ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Schwache Bremsen im Ti-VCT - kann man das Bremssystem vom ST installieren ?

Schwache Bremsen im Ti-VCT - kann man das Bremssystem vom ST installieren ?

Themenstarteram 5. Oktober 2008 um 15:49

Hallo erstmal!

Der Titel sagt ja im Prinzip schon alles:

Habe einen Ford Focus II 1.6 Ti-VCT mit 115PS.

An sich bin ich relativ zufrieden bis jetzt, nur sind mir die Bremsen etwas zu lasch.

Besonders in der C-Klasse, aber auch im Passat greifen die Bremsen relativ früh ordentlich zu im Gegensatz zum Ford.

Was kann man dagegen tun? Habe mir überlegt das Bremssystem vom ST einzubauen.

Das sollte ja etwas besser sein. Oder sind die Bremsen in dieser Fahrzeugklasse einfach normal ?

Danke für eure Hilfe im Voraus,

Gruß.

Beste Antwort im Thema

Wie wäre es mit der irrwitzigen Idee sich einfach an das Ansprechverhalten der Bremse zu gewöhnen?Jeder Hersteller lehgt das anderst aus,bei den Einen  machst du schon beim anschauen des Pedals eine Vollbremsung und beim Anderen mußt du eben etwas fester drauftreten.Das alles hat aber mit der möglichen Bremsleistung absolut gar nichts zu tun.Wenn es darauf ankommt ist die Bemsanlage des Focus mit Sicherheit nicht schlechter als die des Passat oder Mercedes.:D Einfach mal während der Fahrt so schnell wie möglich vom Gas auf die Bremse,wenn der Bremsassi zuschlägt spürst du was die Bremse kann.Dabei natürlich darauf achten das keiner hinter dir fährt.

 

Eine ST-Anlage kannst du sicher umbauen,aber neben der kompletten Bremsanlage wirst du noch ein neues Steuergerät brauchen,einen passenden Bremskraftverstärker mit dem ABS/ESP Modul,möglicherweise die kompletten Achsen des ST da man an deiner die Bremsanlage gar nicht befestigen kann und auf jeden Fall werden dann andere Felgen fällig die über die Scheiben passen.

Ich vermute mal das du für das geld das ein Umbau verschlingt einen ST kaufen kannst.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Wie wäre es mit der irrwitzigen Idee sich einfach an das Ansprechverhalten der Bremse zu gewöhnen?Jeder Hersteller lehgt das anderst aus,bei den Einen  machst du schon beim anschauen des Pedals eine Vollbremsung und beim Anderen mußt du eben etwas fester drauftreten.Das alles hat aber mit der möglichen Bremsleistung absolut gar nichts zu tun.Wenn es darauf ankommt ist die Bemsanlage des Focus mit Sicherheit nicht schlechter als die des Passat oder Mercedes.:D Einfach mal während der Fahrt so schnell wie möglich vom Gas auf die Bremse,wenn der Bremsassi zuschlägt spürst du was die Bremse kann.Dabei natürlich darauf achten das keiner hinter dir fährt.

 

Eine ST-Anlage kannst du sicher umbauen,aber neben der kompletten Bremsanlage wirst du noch ein neues Steuergerät brauchen,einen passenden Bremskraftverstärker mit dem ABS/ESP Modul,möglicherweise die kompletten Achsen des ST da man an deiner die Bremsanlage gar nicht befestigen kann und auf jeden Fall werden dann andere Felgen fällig die über die Scheiben passen.

Ich vermute mal das du für das geld das ein Umbau verschlingt einen ST kaufen kannst.

Die Bremsen vom Focus sind auch immer als sehr gut gewertet worden. Also scheint es eindeutig nur Gewöhnungssache zu sein.

am 5. Oktober 2008 um 16:24

Also die Bremsen an meinem Focus sind das beste was ich bisher hatte,viel besser als an meinem Golf 4 oder meinem Opel Astra,ich glaube du mußt dich erst mal dran gewöhnen,und ich muß mich meinem Vorredner ganz klar anschließen,die Focus Bremsen waren in verschiedenen Autovergleichtests immer die besten.

Einfach fester drücken, dann bremst auch Dein Auto. ;)

Dann merkst Du auch, dass die Bremsen doch ganz gut zupacken können.

Also ich find die Bremsen im Ford fast so gut wie bei unserem A6.

Gruß

Simon

@Bugz

Hallo,

wieviele km bist du bisher gefahren? Bei neuen Bremsen dauert es einige 100 km, bis sich die Bremsklötze und die Scheiben aufeinander "eingespielt" haben. Hast du eventuell mit den neuen Bremsen gleich eine Vollbremsung hingelegt (bzw. hinlegen müssen)? Gerade bei noch nicht eingefahrenen Bremsen kann der Fall eintreten, daß die Bremsbeläge verglasen (durch Temperatureinwirkung, bei neuen Bremsen ist die Auflagefläche noch relativ klein) und dann erheblich an Wirkung verlieren.

Oder hast du in letzter Zeit einen Radwechsel gemacht (bzw. machen lassen)? Manche sprühen die Radnaben mit Öl ein oder fetten sie, damit sich das Rad beim nächsten Wechsel besser runtergeht. Wenn dabei Öldunst oder Fettspritzer auf die Beläge oder Bremsscheiben kommen, lässt die Bremsleistung stark nach.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen: die Bremse im Focus zählt für mich mit zum Besten, was es am Markt gibt hinsichtlich Dosierbarkeit, Bremsgefühl und Wirkung.

Gruß

electroman

Themenstarteram 5. Oktober 2008 um 20:01

Danke schonmal für die vielen und schnellen Antworten!

Sir Donald: Also ja, du wirst schon recht haben, aber einen ST möchte ich mir dann doch nicht zulegen, da er ja hauptsächlich in der Stadt bewegt wird.

Da verschlingt mir der ST ein wenig zu viel Sprit ;)

Vielleicht sollte ich es mal versuchen, ob er dann im Notfall auch zupacken kann.

Electroman: Nunja, ich bin jetzt erst bei ca. 5.000km Eigenleistung. Die Bremsen wurden laut Verkäufer vor dem Kauf gewechselt.

Eine festere Bremsung habe ich einmal auf der BAB hinlegen müssen, da vor mir jemand (mal wieder) blind die Spur gewechselt hat.

Sonst wurde nichts gewechselt bisher. Gefahren bin ich zu diesem Zeitpunkt knapp 1.000km.

So richtig musste ich bisher nicht bremsen.

Mein Gedanke ist ja der, dass ich davor etwas Bange habe, da ich das Pedal doch relativ intensiv Betätigen kann,

ohne das eine große Bremswirkung stattfindet. Das ist bei den anderen beiden nicht der Fall.

Wenn du bei denen das Bremspedal drückst, passiert sofort etwas!

Swallerius: Kaum vorstellbar! Bin selbst zwar noch nie ein Audi gefahren, doch nur schwer vorstellbar, dass ein Focus bei einem A6 mithält.

Immerhin hat ein A6 schon einen stolzen Preis.

Zu den anderen: Es scheint dann wohl echt eine Gewöhnungssache zu sein.

Weiß einer wieviel Meter Bremsweg der Focus aus 100km/h benötigt?

 

LG

Zitat:

Original geschrieben von Bugz

Swallerius: Kaum vorstellbar! Bin selbst zwar noch nie ein Audi gefahren, doch nur schwer vorstellbar, dass ein Focus bei einem A6 mithält.

Immerhin hat ein A6 schon einen stolzen Preis.

Ja, ich war auch sehr positiv überrascht. Vor allem als ich ein Mal den C-Max vollbeladen hatte und mich in einer Autobahnausfahrt verschätzt hatte. Bin dann etwas fester in die Eisen gegangen, und ich bin selbst noch richtig nach vorne genickt (war keine Vollbremsung!).

Gestern ist noch ein Verwandter mit unserem C-Max gefahren und er war von den Bremsen richtig begeistert.

Ich musste sogar schon ein Mal aus etwa 200 km/h abrupt auf 120-110 km/h abbremsen, während mein Herz in die Hose gerutscht war, taten die Bremsen lediglich ihren Job, die Bremsscheiben hatten sich Nichtmals verzogen, obwohl ich schon mit so etwas gerechnet hatte.

Überhaupt, wenn die Elektronik nicht sei, wäre der C-Max für mich DAS Auto in der Kompaktklasse.

Aber den Bremsweg vom C-Max wüsste ich auch mal gerne.

Gruß

Simon

Zitat:

Original geschrieben von Bugz

 

Swallerius: Kaum vorstellbar! Bin selbst zwar noch nie ein Audi gefahren, doch nur schwer vorstellbar, dass ein Focus bei einem A6 mithält.

Immerhin hat ein A6 schon einen stolzen Preis.

 

 

Weiß einer wieviel Meter Bremsweg der Focus aus 100km/h benötigt?

Einfach mal ein bisschen googeln ;)  Auf den Seiten der ganzen Autozeitschriften finden sich reichlich Messwerte.

 

Den 2.0i Turnier hat man schon mit Werten unter 36m gemessen und das sind Werte die auch ein Audi, zumal ein derart übergewichtiges Teil wie der A6, nicht so einfach zustande bringt :D

Zitat:

 

Swallerius: Kaum vorstellbar! Bin selbst zwar noch nie ein Audi gefahren, doch nur schwer vorstellbar, dass ein Focus bei einem A6 mithält.

Immerhin hat ein A6 schon einen stolzen Preis.

Hält doch ganz gut mit :D

 

http://www.einszweidrei.de/ford/focus216tivct2004-1.htm

 

http://www.einszweidrei.de/audi/audia627tdimt2006-1.htm

 

Focus TI-VCT: 100 - 0 km/h (warm) 35,1 m

Audi A6 2.7 TDI: 100 - 0 km/h (warm) 35,9 m

 

Zum Thema: Ist mir bei meinem Focus aber auch schon aufgefallen mit den Bremsen...

Bremsen beim 1.8 Focus II fühlen sich beim ersten drauftreten wirklich giftiger an, objektiv sind die Bremsen aber nicht besser als im 1.6er ;)

 

 

Also zum Audi A6 Avant 2.5 TDI habe ich folgendes gefunden:

Bremsweg aus 100 km/h (kalt/warm): 37,3/38,2 m

Ford C-Max mit 16-Zoll-Bremsanlange: 38,2/38,1 m

Also etwa gleich - zumindest wenn warm.

Gruß

Simon

Tja Leute was denkt ihr denn??Denkt ihr tatsächlich Audi ist das Maß aller Dinge??NEIN ganz bestimmt nicht, das könnt ihr mir glauben. Ich selbst finde Audi auch schön, aber ich kenne diese Autos auch sehr gut, da ich für VW arbeite ;-))

Also warum sollte ein audi um so vieles besser im Bremsverhalten wie z.B. ein Ford sein??Und fragt euch mal warum ich mir einen neuen Ford bestellt habe und keinen VW oder audi, wo ich als Werksangehöriger satte 20 % bekomme???

Und nochwas dazu:NEIN ich bin nicht Markengebunden, hatte schon viele Automarken und bin kein Fan einer speziellen Marke, aber ich kann gut unterscheiden zwischen gut und weniger gut ;-))

Nun gut, keiner hat hier Audi als das Non-Plus-Ultra dargestellt. Trotzdem halte ich einen Audi immer noch als das bessere Auto. Den Unterschied merkt man vor allem in den Details. Aber hier ging's ja um die Bremsen beim Ford und nicht um Ford vs. Audi.

Nur noch eines, ein wirklich schlechtes Auto gibt's heute nicht mehr (Dacia mal ausgenommen). Selbst Peugeots sollen sich ja inzwischen als Autos bezeichnen lassen können. :D

Gruß

Simon

Zitat:

Original geschrieben von Bugz

An sich bin ich relativ zufrieden bis jetzt, nur sind mir die Bremsen etwas zu lasch.

Im Prinzip ist der Bremskraftverlauf bei jedem Modell ein wenig vom Pedalweg aber auch der Pedalkraft abhängig. Dies liegt aber an der Abstimmung des Bremskraftverstärkers, und nicht an der Bremsleistung selbst. Fahr einfach mal irgendwo hin, wo Du keinen störst (leeren Parkplatz oder so), und überprüfe, ob bei einer Vollbremsung auf trockenem Asphalt das ABS arbeitet. Wenn dies der Fall ist, ist Deine Bremsleistung für Dein Fahrzeug absolut korrekt, weil mehr als ein Rad zum Blockieren bringen (was beim Ensetzen des ABS passiert), kann keine Bremse dieser Welt. Auch wenn Du jetzt Bremsscheiben mit 4 Meter Durchmesser verbauen würdest, würde dies die Bremswirkung nicht verbessern können, solange Du diese Bremsleistung nicht auf die Straße bringst.

Der vermeintliche Vorteil des ST liegt nicht so sehr in der Bremse, sondern an Reifen und Fahrwerk (und am Gewicht eines 5-Zylinders). Diese sind es, die die Bremskraft auf der Straße abstützen.

Mein C-Max mit der kleinen Dieselmaschine dürfte mit 2 Personen

und dem dazu gehörenden Gepäck so um die 1.600 kg (oder auch kp) wiegen.

Auch ich habe (emotional) mit dem Gedanken an eine andere (leistungsfähigere)

Bremsanlage gespielt, weil ich annehme, dass dann die volle Bremsleistung

schneller aufgebaut wird.

Sicher ist es so, dass mehr als das Rad zum Blockieren zu bringen an Kraft

nicht erforderlich ist. Die Schnelligkeit mit der das passiert ist jedoch ebenso wichtig.

Doch mit wieviel Pedaldruck, also Kraftaufwand für den Fahrer dies geschieht

scheint mir das entscheidende Kriterium zu sein. Hier kommt also der Bremskraft-

verstärker ins Spiel. Der Bremsassistent tut dann im Notfall etwas dazu - das sollte

dann schon passen.

Wenn ich nun lese, welche Bremswege von einigen Vorrednern mitgeteilt wurde,

scheint die Bremse des Focus doch nicht so wirkungslos zu sein.

Fazit: Man muss halt nur beherzter aufs Pedal treten - ich werds für mich austesten.

Vielen Dank für die Infos und

Grüße an alle

PS: Wäre doch nicht schlecht, diesen Thread mit Infos weiter zu füttern, oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Schwache Bremsen im Ti-VCT - kann man das Bremssystem vom ST installieren ?