ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Spritzigkeit 1.4 TSI und 2.0 TDI

Spritzigkeit 1.4 TSI und 2.0 TDI

Skoda

Ich stehe aufgrund meines Streckenprofils (7 * 19 km einfach) und einmal 850 km (einfach) im Jahr zwischen der Wahl eines 2.0 TDI mit 150 ps und eines 1.4 TSI mit 150 PS.

Über die ganzen Rechenbeispiele habe ich jetzt hier im Forum schon viel gelesen.

Mich würde eher interessieren, welcher von beiden, gerade als Handschalter gerade unten raus spritziger im Anzug (in Sitz drücken) zu fahren ist.

Ist der TSI schalttechnisch einfacher zu fahren?

Ich habe leider keine Möglichkeit, beide Fahrzeuge vorher zu testen, lediglich den 122 PS Motor, der mir allerdings ein wenig zu langsam ist.

Vielen Dank.

Gruß SeyKey

Beste Antwort im Thema

Das wird wieder eine epische Schlacht zwischen Benziner und Diesel Anhängern ;).

Ich kann es nur vom Golf sagen, aber im ganz unteren Drehzahlbereich fühlt sich der Diesel noch etwas stärker an. Die verschiedenen Meßwerte für den Durchzug sagen aber mehr oder weniger: Gleichstand.

Ich als bekennender Diesel-Fan habe mich für den Benziner entschieden, weil ich ihn als angenehmer empfinde. Von unten raus ausreichend stark, obenraus nochmal mit mehr Punch und mit viel besserer Laufkultur.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Von unten raus ist der Diesel mit großer Wahrscheinlichkeit durch das höhere Drehmoment im Vorteil. Zumindest beim Vergleich dieser beiden Motoren. Aber wenn ich keinen Diesel benötige, dann würde ich wenn ich was mit Leistung will, auch nicht auf dem 1.4 Liter Motor zurück greifen, sondern auf was stärkeres. Es dürfte ja auch ein Preisunterschied zwischen deinen beiden genannten zum Vorteil des Benziner liegen, oder?

Zitat:

aufgrund meines Streckenprofils (7 * 19 km einfach) und einmal 850 km

kann irgendwie nicht hinhauen, oder? :D

Nun ja, bei 8500 km im Jahr und der kurzen Wegstrecke wird ein TDI nicht gerade warm, da haben doch schon die Benziner (gerade im Winter) Schwierigkeiten mit.

Ich an deiner Stelle würde es mal versuchen einen Händler in nächster Umgebung aufzusuchen der wenigstens einen TSI zur Probefahrt hat. :)

Ich meinte natürlich 19 km einfacher weg täglich (Sport und Arbeit), einmal im Jahr nach Kroatien und noch sonstige Fahrten, wobei ich dann insgesamt auf ungefähr 17000km komme.

Der Verbrauch ist mir natürlich wichtig, deswegen wird es einer von beiden 150ps Motoren, da es eine gute Mischung aus Sparsamkeit und Verbrauch ist.

:-) und Bekannte raten wir zum Diesel. Ich weiß halt nicht ob meine Strecken dafür zu kurz sind.

Das wird wieder eine epische Schlacht zwischen Benziner und Diesel Anhängern ;).

Ich kann es nur vom Golf sagen, aber im ganz unteren Drehzahlbereich fühlt sich der Diesel noch etwas stärker an. Die verschiedenen Meßwerte für den Durchzug sagen aber mehr oder weniger: Gleichstand.

Ich als bekennender Diesel-Fan habe mich für den Benziner entschieden, weil ich ihn als angenehmer empfinde. Von unten raus ausreichend stark, obenraus nochmal mit mehr Punch und mit viel besserer Laufkultur.

@TE: Die Sache ist doch ganz einfach. Fahr beide Probe und urteile selbst. Bei deiner Fragestellung spielen ganz viele subjektive Eindrücke rein. Da wirst du hier im Forum auf keinen grünen Zweig kommen.

Der maximale Schub im 1. Gang ist beim Diesel höher, setzt aber erst bei etwas höher Geschwindigkeit ein. Das gilt auch ungefähr für die weiteren beiden Gänge.

Ab Gang 4 ist der Schub des Diesel nur noch minimal besser, der mit vollem Drehmoment nutzbare Geschwindigkeitsbereich des TSI ist aber größer.

Ab Gang 5 hat der TSI mehr Schub und das auch schon ab geringerer Geschwindigkeit, als der TDI.

Zudem ist der TSI rund 80kg leichter als der TDI.

Zusammen ergibt das insgesamt eine etwas flottere Fahrweise des TSI. Den größeren fühlbaren "Bums" hat aber der TDI in den unteren Gängen, nur dauert der nicht so lange...

@SeyKey:

Zitat:

Der Verbrauch ist mir natürlich wichtig, deswegen wird es einer von beiden 150ps Motoren, da es eine gute Mischung aus Sparsamkeit und Verbrauch ist.

:-) und Bekannte raten wir zum Diesel. Ich weiß halt nicht ob meine Strecken dafür zu kurz sind.

das kannst du dir ja mal ausrechnen.

wenn du dich als durchschnittlichen Fahrer mit durchschnittlicher Fahrstrecke siehst, bietet es sich an, als Verbrauchsvergleich spritmonitor.de heran zu ziehen.

jeweils ein paar hundert 1,4TSI-O3 brauchen im Schnitt: 6,74L/100km

ein paar hundert 2L-TDI's brauchen Schnitt 5,88L/100km

1,8 TSI der ist es.....

..hat aber nicht mehr "Bumms" als der 1,4TSI; kann lediglich bei höherer Drehzahl das ansonsten identische Drehmoment länger halten (deshalb natürlich mehr Maximalleistung).

Nachteil:

er hat dafür, dass er sich "untenrum" kaum vom 1,4TSI unterscheidet, laut spritmonitor einen rund 15% höheren Verbrauch und er hat eine Steuerkette...

indirekter Vorteil: hochwertigere Hinterachse

Vielen Dank für die Antworten.

Ich denke ich werde den 2.0 TDI als Handschalter nehmen.

Das Auto soll lange halten, von daher denke ich ist die Wahl in Ordnung.

Ich werde einen EU Import bestellen, dort sind die Unterschiede 1.4 TSI und 2.0 TDI nur bei guten 1000 €

Hat eigentlich der 1.4 TSI noch eine anfällige Steuerkette oder ist das inzwischen im Griff?

nein, der hat einen bisher unauffälligen Zahnriemen, genau wie der 2L-TDI.

Zitat:

@SeyKey schrieb am 23. September 2015 um 17:08:38 Uhr:

Hat eigentlich der 1.4 TSI noch eine anfällige Steuerkette oder ist das inzwischen im Griff?

Zitat:

@navec schrieb am 23. September 2015 um 17:24:35 Uhr:

nein, der hat einen bisher unauffälligen Zahnriemen, genau wie der 2L-TDI.

Gut zu wissen.

Hi, der 2.0 TDI fährt sich wunderbar, bei mir mit DSG. Allerdings liegt der Durchschnittsverbrauch trotz relativ zurückhaltenden Fahrstils 1-2 l über den Werksangaben. Das dürfte bei den Benzinern kaum anders sein.

BG SFHH

Ich bin zuletzt ca. 600Km auf einer Dienstreise mit dem Golf7 1.4 TSi mit 150PS gefahren. Der Motor war recht sparsam mit 7l/100km. Mit einem TDi 2.0 Tdi brauche ich jedoch ca. 5.5-6l auf gleicher Strecke und mit etwas mehr Tempo. An dem Tag liefs nicht so schnell verkehrstechnisch. Mich hat der Motor aber ansonsten überhaupt nicht überzeugt. Unter 2500/min braucht der ewig, bis der auf Gasbefehle reagiert. Fährt man konstant ohne den Fuß zu bewegen, gibt er teilweise kurz etwas mehr Gas oder kurz mal etwas weniger, verbunden mit ACT-Anzeige. Ab 180 hat ist der nur noch nach vorne gewachsen, man musste einen Gang zurück. Allerdings schmeißt der Motor ab ca. 5000/min spontan sein komplettes Klangbild über Bird und brüllt relativ ungesund (dass der laut wird, meine ich nicht). Ich fand das echt nicht entspannend. Der 150PS TDI reagiert dagegen schon ab knapp 2000/min sehr spontan im Vergleich und man kommt im höchsten Gang definitiv deutlich schneller über 200Km/h, schon x-fach mit einem TDI geübt. Der TSI war ganz nett, aber ein TDI fühlt sich beim Fahren wertiger an und man fährt entspannter.

P.s.: Ich bin auch mal den 1.8 TSi gefahren im Leon 5F. Das war ein ganz anderer TSI-Motor. Der war schon unter 1700/min spontaner als der 1.4er bei 2500/min und hat auch im höchsten Gang rasch 200 erreicht. Ferner hat der beim Anfahren schon so losgelegt, als gebe es kein morgen mehr. Der 1.4er 150PS überlegt erstmal....will der Typ echt jetzt schon losfahren? OK, lass mich noch den Kaffee austrinken, dann geht's los. Bei der Fahrt mit dem 1.8 TSI hatte ich auch so 7.3l/100km...also auf der AB ist der 1.8er auch ok. Der lies sich auf der AB echt so angenehm fahren, wie mein 2.0TDi 135KW ohne wildes hin- und hergeschallte. Der 1.4er ist auch mit der Länge der oberen Gänge überfordert. Jedenfalls fühlt es sich so an, wenn man davor und danach einen TDI 110KW hatte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Spritzigkeit 1.4 TSI und 2.0 TDI