ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Superb oder Ford Galaxy als Familienauto

Superb oder Ford Galaxy als Familienauto

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 5. Januar 2020 um 22:20

Hallo,

ich stehe gerade vor dem Kauf eines neuen Familienautos und konnte die noch zur Wahl stehenden Fahrzeuge auf einen Superb oder einen Ford Galaxy reduzieren. Einsatzzweck sind vor allem Familienfahrten mit (bald) zwei Kleinkindern; im Alltag wird das Fahrzeug von meiner Frau bewegt. Komfort und vor allem viel Platz ist natürlich das entscheidende Kriterium.

Bei beiden Fahrzeugen würden eigentlich nur gut motorisierte Diesel mit sehr guter Ausstattung in Frage kommen (in beiden Fällen wohl ganz junge Gebrauchte). Den Ford Galaxy bin ich bereits probegefahren; das Geräuschniveau im Innenraum war beeindruckend niedrig. Zudem hat er mit der dritten Sitzreihe und den 3 Einzelsitzen in der zweiten Reihe auch eine größere Variabilität (wenngleich die Beinfreiheit beim Superb in Reihe 2 ungeschlagen bleibt). Auch das Raumgefühl ist natürlich beim Galaxy schon toll.

Da ich für meinen eigenen Arbeitsweg einen 7er Golf GTI PP mit nahezu Vollausstattung fahre, konnte ich mich jedoch auch bereits an die ganzen VW-"Helferlein" gewöhnen und bin grundsätzlich von der jedenfalls für mich einfachen und intuitiven Bedienbarkeit von VW-Fahrzeugen überzeugt. Der Superb sollte dem in Nichts nachstehen. Auch der Kofferraum und die Beinfreiheit auf der Rückbank ist natürlich top beim Superb.

Stand vielleicht schon mal jemand von Euch vor einer ähnlichen Entscheidung? Was waren die ermessensleitenden Erwägungen zum Superb hin? Haltet Ihr den Superb für genau so familienkompatibel wie einen Galaxy?

Danke im Voraus für Eure Meinungen!

Beste Grüße

Patrick

Beste Antwort im Thema

Ich vermisse hier etwas die Frage, wie und auf welchen Strecken der Wagen so gefahren werden soll, denn nicht alles was glänzt ist Gold und ein Van bspw. auf langen, zügig gefahrenen Strecken einem Kombi schlicht unterlegen.

Für einen Van spricht:

+ deutlich bequemerer Einstieg

+ mehr Platz, einfacher zu beladen

+ hinten drei Einzelsitze mit Isofix

+ bei Bedarf dritte Sitzreihe

+ viele Vans haben eine bessere Übersicht als der klassische Kombi

+ bei einigen Modellen die Schiebetür (würde definitiv keinen ohne kaufen)

Nachteile eines Vans gegenüber dem SuperB sind aber:

- deutlich schwierigere Montage von Dachlasten (Fahrräder, Skibox etc, sofern erforderlich)

- weniger Motorisierungen, weniger Varianten mit Allrad (SuperB bis zu 272PS)

- schlechtere Fahrleistungen bei identischer Motorleistung

- schlechtere Langstreckeneigenschaften bei etwas zügigerer Fahrweise (Seitenneigung, Windanfälligkeit, Windgeräusche

- weniger Beinfreiheit im Fond (bei Reboardern wirds auch im Van eng)

- mehr Verbrauch

- teils erheblich teurer (kommt aufs jeweilige Angebot an)

Die Frage ist einfach, was einem davon wichtiger ist. Ich stand erst kürzlich vor der gleichen Frage. Bei mir ists wieder ein SuperB geworden, weil:

- fahre oft lange Strecken (>700km) bei Nacht/ zu Randzeiten und reise daher insgesamt eher zügiger

- der Platz im Fond ist genial (Reboarder, Babyschale - alles gar kein Problem)

- Handhabung beim Einsteigen im Fond einfach, da der SuperB sehr große Türen hat

- die Leasingkonditionen waren unschlagbar

- Optik

- Ausstattung

Zu weiteren Auswahl standen:

Alhambra/Sharan:

++ Schiebetüren

+ grundsolides, altes Modell ohne Macken

+ Platzangebot

- Fahrleistungen

- angestaubte Technik

S-Max:

++ finde das Design gut

- teuer

- Innenraum gefällt mir nicht

- Topdiesel nicht mit Allrad

- werde mit Ford schlicht und einfach nicht richtig warm

Kodiaq RS:

+ Platz fast wie im Superb

+ Fahrleistungen sogar etwas besser, da großer BiTDI

+ Optik und RS-Ausstattung

+ Ausstattungsvielfalt und aktuelle Assistenzsysteme wie im SuperB

- kein Matrix-LED

- SUV (als Großstädter derzeit politisch inkorrekt)

- unterirdische Leasingkonditionen (liegt aber auch an der Unternehmespolitik)

 

Ich sags mal so:

Wenn es ein Van sein soll, dann käme für mich nur ein Modell mit Schiebetüren in Frage.

Ansonsten würde ich mich eher bei den größeren SUV (Kodiaq / Tiguan Allspace) umsehen, wenn man die Übersicht und den hohen Einstieg braucht.

Wenn man hingegen einen Langstreckengleiter mit Komfort sucht und gern auch mal etwas zügiger fährt, würde ich eher zum SuperB tendieren.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Der Superb ist halt ein Kombi und kein Familienvan. Im Alltag mit 2 Kleinkindern ist so ein Van viel angenehmer, vor allem durch die höhere Sitzposition, da tut man sich beim Anschnallen der Kleinen leichter und mehr Platz gibst im Normalfall auch. Wenn du ein Fahrzeug aus dem VW Konzern möchtest, wieso ziehst du nicht einen VW Sharan, Seat Alhambra oder sogar einen VW Touran in Betracht? Sehr praktisch auch beim Alhambra und Sharan ist die Schiebetüre.

Also wenn würde ich, gerade wegen der Schiebetüren einen Sharan nehmen.

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 10:13

Die Schiebetüren sind in der Tat ein maßgeblicher, jedoch auch einer der ganz wenigen Vorteile des Sharan. Im direkten Vergleich scheint der Galaxy deutlich überlegen. Der Sharan ist bereits 10 Jahre auf dem Markt und das sieht man einfach auch schon optisch. Der Galaxy ist größer, moderner und komfortabler. Der Touran käme vom Modellalter schon eher in Frage, allerdings will ich dieses Mal auf maximale Fahrzeuggröße gehen. Ich habe vor unserem ersten Kind (und als ich noch nicht ahnen konnte, wieviel Platz so ein kleiner Wurm braucht...) den Fehler gemacht, einen Auris Touring Sports Hybrid als Familienfahrzeug zu kaufen und ärgere mich nun bei jeder Fahrt über den fehlenden Raum. Beim nächsten Mal soll es platztechnisch also keine Kompromisse mehr geben ;-)

Guten Morgen zusammen,

mit meinen zwei Kindern (6 und 5) plus Ehefrau ist der Superb im Alltag schon echt klasse. Problematisch wird es dann im Urlaub... Nach reiflicher Überlegung habe ich mich nun für einen Opel Zafira Life in der Größe L (5,36m Länge) entschieden. Wenn ich Glück habe kommt er pünktlich zum Sommerurlaub.

 

Viele Grüße

Ich bin mit zwei Kindern problemlos mit einem A4 Avant hingekommen. Man muss ja nun nicht jeden Mist auf jeder Fahrt mitnehmen. In einen Superb passt locker ein Kinderwagen, ein Reisebett und das Gepäck für zwei Wochen Urlaub für Eltern mit zwei Kindern.

Warum so viele meinen, ohne einen kleinen Reisebus käme man mit Kindern nicht zurecht, verstehe ich nicht.

Früher, als noch alles besser war, sind Familien mit einem Golf in Urlaub gefahren... ;)

@TE: kauf Dir den Galaxy. Alles andere wird Dir zu klein sein, wenn Du schon mit einem Kind und einem Auris Kombi nicht zurecht gekommen bist.

Also wenn dir der Touran zu klein ist, dann ist es der Superb sowieso. In diesem Fall bleiben dir nur der Sharan, Galaxy oder eben ein T6.

Zitat:

@hoinzi schrieb am 6. Januar 2020 um 12:30:26 Uhr:

Ich bin mit zwei Kindern problemlos mit einem A4 Avant hingekommen. Man muss ja nun nicht jeden Mist auf jeder Fahrt mitnehmen. In einen Superb passt locker ein Kinderwagen, ein Reisebett und das Gepäck für zwei Wochen Urlaub für Eltern mit zwei Kindern.

Warum so viele meinen, ohne einen kleinen Reisebus käme man mit Kindern nicht zurecht, verstehe ich nicht.

Früher, als noch alles besser war, sind Familien mit einem Golf in Urlaub gefahren... ;)

@TE: kauf Dir den Galaxy. Alles andere wird Dir zu klein sein, wenn Du schon mit einem Kind und einem Auris Kombi nicht zurecht gekommen bist.

Das würde ich auch so sagen. Mit einem Kind kommt man doch mit dem Golf Variant aus. Wir fahren mit 2 Kindern (3 und 9) mit dem Golf 7 GTi bzw. bald mit dem Superb und da ist massig Platz in dem Auto.

Im Golf könnten wir auch verreisen und wenn es Platzprobleme gibt, holen wir uns eine Dachbox.

 

Meine Frau hat auch die Angewohnheit für eine Woche den kompletten Hausstand mitzunehmen.

Nach dem Motto, 1 Woche Urlaub = 20 Cocktailkleider.

 

Mit zwei Kleinkindern fahre ich einen Touran. Und den würde ich ehrlich gesagt auch empfehlen. Perfekte Größe und nicht so ein Schiff wie die beiden genannten Fahrzeuge, gerade im Alltag.

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 17:19

Zitat:

@gtijw schrieb am 6. Januar 2020 um 16:32:16 Uhr:

 

Das würde ich auch so sagen. Mit einem Kind kommt man doch mit dem Golf Variant aus. Wir fahren mit 2 Kindern (3 und 9) mit dem Golf 7 GTi bzw. bald mit dem Superb und da ist massig Platz in dem Auto.

Im Golf könnten wir auch verreisen und wenn es Platzprobleme gibt, holen wir uns eine Dachbox.

Mit einem Golf Variant ist es auch ein wenig einfacher als beim Auris Kombi. Problem ist dort einfach, dass aufgrund meiner Größe und des geringen Platzes auf der Rückbank hinter mir weder eine Babyschale noch ein Reboarder montiert sein kann. Außerdem nervt die geringe des Höhe des Fahrzeugs beim Anschnallen des Nachwuchses.

Und die Aussage, dass der Superb erst recht nicht passt, wenn der Touran zu klein ist, würde ich so auch nicht stehen lassen. Der Touran ist in der Länge gerade mal 4,50m, während der Superb auf gute 4,80 kommt.

Alles in allem freut es mich aber, dass mir im Superb-Forum nicht "blind" zum Superb geraten wird, obwohl der sicher ein tolles Auto ist ;-)

Als nicht Superbfahrer klinke ich mich mal ein,

Grundsätzlich ist der Sharan von den Platzverhältnissen dem Galaxy/S-Max deutlich überlegen. Dies liegt am Alter und den damals geltenten Crashvorschriften.

Wenn man einen Van möchte, kommt am Sharan/Alhambra kaum vorbei. Jedoch sieht man denen das Alter deutlich an.

Auch mit zwei kleinen habe ich es in einem normalem Kombi überlebt. In einem höheren Auto ists vom Zustieg, wenn die Kids sich noch nicht allein anschnallen können, viel bequemer. Beim Fahren überwiegen jedoch dann die Nachteile (Verbrauch/ Fahrverhalten).

Meine kleinen sind schon relativ groß und ich suche ebenfalls nach Ersatz.

Der Superb bietet mit dem Kodiaq sensationellen Platz auf der Rückbank. Alles andere ist mit anderen Kombis/ SUVs vergleichbar.

Der große Abstand nach hinten kann aber auch schlecht sein. Z.b wenn man etwas nach hinten reichen möchte, die Arme aber nicht 1,5m lang sind. ;-)

Der hier auch angesprochene zaffi Life ist toll, jedoch ein Bus mit den dazugehörigen Vor- und Nachteilen.

Da hilft nur alle interessanten Fahrzeuge mal auszuprobieren

Zitat:

@Patrickt schrieb am 6. Januar 2020 um 17:19:15 Uhr:

Zitat:

@gtijw schrieb am 6. Januar 2020 um 16:32:16 Uhr:

 

Das würde ich auch so sagen. Mit einem Kind kommt man doch mit dem Golf Variant aus. Wir fahren mit 2 Kindern (3 und 9) mit dem Golf 7 GTi bzw. bald mit dem Superb und da ist massig Platz in dem Auto.

Im Golf könnten wir auch verreisen und wenn es Platzprobleme gibt, holen wir uns eine Dachbox.

Mit einem Golf Variant ist es auch ein wenig einfacher als beim Auris Kombi. Problem ist dort einfach, dass aufgrund meiner Größe und des geringen Platzes auf der Rückbank hinter mir weder eine Babyschale noch ein Reboarder montiert sein kann. Außerdem nervt die geringe des Höhe des Fahrzeugs beim Anschnallen des Nachwuchses.

Und die Aussage, dass der Superb erst recht nicht passt, wenn der Touran zu klein ist, würde ich so auch nicht stehen lassen. Der Touran ist in der Länge gerade mal 4,50m, während der Superb auf gute 4,80 kommt.

Alles in allem freut es mich aber, dass mir im Superb-Forum nicht "blind" zum Superb geraten wird, obwohl der sicher ein tolles Auto ist ;-)

Der aktuelle 5er Bmw ist 4,94m lang. Trotzdem bietet er weniger Platz als ein Touran. Die Außenlänge sagt doch in diesem Längenbereich nichts über den Platz im Innenraum. Schau dir doch beide Fahrzeuge an, du kannst dir den Superb in der Familientauglichkeit gegenüber einem Van nicht schönreden, ist halt ein Kombi und unter denen einer der geräumigsten.

Ich vermisse hier etwas die Frage, wie und auf welchen Strecken der Wagen so gefahren werden soll, denn nicht alles was glänzt ist Gold und ein Van bspw. auf langen, zügig gefahrenen Strecken einem Kombi schlicht unterlegen.

Für einen Van spricht:

+ deutlich bequemerer Einstieg

+ mehr Platz, einfacher zu beladen

+ hinten drei Einzelsitze mit Isofix

+ bei Bedarf dritte Sitzreihe

+ viele Vans haben eine bessere Übersicht als der klassische Kombi

+ bei einigen Modellen die Schiebetür (würde definitiv keinen ohne kaufen)

Nachteile eines Vans gegenüber dem SuperB sind aber:

- deutlich schwierigere Montage von Dachlasten (Fahrräder, Skibox etc, sofern erforderlich)

- weniger Motorisierungen, weniger Varianten mit Allrad (SuperB bis zu 272PS)

- schlechtere Fahrleistungen bei identischer Motorleistung

- schlechtere Langstreckeneigenschaften bei etwas zügigerer Fahrweise (Seitenneigung, Windanfälligkeit, Windgeräusche

- weniger Beinfreiheit im Fond (bei Reboardern wirds auch im Van eng)

- mehr Verbrauch

- teils erheblich teurer (kommt aufs jeweilige Angebot an)

Die Frage ist einfach, was einem davon wichtiger ist. Ich stand erst kürzlich vor der gleichen Frage. Bei mir ists wieder ein SuperB geworden, weil:

- fahre oft lange Strecken (>700km) bei Nacht/ zu Randzeiten und reise daher insgesamt eher zügiger

- der Platz im Fond ist genial (Reboarder, Babyschale - alles gar kein Problem)

- Handhabung beim Einsteigen im Fond einfach, da der SuperB sehr große Türen hat

- die Leasingkonditionen waren unschlagbar

- Optik

- Ausstattung

Zu weiteren Auswahl standen:

Alhambra/Sharan:

++ Schiebetüren

+ grundsolides, altes Modell ohne Macken

+ Platzangebot

- Fahrleistungen

- angestaubte Technik

S-Max:

++ finde das Design gut

- teuer

- Innenraum gefällt mir nicht

- Topdiesel nicht mit Allrad

- werde mit Ford schlicht und einfach nicht richtig warm

Kodiaq RS:

+ Platz fast wie im Superb

+ Fahrleistungen sogar etwas besser, da großer BiTDI

+ Optik und RS-Ausstattung

+ Ausstattungsvielfalt und aktuelle Assistenzsysteme wie im SuperB

- kein Matrix-LED

- SUV (als Großstädter derzeit politisch inkorrekt)

- unterirdische Leasingkonditionen (liegt aber auch an der Unternehmespolitik)

 

Ich sags mal so:

Wenn es ein Van sein soll, dann käme für mich nur ein Modell mit Schiebetüren in Frage.

Ansonsten würde ich mich eher bei den größeren SUV (Kodiaq / Tiguan Allspace) umsehen, wenn man die Übersicht und den hohen Einstieg braucht.

Wenn man hingegen einen Langstreckengleiter mit Komfort sucht und gern auch mal etwas zügiger fährt, würde ich eher zum SuperB tendieren.

Zitat:

@Dr.OeTzi.....

Toll geschrieben @Dr.OeTzi.....!

Kann ich genau so bestätigen, zumal ich nach rund einem dutzend

Passat, 1 Alhambra und 2 Sharan in den letzten Wochen als Mietwagen

nochmal kurz hintereinander Sharan/Alhambra/Mazda CX 5/S-Max

als neue und gut ausgestattete Mietwagen hatte.

Für mich ist nur einfach ein SUV ein Auto mit dem ich nicht warm werde.

Der S-Max ist nicht so schlecht kommt aber an den Sharan/Alhambra

nicht ran.

Warum ich nun SuperB fahre und glücklich bin?

Neuer Arbeitgeber hat Verträge mit vielen Firmen aber nicht mit Seat

und der Sharan ist im Neuwagen Leasing mit guter Ausstattung über Budget.

Und die Außendienstzeit ist vorbei so dass ich täglich allein 2x 40 km

pendele. Da ist der Superb schon ziemlich groß aber braucht 2 l weniger

als ein Sharan/Alhambra.

Ein Tipp: Ich hatte als letztes einen Sharan der früher bei Lidl lief.

Preis unschlagbar! Und bis auf Leder ein ganz großes Kreuz

 

Themenstarteram 10. Januar 2020 um 1:29

Vielen Dank nochmals für die zahlreichen Antworten.

Die teilweise zu lesende Präferenz hin zum Sharan/Alhambra anstelle des Galaxy wundert mich jedoch immer noch etwas. Vielleicht muss ich mir den Sharan doch auch mal näher live anschauen, aber außer den Schiebetüren scheint er mir keinen einzigen Vorteil gegenüber dem Galaxy zu bieten. Auch dass er mehr Platz haben soll, wird zumindest in allen verfügbaren Tests bestritten. Und technisch (sowie optisch) ist er eben schon 10 Jahre (und basiert auf dem Passat B6 von 2005!).

Mir scheint es eher, dass VW hier wegen der geringen Konkurrenz in dem Segment möglichst lange die Entscheidung über einen Nachfolger rauszögert und ein Altprodukt verkauft. Nicht falsch verstehen - grundsätzlich finde ich die intuitive Bedienbarkeit und verhältnismäßig gute Haptik eines VW toll, aber der Sharan wirkt halt leider zumindest im Vergleich zum Galaxy recht angestaubt. Und die Kinderkrankheiten sollte der Galaxy mittlerweile nach fast 4 Jahren Bauzeit auch ausgemerzt haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Superb oder Ford Galaxy als Familienauto