ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Startprobleme / Elektrik? Ford Focus Mk2

Startprobleme / Elektrik? Ford Focus Mk2

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 2. Januar 2021 um 18:23

Ich fahre einen Focus Mk2 1.6, Baujahr 2007 mit knapp 236.000 km.

Anders als ich dachte, kam er im Juli ohne Mängel durch den TÜV, fing etwas später immer mal wieder an zu ruckeln, was heftiger wurde, so dass ich vor einem Monat die Zündkerzen getauscht habe und er dann wieder super lief.

Da wir noch einmal Nachwuchs erwarten und der Wagen schon etwas betagter ist, wollen wir ihn gerne verkaufen. Also habe ich die Klima noch einmal erfolgreich befüllen lassen und dachte, ich schaue mal nach der Sprachsteuerung/Freisprecheinrichtung, die länger schon nicht läuft. Radio-Sicherung brachte nichts, als dachte ich wird evt das Bedienteil bzw. dort der Voice-Knopf defekt sein. Gebrauchtteil besorgt und eingebaut. Und dann begann die Misere. Es brachte natürlich keine Veränderung außer folgender: Beim Zünden ging das Auto kurz an, aber sofort wieder aus. Nur mit viel Gas blieb es an und ich kam vom Einkaufen wieder heim.

Dann ging nicht mal mehr das. Die Zündung blieb auch nicht mehr an, um irgendwelche Fehler auszulesen. Die Lichter blinkten wild, der Scheibenwischer ging abgehackt hoch und wieder runter.

Ich hatte irgendwann mal Probleme mit dem Zündanlassschalter. Da hatte ich mir schon einen neuen besorgt, der aber auch irgendwelche Fehler nach sich zog. Da mir jemand den alten wieder zurecht gefummelt hatte, hatte ich den wieder eingebaut und der ging auch bis dahin astrein. Nun habe ich gegen das besorgte Teil getauscht. Nun geht das Auto wieder an, aber folgendermaßen:

https://youtu.be/D1PlF-gvib0

Es leuchten länger ein roter Pfeil und die MKL aus. Dafür schlagen die Instrumente nicht aus. Erst nach etlichen Sekunden zeigt das Armaturenbrett wieder normal an.

Was ist das? So kann ich das Auto schlecht abgeben. Vielen Dank für hilfreiche Tipps!

Ach so: Den Fehlerspeicher konnte ich zwischendurch auslesen, aber ohne Ergebnis.

Ähnliche Themen
74 Antworten

Was passiert wenn du den alten Schalter einbaust? Es hört sich so an als ob der neue Schalter einen Konflikt in den Modulen verursacht.

Wenn die Sprachsteuerung/Freisprecheinrichtung nicht geht, hat sich das Telefonmodul aufgehängt, wenn du den Radiocode hast solltest du mal die Batterie abklemmen (ca. 30min, so das sich das Modul zurücksetzt) und es wieder testen ...

Themenstarteram 2. Januar 2021 um 22:00

Wenn du den Zündanlassschalter meinst. Mit dem alten geht der Wagen nicht mehr an. Es lässt sich nicht mal die Zündung einschalten. Der Schlüssel bleibt nicht mal in Position zwei, nur mit Festhalten.

Zwischendurch, als ich Einkaufen war, war der alte Schalter noch drin und es wurden auch diese zwei Symbole gezeigt.

Ich habe noch eine Beobachtung gemacht. KM-Stand leuchtet dauerhaft. Beim googlen kam nun raus, dass sehr viele Kuga-Fahrer das Problem haben. Bei denen war es das Freisprechmodul. Ich Depp weiß nicht mehr genau, welches das neue und welches das alte war bzw ist. Ich tausche es jetzt noch mal, um zu sehen, ob der KM-Stand aufhört zu leuchten und klemme ansonsten die Batterie ab.

EDIT: Der KM-Stand leuchtete nicht mehr. Also habe ich für heute Abend erst mal alles so belassen.

Ich meine den Bedienschalter mit der Voice-Taste, danach haben ja deine Problem angefangen (mit dem Tacho und den Startschwierigkeiten, um das geht es dir)?

Gab es das Problem mit dem Zündschloss-Schalter schon davor, oder gehört das ganze zusammen? Ist es ein Keyfree-Zündschloss, oder ein normales?

Die Anzeige von den Kilometern geht aus wenn die Module abgeschaltet haben, nach ca. 30-45min. Erst wenn sie länger als 1h anbleibt ist es ein Problem. Das was du zum Kuga gelesen hast trifft auf deinen zwar zu aber du interpretierst es falsch (oder was du gelsen hast ist falsch geschrieben), daher wieder vergessen. Das die Anzeige noch etwas länger anbleibt ist normal.

 

Zitat:

Ich Depp weiß nicht mehr genau, welches das neue und welches das alte war bzw ist

was genau meinst du, du hast das Telefonmodul auch gewechselt?

 

Das alles hat keinen Anfang und kein Ende, man kann das ganze nicht nachvollziehen. Kannst du nochmals alles zusammenfassen, was gab es für Probleme, was genau hast du gewechselt, was genau sind dann für Probleme entstanden, was gehört zusammen und was nicht?

 

Themenstarteram 2. Januar 2021 um 22:54

Bei den Voice-Tasten-Schaltern ist es egal, welchen ich dran mache. Immer gleiches Problem.

Das Zündschalterproblem gab es vor ein paar Jahren, war dann gelöst. Ich schrieb es nur, weil ich deswegen einen Erstazschalter da habe. Mittlerweile tut es der alte tatsächlich nicht mehr. Es ist ein ganz normales Zündschloss mit Schlüssel.

Der KM-Stand war mir nur erschreckend, da ich nicht auch noch die recht neue Batterie zerstören will.

Zitat:

@FocusGT schrieb am 2. Januar 2021 um 22:42:13 Uhr:

Zitat:

Ich Depp weiß nicht mehr genau, welches das neue und welches das alte war bzw ist

was genau meinst du, du hast das Telefonmodul auch gewechselt?

Ich meine den Schalter mit dem Voice-Knopf. Ich weiß nicht, wie der genau heißt. Deswegen meine unpräzise Wortwahl. Das Telefonmodul selbst habe ich nicht getauscht.

Ablauf:

Voice-Schalter-Ding getauscht.

Nach dem Starten wie im Video.

Voice-Schalter-Ding draußen gelassen, starten nur für Sekunden möglich, dann Auto aus.

Mit viel Gas geben ist das Auto angeblieben und hat mich nach hause gebracht.

Am nächsten Tag Lichtorgel: alle mögliche Lampen an, kurz gestartet, Wischer sich hoch und runter bewegt.

Dann gar keine Reaktion mehr bzw. Zündung ließ sich nicht mehr einschalten.

Zündanlassschalter getauscht und die Wirkung wie im Video.

Tauschen der Voice-Knopf-Schalter bewirkte keine weitere Änderung.

Worum es mir geht:

Dass wieder ganz normal gestartet wird.

Voice-Knopf-Ding bleibt dann zumindest auf dem Voice-Knopf funktionslos wie jahrelang bisher auch. Hätte ich lieber so belassen, aber nachher ist man immer schlauer.

Zitat:

Am nächsten Tag Lichtorgel: alle mögliche Lampen an, kurz gestartet, Wischer sich hoch und runter bewegt.

Dann gar keine Reaktion mehr bzw. Zündung ließ sich nicht mehr einschalten.

das ist eine leere Batterie oder ein kaputter Sicherungskasten ... man sollte die Batterie prüfen, und auch am Sicherungskasten alle Stecker kontrollieren ob sie fest sind.

Das hat nichts mit dem Wechsel des Voice-Schalters zu tun (außer du hast Kabel beschädigt oder einen Kurzschluss verursacht).

Bei dem Tacho Problem, und den Startschwierigkeiten kommt auch eine kaputte Tachoplatine in Frage (klick).

Themenstarteram 3. Januar 2021 um 0:36

Die Batterie hat mein Mann zwischenzeitlich geladen. Das hatte ich in meiner Aufzählung vergessen. Nach der Lichtorgel.

Den Sicherungskasten checke ich morgen trotzdem mal.

Die Kabel wüsste ich nicht, wie ich sie beschädigt haben könnte.

Das mit den Lötstellen im Kombinstrument habe ich leider auch schon im Netz gefunden. Da traue ich mich eigentlich nicht so ran ... Den Schlag kann man ja mal ausprobieren.

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 18:38

Ich bin leider so schlau wie zuvor.

Batterie war eine Nacht ab, keine Veränderung. Voicetaste immernoch funktionslos.

Der Selbststest am Komibiinstrument (Set/Reset + Zündung) funktioniert und zeigt keine Fehler. Die Spannung liegt nur noch bei 11,9V, aber ich habe ja auch länger dran rum gespielt.

Das Kombiinstrument bekomme ich nicht aus dem Armaturenbrett. Tipps ohne dass ich was kaputt mache?

Die Stecker am Sicherungskasten sind meines Erachtens alle fest. Was kann ich hier noch testen? Alle Sicherungen raus und durchschauen?

Was ich weiter beobachtet habe: Für das Video habe ich extra langsam alle Schlüsselpositionen durchgeschaltet, damit man die Veränderungen sieht. In schnell springt das Auto aber gar nicht erst an.

Wenn es angesprungen ist, gehen in der Phase, wo nur der Pfeil und die MKL leuchten, andere Elektroverbraucher aus, z.B. das Radio ist dunkel und die Belüftung ist dunkel bzw. die Displays zeigen keine Gradzahl etc an.

Trotz Deines Updates würde ich eigentlich auch auf eine schwache Batterie und /oder vergammelte Massepunkte tippen.

Zitat:

Die Stecker am Sicherungskasten sind meines Erachtens alle fest. Was kann ich hier noch testen? Alle Sicherungen raus und durchschauen?

Besser wäre es, alle Stecker mal gleichzeitig zu lösen, auf Auffälligkeiten (Feuchtigkeit/Gammel) zu prüfen und wieder reinzustecken.

Zitat:

Das Kombiinstrument bekomme ich nicht aus dem Armaturenbrett. Tipps ohne dass ich was kaputt mache?

Ja Tacho wäre eine Möglichkeit. Die Symptome sind bei Dir zwar nicht so eindeutig wie sonst, aber ist ja schnell gemacht. Gerade heute ist ein diesbzgl. Thread von @Urgrufty ja mit „neuen“ Anzeichen aktualisiert worden.

Tacho ausbauen sind nur zwei Schrauben und eine Haltenase, im Video recht gut erklärt (ab ca. 7:50min). Hättest Du evtl. gleich einen Lötkolben zur Hand?

https://www.youtube.com/watch?v=RlAmlVIYpQE

 

 

 

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 23:52

Die Batterie ist gerade mal ein Jahr alt. Ich gucke mal, ob ich sie morgen testen kann. Wie mache ich das am besten? Vor meiner Umtauschaktion ist das Auto auch bei niedrigen Temperaturen immer normal angesprungen.

Der eine Massepunkt rechts neben der Batterie sieht echt nicht so hübsch aus. Abschrauben, blank bürsten und wieder anschrauben oder was macht man da?

Das mit den Steckern mache ich beim Sicherungskasten ebenso, aber bisher war da absolut nichts feuchtes oder gammeliges ersichtlich. Ist grad mit Babybauch auch nicht so die geniale Stelle zum rumwerkeln oder kriegt man den Kasten noch weiter raus als da, wo er einrastet?

Das youtube-Video zu dem Kombiinstrument habe ich schon gesehen, die Schrauben sind gelöst, aber ich kriege das Ding nicht nicht raus. Gerade die Haltenasen bekomme ich wohl nicht los.

Den genannten Thread habe ich auch schon gelesen. Dabei fiel mir ein, dass im letzten Winter, als mein Mann das Auto hauptsächlich gefahren ist, er ab und zu von Startproblemen berichtete und dass Im Display was von "Notlauf" stand.

Lötkolben habe ich tatsächlich ovp hier liegen. Allerdings liegen meine Erfahrungen mit so etwas gut 30 Jahre zurück und waren damals nicht erfolgreich (Westfalia-Apfelradio-Bausatz ;)).

Danke schon mal, da habe ich was zum Ausprobieren morgen.

Zitat:

Die Batterie ist gerade mal ein Jahr alt. (...) Vor meiner Umtauschaktion ist das Auto auch bei niedrigen Temperaturen immer normal angesprungen.

Ja, ungewöhnlich jung , aber muss nichts heißen. Der Anlasser benötigt die volle Batterieleistung und bekommt sie auch. Viele andere Elektriksysteme werden nachrangig bedient. Eine schwache Batterie kann ein normales Starten vielleicht gerade noch so ermöglichen, aber wilde Elektrikspinnereien nach sich ziehen.

Zitat:

Der eine Massepunkt rechts neben der Batterie sieht echt nicht so hübsch aus. Abschrauben, blank bürsten und wieder anschrauben oder was macht man da?

Ja, genau so.

Zitat:

kriegt man den Kasten noch weiter raus als da, wo er einrastet?

Ja, man bekommt ihn in der Tat noch ein kleines Stück weiter raus. Du löst ihn ja an der Vorderkante, er schwenkt dann runter. Er ist hinten „drehend“ gelagert, liegt aber nur lose in diesen Kuhlen, einfach herausheben. Hier besser zu sehen: https://ford.7zap.com/de/car/43/no/0/1659/16057/70115/

Zitat:

Gerade die Haltenasen bekomme ich wohl nicht los.

Es ist EINE (1) Haltenase, genau oben mittig. Nimm einen Hebel, wie im Video, nix hartes, und drück vorsichtig die große gewölbte Tachohaube nach oben vom Tacho weg. Aber spar Dir den Tacho zum Schluss auf, vielleicht einmal den großen Stecker lösen und wieder aufstecken. Denn danach käme ja noch das Gepfriemel mit dem Tachogehäuse und den Nadeln. Wie gesagt, Deine Symptome sind m.E. anders gelagert.

Hallo bei mir war die Batterie auch immer Leer. Aber gestartet ist der Wagen immer. Nur sehr schlecht gelaufen, ohne Fehler.Da hatte ich auch das Problem mit dem Tacho, kalte Lötstellen. Versuch doch erst mal den Ruhestrom zu messen. Und so das etwas einzugrenzen.

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 21:33

Besonders erfolgreich war ich heute nicht.

Stecker aus dem inneren Sicherungskasten hatte ich alle draußen und sind wieder drin. Dort sieht fast alles aus wie neu. Der Kasten ließ sich auch leicht ausklinken.

Das Kombiinstrument habe ich rausbekommen, Stecker ab und wieder dran gemacht, hat aber auch nichts geändert.

Ruhestrom der Batterie kann ich nicht messen, weil ich keine Ahnung habe, was ich auf dem Gerät einstellen muss.

Was ich mir beim Googeln zusammengereimt hatte, machte keinen Sinn. Ich poste gleich ein Bild vom vorhandenen Multimeter, evt kann mir wer helfen, was ich einstellen muss.

Massepunkte war auch eher frustrierend. Den neben der Batterie habe ich nicht abbekommen. WD-40 war ordentlich was drin, kam aber nichts mehr raus, also musste ich es erst in einen Flacon umfüllen. Dann hatte ich auch keine Lust mehr zu suchen. Wo gibt es denn noch welche, am liebsten wäre mir eine Übersicht. Ich selber habe leider keine gefunden.

Multimeter

Hier sehr gut erklärt. https://youtu.be/zuZ-THKykWQ

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 22:12

Zitat:

@Mondoralle schrieb am 5. Januar 2021 um 21:51:33 Uhr:

Hier sehr gut erklärt. https://youtu.be/zuZ-THKykWQ

Nach der Anleitung würde ich es dann anfänglich auf 10A unten rechts stellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Startprobleme / Elektrik? Ford Focus Mk2