ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Ruckeln im 4/5/6 Gang bei Vollast - Golf 7 GTD

Ruckeln im 4/5/6 Gang bei Vollast - Golf 7 GTD

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 3. März 2016 um 14:30

Hi,

beim beschleunigen (Volllast) zieht er die ersten 3 Gänge ganz normal hoch, ab dem 4ten (bis einschließlich 6ten) Gang bei ca 3000 - 4000 Umdrehungen "ruckelt" er. Das stellt sich wie folgt dar, er zieht und dann plötzlich nimmt er kein Gas mehr an und fällt "wie in ein Loch" und braucht dann 1 Sekunde und zieht dann wieder normal weiter. Das passiert auch gern mehrmals hintereinander bis zum Gangwechsel.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, mein Freundlicher ist auch ratlos.

Für meinen Geschmack braucht meiner auch viel zu viel Öl, (ca 1L auf 1-2 Tankfüllungen wobei ich mit 1 Füllung ca 400 - 450 km komme) ich bin also quasi immer am Tanken und Öl nachfüllen, vllt hängt das mit der Problematik zusammen, denn dieses Phänomen tritt nicht bzw nur abgeschwächt auf, wenn der Öl stand auf MAX steht.

Hat jemand evtl das gleiche Problem oder schon mal davon gehört?

Anfänglich war das nur ab und zu und ich dachte es läge an den Temperaturen +30Grad aber nachdem die Temperaturen momentan eher nicht so hoch sind :D kann es meiner Meinung nach auch kein thermisches Problem sein.

Aussage vom Freundlichen war: "Stell ihn mal 2 Wochen her dann müssen wir halt suchen, ich kann dir aber nicht versprechen das wir was finden." Macht mir jetzt nicht wirklich Mut.

Golf 7 GTD BJ 2015 mit DSG und aktuell 120tsd KM

Beste Antwort im Thema

@TE: Ich würde folgende Sachen loggen, wenn die Problematik akut auftritt. Genau in dem Moment sind einige Werte interessant:

Ladedruck, Luftmasse, Rail-Druck, Einspritzmenge, Agr-Rate, Ladeluft-Temp, Abgas-Temp, erkannte Gas-Pedal-Stellung und die dazu passende Drehzahl

In den Gängen 1-3 werden Motore meist mit reduzierter Einspritzmenge und somit Drehmoment angesteuert. Ein weiterer Unterschied ist, dass man in den Gängen 4-6 länger braucht, um durchs Drehzahlband zu kommen, wodurch Abgase, Ladeluft, Öltemp und Agr heisser werden, bis man bei 4000/min ist, als vorher. Um den Temp-Einfluss zu bewerten, würde ich mir, wenn der Motor sich mal wieder bockig zeigt, mal einen steilen Berg vornehmen und im 3. Gang mal von 1300 bis über 4000 durchziehen. Kommt hierbei auch das Problem im 3. Gang, hat es eher thermischen Ursprung. Wenn nicht, was passiert bei einem steilen Berg im 4. Gang im Eco-Modus bei Vollgas-Duchlauf von 1300-4000 ohne Kickdown-Schalter? Hierbei wird nämlich die Einspritzmenge ebenfalls reduziert.

Ist die Ladeluft-Strecke dicht? Das Unterdruck-System? Der hohe Ölverbrauch kann auf einen Laderdefekt hindeuten. Rücklaufleitungeb ggf. teilverkokt => Ölstau => landet im Ansaugtrakt und wird durchgezogen. Dass der Lüfter oft nachläuft, ist logisch, denn durch den hohen Verbrauch, 30Tkm-Chiptuning und den hohen Ölverbrauch hat der DPF schon soviel Asche-Masse wie ein anderer bei 250tkm, denn das hängt direkt vom Diesel und Ölverbrauch ab und zudem von der übermäßigen Rußbelastung durch Chiptuning. Auch die Leistungsschwankungen kann ein voller DPF erklären. Durch den höheren Staudruck wirds dem Turbo erst so richtig warm, Agr und Ladeluft-Temps steigen, eventuell über einen Schwellwert.

Der hohe Ölstand bewirkt, dass das Öl länger braucht, bis es heiß wird unter Last. Wenn du so fährst, DARFST du eigentlich kein 5W30 fahren, denn das wird zu dünnflüssig bei Dauervollgas. Du brauchst eher etwas wie 5W50, was richtig kostet.

Gruß und viel Glück!

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Zitat:

@Marvin353 schrieb am 9. März 2016 um 04:58:29 Uhr:

Der Motor sollte die Belastung eigentlich aushalten, wenn man bedenkt das er auch T6 Bus mit Allrad und Co zum Einsatz kommt. Der läuft dort ja mehr oder weniger zwangsweise Dauervollgas.

Wenn du denn 180 PS Motor aus dem T6 meinst, der hat nichts mit dem GTD Motor zu tun. Ist ein Bi-Turbo und in den Transportern sind immer andere Motoren als in den PKWs verbaut trotz ähnlicher Eckdaten.

Zitat:

@rv112xy schrieb am 9. März 2016 um 05:41:29 Uhr:

Wieso läuft er da Dauervollgas? Fährt man den T6 immer auf der Rennstrecke? Ich würd sagen dort frisst er eher brav Kilometer bei normaler Reisegeschwindigkeit.

In der Regel wiegen die Kisten im normalen Handwerksbetrieb 2,8 bis 3,0t, weil sie bis untersdach beladen sind und normal nicht pfleglich gefahren werden. Zum eigentlichen Thema denke ich das es auch nicht möglich ist auf einer normal befahrenen Autobahn länger wie zwei Minuten Dauervollgas zu fahren. Ich schätze mal einfach das der Motor vom Themenstarter aus der Reihe fällt. Hier und da gibt es halt mal einen Materialfehler. Die Hersteller kochen auch nur alle mit Wasser....

Und was genau trägt das jetzt zum Thema bei? Genausowenig, wie die Kritik an der Fahrweise des TEs. Natürlich ist diese abnormal verschleißend, aber das weiss er doch selbst und es hilft keinen weiter. Natürlich ist die Mittlere Auslastung von baugleichen Motoren in großen Autos höher...na und? Trotzdem muss man damit ja nicht heizen. Ferner sind die Motore bei Transportern eben doch anders. Aber: WAS trägt das zum Thema bei??? Sorry, aber das musdte jetzt sein.

@Arthimodo:

Dein Beitrag oben zur Fehleranalyse ist wirklich gut!

Endlich mal was Konstruktives ohne Polemik.

Themenstarteram 10. März 2016 um 9:28

Zitat:

@Arthimodo schrieb am 8. März 2016 um 22:04:16 Uhr:

...

Um den Temp-Einfluss zu bewerten, würde ich mir, wenn der Motor sich mal wieder bockig zeigt, mal einen steilen Berg vornehmen und im 3. Gang mal von 1300 bis über 4000 durchziehen. Kommt hierbei auch das Problem im 3. Gang, hat es eher thermischen Ursprung. Wenn nicht, was passiert bei einem steilen Berg im 4. Gang im Eco-Modus bei Vollgas-Duchlauf von 1300-4000 ohne Kickdown-Schalter? Hierbei wird nämlich die Einspritzmenge ebenfalls reduziert.

...

Hi also gestern mal getestet.

im 3ten Gang ohne Probleme.

im 4ten (Eco ohne Kickdown) wieder das gleiche ab ca 3500rpm

Ich hab jetzt mal die Fahrt mitgeloggt und an die Werkstatt gegeben, die haben sich brav bedankt :). Jetzt warte ich mal ob ihnen jetzt was einfällt. :)

Der Tipp mit dem 5W50 fand ich im übrigen ziemlich gut, Ich hab jetzt leider noch nicht auf so eine Flasche schauen können, aber "darf" ich das Öl den überhaupt fahren? Wegen Freigabe usw :)

Vielen vielen Dank noch einmal für deine Ratschläge!

Sieht eher schlecht aus mit dem Öl. Mobil1 Peak Life ist ein 5w50, hat aber nicht die VW 507 00, die man für Diesel mit DPF braucht. (Zumindest steht es bei mir so )

Gruss

Zitat:

@dreamsys83 schrieb am 10. März 2016 um 09:28:44 Uhr:

Ich hab jetzt mal die Fahrt mitgeloggt und an die Werkstatt gegeben, die haben sich brav bedankt :). Jetzt warte ich mal ob ihnen jetzt was einfällt. :)

Hi,

hat sich letztendlich eigentlich geklärt, wo das Problem lag? Haben ebenfalls einen Golf 7 GTD und exakt den gleichen Fehler. Der Wagen war nun bereits dreimal in verschiedenen Werkstätten und keiner konnte den Fehler beheben. In der Vertragswerkstatt wurde der Abgastemperarursensor getauscht. Hieran lag es allerdings nicht.

Hallo zusammen, mein GTD hat das selbe Problem. Luftmassenmesser und Abgastemperatursensor getauscht. Das Ruckeln war bisher ab 2800 U/min, jetzt erst so ab ca. 3200 U/min. Es scheint ein Problem mit dem CommonRail-Druck zu sein, der kurzzeitig abfällt. Jetzt sucht der Freundliche im Bereich AGR.

Viele Grüße Wolfgang

Nach weiteren zwei Werkstattaufenthalten wurde der Fehler bei uns behoben. Das Kabel des Abgastemperatursensors war defekt und wurde getauscht. Diese wurde zunächst nicht getauscht und auch der entsprechende Fehlereintrag wurde ignoriert. Erst als wir mehrmals daraufhin gewiesen haben, dass dies untersucht werden soll, hat der Freundliche es überprüft.

Zitat:

@Wolfgang F. schrieb am 10. September 2018 um 21:48:13 Uhr:

Es scheint ein Problem mit dem CommonRail-Druck zu sein, der kurzzeitig abfällt. Jetzt sucht der Freundliche im Bereich AGR.

Hä ? Wieso sucht er nicht weiter im Bereich Kraftstoffversorgung ?

Denkbar z.B. Undichtigkeit am Dieselfilterflansch (z.B. durch Verzug des Flanschs beim Wechsel des Filters bzw. Risse in den Schlauchenden, wenn diese unnötigerweise gelöst wurden). Fehler im Niederdruckbereich (Pumpe !) pflanzen sich auch in den Hochdruck fort.

Die Suche im AGR-Bereich war ein Hinweis aus WOB. Der Niederdruckbereich wurde geprüft, ohne Befund.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Ruckeln im 4/5/6 Gang bei Vollast - Golf 7 GTD