ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Reifendrucksensor funktioniert nicht!!

Reifendrucksensor funktioniert nicht!!

Themenstarteram 31. Januar 2009 um 21:42

Hallo an alle!!

Ich habe ein Problem mit der Reifendruckkontrolle. Nachdem ich die Kontroll-taste fuer einige Sekunden druecke und ein *beep* Ton erklingt ist nach meiner Meinung her der Reifendruck neu angerlernt. Diesen Verlauf mach ich auch jedesmal ich die Raeder aufpumpe. So nun mein Problem. Ich koennte damit 50.000km fahren und nichts weist mich darauf hin, dass die Raeder nicht genuegend Druck haben. Ich merke es manchmal sogar selber wenn das Audo nicht mehr den richtigen Grip hat.

Ich habe 18'' quattro Felgen drauf und da sie schon vom Werk aus so mit dem neuen Auto geliefert wurden kann ich mir kaum vorstellen was daran der Fehler ist!!!

Vielen Dank fuer euro Hilfe...

 

MfG

dbstyle

Beste Antwort im Thema

Reifendrucksensor funktioniert nicht!!

 

Können auch nicht funktionieren, weil garnicht vorhanden !!

Wäre ggf. sinnvoll, die Bedienungsanleitung zu lesen.

Ansonsten wäre die "Suche" im Forum recht hilfreich, denn das Thema wurde schon mehrfach behandelt.

Kleine Erklärung am Rade:

Das System erkennt keine Reifendrücke, sondern wertet die Raddrehzahl aus.

Und wenn man ewig auf der Taste rumdrückt, kann das so auch nicht harmonieren, denn mit dem Drücken der Taste speichert man keine Reifendrücke, sondern startet den Lernvorgang, welcher, je nach Fahrparametern / Geschwindigkeit etc. etwas länger dauert, da ALLE Geschwindigkeitsbereiche erreicht werden müssen.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von RolandD2

Hallo zusammen

@"dbstyle".

Ich würde sagen: Systembedingte Nachteil sind nicht ausgeschlossen. Das System hat - wie ja schon erklärt wurde - keine Sensoren in den Reifen/Felgen. Es wird lediglich mittels der ABS-Sensoren und Software die Drehgeschwindigkeit aller vier Räder miteinander verglichen. Die Software entscheidet dann ob "Druck gut" oder "Druck schlecht".

@"Cherrypicker":

Zitat:

Original geschrieben von RolandD2

Zitat:

Es müsste ja möglich sein an der Tanke den Luftdruck vorne rechts um 0,5bar abzusenken und links den druck auf 2,7bar erhöhen. dann sollte doch das system meckern, oder???

Ja, sofern Du damit eine gewisse Strecke fährst.

@"annne21_neu":

Zitat:

Original geschrieben von RolandD2

Zitat:

Da man für 50 Euro keine 4 Sensoren inklusive Anbindung an den Boardcomputer und Bedieneinheit bekommt, sollte jedem klar sein, dass es sich hier nur um eine Subroutine handelt die je nach verbauter Ausstattung (mit oder ohne Reifendruck-Set-Taster) aktiv ist oder eben nicht.

Ich wußte es schon immer: Du bist doch ein Kerl. :D :D ;)

Gruß

Roland

Äääääähm, versteh echt nicht was meine Aussage damit zu tun hat, dass Du im Glauben bist ich sei keine Frau. Darf ich etwa keine Ahnung haben oder wenn doch, dass dann als Frau nicht zeigen???? In welchem Jahrhundert leben hier den einige noch? :mad:

Für den Fall, dass es ein Kompliment sein soll: Danke. :)

Na wie auch immer, ist ja eh OFFTOPIC. :rolleyes:

Anne

Hoffentlich müssen wir hier nicht noch eine(n) Gleichstellungsbeauftragte(n) wählen.

Hallo zusammen

@"annne21_neu".

Ah, bist mir aber "schön auf´n Leim gegangen". :)

Hatte ja extra ein paar "lächelnde Freunde" eingefügt damit Du mich nicht gleich "erwürgst".

Zitat:

Für den Fall, dass es ein Kompliment sein soll: Danke.

Bitte. ;)

Gruß

Roland

Themenstarteram 1. Febuar 2009 um 19:12

Zitat:

Original geschrieben von Black_SkorpionI

Falls jemand mal die Reifendruckkontrolle "absichtlich" erfolgreich getestet hat bitte melden. Ich habe schon mal berichtet, dass ich 0,7 bar abgelassen habe und 10 km gefahren bin. Keine Meldung, nix, nada.

Ich fahre jetzt wieder mit Normaldruck und der Meinung, das Teil funkt so nicht....

mfg

chris

Bin der gleichen Meinung!!! Aber trotzdem Danke an alle fuer die genauen Infos.....

 

mfG

Luca

Zitat:

Original geschrieben von HorstBenz

Zitat:

Original geschrieben von Black_SkorpionI

Ähm wenn man rundum den Druck erhöht sollte es doch keine Drehzahlunterschied zu den Rädern feststellen?

Wenn der Druck um 0,5 Bar verändert wird, ändert sich auch der dynamische Abrollumfang. Das lernt man doch in einer guten Fahrschule. Wird der Druck auf allen 4 Räder gleich verändert merkt das System es relativ spät. Sinkt der Druck nur an einem Rad ab, gibt es früher Alarm.

Gruß Horst

Wenn du den Druck an allen Rädern gleich änderst, merkt der gar nichts. Weder früh noch spät.

 

Zitat:

Original geschrieben von barugon

Zitat:

Original geschrieben von HorstBenz

 

 

Wenn der Druck um 0,5 Bar verändert wird, ändert sich auch der dynamische Abrollumfang. Das lernt man doch in einer guten Fahrschule. Wird der Druck auf allen 4 Räder gleich verändert merkt das System es relativ spät. Sinkt der Druck nur an einem Rad ab, gibt es früher Alarm.

 

Gruß Horst

Wenn du den Druck an allen Rädern gleich änderst, merkt der gar nichts. Weder früh noch spät.

seltsam das es bei mir so war ;) ....

Zitat:

Original geschrieben von barugon

Zitat:

Original geschrieben von HorstBenz

 

Wenn der Druck um 0,5 Bar verändert wird, ändert sich auch der dynamische Abrollumfang. Das lernt man doch in einer guten Fahrschule. Wird der Druck auf allen 4 Räder gleich verändert merkt das System es relativ spät. Sinkt der Druck nur an einem Rad ab, gibt es früher Alarm.

Gruß Horst

Wenn du den Druck an allen Rädern gleich änderst, merkt der gar nichts. Weder früh noch spät.

System NICHT verstanden.

Durch Änderung des Abrollumfanges ergeben sich unterschiedliche Impulszahlen der Radsensoren bei gleicher Geschwindigkeit.

dies habe ich weiter oben auch geschrieben ;) ,, aber naja..

Zitat:

Original geschrieben von hurz100

Zitat:

Original geschrieben von barugon

 

Wenn du den Druck an allen Rädern gleich änderst, merkt der gar nichts. Weder früh noch spät.

System NICHT verstanden.

Durch Änderung des Abrollumfanges ergeben sich unterschiedliche Impulszahlen der Radsensoren bei gleicher Geschwindigkeit.

Könnt Ihr mir dann bitte erklären, wie das System unterschiedliche Drehzahlen erkennt, wenn sich die Drehzahlen aller Räder in gleichem Masse ändern?

Is doch einfach zu überlegen. Sollte das System so funktionieren wie beschrieben, werden nicht nur die relativen Drehzahlunterschiede der Reifen, sondern auch die absoluten verglichen. Das läuft dann in etwa so ab:

Reifen werden auf richtigen Druck gebracht.

Die Set Taste wird betätigt.

Das System speichert Werte für die Raddrehzahl bei verschiedenen Geschwinigkeiten, also zum Beispiel:

Bei 50 km/h

hr 9.71 1/min

hl 9.68 1/min

vr 9.72 1/min

vl 9.70 1/min

Nun wird einfach verglichen, ob sich einer dieser Werte gegenüber dem gespeichertem Wert ändert. Es ist folglich egal, ob nur ein Reifen oder alle Reifen Luft verlieren, das System sollte ein Warnung ausgeben. Hoffe das ist einleuchtend.

So verstehe ich das auch. Er speichert einige IST-Werte in der Lernphase und vergleicht dann. Ob alle oder einzelne Räder Luft verlieren, würde nur eine Rolle spielen, wenn er die Räder untereinander abgleicht, was aber keinen Sinn macht.

als bei mir mal ein Ventil undicht war an meinen 19" Felgen wurde auch erst gemeldet als nur noch 1,5 bar im Reifen waren, aber kann vielleicht auch an den Niederquerschnittsreifen liegen.

Ich hab es zumindest gemerkt das es sich komisch fährt und prompt brachte er mir die Meldung.

 

Gruss Denis

Hab mal nachgerechnet, also bei 19" machen 0,5 cm Änderung vom Radius, also schon ein sehr hoher Druckverlust, vermutlich > 1 Bar nur etwar 0,7% Drehzahländerung bei 50 km/h. Da ich das Auflösevermögen von den Drehzahlsensoren nicht kenne kann ich leider nicht beurteilen, ab welchem Druckverlust der Sensor anspringt. Es ist jedoch klar, je größer die Felge desto später wird der Druckverlust erkannt.

Zitat:

Original geschrieben von cartman987

Hab mal nachgerechnet, also bei 19" machen 0,5 cm Änderung vom Radius, also schon ein sehr hoher Druckverlust, vermutlich > 1 Bar nur etwar 0,7% Drehzahländerung bei 50 km/h. Da ich das Auflösevermögen von den Drehzahlsensoren nicht kenne kann ich leider nicht beurteilen, ab welchem Druckverlust der Sensor anspringt. Es ist jedoch klar, je größer die Felge desto später wird der Druckverlust erkannt.

Ist natürlich fraglich, inwiefern das System bei Runflat-Reifen, für die es ja zwingend vorgeschrieben ist, überhaupt noch funzt, wenn man sich nicht grad den halben Reifen aufschlitzt.

Bleibt für mich ein Gimmick - eine Leerblende weniger für 50€ abzüglich Rabatt :D Sowas geht preislich total unter.

Wie sieht es eigentlich mit der Lernphase aus? Sollte man nach Drücken der Taste ausgiebig fahren und vor allem alle möglichen Geschwindigkeiten durchgehen, oder kann man von der Tanke einfach nach Hause fahren und das Reifendruck-Kontrollsystem weiß auch noch ein paar Tage später, dass es immer noch in der Lernphase ist? Wenn man z.B. ausschließlich in der Stadt fahren würde, hieße das dann, dass die Lernphase nie abgeschlossen wird, weil man nicht über 50 km/h kommt? Kann das System auch während der Lernphase (also in diesem Beispiel bei Fahrten bis 50 km/h) trotzdem schon einen Druckverlust melden, oder geht es erst, wenn wirklich die komplette Lernphase beendet worden ist - was bei dem ein oder anderen Fahrer ja sich vllt auch wochenlang hinziehen kann bis man mal wieder auf einer Landstraße oder Autobahn ist.

@anne: Du hast geschrieben, dass man für 50 € kein echtes Reifendruck-Kontrollsystem erwarten kann. Meines Wissens nach kostet das "echte" kaum mehr. Ich glaube 85 € oder so kostet es bei den höheren Audi-Modellen (A4, etc.).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Reifendrucksensor funktioniert nicht!!