ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Tagfahrlicht über NSW mit Schalter f. Nebelscheinwerfer realisieren?

Tagfahrlicht über NSW mit Schalter f. Nebelscheinwerfer realisieren?

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 13. Mai 2006 um 16:58

Ich möchte bei meinem S6 C4 das Taglicht über den Nebelscheinwerferschalter realisieren. Ist es möglich über die Zündung den Schalter so anzusteuern, dass sich die NSW vorne allein einschalten und dann mit der Zündung wieder ausschalten?

MfG

Hannes

Ähnliche Themen
22 Antworten

TÜV-Segen für NSW als TFL

 

@us19

Ob die Verwendung der NSW als TFL prinzipiell zulässig ist, kann ich dir nicht sagen. Da hat weiter oben schon mal jemand was zu geschrieben.

Ich halte es aber auch nicht für sinnvoll, da diese die gleiche elektrische Leistung haben wie das Abblendlicht, da kann man genauso gut, bzw. eher noch besser, gleich mit Abblendlicht fahren.

Deshalb habe ich an meinem A6/C4 das auch anders gelöst. Ich benötige, dank seperater Birnen, nur 2 x 20W für das TFL. Die NSW haben 2 x 55W genau wie das Abblendlicht.

Gruß, 200turboquattro20v

ggf. kann man ja mit einem Sepperaten Schalter und Widerstand das Abblendlicht einschalten um eben ein gedämmtes Licht ohne Rückleuchten zu besitzen!

Wenn man also dann per Lichschalter einschltet is ja dann egal wenn man vergisst das Tfl Auszuschalten, weils der Tfl Schalter mit Widerstand in Serie geschaltet wird.

Was haltet ihr davon?

am 16. Mai 2006 um 13:33

Das problem ist nur, daß die Leistung, welche du der Lampe "wegnehmen" willst, über den Widerstand abgebaut wird. Das heist, der Widerstand muß ganz schön was aushalten und wir auch mächtig warm.

werd mich, wenn ich Zeit hab, mal hinsetzen und über ne Schaltung nachgrübeln.

Obwohl wie schonmal gesagt, die daduch entstehende niedrigere Spannung an den Lampen, nicht unbedingt positiv für ihre Lebensdauer ist.

MfG us19

durch den Widerstand ändert sich die Spannung nicht, nur die Leistung.. !!!

am 16. Mai 2006 um 17:34

an der Lampe schon, ist ja dann ne Reihenschaltung!!!

Bei einer Parallelschaltung ist die Spannung überall gleich und der Strom teilt sich unter den Verbrauchern auf.

Bei einer Reihenschaltung, genau umgekehrt!!!

Hallo!

tut mir leid, wenn ich hier vielleicht bei einigen Leuten Verwirrung gestiftet habe... das wollte ich natürlich nicht!!

 

also meine zweite Schaltung hat eigentlich nur die Funktion, beide Glühlampen der NSW in Reihe zu schalten und damit Energie zu sparen...

ob das nun gut oder schlecht für die Halogenlampen ist weiß ich jetzt nicht...

bin mir aber fast sicher, dass bei der "City-Light" Funktion der Jetta-Modelle aus Kanada oder so, die normalen H4 Lampen auch in Reihe geschaltet werden

Sicher ist die Schaltung etwas anders aufgebaut, aber ich denke mit dem gleichen Ergebnis...

*edit*

nochwas dazwischen:

Zitat:

200turboquattro schrieb am 16.05.06 09:23:

Hallo,

krieg das jetzt nich in den falschen Hals, ich will dich nicht irgendwie blöd anmachen.

Aber, wenn du wirklich gelernter Energieanlagenelektroniker bist, solltest du es besser wissen und vieleicht mal nachdenken bevor du einfach irgendwelchen "Mist" im Forum verbreitest.

Wenn du Bäcker wärst, dann würde ich meinen ok. er weiss es nicht besser, aber gerade wenn man es nicht genau weiss, sollte man sich doch auch raushalten und nicht unnötig Verwirrung stiften.

Wenn du eine bessere Lösung hast, ist das ja gut, dann her damit aber einfa´ch irgendwas behaupte obwohl man keinen Durchblick hat ist doch unfair oder?

Also nix für ungut aber mach doch sowas bitte nicht.

Schöne Grüsse Marc.

Hallo!

schon gut...

es ist nun mal passiert... ich habs geschrieben ohne nochmal in nem schlauen Buch nachzuschauen...

hab mir deine Schaltung nochmal genauer angeschaut und physikalische Dinge jetzt mit einbezogen... okay, sie funktioniert... ist damit sogar ohne mein geforderten "KILL"-Kontakt funktionabel!!

passiert halt nun mal dass Menschen Fehler machen...

 

okay, jetzt möcht ich aber gerne noch wissen, wo und mit welcher Fassung du die Lampen reingesetzt hast...

was genau für Lampen verwendest du da? - Baumarktsortiment??

wie gesagt, nach langem und genauen Betrachten ist deine Schaltung gut!! habe sie endlich kapiert ;)

 

Hoffe meine umschriebene Entschuldigung ist angenommen!!

Danke!

Grüße, Olli aus Leipzig

Verwendete Lampen TFL am C4

 

Um das TFL an meinem C4 zu realisieren, habe ich das Standlicht aus dem Hauptscheinwerfer, in die weißen Blinkleuchten "exportiert".

Diese Lösung gab es bereits 89' werksseitig an meinem Volvo.

Dazu habe ich die oberen Lüftungsöffnungen der Blinkleuchten mit 10,5mm aufgebohrt. Darin sitzen nun herkömmliche Standlichtbirnchen 12V/5W in Ba9-Fassungen.

Dann habe ich ebenfalls Ba9-Fassungen an die Standlichtöffungen im Hauptscheinwerfer gebaut. Ich habe dazu Ba9-Fassungen mit Lötfahnen benutzt, die passen genau in die Steckfassungen der Serienstandlichter ohne diese abzuschneiden oder zu beschädigen.

Dort hinein habe ich dann H20W Hallogenlampen gesetzt. Die haben eine ausreichende Lichtstärke für ein TFL und eben nur 20W, eine Energieersparniss kommt dabei auch herum.

Die Teile, die ich dafür gebraucht habe bekommt man alle z.B. bei Conrad. Auf Wunsch kann ich auch noch die ArtikelNr. heraussuchen und hier einstellen.

MfG 200turboquattro

am 18. Mai 2006 um 12:40

Ich verfolge ja die Schaltung lt. diesem Link:

http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=10921&highlight=tagfahrlicht

 

Damit die Nebler erst nach Motorstart und nicht nach "Zündung ein" leuchten.

Nur würde ich statt auf den Pin 7 (Abblendlicht) mich einfach auf Pin 8 (NSW) dazuklemmen.

Allerdings ist da die Frage welchen Zweck das vorhandene NSW-Relais verfolgt. Denn wenn es nicht nur primär um die Schonung der Kontakte geht sondern darum die Nebler erst mit Standlicht einschalten zu lassen(was bei VW aber glaube ich mechanisch gelöst ist), dann könnte ich mich erst nach dem NSW-Relais dazuklemmen. Lt. meiner Beobachtung dient es zum Ausschalten der NSW wenn man aufblendet bzw. das Fernlicht komplett einschaltet. In diesem Fall müsste ich mich trotzdem nach dem Relais dazuklemmen, da sonst das Tagfahrlicht(in diesem Fall die NSW) bei der Lichthupe jedes Mal an und aus geht.

Das würde heissen daß mein Relais weiterhin über die Lichtmaschine angezogen bleibt (Kontakt 85 u. 86 auf Masse), aber der Schließer des Relais (Kontakt 30) keinen Strom mehr erhält, da ja der TFL-Kontakt(Pin 3) des Lichtschalters bei Betätigung desselbigen stromlos wird und dadurch auch kein Strom mehr von Relais (Kontakt 87) zu den NSW geht und diese dann auch wieder normal per Lichtschalter angewählt werden können.

Auch wenn das ganze nun über das Relais geht, schaltet aber doch der Lichtschalter die gesamte Leistung der Nebler über den TFL-Kontakt(Pin 3). Hab ich da recht? Lt. diverser Meinungen würde mir dann irgendwann der Lichtschalter abrauchen.

Dann frage ich mich allerdings wieder, wieso es dann möglich ist einfach per Brücke das Abblendlicht mit der Zündung einschalten zu lassen (Pin 3 und Pin 7). Da wird ja dann wieder über den Schalter die Leistung geschalten wenn ich den Lichtschalter betätige(um z.B. auf Standlicht zu schalten). Original wäre da ja ein Widerstandskabel wenn ich mich nicht irre. Aber es werden ja die Meisten eine Brücke nur mit normalen Kabel verwenden.

Sollte ich das lösen indem ich ein zweites Relais verwende?

Dieses würde ich dann an die Plusleitung des Standlichtes hängen und statt dem Schließer den Öffner des zweiten Relais in die Leitung schalten die vom TFL-Kontakt(Pin 3) über Relais 1 zu den NSW geht. D.h. wenn ich den Lichtschalter betätige wird nicht nur TFL-Kontakt(Pin 3) stromlos, sondern die Leitung wird auch zusätzlich durch den Öffner von Relais 2 unterbrochen. Da wäre aber jetzt wieder die Frage ob das Relais schnell genug schaltet, denn sonst wird ja die Leistung wieder vom Lichtschalter geschalten.

Würde Euch um Eure Meinung bitten.

Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Tagfahrlicht über NSW mit Schalter f. Nebelscheinwerfer realisieren?