ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Scheibenbremsen hinten gammlig - was dagegen tun?

Scheibenbremsen hinten gammlig - was dagegen tun?

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 14. Oktober 2011 um 11:53

Hallo Leute,

ich hoffe das Thema gabs hier in der Art noch nichts, hab über die Suche nichts brauchbares gefunden.

Wie aber andernorts schonmal jemand erwähnt hat: Während man bei anderen Fahrzeugen meistens blanke Bremsscheiben hinten sieht, scheint das beim 6R (77 KW in meinem Fall) ein Problem zu sein - hier sieht das ganze irgendwie gammlig aus, zumindest in einigen Fällen wie bei mir ;). Hatte mal beim Golf V das Problem, dass die total vergammelt waren => teuer. Ist der optische Eindruck der Bremsscheiben überhaupt entscheidend, also kann man den Zustand der Bremsen daran überhaupt halbwegs ablesen? Wenn ja - was kann man dagegen tun? "Freibremsen" scheint nicht viel zu helfen, selbst wenn mans bis zum ABS-Einsatz provoziert...ein Bekannter meinte Mal, man soll eben z.B. auf ner Autobahnausfahrt die Handbremse benutzen...kann das nicht auch schädlich sein auf die Dauer?

Gruß,

Michael

Beste Antwort im Thema

Das mit der Handbremse ist das einzige Mittel was bekannt ist. Bitte dabei immer den Knopf des Hebels gedrückt lassen.

Meine Werkstatt meinte sogar mal, ein paar Kilometer mal leicht angezogen lassen.

Ich habe mir angewöhnt, wenn ich mal "allein" auf eine rote Ampel zurolle, ab unter 50km/h nur per Handbremse zu versuchen zu verzögern. Autobahnabfahrt wäre mir für den Fall der Fälle zu gefährlich.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

also nach dem winter kann ich ech sagen ob es definitiv vom wenigbremsen kommt, ich bremse immer sehr stark, und bisher ist alles blank

Zitat:

Original geschrieben von TenRon

also nach dem winter kann ich ech sagen ob es definitiv vom wenigbremsen kommt, ich bremse immer sehr stark, und bisher ist alles blank

bei Glätte bspw. geht das ja meist garnicht.

Ansonsten: bei mir sehen die auch schon seit 2 Jahren "gammelig" aus. Meiner Meinung nach kannste da bremsen, wie du willst...

Das hat aber keine Konsequenzen für die Funktion (außer daß es mit einem mahlenden Geräusch einher geht).

Zitat:

Original geschrieben von Brunolp12

Zitat:

Original geschrieben von TenRon

also nach dem winter kann ich ech sagen ob es definitiv vom wenigbremsen kommt, ich bremse immer sehr stark, und bisher ist alles blank

bei Glätte bspw. geht das ja meist garnicht.

Ansonsten: bei mir sehen die auch schon seit 2 Jahren "gammelig" aus. Meiner Meinung nach kannste da bremsen, wie du willst...

Das hat aber keine Konsequenzen für die Funktion (außer daß es mit einem mahlenden Geräusch einher geht).

ja gut, aber es ist ja nicht immer glatt, aber ich probiere es aus, ob es das gammeln verhindert.

sind die dann nicht "verschlissen" wenn die so gammeln?

Zitat:

Original geschrieben von TenRon

Sind die dann nicht "verschlissen" wenn die so gammeln?

glaub ich eher nicht. Scheint mehr ein optisches / akustisches Problem zu sein.

Meine "hupen" nur lol

Hallo

Ich klinke mich einfach mal mit ein,auch wenn ich keinen Polo mehr fahre...

Das vorallem die hinteren Bremsscheiben mit der Zeit ein schlechtes Tragbild bekommen liegt,aus meiner Sicht,daran,dass die meisten Leute höchstens zu zwei im Auto sitzen und somit die HA kaum belastet ist und dann die hintere Bremse so gut wie nie in Aktion kommt, hat auch schon mal jemand hier geschrieben.

Ich würd auch mal sagen, ab und zu mal zwei Leute hinten hin setzten lassen,als einen auf dem Beifahrersitz und mal richtig ein paar mal bremsen.

Das mit der Handbremse bremsen find ich nicht so gut,weil dann nach der Zeit die Bremsseile und später die Bremssättel bzw, die Mechanik da drin ausleiert.Das merkt man irgendwann daran,dass man ein paare cm Leerweg im Handbremshebel hat,bevor dann die Handbremse dann zieht...Hatte ich bei meinem alten 9N auch gehabt,als eine Zeit lang so gebremst hab....

Soviel von meiner Seite.

MfG

Themenstarteram 18. Oktober 2011 um 20:17

Zitat:

Original geschrieben von hANs stORch

....

Ich klinke mich einfach mal mit ein,auch wenn ich keinen Polo mehr fahre...

Das vorallem die hinteren Bremsscheiben mit der Zeit ein schlechtes Tragbild bekommen liegt,aus meiner Sicht,daran,dass die meisten Leute höchstens zu zwei im Auto sitzen und somit die HA kaum belastet ist und dann die hintere Bremse so gut wie nie in Aktion kommt, hat auch schon mal jemand hier geschrieben.

Ich würd auch mal sagen, ab und zu mal zwei Leute hinten hin setzten lassen,als einen auf dem Beifahrersitz und mal richtig ein paar mal bremsen.

Das mit der Handbremse bremsen find ich nicht so gut,weil dann nach der Zeit die Bremsseile und später die Bremssättel bzw, die Mechanik da drin ausleiert.Das merkt man irgendwann daran,dass man ein paare cm Leerweg im Handbremshebel hat,bevor dann die Handbremse dann zieht...Hatte ich bei meinem alten 9N auch gehabt,als eine Zeit lang so gebremst hab....

...

Danke für deinen Beitrag. So etwas wie du bzgl. der Handbremse schreibst, befürchte ich nämlich auch mit der Zeit. Kann das eben garnicht abschätzen.

Dein Vorschlag das Auto vollzuladen find ich nett, aber etwas unpraktikabel ;-) ("Hey Kollegen, fahrt mal bitte ne Runde bei mir mit, ich muss die Bremsen frei bremsen!")

... da gibt's wahrscheinlich bald im VW Zubehör extra "Ballast- Säcke" (zum Freibremsen der Scheiben, 3 teiliges Set - Gewicht entspricht einer gepflegten Stammtisch- Besatzung mit mittelgroßen Bierbäuchen) :D

... und ich dachte nur BMW Fahrer brauchen Sandsäcke im Kofferraum zur Winterzeit :D

Hallo

Also der mit der bierbäuchigen Stammtischbesatzung is gut...

Ja ..hat halt alles seine Vor-und Nachteile.

Ich find,dass bei Kleinwagen ne Trommelbremse gar nicht so verkehrt ist,gammelt zwar auch ab und zu mal fest,aber im Großen und Ganzen hält solche Bremse doppelt bis dreifach so lange wie ne Scheibenbremse.

Und bei Skoda hält man dem Festgammeln mit regelmäßigen reinigen der Trommelbremsenmechanik gegen,ich glaub so alle 60000km.

Mal sehen wann das mal VW in den Inspektionsservice mit einbringt...

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Das mit der Handbremse ist das einzige Mittel was bekannt ist. Bitte dabei immer den Knopf des Hebels gedrückt lassen.

Meine Werkstatt meinte sogar mal, ein paar Kilometer mal leicht angezogen lassen.

Ich habe mir angewöhnt, wenn ich mal "allein" auf eine rote Ampel zurolle, ab unter 50km/h nur per Handbremse zu versuchen zu verzögern. Autobahnabfahrt wäre mir für den Fall der Fälle zu gefährlich.

richtig,genauso mach ichs auch gelegentlich,und habe dann immer ne saubere blanke scheibe,mache ich aber schon seit vielen jahren so,..mfg

Zitat:

Original geschrieben von hANs stORch

Hallo

Ich klinke mich einfach mal mit ein,auch wenn ich keinen Polo mehr fahre...

Das vorallem die hinteren Bremsscheiben mit der Zeit ein schlechtes Tragbild bekommen liegt,aus meiner Sicht,daran,dass die meisten Leute höchstens zu zwei im Auto sitzen und somit die HA kaum belastet ist und dann die hintere Bremse so gut wie nie in Aktion kommt, hat auch schon mal jemand hier geschrieben.

Ich würd auch mal sagen, ab und zu mal zwei Leute hinten hin setzten lassen,als einen auf dem Beifahrersitz und mal richtig ein paar mal bremsen.

Das mit der Handbremse bremsen find ich nicht so gut,weil dann nach der Zeit die Bremsseile und später die Bremssättel bzw, die Mechanik da drin ausleiert.Das merkt man irgendwann daran,dass man ein paare cm Leerweg im Handbremshebel hat,bevor dann die Handbremse dann zieht...Hatte ich bei meinem alten 9N auch gehabt,als eine Zeit lang so gebremst hab....

Soviel von meiner Seite.

MfG

ich habs bei meinem 9n auch so,mit der handbremse gehandhabt,hatte aber keine probleme damit

Mein :) meinte zu diesem Thema, ich solle bei Regenwetter die Bremsen vor dem Abstellen des Fahrzeugs warm fahren, damit allfällige Feuchtigkeit verdunstet. Er riet ausserdem, den Wagen bei nassem Wetter beim Abstellen nur über die Kupplung abzubremsen (betätigte Scheibenbremsen neigen zum "Kleben" wenn das Fahrzeug still steht).

Da das Wort des :) für mich Gebot ist, habe ich das so praktiziert und siehe da, die ehemals "gammeligen" Stellen mit den deutlich sichtbaren Anroststellen der Beläge an den hinteren Bremsscheiben sind beinahe verschwunden :)

Hierdurch ermutigt, habe ich mir einen mittelalterlichen Radkeil besorgt, welchen ich jetzt bei Regenwetter auf dem leicht abschüssigen Firmenparkplatz vor das Hinterrad stelle, damit ich die Handbremse nicht ziehen muss.

Als zusätzliche begünstigende Massnahme hat sich häufiges Abkärchern der Bremsanlage erwiesen, weil dadurch die "Cerealien" zwischen Belag und Scheibe entfernt werden. Sobald die Bremsen wieder hörbar werden, weiss ich, dass mal wieder eine Kärcher-Aktion angesagt ist.

Bitte fragt mich jetzt nicht, ob ich die Notwendigkeit solcher Massnahmen "toll" finde! Anscheinend steht hier der "Biss" der Bremsen dem ungünstigen Rostverhalten gegenüber, denn die "spontan" rostenden Bremsscheiben sehe ich durchaus Marken-übergreifend.

Naja, ich putze mir auch 3mal täglich die Zähne, um mir meinen "Biss" zu erhalten. Vielleicht ist eine gelegentliche "Gebissreinigung" und etwas "Kariesvorsorge" auch beim Auto angebracht.

Was hält Dich davon ab, die Cerealien zwischen Bremsklötzen und -Scheiben, mit Zahnseide zu entfernen?:D:D

Zitat:

Original geschrieben von Gummihoeker

Was hält Dich davon ab, die Cerealien zwischen Bremsklötzen und -Scheiben, mit Zahnseide zu entfernen?:D:D

pure Bequemlichkeit ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Scheibenbremsen hinten gammlig - was dagegen tun?