ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Sind die Reifen so richtig montiert???

Sind die Reifen so richtig montiert???

Themenstarteram 10. Mai 2008 um 9:09

Hallo Leute.

Ich hab seit gestern meine Sommerräder und als Reifen hab ich die Vredestein Ultrac Sessanta.

Da die Reifen keinen Hinweis für die Laufrichtung haben und die Inenseiten markiert sind kommt folgendes Profilbild zustande: http://www.flickr.com/photos/10061203@N02/2479040952/

Ich find das ja ganz hübsch, nur ob es so gewollt ist weiss ich nicht!?

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 10. Mai 2008 um 9:16

also irgendwie passt das hinten ja mal gar nicht. würde mal spontan sagen hinten rechts müsste andersherum ansonsten würde das wasser ja zur rille hin befördert werden und schwemmt auf?!:confused:

würde einfach nochmal zum anderen reifenfutzie fahren und da mal ne 2. meinung einholen.

am 10. Mai 2008 um 10:02

Zitat:

Original geschrieben von passerati_rick

wasser ja zur rille hin befördert werden und schwemmt auf?!:confused:

Hi,

 

 

entweder habe ich gerade einen Denkfehler oder blicke es nicht:confused:

Wenn ich mir die normale Drehrichtung des Rades vorstelle müßte das Wasser eigentlich nach außen gedrückt werden. Das Profil ist ähnlich einem Rotor ausgebildet und somit wird es nach außen gedrückt. Wenn meine Überlegungen richtig sind, sind die Reifen richtig montiert.

 

 

Grüße

 

globalwalker

Ich sehe dass genauso wie passi_rick. Links ist o.k., rechts wird Wasser, dass sich in der Profilrille befindet, zur Reifenmitte und noch weiter nach innen gedrückt, bei sich verengendem Profilkanal. Macht für mich im Grunde keinen Sinn. Ist übrigens das gleiche Problem wie beim Dunlop SP Sport (Werksausstattung). Nur hat der außen 2 Längsrillen, während hier innen eine Längsrille ist. Je nachdem, ob der Reifen nu li oder oder re montiert ist, läuft das Profil mal nach innen, mal nach außen ab.

Der einzige Sinn, den ich an dieser Profilart erkennen kann ist, dass man die Stollenbildung bei Querrillen vermeiden möchte und deshalb Diagonalrillen anwendet. Wie sich das mit der Wasserverdrängung verhält, ist mir allerdings auch nicht klar, bzw. mal günstig, mal ungünstig.

am 10. Mai 2008 um 11:27

ich habs mal versucht anzudeuten auf die schnelle. irgendwie sind ja beide komisch montiert. ich hab mal wasser angedeutet...ist ja nun egal ob ichs von hinten oder von vorn andeute (ist ja dasselbe als wenn man vorwärts fährt nur eben zu achse und von links nach rechts gespiegelt).

das halbe v-profil, wenn man es so nennen will, ist ja nach außen hin breiter. ergo kann dort mehr wasser abtransportiert werden. nach innen hin schmaler. wenn nun vom schmalen zum breiten die geometrie verändert wird, kann mehr wasser abfließen. richtig? also müsste so der reifen montiert sein. (siehe rechtes hinterrad aufm bild bei rückwärtsfahrt = linkes bei vorwärtsfahrt). sprich das wasser muss von der längsrille nach außen transportiert werden (egal ob vom fahrzeug weg oder eben zum fahrzeughin).

nun ist aber ein reifen so montiert, dass das breite halbe v zuerst auf das wasser trifft. dieses wird weiter zum schmalen ende geleitet...also zur längsrille. nun wird aber durch die querschnittverminderung weniger wasser geleitet bzw. die geschwindigkeit erhöht (des wassers...nicht des autos! ;) ). bei starken regen kann es da nämlich eng werden...sprich wasser kann nicht so schnell weitergeleitet werden und das rad schwemmt auf.

oder sehe ich das was falsch? denkfehler? deswegen sind ja v-reifen auch so montiert, dass das wasser vom schmalen ende hin zu den breiteren anderen ende fließt...geometrie wird breiter und wird dazu in 2 ströme geteilt.

:confused::confused::confused:

 

hier das bild...

EDIT: FAHRTRICHTUNG AUF DEM BILD IST RÜCKWÄRTS (siehe text...is ja dasselbe)

am 10. Mai 2008 um 11:47

Hi,

 

 

wenn Du die Drehrichtung des Reifen bedenkst, trifft dass Wasser zuerst (bei der Aufstandfläche des Reifen auf der Straße) auf die schmale Seite des V. Danach wird es durch den Rotor nach aussen gedrückt, wie Du es auch in deinem Bild auf der rechten Seite gemalt hast.

Ich lasse mich auch gerne eines anderen belehren.

 

Sieht zwar bescheiden aus, aber scheint so zu sein, wenn ich mir dieses Bild anschaue. Die Rille ist innen und das Profil zeigt nach aussen.

 

 

Grüße

 

globalwalker

 

Servus,

also auf der Homepage von Vredestein sind sie genauso montiert. Ich persönlich gehe mal davon aus, das es passt.

 

Tess

am 10. Mai 2008 um 11:59

meinst du so? weil das wäre ja korrekt. isses ja aber nicht.

ich hab auf der linken seite mal angedeutet was auch möglich wär. ich schau mir jetzt nochmal das foto genau an und mach mir mal skizzen...glaube mir bekommt die sonne nicht...kann doch nicht so schwer sein:(

gruß

rick

am 10. Mai 2008 um 12:03

jupp...stimmt...auf der hp isses auch so...glaube hab meinen denkfehler...

ich sag nur weg des geringsten widerstandes...:rolleyes:

sorry für die verwirrung. und ich gelobe ab jetzt nicht mehr so lange in die sonne zu gehen ;)

rick

Themenstarteram 10. Mai 2008 um 12:48

Also, ich war vorhin nochmal bei einem Reifenhändler. Der hat sich die Räder angeschaut und konnte, bis auf das aussergewöhnliche Profilbild, nichts Falsches feststellen!

An Vredestein hab ich auch eine Anfrage gesendet, mal sehen was die meinen.

am 10. Mai 2008 um 13:44

Zitat:

Original geschrieben von Grimmi78

....Ich hab seit gestern meine Sommerräder und als Reifen hab ich die Vredestein Ultrac Sessanta.

Da die Reifen keinen Hinweis für die Laufrichtung haben und die Inenseiten markiert sind kommt folgendes Profilbild zustande: http://www.flickr.com/photos/10061203@N02/2479040952/...

Hallo,

sind das die Reifen vom letzten Jahr oder Neureifen? Falls es die letztjährigen sind würde ich sagen vorne links und hinten rechts sind vertauscht. - Ist mir (bzw. meinem Freundlichen) vor 2 o. 3 Jahren auch passiert, trotz Laufrichtungspfeilen!

Wie hier schon angedeutet wird das Wasser bei dem Reifen rechts hinten zuerst in das breite Ende der Rille und von dort in die "Engstelle" geleitet. Führt m.E. zum früheren Aufschwimmen. Die Reifen müssen gleich aufgezogen werden, also nicht Rille nach innen sondern die Rillen zur gleichen Seite (in Fahrtrichtung rechts!). Vorne ebenfalls!

Habe gerade gesehen das der vorne rechts genau wie der hintenaufgezogen ist...

Falls der Reifenhändler was anderes sagt - bitteschön. Aber von der Logik her würde ich sagen das das Wasser von schmal nach breit geführt werden muß!

Halt uns mal bitte auf dem laufenden.

 

Reifen sind korrekt montiert

Der Vredestein Ultrac Sessanta hat ein assymetrisches Profil, mit Innen- u. Außenseite, dies ist auf der Seitenwand auch beschrieben, und eigenlich nur vom Monteur von Bedeutung....d.h. man kann die Räder auch problemlos untereinander tauschen....denn sie haben keine Laufrichtung

:) Asymetrisches Profil...

Nicht laufrichtungsgebunden, dafür innen und aussen vorgegeben.

Hatte sogar schon der Conti SportContact2 ( nur da war es nicht so auffällig, wers nicht glaubt, vll liefert google da was.)

Ist ja wirklich ulkig, welche Gedanken hier zu dem Profil auftauchen, aber es ist völlig egal in welche Richtung der Reifen sich dreht, die Wasserverdrängung bleibt gleich, denn es triff nicht die Breite Rille oder schmale rille zuerst auf die Pfütze sondern beide immer gleichzeitig egal wierum man montiert hat.

Das wasser sucht sich dann den Weg des geringsten Widerstandes und fertig.

Das Profil sieht wirklich seltsam aus ( ich hätte mir ein anderes ausgesucht, muss ja nicht immer gleich ein Designerprofil sein ;) ) aber es scheint ja zu funktionieren.

einmal googeln, schon wäre Deine Frage beantwortet gewesen ;-)

http://www.reifensuchmaschine.de/.../vredestein-ultrac-sessanta.htm

Handling

Erstes Ziel bei der Entwicklung des Ultrac Sessanta waren herausragende Handling-Eigenschaften. Sowohl auf trockener als auch auf nasser Fahrbahn bietet der Reifen ausgezeichnete Leistungen. Erreicht wurde dies durch ein asymmetrisches Design der Lauffläche, durch eine neue HTTC-Mischung, durch die Unterbaukonstruktion der Lauffläche und durch die steife Flankenund Schulterkonstruktion nach dem HTS+-Prinzip.

Asymmetrisches Laufflächendesign

Alle Kommandos und Kräfte zwischen Auto und Fahrbahn werden durch den Reifen übertragen, ohne Rücksicht auf die Stärke des Motors, die Präzision der Lenkung und die Ansprechgeschwindigkeit der ABS-, ASR- und sonstigen Anti-Schlupf-Systeme. Das von Vredestein und Giugiaro entworfene Profildesign spielt eine entscheidende Rolle bei der Übertragung dieser Kräfte. An der Innenseite der Lauffläche des Ultrac Sessanta sind Entwässerungsrillen angebracht, die das Wasser rasch ableiten und das Aquaplaningrisiko reduzieren. Am Außenrand fängt die Lauffläche die Handlingkräfte auf, die vor allem in Kurven auftreten. Vredestein und Giugiaro haben die Innen- und Außenseite des Profils mit unterschiedlichen Air Ratios (Verhältnis zwischen Luft und Gummi in der Aufstandsfläche) ausgestattet. Die Air Ratio ist an der Außenseite des Profils niedriger als an der Innenseite: an der Profilaußenseite befindet sich etwa ein Viertel mehr Gummi als an der Innenseite. Dieses zusätzliche Gummi sorgt für mehr Griff und Stabilität in Kurven durch verbesserte Aufnahme der vor allem auf die Profilaußenseite einwirkenden Kräfte. Das Resultat dessen ist ein besseres Handling. Der Ultrac Sessanta ist mit Versteifungsbrücken im Profil ausgestattet: kleine dreidimensionale Blöcke, die in den Rillen angebracht sind. Durch diese 3Dblöcke kann ein größerer Seitendruck aufgebaut werden, um optimales Handling zu gewährleisten.

 

Hier wird eindeutig gesagt das es eine Innenseite und eine Außenseite gibt.

Wenn Du Innenseite und Aussenseite beachtet hast sind Sie richtig drauf . Das kann man auf Deinem Foto nicht erkennen.

EDIT Bei Vredestein sind sie auch so drauf, also richtig.

 

Gruß

Ralph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Sind die Reifen so richtig montiert???