ForumAstra K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra K
  7. Ruckeln beim Beschleunigen

Ruckeln beim Beschleunigen

Opel Astra K
Themenstarteram 30. März 2016 um 23:59

Hallo,

Seit gut 3 Wochen habe ich nun meinen Astra K, am anfang war alles super, man drückt aufs Gas und das Ding zieht!

Seit paar Tagen, ist mir aber extrem Aufgefallen, das wenn ich aufs Gas drück ( vollgas ) und zum Beispiel im dritten Gang bin bei 2,5 U/min, ruckelt er sich Teilweise hoch.

Voher war es ein gleichmäßiges ziehen und jetzt irgendwie nicht mehr.

Der Opel Händler kann keinen Fehler feststellen!

Ich bin aber zu 100% sicher das er es ganz am Anfang noch nicht gemacht hat.

Weis jemand von euch was das sein könnte?

( schläuche sind alle in Ordnung )

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Dissi86 schrieb am 04. Nov. 2017 um 17:43:16 Uhr:

Vielleicht hat opel ja einen Fehler gemacht und nicht angegeben das 102oktan besser sind als super95

Die Opel Ings werden das jetzt lesen und dann fällt es ihnen wie Schuppen von den Augen :D

3060 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3060 Antworten

-68- Moderne (Turbo-)Motoren sollten mind. Super Plus (98 Oktan) tanken.

 

Dieses Video auf Youtube hat mir klar gemacht, dass das 98er oder besser eben das 102 Oktan von Aral (egal ob es vom Hersteller empfohlen wird oder nicht) das beste ist, was man seinem Turbomotor bieten kann. Ziehts euch einfach mal rein und schaut, ob ihr die Meinung mit dem Mann teilen könnt :) Ich zumindest mache es jetzt so, dass nur noch 98er rein kommt und nach der fünften oder sechsten Tankfüllung 102 rein kommt. Das Ergebnis ist erstaunlich. Ruckeln hatte ich zwar noch nie so richtig, aber jetzt läuft der Motor noch besser als nach dem Neukauf.

Ok gerne nur welches Filmchen meinst du?

Verzeihung dachte ich hab den Link eingefügt :D kommt davon, wenn man nicht kontrolliert was man rein stellt ;)

 

https://m.youtube.com/watch?v=qu62pcjQKGM

Höheroktaniges als das empfohlene Benzin bringt natürlich gar nix. Weiß ja hoffentlich eh jeder, außer den paar Werbefrtzen. Beim Astra 1,6 würde ich 98 oktaniges tanken, um das volle Potenzial zu nutzen. Läuft natürlich auch mit 95er völlig ok. Beim 1,4 tanke ich nichts anderes als 95er. Wäre reine Geldbverschwendung. Aral und Shell würde ich immer meidern (wegen des Preises). Beim Benzin kenne ich nur EIN Kriterium: den Preis.

am 6. November 2017 um 15:18

Zitat:

@Spardynamiker schrieb am 6. November 2017 um 15:14:28 Uhr:

Höheroktaniges als das empfohlene Benzin bringt natürlich gar nix. Weiß ja hoffentlich eh jeder, außer den paar Werbefrtzen. Beim Astra 1,6 würde ich 98 oktaniges tanken, um das volle Potenzial zu nutzen. Läuft natürlich auch mit 95er völlig ok. Beim 1,4 tanke ich nichts anderes als 95er. Wäre reine Geldbverschwendung. Aral und Shell würde ich immer meidern (wegen des Preises). Beim Benzin kenne ich nur EIN Kriterium: den Preis.

Und schon wissen wir, was wir nicht machen brauchen.

Aber was sagst du dann zu den Leuten die seit 102 oktan keine Probleme mehr haben? Einbildung?

Ja, Einbildung.

am 6. November 2017 um 15:28

Zitat:

@Spardynamiker schrieb am 6. November 2017 um 15:19:33 Uhr:

Ja, Einbildung.

Aber wenn du dann sagst das 102oktan nichts bringen, dann erklär doch worauf du deine Aussage stützt!?

Woher wollen alle wissen die sagen das es nicht an den einspritzdüsen liegt? Opel selbst hat bisher such keine fehlerquelle gefunden . Woher kannst du also gänzlich sagen das der sprit nichts bringt? Bitte beantworte doch mal diese Fragen!

.es wären dir viele Leute dankbar woher du deine Schlüsse ziehst .

Unlogisch, erklär mir mal, warum es was bringen sollte? Eigentlich bezog sich meine Aussage ja nicht mal auf das Ruckeln, sondern ganz allgemein zur Benzinfrage. Das Ruckeln, wenn es denn so schlimm ist, wie hier oft beschrieben, ist ein Mangel am Fahrzeug. Das lässt sich nicht durch anderes Benzin beheben. Mein Astra 1,4T ruckelt ja nicht. Aber so Aussgaben wie: In meinen Tank lass ich nur dass Supoerdupi Benzin von xy findee ich halt immer total unglaubwürdig, ebenso wie Werbung für bestimmte Benzinzusätze, bestimmte Ölmarken, bestimmte Reifenmarken.

Zitat:

@slv rider schrieb am 5. November 2017 um 10:27:10 Uhr:

funktioniert es denn jetzt mit dex1. 2 und 95okt in jeder fahrsituation?

Hallo.

Einfache Antwort: Nein. Selbst mit dem neuen überarbeitem Motor kann man ein ruckeln beim beschleunigen erzielen.

Allerdings muß man es dann aber auch richtig draufanlegen, sprich unter 2000 rpm und dann Gas über 50 %, dann ruckelt er leicht. Nicht so schlimm wie vorher, aber immerhin. LSPI hatte ich jetzt auf 1000 Kilometern noch nicht. Ich versuche aber auch erst ab 2500 rpm richtig zu beschleunigen, je nach Motortemperatur.

Ach und wenn Ihr viel Oktan haben wollt nehmt Ergas, das hat 130. LPG hat auch mehr Oktan als Benzin. Würde auch Nitromethan gehen? Das wäre bestimmt lustig

Steffen

am 6. November 2017 um 16:18

Zitat:

@Spardynamiker schrieb am 6. November 2017 um 15:39:04 Uhr:

Unlogisch, erklär mir mal, warum es was bringen sollte? Eigentlich bezog sich meine Aussage ja nicht mal auf das Ruckeln, sondern ganz allgemein zur Benzinfrage. Das Ruckeln, wenn es denn so schlimm ist, wie hier oft beschrieben, ist ein Mangel am Fahrzeug. Das lässt sich nicht durch anderes Benzin beheben. Mein Astra 1,4T ruckelt ja nicht. Aber so Aussgaben wie: In meinen Tank lass ich nur dass Supoerdupi Benzin von xy findee ich halt immer total unglaubwürdig, ebenso wie Werbung für bestimmte Benzinzusätze, bestimmte Ölmarken, bestimmte Reifenmarken.

Warum es was bringt 102 ultimate zu tanken. Weil es bewiesen ist das diser Kraftstoff eine reinigungswirkumf hat. Siehe tüv Rheinland.

Und warum sollte es nichts bringen eine saubere einspritzdüse zu haben , die den Kraftstoff gleichmäßig versprüht und somit kurze Aussetzer evtl verhindert? Du bekommst ja auch neue Leitungen im Körper oder sie werden gerenigt (erweizert) wenn das Blut nicht mehr gleichmäßig fliesst und somit das herz ungleichmäßig schlägt

Ich lasse mir von dir aber nicht unterstellen, dass das Einbildung ist. Ich gebe dir zwar recht, dass es vermutlich nicht an einer höheren Oktanzahl liegt, mit Sicherheit aber an den Additiven. Meine Frau hat gar keine Ahnung von Autos aber selbst die ist eingestiegen und hat nach ein paar Kilometern gefragt, was ich mit dem Auto gemacht hätte.... EINBILDUNG? Ohne dass man wusste dass am Sprit was geändert wurde?

Ich habe meinem 1.0T die ersten 4.000 KM nur Super Plus (98 Oktan, mehr ist bei mir in der gegend nicht drin) zum Einfahren gegönnt, hat aber auch solche additive drin. Nach den 4.000 KM bin ich dann umgestiegen auf normales Super und ich habe keinen Unterschied feststellen können, aktuell fast 10.000 KM runter! Verbrauch, Leistung und Laufruhe haben sich nicht verändert. Wobei ich der Meinung bin, dass das normale Super auch mit solchen Additiven daher kommt (BP) - bin mir da aber nicht sicher.

 

Lg

Zitat:

@Alex_Miamorsch schrieb am 3. November 2017 um 19:44:59 Uhr:

Am kommenden Sonntag haben die VOX Autodoktoren um 17 Uhr ein Fahrzeug mit einem Ruckelproblem. Zwar kein Astra, aber ein VW Scirocco. Er würde beim Beschleunigen anfangen zu ruckeln. Keine Ahnung, ob die Symptome vergleichbar sind, aber interessant allemal.

Tja, beim Scirocco war es am Ende eine defekte Düse am 1. Zylinder. Da wurde echt viel gemacht, inklu Ansaugbrücke usw... Entdeckt wurde der Fehler durch eine geschmolzene Massebrücke an der Kerze Nr.1.

Ergo war die verbrennung nicht mehr korrekt.

Aber ich denke DAS ist nicht auf unseren übertragbar da das Ruckeln ja nur im unteren Bereich mit Last auftritt. Also, weitersuchen.

LSPI ist ja mit dem Öl beendet. Man hätte auch auf Vectra B Zeiten zurückgreifen können. Den guten alten Ölabscheider vom Kurbelgehäuse. Hat die x18/20xe am Leben gehalten.

Gruß, Alex

Das 95er von Aral hat ja mittlerweile auch die Reinigungsadditive deshalb würde ich auf den Aufpreis zum 102er verzichten

Ja klar. Kaum tanken die Leute überteuerten Sprit sind die Einspritzdüsen SOFORT gereinigt, die Additive entfalten schon beim ersten Tankgang völligst ihre Wirkung. Was ein Schwachsinn. Ihr fahrt einen verdammten Opel unter 200 PS mit 4 Zylinder und keinen Sportwagen. Und dann kommen die Oberexperten und profilieren sich hier mit Youtube-Videos, in denen zu 90% Blödsinn geredet wird, aber hey, je mehr Oktan desto besser!!einself

Deine Antwort
Ähnliche Themen