ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Schaltprobleme bei kaltem Wetter Golf GTD

Schaltprobleme bei kaltem Wetter Golf GTD

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 18. Januar 2016 um 7:52

Hallo zusammen!

 

Habe einen Golf 6 GTD, EZ: 06.2011. Hat jetzt 67.300 km runter. Seit ich den Wagen fahre, hatte ich öfters mal eine ruppige Schaltung. Vor allen Dingen kommt es vor wenn ich vom 1. in den 2. gang schalte. Der zweite Gang will manchmal nicht so richtig reingehen. Bei warmen Temperaturen und wenn das Getriebe warm ist, dann funktioniert das Schalten recht gut.

 

Wenn es kalt ist (Minusgrade) dann bekomme ich den zweiten Gang fast gar nicht rein und man muss sehr sehr vorsichtig schalten. War deshalb schon mehrfach in der Werkstatt (auch in der Garantiezeit). In der Garantiezeit wurden die Schaltzüge neu eingestellt aber mir in Rechnung gestellt, da der Hersteller anscheinend nach einer gewissen Laufleistung hier nichts mehr übernimmt, bzw. Einstellarbeiten von der Garantie ausgenommen seien.

 

So weit so gut. Fahrzeug im Sommer gefahren und alles gut. Im Winter wieder nicht so gut. Ich bin weitergefahren und soweit auch erst mal nur leichte Probleme. Vor Kurzem war es sehr frostig (Minusgrade) und der besagte 2. Gang lies sich fast gar nicht einlegen. Dieses Mal bin ich zu einer anderen Werkstatt. Die teilten mir mit, dass es am Getriebeöl liegen würde und ab einem bestimmten Baujahr (2013) ein anderes, besseres Öl ins Getriebe kam. Ölwechsel machen lassen, Schaltung wurde auch gefettet. Fahrzeug lies sich wieder sehr leicht schalten. Dann wieder Kälte. 2. Gang wieder sehr zäh und fast nicht reinzubekommen.... Beide Werkstätten sind mit dem Wagen gefahren und sagten, dass es nicht vom Getrieben kommen würde.... Ich bin ratlos und weiß nicht mehr was ich noch machen soll....

 

Ist dieses Problem bekannt oder weiß jemand was hierzu? Könnte es eventuell doch ein Synchronring im Getriebe sein? Oder defekte Schaltzüge? Eventuell eine Geber- oder Nehmerzylinder der Kupplung? Aber wäre bei einem Synchronringschaden das Problem nicht dauernd und nicht nur bei Kälte?

 

Im Voraus besten Dank für Eure Hilfe und Kommentare!

Beste Antwort im Thema

Hallo,

sorry! ich habe das ganze schon vor einer Weile nochmals selbst durchgeführt und konnte es auch bei Temperaturen um 0°C testen. Es hat bei mir wunderbar funktioniert und ich konnte eine Verbesserung feststellen - kein Vergleich zu vorher!

Ich habe Bilder gemacht und mit Pfeilen die Stellen markiert, wo ich entweder mit Nigrin Mehrzweckfett oder mit Brunox Turbo Spray gefettet habe. Such die beiden Produkte am besten über Amazon. Das Nigrin-Fett ist salzwasser- und temeraturbeständig.

An den Seilzügen habe ich ausschließlich mit dem Brunox turbo gearbeitet. Meine Freundin hat die Gänge durchgeschaltet und ich habe das ganze gängig gemacht. Du wirst schnell merken, dass der Schaltvorgang "Leerlauf - 2.Gang" bei dem linken Seilzug den längsten Weg hervorruft. Somit kannst du gut das Ölspray in dem Seilzug verteilen.

Ich glaube es ist wichtig, dass du ein Ölspray nimmst, dass gute Kriecheigenschaften hat. Meine beiden Produkte sind keine Empfehlungen. Ich habe sie verwendet, da sie bei mir vorhanden waren.

Ich habe das Ganze am 10.April gemacht - danach wurde es bei mir nochmal kalt - bisher finde ich das Ergebnis gut.

Beste Grüße!

+1
63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Das haben die normalen 2.0 TDI's auch oft. So auch meiner und zwar von Anfang an...Da das Auto gerade wegen kaputten Wischern in der Werkstatt steht, hab ich das auch (mal wieder) angemerkt...mal gucken was die dazu sagen bzw da machen :)

Es hilft bei meinem wenn ich die Drehzahl im ersten Gang unter 2000 u/min halte...dann schaltet es sich einigermaßen schnell in den 2. Klar geht das nicht immer...aber eine andere "Lösung" ist mir nicht bekannt.

Bist aber nicht der einzige...

Themenstarteram 18. Januar 2016 um 12:05

Hallo Stefan-TDI, danke für Deine Antwort. Scheint ja wohl ein bekanntes Problem zu sein...

Gebe mich noch nicht zufrieden damit, dass es so ist. Habe das Problem schon direkt dem Kundenservice in WOB gemeldet und warte nun auf einen Rückruf durch die Fachabteilung.

Ist es denn bei Dir auch so, dass der 2. Gang bei kalten Temparturen fast gar nicht reingeht?

Servus! Meiner hat das gleiche!

 

Nachdem ich das bekannte Problem mit der gebrochenen Kupplung hatte (stafan-tdi kennt es ja auch), dachte ich es würde damit weg sein!

Nein mit den ersten tiefen Temperaturen ging es wieder los!

Also bin ich zum AH und ein Mechaniker kam frühs zu mir und ist gefahren, weil das Problem mit der Temperatur verschwindet! Seine Meinung war, das es schwerer wäre, aber nicht unnormal. Er hat den Gang auch reingekloppt... Naja!

Ich habe mit ihm dann viel diskutiert und auch einige links geschickt! Er meinte ein Getriebeölwechsel würde seiner Meinung nach nicht viel bezwecken, weil die Viskosität der Öle ähnlich wären! Darüber hinaus erklärte er mir, dass der zweite Gang immer etwas schwerer einzulegen wäre, da er im Getriebe am weitesten entfernt gelegen ist.

Er versicherte mir aber, daß er etwas versucht im Rahmen der Reperaturgewährleistung!

Und siehe da, er hat es hinbekommen! Der Gang geht auch bei den jetzigen Temperaturen akzeptabel rein! Beim ersten mal am Tag ist der zweite Gang etwas schwerer aber es ist akzetabel und kein Vergleich zu vorher!

 

Er hat mir erklärt, dass er auf das vorgeschriebene fett von vw verzichtet hätte und ein Silikonfreies sprühöl verwendet hat. Er hat mir nicht verraten welches, aber ich nehme an eins von Nigrin! Er sagte mir er hätte nur den schaltsack abgenommen und diese Kugel darunter eingeölt! Das konnte ich mir nicht vorstellen, dass das ausgereicht hat, also habe ich mir die schaltmuffen direkt am Getriebe angeschaut und mir ist aufgefallen, dass es dort bemerkenswert stark ölig-glänzte!

 

Ich glaube der Fehler liegt an den Schaltmuffen, die sich bei starker Kälte nicht so gängig zeigen! Vielleicht versucht ihr es mal selbst! Dazu muss nur der Luftfilterkasten abgebaut werden!

Themenstarteram 18. Januar 2016 um 12:25

Hallo 2.0TDI-Golf! Das hört sich ja interessant an! Ich vermute auch irgendwas in die Richtung. Denn wenn die Synchronringe verschlissen wären, wäre die Schaltung auch bei warmen Temparaturen schwergängig.

Ich bin mal gespannt, welche Antwort ich von WOB bekomme. Vielleicht haben die ja eine Lösung für das Problem. Vielleicht ja dieselbe Lösung, die Du hier schon erwähnt hast... Danke für den Tipp!

Bitte halt uns hier auf dem Laufenden, was wob berichtet!

 

Andere Mechaniker haben bei mir andauernd die Grundeinstellung vorgenommen oder vermutlich das vorgeschriebene fett verwendet! Erst mit diesem Silikonfreiem öl hat es spürbar geholfen.

 

Also wie gesagt, der zweite geht beim ersten mal etwas hackelig rein, aber er geht rein ohne das ich an Tempo verliere und es ist nur einmal bei Fahrtantritt. Zuvor war es noch nach mehreren km. Es war ziemlich blöd, wenn man etwas schneller vom Fleck kommen musste und der 2. wollte nicht!

Ansonsten war es genauso, wie du es beschrieben hast! Mit Betriebstemperatur konnte man alle Gänge sehr geschmeidig einlegen!!

 

Wie gesagt, ich kann mir gut vorstellen, dass mit der Motortemperatur und somit auch mit der Temperatur an diesen Schaltmuffen das ganze System gängiger wird! Also sollte ein öl oder fett, das bei tiefen Temp. ausreichend schmiert, Abhilfe schaffen.

Inwieweit die Werkstatt darüber hinaus noch etwas ab-und wieder angebaut hat, kann ich leider nicht einschätzen. Ich hatte sehr stark das Gefühl, dass sie nicht so recht mit der Sprache herausrücken wollten!

Zitat:

@Ralf_GTD schrieb am 18. Januar 2016 um 12:05:11 Uhr:

Hallo Stefan-TDI, danke für Deine Antwort. Scheint ja wohl ein bekanntes Problem zu sein...

Gebe mich noch nicht zufrieden damit, dass es so ist. Habe das Problem schon direkt dem Kundenservice in WOB gemeldet und warte nun auf einen Rückruf durch die Fachabteilung.

Ist es denn bei Dir auch so, dass der 2. Gang bei kalten Temparturen fast gar nicht reingeht?

Ja genau so ist es...er braucht einige Zeit bis "rein-hüpft"...da ich aber auch nicht mit Gewallt zu Werke treten will, lass ich dem Getriebe eben die Zeit. Wie gesagt meiner ist gerade in der Werkstatt und ich habe das nochmal angemerkt...bin auch gespannt was da als Maßnahme oder Entschuldigung kommt ;)

Themenstarteram 18. Januar 2016 um 15:20

Ok @ Stefan-TDI. Wäre super wenn Du berichten könntest, was herausgekommen ist. Ich werde euch auch auf dem Laufenden halten sobald sich WOB bei mir gemeldet hat.

Vielleicht melden sich hier ja noch mehr zu dem Thema mit Erfahrungsberichten?!

Ich hatte arge Probleme mit dem einlegen des 1. Gangs.

Man hatte das Gefühl man kommt mit dem Schatknauf nicht weit genug nach links rüber, so dass man gerne im 3. statt im 1. Gang gelandet ist.

Die Gänge liessen sich aber direkt am Getriebe ohne hakeln o.ä. schalten.

Ich habe dann die Schaltung neu eingestellt, seitdem ist alles prima.

DAs Einstellen kann man mit ein wenig Geschick durchaus selber erledigen, dediglich der Luftfilterkasten muss runter damit man ans Getriebe kommt. Hier ist ein gutes Video dazu (siehe auch die andren Videos von dieselgeekdotcom): https://www.youtube.com/watch?v=sheTKD03hmo

Habe meinen gerade wieder abgeholt. Die Schaltseile wurden neu eingestellt und sicher wurde auch hier und da neu geschmiert.

Das Auto stand wohl den ganzen Tag bei eisigen Temperaturen auf dem Hof und sollte also eiskalt gewesen sein. Die Schaltung war vom Gefühl her sehr viel "knackiger" und der zweite Gang ging auch nahzu problemlos rein. Ein bischen hackelig war der Gangwechsel zwar noch, was ich aber der Kälte zuschreibe. Wie üblich war es nach 1-2 km weg und die Schaltung ging butterweich.

Fakt ist, es hat sich deutlich verbessert. Mal sehen ob es so bleibt

Ich hab das mit dem 2. gang ebenfalls. Schaltseile einstellen hat nix gebracht. Getriebeölwechsel auf g052171a2 mach das schalten sehr viel leichter, aber der 2. gang ist um so hakeliger, je kälter. Bei betriebstemparatur alles easy, wie schon berichtet.

am 20. Januar 2016 um 0:05

Ich möchte ja nicht hoffen, aber hat hier zufällig von euch auch beim Rückwärtsgang einlegen Probleme, wenn der Wagen kalt ist? Bekomm ihn teilweise gar nicht rein bzw. erst beim 2. oder 3. Versuch...

Zitat:

@DerPSFreak schrieb am 20. Jan. 2016 um 00:5:08 Uhr:

Ich möchte ja nicht hoffen, aber hat hier zufällig von euch auch beim Rückwärtsgang einlegen Probleme, wenn der Wagen kalt ist? Bekomm ihn teilweise gar nicht rein bzw. erst beim 2. oder 3. Versuch...

Nein da muss ich dich leider enttäuschen! Aber es wird bestimmt am selben Problem liegen!

Also der Rückwärtsgang ist bei mir auch ok. Klar passiert es das er mal(!) nicht gleich rein geht...das ist aber dann Wetterunabhängig - Gang raus, kuppeln, und er geht rein. Aber wie gesagt,d as passiert wenn dann sehr sehr selten.

Mal sehen...mein Auto steht nun bis Freitag...bis dahin müsste er ja schön kalt sein ;) mal sehen wie sich der 2. Gang dann verhält. Der Erste Eindruck nach dem Einstellen gestern war jedenfalls gut.

Themenstarteram 20. Januar 2016 um 12:28

Zitat:

@DerPSFreak schrieb am 20. Januar 2016 um 00:05:08 Uhr:

Ich möchte ja nicht hoffen, aber hat hier zufällig von euch auch beim Rückwärtsgang einlegen Probleme, wenn der Wagen kalt ist? Bekomm ihn teilweise gar nicht rein bzw. erst beim 2. oder 3. Versuch...

Leider habe ich das Problem so auch nicht wie von dir beschrieben. Ist nur ab und zu. Ich kuppel dann einmal oder lege den ersten Gang einmal ein und danach den R-Gang. Dann geht es super.

Bezüglich der Grundeinstellung kann ich nur sagen, dass das bei mir leider damals nix gebracht hat... Aber vielleicht hast du ja Glück @Stefan-TDI.

Ich warte zu dieser Thematik immer noch gespannt auf den Rückruf aus WOB. Vielleicht ist ja eine Lösung für dieses Problem bekannt. Scheint ja anscheinend verbreitet aufzutreten.

Gut zu wissen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Schaltprobleme bei kaltem Wetter Golf GTD