ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Start-Stop VS Turbo

Start-Stop VS Turbo

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 29. Mai 2017 um 15:23

Ich habe einen VW Golf VII 1.6TDI mit Start Stopp getestet. Nach dem Start bin ich ca. 500m gefahren und die letzten 100m unter Volllast (natürlich ist das schlecht und nur zum Versuch gewesen). VCDS hat mir dabei den maximalen Ladedruck angezeigt. Nach diesem 100m habe ich angehalten und der Motor ging sofort aus. Also wie im Gottes Namen soll das gut sein? Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass nur mit der Motorabstellklappe und VTG-Öffnung die Turbinendrehzahl auf Leerlaufniveau sinkt. Oder gibt es irgendein Bauteil im Motor, dass mir meine Turbowelle weiter mit ÖL versorgt?

Beste Antwort im Thema

Wie oben schon geschrieben, verbaut VW seit fast 18 Jahren Start/Stopp in der Serie. Wie viele Motorschäden/Turboschäden gab es seit dem die ausschließlich darauf zurückzuführen sind?

Ich will auch niemanden zu nahe treten, aber wer nicht in der Lage ist ein Auto mit Start/Stopp zu bedienen (oder nicht in der Lage sein will) sollte sich wirklich mal Gedanken machen ob er überhaupt in der Lage ist Auto zu fahren. Das soll jetzt nicht beleidigend sein, eher ein Denkanstoß. Im Straßenverkehr gibt es viel größere Herausforderungen als eine einfache Einrichtung wie die Start/Stopp Automatik. Die ist in etwa so anspruchsvoll wie Elektrische Fensterheber.....

Nur eine freie Meinungsäußerung. ;)

88 weitere Antworten
Ähnliche Themen
88 Antworten
am 31. Mai 2017 um 9:41

@MichaZ85

Nein, du willst einfach nicht begreifen, dass nach dem MJ 2015 etwas am Verhalten der SSA geändert wurde. Das ist eine anhand eines Vergleichs objektiv feststellbare Tatsache. Die eindeutigen Unterschiede wurden jetzt mehrfach beschrieben. Wie kannst du permanent stur behaupten das wäre subjektiv?

Jetzt liefer doch bitte die Modelljahre der beiden oben genannten Fahrzeuge nach, damit man hier wenigstens ein paar Rückschlüsse ziehen kann.

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 31. Mai 2017 um 09:41:57 Uhr:

@MichaZ85

Nein, du willst einfach nicht begreifen, dass nach dem MJ 2015 etwas am Verhalten der SSA geändert wurde. Das ist eine anhand eines Vergleichs objektiv feststellbare Tatsache. Die eindeutigen Unterschiede wurden jetzt mehrfach beschrieben. Wie kannst du permanent stur behaupten das wäre subjektiv?

Jetzt liefer doch bitte die Modelljahre der beiden oben genannten Fahrzeuge nach, damit man hier wenigstens ein paar Rückschlüsse ziehen kann.

Ich habe es bereits ergänzt. Und ich habe es bereits mehrfach erwähnt, dass ich definitiv Fahrzeuge nach dem MJ15 gefahren bin und dort konnte ich die S/S dennoch beeinflussen. Irgendwie widersprichst du dir auch ständig selbst. Erst liegt es am Getriebe. Dann Liegt es am MJ dann sollen vielleicht einige besondere Modelle wiederum anders laufen. Jetzt sagst du dass alle nach MJ15 dieses Verhalten haben, was wie gesagt definitiv nicht stimmen kann. Wie gesagt ich bin raus. Wenn du Problme mit der S/S hast tut es mir leid. Ich habe sie nicht. Bei mir funktioniert wie vorgesehen alles wunderbar.

Ihr redet aneinander vorbei. Denn S/S hat sich von den Bedingungen geändert, aber gerade beim DSG ist es doch sehr subjektiv, wie es geht und anscheinend ist die Abstimmung des Bremswertes wohl nicht einheitlich.

am 31. Mai 2017 um 9:58

@MichaZ85

Wenn du in meinen Aussagen Widersprüche erkannt haben willst, hast du sie einfach nicht verstanden. Widersprochen haben ich mir jedenfalls zu keinem Zeitpunkt. Ich fasse es aber gerne nochmal übersichtlich für dich zusammen.

Bis MJ 2015: SSA per Bremsdruck steuerbar, Motor geht erst kurz nach Stillstand aus

Ab MJ 2016: SSA kann durch Bremsdruck so gut wie überhaupt nicht mehr beeinflusst werden, Motor geht schon beim Rollen mit niedriger Geschwindigkeit aus

Diese Änderungen liegen am Softwarestand der Steuergeräte Motor/Getriebe. Es wäre denkbar, dass nach dem MJ 2016 das Verhalten in neueren Softwareständen wieder verbessert wurde, sodass die SSA wieder leichter per Bremsdruck steuerbar ist.

Ich beanstande konkret das Verhalten meiner beiden 2.0 TDI aus 02/2016, denn dort stellt die SSA beispielsweise beim Heranbremsen an einen Kreisverkehr kurz den Motor ab, und das ist nicht zu vermeiden.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 31. Mai 2017 um 09:56:27 Uhr:

Ihr redet aneinander vorbei. Denn S/S hat sich von den Bedingungen geändert, aber gerade beim DSG ist es doch sehr subjektiv, wie es geht und anscheinend ist die Abstimmung des Bremswertes wohl nicht einheitlich.

Jap genauso sehe ich das auch. Denn beim beim TDI weiß ich dass es MJ16 war und dieser hat auch DSG. Und dort war es sehr wohl möglich diesen mit entsprechendem Druck auf das Bremspedal zum Stillstand zu bringe, AH zu aktivieren ohne den Motor durch S/S ausgehen zu lassen.

am 31. Mai 2017 um 10:04

@MichaZ85

Dann kann es nur an unterschiedlichen Softwareständen auf dem Getriebe-/Motorsteuergerät liegen und das Modelljahr wäre in dem Fall kein klares Abgrenzungsmerkmal. Dafür gibt es auch in Diskussionen in anderen Foren zum Thema SSA einige Indizien. Leider gibt es für meine Steuergeräte keine neuere Software als die zur Zeit installierte.

Mir geht es übrigens auch nicht darum wer Recht hat und wer nicht. Mir geht es einzig und allein um die Einsicht, dass sich die SSA ganz offensichtlich nicht bei allen Fahrzeugen gleich verhält und dass zu einem gewissen Zeitpunkt das Abstimmungsverhalten massiv zum Schlechteren hin verändert wurde. Es kann sein, dass dieses Problem nachher wieder entschärft wurde. Abes es gibt eben Fahrzeuge mit Softwareständen, da ist die SSA einfach unbrauchbar und stellt den Motor immer wieder ab wenn sie es eigentlich überhaupt nicht soll. Das muss man einfach akzeptieren. Und ich habe zwei davon.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 31. Mai 2017 um 09:56:27 Uhr:

Ihr redet aneinander vorbei.

Ja, vor allem am Thema. ;)

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 31. Mai 2017 um 09:58:10 Uhr:

 

Ich beanstande konkret das Verhalten meiner beiden 2.0 TDI aus 02/2016, denn dort stellt die SSA beispielsweise beim Heranbremsen an einen Kreisverkehr kurz den Motor ab, und das ist nicht zu vermeiden.

Genau dieses Verhalten kann ich bei meinem Wagen auch beobachten. Aber vermutlich Bedienen wir das System falsch. Ich meine richtig Bremsen will ja gelernt sein :rolleyes:

Schnallt euch ab. Dann ist SSA aus.

Zitat:

@illegut schrieb am 31. Mai 2017 um 13:00:32 Uhr:

Schnallt euch ab. Dann ist SSA aus.

Yup, mache ich genau so.

am 31. Mai 2017 um 20:36

Mit dem Abschalten noch im Rollen, hat sich auch nichts mit dem DQ381 geändert. Auch ein sanftes Wiederanfahren ist nur mit vorherigen kurzen Antippen des Gaspedals möglich. Das gleiche Verhalten hatte ich aber auch bei meiner vorherigen B-Klasse. Hier blieb aber wenigstens die Servolenkung aktiv, was gerade in Abbiegesituationen in denen unerwartet der Motor ausgeht ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist.

Zitat:

@T-Bone7 schrieb am 31. Mai 2017 um 20:36:51 Uhr:

Hier blieb aber wenigstens die Servolenkung aktiv, was gerade in Abbiegesituationen in denen unerwartet der Motor ausgeht ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist.

Bei VW-Fahrzeugen bleibt die Servounterstützung auch erhalten.

am 1. Juni 2017 um 7:34

In meinem sicher nicht. Golf Variant 2.0 tdi Facelift.

Thema ist doch eigentlich durch. Es wurde mehrfach gesagt, dass S+S zu erhöhtem Verschleiss führt und die Spritersparnis in der Praxis gegen Null geht. Also: Zündung an, S+S aus, Motor an, Fahrstufe wählen, fahren. Dann klappt's auch auf Dauer mit dem Turbo, der Batterie und so weiter.

Wenn man dann an eine rotwerdende Ampel heranfährt, die man persönlich kennt und als lahmarschig einschätzen kann, tippt man wieder kurz auf den S+S Knopf. => Ersparnis, aber kaum mehr Verschleiss.

Exakt so handhabe ich das auch. Vor allem an Bahnübergängen sehr angenehm.

Deine Antwort
Ähnliche Themen