ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Stellmotoren der Klimaanlage direkt prüfen bzw. regenerieren

Stellmotoren der Klimaanlage direkt prüfen bzw. regenerieren

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 29. Juli 2012 um 21:53

Hallo Forumsmitglieder,

es gibt bereits diverse Beiträge zur Audi-C4-Klimaanlage, deren möglicher Fehlfunktionen und Instandsetzung. Vielen Dank dafür an die pfiffigen Wissensspender. Anhand der Informationen habe ich z.B. die Fehlercodes ausgelesen und auch das Steuergerät ausgebaut.

Am Stecker D der vier Steckverbinder zum Steuergerät kann man u. a. die Stellmotoren bequem direkt bestromen und sie damit ohne vorherigen Ausbau auf Funktion überprüfen und, wenn man geschickt ist, verharzte oder festsitzende Steller auch „regenerieren“.

Ich habe dazu ein Batterieladegerät in 6 Volt Einstellung verwendet und die Stellmotoren V68, V70, V71 und V85 manuell betrieben.

Man kann einen Kupferdraht mit ca. 0,8 mm Durchmesser in die Kontakte (Pin 2 und Pin 10 für V68, Pin 3 und Pin 11 für V85, Pin 4 und Pin 12 für V70 und Pin 5 und Pin 13 für V71) des Kabelbaumsteckers einschieben (sh. auch Dateianhang). Man sollte keinen zu dicken Draht nehmen, da sonst die Kontakte bleibend aufgeweitet werden.

Einen Draht verbindet man fest mit dem einen Pol des Ladegeräts, den anderen tippt man nur kurz auf die andere Anschlussklemme. Da die Momentanstellung der Klappe nicht bekannt ist, sollte man die Bestromung nur kurz antippen, dann kann man hören, ob der Motor mit einem leisen Summgeräusch läuft. Sobald der Steller in den Anschlag läuft hört man gegen Ende ein etwas quälenderes Laufgeräusch und natürlich auch das Schließen einer Klappe. Hier den Stromkreis zügig öffnen.

Für die Gegenrichtung wird ganz einfach umgepolt.

Bei einem meiner Stellmotoren hatte ich zu Anfang einen satten Kurzschluss. Der Stromanzeiger schnellte gegen den Endanschlag. Hier sollte man sofort den Stromkreis unterbrechen. Habe dann umgepolt, wieder hoher Strom. Nach ein paar Hin-und-Her-Versuchen lief der Steller plötzlich los. Diesen habe ich dann ca. zehn mal im Vollhub hin und her laufen lassen. Zugegeben etwas brutal, aber bei diesem Steller hat die „Auto-Regeneration“ gut funktioniert.

Bei der Leerlaufspannung von meinem Ladegerät (ca. 7 Volt) dauerte ein Klappenvollhub ca. 10 Sekunden (alle vier Steller haben ähnliche Zeiten). In der Not kann man bei defektem Klimagerät die Klappen damit manuell einstellen.

Grüsse

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. Juli 2012 um 21:53

Hallo Forumsmitglieder,

es gibt bereits diverse Beiträge zur Audi-C4-Klimaanlage, deren möglicher Fehlfunktionen und Instandsetzung. Vielen Dank dafür an die pfiffigen Wissensspender. Anhand der Informationen habe ich z.B. die Fehlercodes ausgelesen und auch das Steuergerät ausgebaut.

Am Stecker D der vier Steckverbinder zum Steuergerät kann man u. a. die Stellmotoren bequem direkt bestromen und sie damit ohne vorherigen Ausbau auf Funktion überprüfen und, wenn man geschickt ist, verharzte oder festsitzende Steller auch „regenerieren“.

Ich habe dazu ein Batterieladegerät in 6 Volt Einstellung verwendet und die Stellmotoren V68, V70, V71 und V85 manuell betrieben.

Man kann einen Kupferdraht mit ca. 0,8 mm Durchmesser in die Kontakte (Pin 2 und Pin 10 für V68, Pin 3 und Pin 11 für V85, Pin 4 und Pin 12 für V70 und Pin 5 und Pin 13 für V71) des Kabelbaumsteckers einschieben (sh. auch Dateianhang). Man sollte keinen zu dicken Draht nehmen, da sonst die Kontakte bleibend aufgeweitet werden.

Einen Draht verbindet man fest mit dem einen Pol des Ladegeräts, den anderen tippt man nur kurz auf die andere Anschlussklemme. Da die Momentanstellung der Klappe nicht bekannt ist, sollte man die Bestromung nur kurz antippen, dann kann man hören, ob der Motor mit einem leisen Summgeräusch läuft. Sobald der Steller in den Anschlag läuft hört man gegen Ende ein etwas quälenderes Laufgeräusch und natürlich auch das Schließen einer Klappe. Hier den Stromkreis zügig öffnen.

Für die Gegenrichtung wird ganz einfach umgepolt.

Bei einem meiner Stellmotoren hatte ich zu Anfang einen satten Kurzschluss. Der Stromanzeiger schnellte gegen den Endanschlag. Hier sollte man sofort den Stromkreis unterbrechen. Habe dann umgepolt, wieder hoher Strom. Nach ein paar Hin-und-Her-Versuchen lief der Steller plötzlich los. Diesen habe ich dann ca. zehn mal im Vollhub hin und her laufen lassen. Zugegeben etwas brutal, aber bei diesem Steller hat die „Auto-Regeneration“ gut funktioniert.

Bei der Leerlaufspannung von meinem Ladegerät (ca. 7 Volt) dauerte ein Klappenvollhub ca. 10 Sekunden (alle vier Steller haben ähnliche Zeiten). In der Not kann man bei defektem Klimagerät die Klappen damit manuell einstellen.

Grüsse

 

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten
am 29. Juli 2012 um 21:57

Man kann auch über VAG Com eine Stellglieddiagnose machen . C 08 -> Heizung - Klima .

Themenstarteram 29. Juli 2012 um 22:25

Hallo Haegar,

leider hat bei mir die Klimatronic einen Defekt. Damit war mir kein Stellgliedtest möglich. Habe das Steuergerät geöffnet und einen defekten Spannungsregler entdeckt (sh. Anhang). Der LowDropRegler ist ein L4940V85 (also ein Festspannungsregler mit 8,5 Volt Ausgang) und ist richtig aufgeplatzt. Vielleicht als Folgeschaden aus dem festsitzenden Steller? Die Fehlercodes waren: 11,7 und 13,5 und 8,5. Habe mir nun ein Ersatzteil bei ReicheltElektronik bestellt. Vermute, dass an diesem Spannungsregler alle vier Steller dran hängen. Hoffe dass nicht noch was anderes auf der Platine defekt ist, sonst wirds teuer ...

Grüße

Das hoert sich gut an ! Muss ich auch mal versuchen.

Zitat:

Bei einem meiner Stellmotoren hatte ich zu Anfang einen satten Kurzschluss. Der Stromanzeiger schnellte gegen den Endanschlag. Hier sollte man sofort den Stromkreis unterbrechen. Habe dann umgepolt, wieder hoher Strom. Nach ein paar Hin-und-Her-Versuchen lief der Steller plötzlich los. Diesen habe ich dann ca. zehn mal im Vollhub hin und her laufen lassen. Zugegeben etwas brutal, aber bei diesem Steller hat die „Auto-Regeneration“ gut funktioniert.

Leider ist das "regenerieren" keine dauerhafte Lösung. Der Grund ist, dass der Spalt zwischen den beiden Kollektoren voll ist mit leitendem Abrieb der Bürsten und diese den Schluss herstellen. Bai allen Motoren, die ich bisher zerlegt habe, lief der Rotor einwandfrei. Die Lager hatten alle sehr wenig Spiel und waren sogar noch gefettet.

Die einzige Maßnahme, die dauerhaft hilft ist das Freiräumen der beiden Spalten. Dazu muss der Motor sogar nicht mal komplett zerlegt werden. Es reicht ein dünnes Skalpell um den Dreck da raus zu kratzen. Wenn man es richtig machen will, zerlegt man den Motor natürlich komplett, säubert den Kollektor und fettet das hintere Lager wieder neu. Den Motor läßt man dann mit 7,8V mal ne 1/4 Stunde links und rechts laufen, um die Bürsten wieder in den richtigen Sitz zu bringen und eventuell einen entstandenen Grat zu entfernen.

Ob der Motor einen Kollektorschluss hat oder einfach nur fest sitzt, erkennt man an der Stromstärke, die der Motor zieht. Beim Festsitzenden Motor fließen max 1,3 A, bei Kollektorschluss deutlich mehr.

Grüßle

am 30. Juli 2012 um 18:53

Zitat:

Original geschrieben von rainbow12volt

Hallo Haegar,

leider hat bei mir die Klimatronic einen Defekt. Damit war mir kein Stellgliedtest möglich. Habe das Steuergerät geöffnet und einen defekten Spannungsregler entdeckt (sh. Anhang). Der LowDropRegler ist ein L4940V85 (also ein Festspannungsregler mit 8,5 Volt Ausgang) und ist richtig aufgeplatzt. Vielleicht als Folgeschaden aus dem festsitzenden Steller? Die Fehlercodes waren: 11,7 und 13,5 und 8,5. Habe mir nun ein Ersatzteil bei ReicheltElektronik bestellt. Vermute, dass an diesem Spannungsregler alle vier Steller dran hängen. Hoffe dass nicht noch was anderes auf der Platine defekt ist, sonst wirds teuer ...

Grüße

Einen Test mt dem Sp.Regler und den Stellmotoren wurde ich auch versuchen . Wenn das nicht hilft oder nicht lange hält , würde ich die Stellmotoren und das Steuergerät wechseln . Irgentwo hier ist ein Blog zum die Stellmotoren zu wechseln . Viel Glück .

Gruß Oliver

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Irgentwo hier ist ein Blog zum die Stellmotoren zu wechseln . Viel Glück .

Bidde sehr :)

klick da

und da

...und da - der Beste

lg

ship

Themenstarteram 6. August 2012 um 18:42

Hallo Ship,

geniale Anleitungen die Du da angegeben hast. Vielen Dank dafür.

Gluecklicherweise gehen nun alle vier Stellmotoren bei meinem Audi.

Habe auch die Klimafluessigkeit nachfuellen lassen (sind jetzt wieder 800 g drin), aber die Klima will immer noch nicht kuehlen. Hab jetzt schon die Steller regneriert, den Spannungsregler in der Klimatronik ersetzt. Wo muss ich denn jetzt hinlangen, dass er denn Innenraum kuehlt? Kompressor laeuft, Schlauch wird kalt, aber im Innenraum kommt nichts an. Ist da noch irgend ein Ventil, dem ich Beine machen muss?

Gruesse

Zitat:

Original geschrieben von rainbow12volt

Hallo Ship,

geniale Anleitungen die Du da angegeben hast. Vielen Dank dafür.

Bidde sehr, dafür ist dieses geniale geile Forum ja da...

 

Meine Klima funktioniert nur wenn ich fahre, sobald ich zum stehen komme, schaltet der Kompressor ab, wenn ich dann wieder anfahre kühlt sie wieder :-)

 

Klimafehlercodes springen während der ganzen Sache zw. 22.1 (Klimahochdruckschalter, ständig offen) und

22,3 (Klimahochdruckschalter, sporadisch offen)

15,6 (Rückmeldepoti Stauluftklappe, Störung) hab ich auch manchmal

 

Muss mich mal näher damit beschäftigen.

 

Versuch mal während des Betriebs der Klima in das Untermenü zu gehen und beobachte den Kanal 01 und poste dann

 

 

Themenstarteram 10. August 2012 um 20:05

Hallo Ship,

habe die Fehlercodes auf Kanal 01 ausgelesen: 13,7 und 8,5 und 11,5. Was immer das auch heisst!?

Bei einem Probelauf habe ich einen stark undichten Unterdruckschlauch entdeckt. Ist ein Kruemmerschlauch am AAH-Motor vorn auf der Fahrerseite. An der Stelle ist ein Y-Stueck angeschlossen am Ansaugkruemmerkasten, der untere Schlauchbogen ist zerschlissen und zischt ordentlich. Kann dass die Ursache sein weil nicht ausreichend Unterdruck da ist?

Gruesse

Themenstarteram 19. August 2012 um 20:51

Hallo Ship,

vielen Dank fuer die Unterlage zu den Diagnose-Störungs-Codes.

Bei meiner Klimaanlage waren also die Rückmeldepotis der Stellmotoren nicht korrekt, aber nun schnurren die Steller ja alle wieder. Hab die Steller nicht ausgebaut, also kein Anlernfehler. Wieso bleiben die Fehlermeldungen gespeichert? Wie löscht man sie? Batterie abklemmen und eine Zeitlang warten?

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von rainbow12volt

Hallo Ship,

vielen Dank fuer die Unterlage zu den Diagnose-Störungs-Codes.

Bei meiner Klimaanlage waren also die Rückmeldepotis der Stellmotoren nicht korrekt, aber nun schnurren die Steller ja alle wieder. Hab die Steller nicht ausgebaut, also kein Anlernfehler. Wieso bleiben die Fehlermeldungen gespeichert? Wie löscht man sie? Batterie abklemmen und eine Zeitlang warten?

Grüße

Na Fehler anzeigen lassen und dann löschen. Alles in einem Feld. Ausser man hat keine vollversion da kann man nichts löschen.

Themenstarteram 19. August 2012 um 22:10

Hallo flesh-gear,

"und dann löschen" ??? OK, Graue Zellen durchmischen .... neu booten

Komm nich drauf ...

Wie denn eigentlich? Welche Knöpfe muss man in welchem Affengriff den drücken um die Fehlercodes zu löschen?

Grüße aus dem heissen Süden

 

Zitat:

Original geschrieben von rainbow12volt

Wie denn eigentlich? Welche Knöpfe muss man in welchem Affengriff den drücken um die Fehlercodes zu löschen?

Das geht leider nur mit VAG-Com ;)

Also nix mit km-Rücksteller und so, wie bei einigen Autos das der Fall ist :)

Ich hab auch einige Fehler, die sich nach einer Zeit immer weider von alleine löschen, wenn die Klima nicht eingeschaltet ist.

Wenn ich sie benutze, kommen se wieder :( :rolleyes:

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Stellmotoren der Klimaanlage direkt prüfen bzw. regenerieren