ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Probleme mit DSG 7-Gang (DQ200)?

Probleme mit DSG 7-Gang (DQ200)?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 31. Juli 2015 um 11:30

Vor nahezu 2 Jahren wurde eine solche Umfrage gestartet. Heute im Jahre 2015 wäre es interessant zu erfahren ob und welche Probleme zu den DSG-7 Gang vorhanden sind (besonders Sportsvan) oder ob VW diese mittlerweile ausgemerzt hat!

Vielen Dank schon mal für die Einträge.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. August 2015 um 0:05

@ rockyzoomzoom

Man(n) kann auch alles schlecht Reden. Ich bin Berufskraftfahrer und fahre Linien und Reisebusse. Was glaubst Du was ich den ganzen Tag in der Stadt sehe? Kavalierstarts an den Ampeln, Motor hochjagen damit der Auspuff schön röhrt, erst kurz vor der Ampel stark bremsen um gleich wieder voll zu beschleunigen, mit Ruckeln fahren damit sich die Leute umdrehen..... nur um einige Beispiele zu nennen.

Diese und andere Fahrweisen der Fahrer geht zu Lasten der Motoren und Getriebe, gut kann es jedenfalls nicht sein! Was ist normal fahren, bitte eine Definition?!!!! Meinst Du schleichen an der Ampel bis zum abwincken oder wie meinst Du das?

Ich sehe jeden tag so viele Autofahrer und bin nur am Kopf schütteln über so viel Dummheit hinter den Lenkrädern. 40% der Autolenker gehört sofort den Führerschein abgenommen!

Auch nicht zu vergessen, dass viele hier in MT nur Probleme reinschreiben und dabei auch -man möge mir verzeihen- auch maßlos übertreiben. Ein Diesel der nie kalt wird geht nie kaputt, das ist eine alte Binsenweisheit die voll zutrifft. So ist es auch mit den anderen "Verschleißteilen".

Sicher bei über 4 Millionen verkauften DSG sind auch einige faule Äpfel dabei, andere Hersteller haben auch ihre Probleme mit Motoren und Getriebe. Seltsam das nicht alle 4 Millionen Reklamieren wenn es soooo schlimm ist. Auch seltsam das VW weiterhin am DSG festhält wenn es doch sooo schlecht ist, verursacht es "nur" kosten? VW hätte das DSG schon längst vom Markt genommen wenn, tja wenn.... sooooo viele Probleme damit haben!

7426 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7426 Antworten

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 15. Januar 2019 um 20:24:47 Uhr:

Bin ja nicht der einzige, der vorallem auf der Autobahn gerne im manuellen Modus fährt um diese rumschalterei endlich zu unterbinden.

Weil du offenbar nicht der einzige bist, der partout nicht lernen will wie viel Gas er geben darf, damit das nicht passiert. Es gibt Menschen, die haben nach kurzer Zeit gelernt wie sie den kompletten Antrieb alleine mit dem Gaspedal steuern können, und es gibt welche, die lernen es nie. Ist okay, aber behaupte nicht es wäre nicht möglich, nur weil dir es nicht gelingt.

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 15. Januar 2019 um 20:26:43 Uhr:

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 15. Januar 2019 um 20:24:47 Uhr:

Bin ja nicht der einzige, der vorallem auf der Autobahn gerne im manuellen Modus fährt um diese rumschalterei endlich zu unterbinden.

Weil du offenbar nicht der einzige bist, der partout nicht lernen will wie viel Gas er geben darf, damit das nicht passiert. Es gibt Menschen, die haben nach kurzer Zeit gelernt wie sie den kompletten Antrieb alleine mit dem Gaspedal steuern könne, und es gibt welche, die lernen es nicht. Ist okay, aber behaupte nicht es wäre nicht möglich, nur weil dir es nicht gelingt.

Wer sagt, dass es nicht gelingt. Daran gewöhnt man sich schnell. Es geht um den Aspekt des Verbrauches, der ändert sich nicht! Darum geht es! Thema der aktuellen Diskussion. In meinem Eingangsbeitrag habe ich doch schon geschrieben, an einiges kann man sich gewöhnen (Bremspunkt S/S; Gasgeben nach segeln), ändert aber nicht manche Grundlagen!

Nein, du ziehst dich (wieder einmal) daran auf, dass das Getriebe nicht reagiert wie du es erwartest. Das Thema Verbrauch ist doch längst abgehandelt und hat mit der aktuellen Diskussion nicht das Geringste zu tun.

Du behauptest ein Automatikgetriebe könne nicht unter hoher Last beschleunigen, wie es ein Handschalterfahrer kann. Du behauptest du hättest verstanden, dass man bei einem Automatikgetriebe mit dem Gaspedal einen absoluten Beschleunigungswunsch formuliert. Gleichzeitig echauffierst du dich darüber, dass das Getriebe herunterschaltet, wenn du so viel Gas gibst, dass das Herunterschalten notwendig ist um diesen Beschleunigungswunsch zu realisieren.

Jetzt frage ich dich: Wie hättest du es denn gerne? Wenn du die obige Erkenntnis bei der Bedienung das Gaspedals nicht konsequent berücksichtigen willst, woher soll das Getriebe denn wissen ob du gerade tatsächlich die maximale Beschleunigung möchtest (z. B. zum Überholen), oder ob du gerade einfach in der Stimmung bist das Gaspedal digital zu bedienen? Wie sollen die Getriebeentwickler deinen Ansprüchen denn gerecht werden? Sollen sie dem Getriebe telepathische Fähigkeiten verpassen?

Warum schießt du dich so darauf ein, dass du beim Handschalter so oder so viel Gas geben kannst (z. B. 50 %) und das Automatikgetriebe bei derselben Gaspedalstellung ggf. herunterschaltet, anstatt endlich zu lernen wie viel Gas du geben darfst, damit ohne zu schalten beschleunigt werden kann?

Du streitest das zwar vehement ab, aber nichts geht deutlicher aus deinen Äußerungen hervor als die Tatsache, dass du partout nicht einsehen willst, dass du beim Automatikgetriebe das Gaspedal anders bedienen musst als bei einem Handschalter. Du beharrst darauf, dass du das begriffen hättest, aber das hast du eben nicht.

Mehr werde ich dazu nun auch nicht mehr sagen, denn diese Diskussion hatten wir schon unzählige Male und es wird einfach nicht besser.

Falsch. Bei einem Automatikgetriebe muss man das Gaspedal anders bedienen. Gut, wenn man das macht, führt es nicht zu dem Nachteil des höheren Verbrauches, aber zur geringeren Beschleunigung, die man eigentlich in dem Moment nicht will. Und nun?

Und warum hat das mit der Diskussion nichts zu tun? Darf ich nicht auch das Thema einwerfen?

Wie ich es gerne hätte? Ich sehe ein, es geht nicht anders. Aber das führt eben dazu, dass man den Nachteil eben als Fakt erkennt.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 15. Januar 2019 um 20:54:17 Uhr:

Falsch. Bei einem Automatikgetriebe muss man das Gaspedal anders bedienen. Gut, wenn man das macht, führt es nicht zu dem Nachteil des höheren Verbrauches, aber zur geringeren Beschleunigung, die man eigentlich in dem Moment nicht will.

Falsch, falsch, falsch.

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 15. Januar 2019 um 20:55:40 Uhr:

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 15. Januar 2019 um 20:54:17 Uhr:

Falsch. Bei einem Automatikgetriebe muss man das Gaspedal anders bedienen. Gut, wenn man das macht, führt es nicht zu dem Nachteil des höheren Verbrauches, aber zur geringeren Beschleunigung, die man eigentlich in dem Moment nicht will.

Falsch, falsch, falsch.

Sondern? Jetzt sag nicht manueller Modus... schrieb ich ja bereits...

Außerdem, ich gebe zu, das ist echt eine große Diskussion um eine Kleinigkeit, der Mehrverbrauch beruht sich ja im Ganzen eher auf andere Sachen.

Ich habe alles zu dem Thema gesagt. Ich kann es noch hundert Mal sagen. Es wäre vergebens, weil es offenbar nicht ankommt.

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 15. Januar 2019 um 20:58:42 Uhr:

Ich habe alles zu dem Thema gesagt. Ich kann es noch hundert Mal sagen. Es wäre vergebens, weil es offenbar nicht ankommt.

Was sicherlich mehr als eine Ursache hat. Sender und Empfänger...

Ich bin da offen und willig und nehme mir auch gerne Zeit. Und wenn es ein Tag später sei...

am 15. Januar 2019 um 21:04

Außerdem ist noch Popcorn übrig...

@Suppersready69

Verzehr dein Popcorn lieber vorm Fernseher, das tu ich nämlich jetzt auch. Ich bin eigentlich nur noch hier, weil ich die Brexit-Abstimmung verfolgt habe (nicht, dass nicht ohnehin klar gewesen wäre wie sie ausgeht). ;)

Zitat:

@Suppersready69 schrieb am 15. Januar 2019 um 21:04:44 Uhr:

Außerdem ist noch Popcorn übrig...

Meins ist alle, gute Nacht :D

Wer noch was hat, kann ja überlegen wie man höhere Beschleunigung mindestens so effizient mit DSG umsetzen kann ohne manuellen Modus. Voraussetzung, ja die bleibt weiter gewünscht, höherer Wirkungsgrad = höhere Last, und nein, noch höher als im aktuellen Gang nun wieder auch nicht(zB 250NM TSI hat oft genug Kraft)

Wer von anderen Voraussetzungen redet oder am besserer Wirkungsgrad = höhere Last was auszusetzen hat, bitte explizit so benennen.

Ebenso nicht falsch verstehen, grundsätzlich ist natürlich der Wirkungsgrad nicht der alleinige Faktor, wenn man aber auf der Autobahn kurz in eine passende Lücke will ... dann gilt diese Situation erstmal.

Deren Wichtigkeit habe ich ja vorhin schonmal in Relation gesetzt.

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 15. Januar 2019 um 20:50:41 Uhr:

... anstatt endlich zu lernen wie viel Gas du geben darfst, damit ohne zu schalten beschleunigt werden kann?

Das DG381 ist aber in D7 sehr nervös, was das runterschalten betrifft. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, auf der Autobahn von 140 auf 160 zu beschleunigen, ohne das in 6 geschaltet wird. Da reicht es schon, nur kurz mit dem großen Onkel zu wackeln...zack...D6. Schalte ich hingegen bei 140 das ACC scharf, Wippe zweimal nach rechts, beschleunigt der Wagen recht zügig auf 160, OHNE runterzuschalten.

Diese D7->D6-Nervösität ist der Grund, warum nicht gerade wenige auf der Autobahn in die manuelle Gasse schalten.

Zitat:

@nothing-else schrieb am 15. Januar 2019 um 21:34:23 Uhr:

Zitat:

@DieselSeppel schrieb am 15. Januar 2019 um 20:50:41 Uhr:

... anstatt endlich zu lernen wie viel Gas du geben darfst, damit ohne zu schalten beschleunigt werden kann?

Das DG381 ist aber in D7 sehr nervös, was das runterschalten betrifft. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, auf der Autobahn von 140 auf 160 zu beschleunigen, ohne das in 6 geschaltet wird. Da reicht es schon, nur kurz mit dem großen Onkel zu wackeln...zack...D6. Schalte ich hingegen bei 140 das ACC scharf, Wippe zweimal nach rechts, beschleunigt der Wagen recht zügig auf 160, OHNE runterzuschalten.

Diese D7->D6-Nervösität ist der Grund, warum nicht gerade wenige auf der Autobahn in die manuelle Gasse schalten.

Woher nimmst du die Aussage, dass nicht gerade wenige auf der Autobahn in die manuelle Gasse wechseln?

Was spricht denn auch dagegen, dass er vom 7. in den 6. Gang wechselt? Es ist doch genau das, was ein automatikgetriebe machen soll - nämlich effektiv zu beschleunigen und den Gang dabei entsprechend anzupassen.

  • [/list]

  • Zitat:

    @Audidriver75 schrieb am 16. Januar 2019 um 06:06:57 Uhr:

    Zitat:

    @nothing-else schrieb am 15. Januar 2019 um 21:34:23 Uhr:

     

    Das DG381 ist aber in D7 sehr nervös, was das runterschalten betrifft. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, auf der Autobahn von 140 auf 160 zu beschleunigen, ohne das in 6 geschaltet wird. Da reicht es schon, nur kurz mit dem großen Onkel zu wackeln...zack...D6. Schalte ich hingegen bei 140 das ACC scharf, Wippe zweimal nach rechts, beschleunigt der Wagen recht zügig auf 160, OHNE runterzuschalten.

    Diese D7->D6-Nervösität ist der Grund, warum nicht gerade wenige auf der Autobahn in die manuelle Gasse schalten.

    Woher nimmst du die Aussage, dass nicht gerade wenige auf der Autobahn in die manuelle Gasse wechseln?

    Persönliche Erkenntnis aus a) Smalltalk mit anderen DSG-Eignern und b) lesen in Foren.

    Zitat:

    Was spricht denn auch dagegen, dass er vom 7. in den 6. Gang wechselt? Es ist doch genau das, was ein automatikgetriebe machen soll - nämlich effektiv zu beschleunigen und den Gang dabei entsprechend anzupassen.

    Die Aufgabe eines Automatikgetriebes ist es, bei anliegenden 2000U/min und minimaler Beschleunigungsanforderung eine völlig unnötige Drehzahlorgie zu veranstalten? Soso. Daß es auch anders geht, zeigt sich beim Einsatz des ACC.

    Zitat:

    @nothing-else schrieb am 16. Januar 2019 um 06:47:00 Uhr:

    Zitat:

    @Audidriver75 schrieb am 16. Januar 2019 um 06:06:57 Uhr:

     

    Woher nimmst du die Aussage, dass nicht gerade wenige auf der Autobahn in die manuelle Gasse wechseln?

    Persönliche Erkenntnis aus a) Smalltalk mit anderen DSG-Eignern und b) lesen in Foren.

    Zitat:

    @nothing-else schrieb am 16. Januar 2019 um 06:47:00 Uhr:

    Zitat:

    Was spricht denn auch dagegen, dass er vom 7. in den 6. Gang wechselt? Es ist doch genau das, was ein automatikgetriebe machen soll - nämlich effektiv zu beschleunigen und den Gang dabei entsprechend anzupassen.

    Die Aufgabe eines Automatikgetriebes ist es, bei anliegenden 2000U/min und minimaler Beschleunigungsanforderung eine völlig unnötige Drehzahlorgie zu veranstalten? Soso. Daß es auch anders geht, zeigt sich beim Einsatz des ACC.

    Du bezeichnest den Wechsel bei einer Bescheinigung vom 7. in den 6. Gang als Drehzahlorgie?

    Dann möchte ich nicht wissen, wie du es bezeichnest, wenn er noch weiter runterschaltet.

     

    Mal im Ernst: ist doch nichts ungewöhnliches...

    Ähnliche Themen
    1. Startseite
    2. Forum
    3. Auto
    4. Volkswagen
    5. Golf
    6. Golf 7
    7. Probleme mit DSG 7-Gang (DQ200)?