ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Sind alle VW Händler so kleinlich?

Sind alle VW Händler so kleinlich?

Themenstarteram 18. Juni 2009 um 18:50

Habe heute noch von meinem Händler eine Rechnung, über die Abmeldung im Landratsamt, meines alten KFZ von ihm erhalten. Ich muss 25,- Euro bezahlen. Finde es schon recht kleinlich, immerhin habe ich bei ihm einen Golf VI für ca. 27,500,- Euro in bar gekauft. Auch das wechseln der H7 Lampen hatte er sich schon mit 25,- Euro bei Abholung des Fahrzeugs bezahlen lassen. Die Lampen hatte ich ihm jedoch geliefert. Ist denn so etwas normal und an der Tagesordnung bei VW, oder bin ich an einen besonders armen Händler geraten?

Wer musste auch das abmelden für seinen alten bezahlen?

Beste Antwort im Thema

...ich bin zwar kein Fan vom Händler-Spruch "Leben und leben lassen" - aber andererseits:

Warum soll einem der Händler einfach so was schenken?

Wo ist da die Grenze?

Mit ein wenig Verhandlungsgeschick und positiver Ausstrahlung kann man sich aber vor solchen Enttäuschungen schützen ;)

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

jepp kann ich bestätigen. Mein :) sagt dann immer man muss den Vertrag, der ja bereits abgeschlossen ist, separat von anderen Kosten betrachten. Geht mir auch voll aufn Sack!!

Ich musste nichts für die Abmeldung bezahlen. Preis ohne Rabatt war auch 27.500,-€.

Da ich von WOB mit dem neuen Auto direkt in Urlaub gefahren bin hatte ich reichlich Gepäck dabei. Der Verkäufer fuhr mich noch inkl. Tochter und Gepäck zum Bahnhof.

...ich bin zwar kein Fan vom Händler-Spruch "Leben und leben lassen" - aber andererseits:

Warum soll einem der Händler einfach so was schenken?

Wo ist da die Grenze?

Mit ein wenig Verhandlungsgeschick und positiver Ausstrahlung kann man sich aber vor solchen Enttäuschungen schützen ;)

Ja, außer dem von HerrnSlumi, sind die wohl alle so kleinlich.;)

Die Grenze ist für mich genau da, wo es z.B. um die Nebenkosten geht und der Verkäufer freundlich abwinkend sagt:"Darum brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Das machen wir für Sie."

Bezogen auf die Lampen könnte er auch sagen "Bringen sie Ihre Birnchen ruhig mit, die machen wir Ihnen schnell bei der Übergabe rein. Überhaupt kein Problem. Das macht der Lehrling in zwei Minuten".

Wenn ich diesen Posten dann auf der Rechnung finde, ist die Grenze überschritten.

Beim ersten Autokauf bin ich noch drauf reingefallen, aber man lernt ja dazu.

Grüße!

Ich habe noch nie für ein Auto, das ich verkauft habe, die Abmeldegebühren bezahlt. Warum auch, das Auto gehört mir zu dem Zeitpunkt ja nicht mehr. Oder verschrottet der Händler das Auto für Dich und macht die Abwicklung der Abwrackprämie? Dann könnte ich das noch verstehen.

Ich hab auch blöd geschaut, als zuerst vergessen wurde, dass die Fußmatten reinkommen. Die Überführungskosten der Händler zahlen wollte. Dafür stand das Auto mit leerem Tank beim Händler und fürn Verbandskasten wollte er nochmal 8,50€ haben... beim 2. Neuwagen innerhalb 3 Monaten....

Naja, dafür läuft der Werkstattservice danach bei dem Händler ziemlich kulant!

Zitat:

Original geschrieben von rocky7

 

Habe heute noch von meinem Händler eine Rechnung, über die Abmeldung im Landratsamt, meines alten KFZ von ihm erhalten. Ich muss 25,- Euro bezahlen. Finde es schon recht kleinlich, immerhin habe ich bei ihm einen Golf VI für ca. 27,500,- Euro in bar gekauft. Auch das wechseln der H7 Lampen hatte er sich schon mit 25,- Euro bei Abholung des Fahrzeugs bezahlen lassen. Die Lampen hatte ich ihm jedoch geliefert. Ist denn so etwas normal und an der Tagesordnung bei VW, oder bin ich an einen besonders armen Händler geraten?

Wer musste auch das abmelden für seinen alten bezahlen?

Wahrscheinlich denkt der Händler auch, wenn er das lesen würde: Man, was ist das denn für einer? Kauft sich ein Auto für 27,5 T€ und jammert dann wegen 25€ rum! ;)

Aber mal im Ernst: Warum hast Du sowas nicht schon bei den Kaufverhandlungen ausgehandelt? Mit der Frage: Sind das alle Kosten, die bei diesem Geschäft für mich anfallen?....hättest Du eigentlich alle Eventualitäten abdecken können und vor allen Dingen könntest Du Dich zumindest moralisch auf die Antwort beziehen, auch wenn es ggf. nicht schriftlich fixiert wurde.

Also selbst ich als VW Mitarbeiter musste bei mir in der Firma das an und abmelden bezahlen. Finde das aber nicht schlimm. Ist ein ganz normaler Kostenpunkt.

Für das tauschen der Glühlampen bezahlt bei uns ein Kunde nur das Material es sei denn er bringt das wie du mit dann müsste der auch bei uns den Einbau bezahlen.

Ein Händler kann ja nunmal auch nicht von Luft und Liebe leben.

Wenn er 100 Kunden die Abmeldung schenkt, sind das schon 2500,- Euro. Wenn ihr so spendabel sein, eure Sache. Aber ein Händler muss auch leben. Aber klar, der Deutsche denkt, das gehört alles zum Service ;)

Typisches Kundendenken. Klingt hart, ist aber so.

Nee...nicht zum Service! Bei mir gehört das zur Zulassungspauschale dazu.

@ TE

Hast Du selber zugelassen?

Zitat:

Original geschrieben von call0174

Ein Händler kann ja nunmal auch nicht von Luft und Liebe leben.

Wenn er 100 Kunden die Abmeldung schenkt, sind das schon 2500,- Euro. Wenn ihr so spendabel sein, eure Sache. Aber ein Händler muss auch leben. Aber klar, der Deutsche denkt, das gehört alles zum Service ;)

Typisches Kundendenken. Klingt hart, ist aber so.

Wenn er 100 Autos verkauft, hat er ca. 250.000 EUR eingenommen... Und den gebrauchten wird er auch nicht verschenken, oder?

Zitat:

Original geschrieben von MichaelN

 

Wenn er 100 Autos verkauft, hat er ca. 250.000 EUR eingenommen... Und den gebrauchten wird er auch nicht verschenken, oder?

Von den 250.000 behält der Händler dann? Ist ja nicht so, das er die Autos von VW geschenkt bekommt. Und den alten hat er verschenkt, nämlich an den Verwerter ;)

Trotzdem erwarten die Leute immer zu viel von einem Händler. Und dann wird sich gewundert, das so viele in Konkurs gehen. Hast du mal überlegt, wie viele Leute von dem einen Auto, was er gekauft hat, bezahlt werden müssen?

Zitat:

Original geschrieben von MichaelN

Zitat:

Original geschrieben von call0174

Ein Händler kann ja nunmal auch nicht von Luft und Liebe leben.

Wenn er 100 Kunden die Abmeldung schenkt, sind das schon 2500,- Euro. Wenn ihr so spendabel sein, eure Sache. Aber ein Händler muss auch leben. Aber klar, der Deutsche denkt, das gehört alles zum Service ;)

Typisches Kundendenken. Klingt hart, ist aber so.

Wenn er 100 Autos verkauft, hat er ca. 250.000 EUR eingenommen... Und den gebrauchten wird er auch nicht verschenken, oder?

Na - die Gebrauchten hat er ja auch angekauft und dann kommen noch Löhne, Gehälter, Betriebskosten etc. hinzu. Das alles sollte man mal berücksichtigen. Nicht umsonst gehen auch sehr viele Autohäuser Pleite. SO viel verdienen sie nun auch nicht

Zitat:

Original geschrieben von call0174

Hast du mal überlegt, wie viele Leute von dem einen Auto, was er gekauft hat, bezahlt werden müssen?

wie viele denn? und vor allem wie lange? am besten auch noch alle in der Werkstat ???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Sind alle VW Händler so kleinlich?