ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Start/Stop Fehler - Ansaugsystem

Start/Stop Fehler - Ansaugsystem

Skoda
Themenstarteram 16. März 2020 um 8:30

Hallo zusammen,

Folgender Fehler trat beim Beschleunigen auf der Autobahn (Beschleunigungsstreifen) auf:

- Zundungswendel blinkt in orange

- Tempomat-Zeichen leuchtet orange mit einem "!" dabei

- Im Display steht "Start Stop Fehler"

- Leistung des Motors auf Notbetrieb gesenkt

ADAC hat den Fehler ausgelesen:

(siehe Bild 2)

P227900 Ansaugluftsystem undicht

Ein gezielter Griff ergab einen angefressenen Ladeluftschlauch

(siehe Bild 1)

Dieser wurde jetzt gewechselt. Allerdings besteht das Problem immernoch!

Weiss jemand Rat??

Ladeluftschlauch - Marderbiss
Fehlercode
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 27. März 2020 um 07:41:43 Uhr:

Auch mal gecheckt ob der Drucksensor der den zu niedrigen Wert meldet in Ordnung ist?

Ohne Worte....

Meistens ist außer irgendeinem Sensor nichts defekt.

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten
Themenstarteram 16. März 2020 um 11:31

Hab grade noch folgendes gefunden:

"...

Die Warnung sollte deshalb kommen, weil er zusätzliche Luft nach dem Luftmassenmesser ansaugt.

Dadurch stimmt das Luft/Kraftstoff Gemisch nicht mehr (sollte etwa 14:1 sein). Der Motor hat also mehr Luft als Kraftstoff im Brennraum. Dieser Fehler wird von deiner Lambdasonde erkannt.

Theoretisch sollte das Leck also zwischen Luftmassenmesser und Turbolader liegen, denn alles was danach kommt ist Druckstrecke, da würde die Luft entweichen, nicht angesaugt werden. Außerdem wäre dann zu niedriger Ladedruck im Fehlerspeicher.

..."

(https://www.iroc-forum.de/showthread.php?tid=33332)

Kann da jemand was dazu sagen?

Ich dachte der getauschte Schlauch sei der Druckschlauch vom Turbo zum Motor?

Gibt es diese Fehlermeldung "zu niedriger Ladedruck"?

Wo genau sitzt der Luftmassenmesser?

PS: optimales Wetter zum Schrauben

Grüße :)

Themenstarteram 16. März 2020 um 12:06

Das rote Teil im Bild wurde gewechselt.

Teile Nummer: VW 04L145828D

Der Fehler kommt weil die Werte von Luftmassenmesser und Lambdasonde nicht zusammen passen. Ist das richtig?

Grüße

Ladeluftschlauch

helfen kann ich dir nicht, aber ein Diesel funktioniert grundsätzlich mit Luftüberschuss und nicht mit dem Kraftstoff/Luftverhältnis von 14,X, wie bei Ottomotoren.

Trotzdem hat auch der Diesel eine Lambdasonde und daher wird wohl die Diskrepanz zwischen der realen und der gemessenen Luftmasse fest gestellt.

Weswegen die Fehlermeldung bei dichtem Schlauch noch kommt, weiß ich nicht. Vielleicht muss nur irgend etwas zurück gesetzt/resettet werden.

Laut SSP sitzt der Luftmassenmesser im Bereich der Saugleitung zum TL. In dem Bereich befindet sich zudem ein Eingang des Druckdifferenzsensors G450.

Themenstarteram 17. März 2020 um 9:35

Zitat:

@navec schrieb am 16. März 2020 um 17:40:26 Uhr:

helfen kann ich dir nicht, aber ein Diesel funktioniert grundsätzlich mit Luftüberschuss und nicht mit dem Kraftstoff/Luftverhältnis von 14,X, wie bei Ottomotoren.

Trotzdem hat auch der Diesel eine Lambdasonde und daher wird wohl die Diskrepanz zwischen der realen und der gemessenen Luftmasse fest gestellt.

Weswegen die Fehlermeldung bei dichtem Schlauch noch kommt, weiß ich nicht. Vielleicht muss nur irgend etwas zurück gesetzt/resettet werden.

Ich denke nicht dass es ein Messfehler ist. Ich vermute eher noch irgendwo ein Leck.

Zitat:

@navec schrieb am 16. März 2020 um 17:40:26 Uhr:

Laut SSP sitzt der Luftmassenmesser im Bereich der Saugleitung zum TL. In dem Bereich befindet sich zudem ein Eingang des Druckdifferenzsensors G450.

Ich denke den Lunftmengenmesser hab ich gefunden. (siehe Bilder) Würdest du dem zustimmen?

Daraus würde ich schließen, dass das Leck in dem recht kurzen Stück (Bild1 grüner Kreis) VOR dem Turbo sein muss?

Meinst du mit "Eingang des Differenzsensors G450" den Schlauch3 in meinen Bildern?

Was macht der?

Vielen Dank für deine Hilfe.

Grüße :)

Übersicht Motorraum
Luftansaugung
Luftmengenmesser
+1

Von Messfehler hatte ich nichts geschrieben....sondern davon, dass z.B. noch ein Reset erfolgen müsste.

Ich kenne mich da aber nicht aus und habe den Motor zudem nicht zur Verfügung, um nachschauen zu können.

Frag doch mal im VW-Motoren-Forum nach. Dort ist m.E. die Wahrscheinlichkeit am größten, dass einer wirklich Ahnung von dem Motor hat.

Die Motoren bei VW und Skoda sind identisch.

Themenstarteram 17. März 2020 um 10:15

Zitat:

@navec schrieb am 17. März 2020 um 10:02:03 Uhr:

....sondern davon, dass z.B. noch ein Reset erfolgen müsste.

...

Sry, das hatte ich überlesen. Guter Punkt.

Ich hab den Fehler zurückgesetzt.

Ok, ich werd da mal nachfragen. Dank dir :)

Grüße

Wenn er wegen fehlenden Ladedruck aufgrund einer Undichtigkeit meckert sieht der Fehler so aus:

"1 Fehler gefunden:

000665 - Ladedruckregelung

P0299 - 006 - Regelgrenze unterschritten - Sporadisch

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorit?: 5

Fehlerh?figkeit: 1

Verlernz?ler: 37

Kilometerstand: 197886 km

Zeitangabe: 0

Datum: 2019.08.05

Zeit: 14:10:42"

 

Das habe ich an einem TDI meines Nachbarn ausgelesen nachdem er über pfeifgeräusche und Leistungsverlust klagte.

Das Schlauchstück was du getauscht hast ist ja nur ein kleiner Teil des ganzen luftsystems

PS: Gruß ausm Skodaforum :D

Ist das Problem nach dem Reset erledigt?

Der geleiche Fehler, gelbe Glühwendel, Notlauf, Meldung Fehler Start Stop kommt bei mir auch immer bei der gleichen Konstellation:

> Außentemperatur niedrig

> Motor kalt

> Fahrt bergauf oder Beschleunigung in die Bundesstrasse, also höhere Last

Im Sommer, bei Außentemperatur über 10 Grad ist der Spuk weg.

Allerdings erfolgt der Reset bei mir schon wenn ich kurz abstelle und wieder anlasse.

Im Fehlerspeicher ist nichts sagt der Freundliche und meint es könnte alles mögliche sein.

Ich vermute mal irgendein Sensor liefert einen unplausiblen Wert.

Themenstarteram 19. März 2020 um 7:20

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 18. März 2020 um 07:09:10 Uhr:

Ist das Problem nach dem Reset erledigt?

Der geleiche Fehler, gelbe Glühwendel, Notlauf, Meldung Fehler Start Stop kommt bei mir auch immer bei der gleichen Konstellation:

> Außentemperatur niedrig

> Motor kalt

> Fahrt bergauf oder Beschleunigung in die Bundesstrasse, also höhere Last

Im Sommer, bei Außentemperatur über 10 Grad ist der Spuk weg.

Allerdings erfolgt der Reset bei mir schon wenn ich kurz abstelle und wieder anlasse.

Im Fehlerspeicher ist nichts sagt der Freundliche und meint es könnte alles mögliche sein.

Ich vermute mal irgendein Sensor liefert einen unplausiblen Wert.

Der Fehler ist im Speicher drin. Siehe Foto weiter oben.

Nach dem Fehler Reset kann er quasi beliebig reproduziert werden.

Mir ist noch aufgefallen, dass bei noch kalten Motor der Fehler NICHT kommt. Aber wahrscheinlich liegt das dann am Zusammenhang mit der dann auch kälteren Luft und dadurch größeren Luftmenge.

Btw. nach abstellen anstellen ist der Fehler zwar weg, aber nach 3 mal wird es zu einem "permanent" Fehler und die Motorkontrollleuchte geht an.

Grüße :)

Themenstarteram 19. März 2020 um 7:21

Zitat:

@Keks95 schrieb am 17. März 2020 um 22:12:39 Uhr:

Wenn er wegen fehlenden Ladedruck aufgrund einer Undichtigkeit meckert sieht der Fehler so aus:

"1 Fehler gefunden:

000665 - Ladedruckregelung

P0299 - 006 - Regelgrenze unterschritten - Sporadisch

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorit?: 5

Fehlerh?figkeit: 1

Verlernz?ler: 37

Kilometerstand: 197886 km

Zeitangabe: 0

Datum: 2019.08.05

Zeit: 14:10:42"

 

Das habe ich an einem TDI meines Nachbarn ausgelesen nachdem er über pfeifgeräusche und Leistungsverlust klagte.

Das Schlauchstück was du getauscht hast ist ja nur ein kleiner Teil des ganzen luftsystems

PS: Gruß ausm Skodaforum :D

Heißt das, dass es vor dem Turbo sein muss? Heißt das auch, dass bei dem getauschten Schlauch zwar die Hülle kaputt war, aber kein Loch drin war?

Grüße :)

Zitat:

@GeBo2 schrieb am 19. März 2020 um 07:20:39 Uhr:

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 18. März 2020 um 07:09:10 Uhr:

Ist das Problem nach dem Reset erledigt?

Der geleiche Fehler, gelbe Glühwendel, Notlauf, Meldung Fehler Start Stop kommt bei mir auch immer bei der gleichen Konstellation:

> Außentemperatur niedrig

> Motor kalt

> Fahrt bergauf oder Beschleunigung in die Bundesstrasse, also höhere Last

Im Sommer, bei Außentemperatur über 10 Grad ist der Spuk weg.

Allerdings erfolgt der Reset bei mir schon wenn ich kurz abstelle und wieder anlasse.

Im Fehlerspeicher ist nichts sagt der Freundliche und meint es könnte alles mögliche sein.

Ich vermute mal irgendein Sensor liefert einen unplausiblen Wert.

Der Fehler ist im Speicher drin. Siehe Foto weiter oben.

Nach dem Fehler Reset kann er quasi beliebig reproduziert werden.

Mir ist noch aufgefallen, dass bei noch kalten Motor der Fehler NICHT kommt. Aber wahrscheinlich liegt das dann am Zusammenhang mit der dann auch kälteren Luft und dadurch größeren Luftmenge.

Btw. nach abstellen anstellen ist der Fehler zwar weg, aber nach 3 mal wird es zu einem "permanent" Fehler und die Motorkontrollleuchte geht an.

Grüße :)

Das ist ja das Seltsame, ich hatte den Fehler den ganzen Winter hindurch fast jeden Morgen.

Es wurde nicht zum permanent-Fehler.

Davon hat der Freundliche auch was erzählt und dann sollte ich wieder kommen.

Ich glaube ich suche mir im nächsten Winter mal eine ander Werkstatt wenn der Spuk nicht weg geht.

Themenstarteram 20. März 2020 um 10:32

Laut dem ADAC nennt man alles VOR dem Motor als Saugseite.

D.h. "Ansaugluftsystem" kann auch nach dem Turbo sein.

Mein nächster Schritt ist das Abdrücken des Systems mit Luft oder Nebel.

Weiss nur noch nicht wann und wie.

Grüße :)

Das wäre die sicherste Maßnahme mit dem Nebel und ist auch die einfachste methode. Denk auch dran das nach turbo die Leitungen gebläht werden unter Druck und ggf im "unbelasteten" Zustand dicht sind.

Themenstarteram 20. März 2020 um 17:08

Zitat:

@Keks95 schrieb am 20. März 2020 um 10:39:38 Uhr:

Das wäre die sicherste Maßnahme mit dem Nebel und ist auch die einfachste methode. Denk auch dran das nach turbo die Leitungen gebläht werden unter Druck und ggf im "unbelasteten" Zustand dicht sind.

So Nebel Aktion beendet. Siehe Anhang.

Fazit:

Der Nebel geht sehr langsam rein.

Wenn ich einen Schlauch abziehe sieht man aber dass er ankommt.

Ich kann aber bei geschlossenem Schlauch keine Nebelschwaden erkennen.

Würde daher mal den Bereich vor dem Turbo ausschließen.

Denkst du der Nebel geht auch durch den turbo zum Ladeluftteil?

Den Teil würde ich noch nicht ausschließen.

Grüße :)

Anschluss Nebelmaschine
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Start/Stop Fehler - Ansaugsystem