersteller in ihrem Tun. So nach dem Motto: Die Bananen reifen beim Kunden.

Ich hätte dem Hersteller ganz schön Feuer unter den Hintern gemacht, das kann ich dir versichern.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch noch die Frage, was den passiert wäre wenn bei dem Überbrücken, wie auch immer z.B. im Fahrzeug oder in dem Ladegerät, ein Steuergerät abgeschossen worden wäre???????

MfG kheinz

Zitat:

@Robbety81 schrieb am 15. Juli 2020 um 10:50:42 Uhr:

 

Das Problem ist wohl dass die 12V Batterie defekt ist oder ab Werk nicht richtig angeschlossen wurde. Kleines Problem große Wirkung.

Es kann sein das dein Auto lange auf einem Lager stand und die Batterie schon mal Tiefenentladen gewesen ist.

gerade in der Corona zeit, gingen so viele Batterien Defekt.

Wen man es geschafft hat das er wider Läuft, werden gerne dem Kunden, die Folgeschäden untergejubelt.

Ist leider Hersteller übergreifend so.

@Knolfi: Ja, Du hast da schon recht. Den Trenner hab ich im Oldi drin, aber mehr als zusätzliche Diebstahlssicherung. Ansonsten werden alle Autos mit dem C-Tek versorgt.

Der Trenner macht aber so hin und wieder bei einigen Kollegen Ärger, wenn man mal wieder "Geiz ist geil" spielt und den billigsten Chinesenschund kauft. Die 987S haben wir nicht mehr, ich wollte da nur mit sagen, daß ALLE meine Porsches da ein Problem hatten/haben. Beim Spyder hab ich es gar nicht erst probiert es auszutesten. Kabel fest angeschlossen und gut.

@Robetti81: Warum wundert mich das nicht :-) Eigentlich eine Unverschämtheit des PZ , dich da nicht zu unterstützen. Da würd ich ziemlich Krawall machen Und das PZ wäre für mich gestorben.

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 14:28

Ohne das Verhalten des PZ in Schutz nehmen zu wollen: Es war nicht das Porsche Zentrum bei dem ich das Auto gekauft hatte. Von daher war die Motivation bei dem Mitarbeitern wohl nicht gerade groß.

 

Trotzdem wird von meiner Seite ein perfekter Service verlangt und Porsche hat sich hier bisher nicht mit Ruhm bekleckert. Entsprechend lautstark ist auch das nächste Gespräch mit der Assitance verlaufen...

 

Hoffe ab jetzt läuft es reibungslos! Wenn das Auto läuft ist es fantastsich! Kann es kaum abwarten...

Um das PZ mal in Schutz nehmen zu wollen. Die Jungs werden ja auch ins kalte Wasser geworfen. Die E-Mobilität ist für die völlig neu und wenn dann so ein Bomber irgendwo liegen bleibt, werden die losgeschickt und sollen den Fehler finden. Da reicht eine kleine Schulung nicht aus, um diese neuen Fahrzeugkonzepte zu verstehen und reparieren zu können. Den Spruch mit dem ‚rauchen‘ kann ich gut nachvollziehen, das liegt nicht am mangelnden Engagement des Mitarbeiters.

Naja, wenn man mal mitgekriegt hat, was da alles an Schulungsveranstaltungen zu neuen Fahrzeugen gemacht wird, dann wird da keiner ins kalte Wasser geworfen. Ich erwarte von einem Premium Hersteller wie Porsche auch Premium Service und da sind Sie meines Erachtens meilenweit von entfernt. Es wird alles auf die PZ abgewälzt und diese sollen es dann richten. Die Kompetenz bei Porsche selbst mußte ich schon mehrmals bezweifeln.

Allerdings errinnert mich die Situation in die Robetty81 da geraten ist, sehr an meinen ersten Kontakt mit Porsche Assistance.

Da hab ich dann auch mit dem Herrn am Telefon um einen Kasten Bier gewettet und .........gewonnen.:D

Wie jetzt? Du hast einen 4 Tage alten Taycan der nicht mehr reagiert, und die von Porsche schicken dir einen Dreizeiler (per Whatsapp?) wie du dir selbst helfen sollst? Da hätte ich mehr Hilfe erwartet. Als ob jeder die Mittel und das Verständnis hätte. Gerade bei dem ganzen Elektronik Sperrmüll, wenn man da falsch Fremdstrom zuführt kann man sich auch schnell was kaputt machen.

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 14. Juli 2020 um 12:55:33 Uhr:

Zitat:

@hrenz schrieb am 14. Juli 2020 um 12:21:54 Uhr:

Ja, und dann kommt der ADAC und weiß nicht wie er den Stecker abzieht ...... :):D:D:D

Ja, das ist leider so bei diesen modernen Autos.

Am besten ist, man informiert sich beim Kauf gleich selbst über die wichtigsten Notfallmaßnahmen, damit man dem Helfer auf die Sprünge helfen kann:

Notentriegelung von Feststellbremse, Parksperre, Lenkradschloß, Ladestecker und Türen hilft schon mal weiter, wenn der Bock sich in der Garage festkrallt.

By the way: Die Notentrieglung für den Ladestecker zu kennen hilft auch, wenn man nachts bei Regen und Hagel am Supercharger festhängt und nach Hause will :D

Bei mir hat die Notentriegelung nicht funktioniert.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Taycan - Defekt am 4. Tag (12V-Problem)