ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius, Spritmonitor, und die Verbrauchslüge.

Prius, Spritmonitor, und die Verbrauchslüge.

Themenstarteram 1. Dezember 2008 um 17:04

Hallo,

leicht provokative Überschrift, dennoch voll zutreffend.

Vorweg, der Prius lässt sich in der Stadt praktisch konkurrenzlos sparsam bewegen.

Die Daten laut Hersteller:

(von der Herstellerseite kopiert)

Verbrauch außerorts 4,2 l/100 km

Verbrauch innerorts 5 l/100 km

Verbrauch kombiniert 4,3 l/100 km

Ausserorts 4,2 und Innerorts 5, wie man auf einen Drittelmixwert von 4,3 Litern kommt, bliebt wohl Toyotas Geheimnis, und sollte uns hier auch nicht weiter interessieren.

Einige, zum Teil eingefleischte Priusfahrer haben selbst unter größter Anstrengung, Probleme diese Werte zu erreichen, selbigen Fahrern ist es bei anderen Fahrzeugen viel einfacher gefallen, die Hersteller-Verbrauchsangaben zu erreichen, oder gar zu unterbieten.

Und genau so geht es mir auch. Während ich bei meinem BMW, oder davor beim Golf (und anderen Fahrzeugen) die Herstellerangaben, egal ob im Sommer oder Winter, unterbieten konnte, liege ich mit dem Prius meist 1,5 bis 2 Liter drüber.

Wie wir wissen, wird auch der Prius mit anderen Fahrzeugen getestet, mal ist es der neue Golf, mal ein BMW 318d.

Der eingefleischte Priusfahrer geht bei solchen Tests zunächst mal an die Decke, erst wird die ganze Presse verdammt, dann ist VW und BMW schuld, weil die "Schundblätter" ja von denen ordentlich gesponsert werden.

Ein Blick auf die Werbeetate lässt diese Töne natürlich schnell verstummen, ist es doch Toyota, die z.B. 2007 weit mehr als alle anderen Hersteller für Werbung ausgegeben haben. Man hat gar gegen den heimischen Hersteller VW 20% mehr für Werbung ausgegeben, alle anderen Hersteller wie Daimler, BMW, Opel usw. liegen weit abgeschlagen.

Dann geht man auf die "unfähigen" Tester los, eben praktisch auf alles, was man irgendwie schlecht machen kann, alles sei möglich, nur nicht dass die Testwerte stimmen.

Als letzten Ausweg zeigt man auf Spritmonitor, liegt doch der Prius lediglich rund 22% über den Werksangaben, und bei vielen anderen Fahrzeugen wäre dieser Wert weit höher.

Schon geht die Schulterklopferei los, "hach ist unser Prius aber sparsam.

Nun meine Frage, kann man einen Golf TDI oder BMW 318d anhand von Spritmonitor mit dem Prius vergleichen?

Meiner Meinung nach, ganz klar NEIN, denn, wenn man....

-das Alter der Fahrer,

-deren Fahrstil,

-die Priorität der Fahrzeugmarke,

-die Verleitung durch die Fahrzeugmarke,

-die teil. bzw. max. Fahrleistungen des Fahrzeuges,

und so weiter und so fort, -berücksichtig, kommt man eben zu dem Schluss, dass die Spritmonitorwerte absolut nichts mehr mit der Realität zu tun haben.

Oder anderst gefragt, gibt es einen BMW- VW- oder Mercedes-Fahrer, der.......

-im winter keine Heizung einschaltet, bzw. mit 16°C fährt,

-die Kühlereinlassöffnungen abklebt,

-mit übermäßgem Luftdruck fährt,

-auf der Autobahn von LKWs bedrängt wird,

.....nur um ein weiteres Quäntchen sparsamer zu fahren?

Oder nochmals anderst gefragt, gibt es einen Priusfahrer, der auch mal.....

-aus Freude in Hockenheim seine Runden dreht,

-überdimensional große Reifen-Felgen aufgezogen hat,

-mit über 170km/h über die BAB fegt (ach, geht ja garnicht :) ),

Nein, das gibt es nicht.

Aber bei vielen anderen Fahrzeugen gibt es all das, und diese Werte fließen eben mit ein bei Spritmonitor.

 

Wie wir wissen, fährt der Prius max. 170km/h, all die anderen Autos, welche schneller können, kann man praktisch schon nicht mehr mit dem Prius über Spritmonitor vergleichen, denn die fahren eben auch mal 180, 200 und mehr, genau der Bereich, wo der Sprit in einer ganz anderen Dimension durch die Leitung fließt.

 

Wünschenswert wäre eine sachliche Diskussion.

 

Beste Grüße,

espe

 

 

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Dezember 2008 um 17:04

Hallo,

leicht provokative Überschrift, dennoch voll zutreffend.

Vorweg, der Prius lässt sich in der Stadt praktisch konkurrenzlos sparsam bewegen.

Die Daten laut Hersteller:

(von der Herstellerseite kopiert)

Verbrauch außerorts 4,2 l/100 km

Verbrauch innerorts 5 l/100 km

Verbrauch kombiniert 4,3 l/100 km

Ausserorts 4,2 und Innerorts 5, wie man auf einen Drittelmixwert von 4,3 Litern kommt, bliebt wohl Toyotas Geheimnis, und sollte uns hier auch nicht weiter interessieren.

Einige, zum Teil eingefleischte Priusfahrer haben selbst unter größter Anstrengung, Probleme diese Werte zu erreichen, selbigen Fahrern ist es bei anderen Fahrzeugen viel einfacher gefallen, die Hersteller-Verbrauchsangaben zu erreichen, oder gar zu unterbieten.

Und genau so geht es mir auch. Während ich bei meinem BMW, oder davor beim Golf (und anderen Fahrzeugen) die Herstellerangaben, egal ob im Sommer oder Winter, unterbieten konnte, liege ich mit dem Prius meist 1,5 bis 2 Liter drüber.

Wie wir wissen, wird auch der Prius mit anderen Fahrzeugen getestet, mal ist es der neue Golf, mal ein BMW 318d.

Der eingefleischte Priusfahrer geht bei solchen Tests zunächst mal an die Decke, erst wird die ganze Presse verdammt, dann ist VW und BMW schuld, weil die "Schundblätter" ja von denen ordentlich gesponsert werden.

Ein Blick auf die Werbeetate lässt diese Töne natürlich schnell verstummen, ist es doch Toyota, die z.B. 2007 weit mehr als alle anderen Hersteller für Werbung ausgegeben haben. Man hat gar gegen den heimischen Hersteller VW 20% mehr für Werbung ausgegeben, alle anderen Hersteller wie Daimler, BMW, Opel usw. liegen weit abgeschlagen.

Dann geht man auf die "unfähigen" Tester los, eben praktisch auf alles, was man irgendwie schlecht machen kann, alles sei möglich, nur nicht dass die Testwerte stimmen.

Als letzten Ausweg zeigt man auf Spritmonitor, liegt doch der Prius lediglich rund 22% über den Werksangaben, und bei vielen anderen Fahrzeugen wäre dieser Wert weit höher.

Schon geht die Schulterklopferei los, "hach ist unser Prius aber sparsam.

Nun meine Frage, kann man einen Golf TDI oder BMW 318d anhand von Spritmonitor mit dem Prius vergleichen?

Meiner Meinung nach, ganz klar NEIN, denn, wenn man....

-das Alter der Fahrer,

-deren Fahrstil,

-die Priorität der Fahrzeugmarke,

-die Verleitung durch die Fahrzeugmarke,

-die teil. bzw. max. Fahrleistungen des Fahrzeuges,

und so weiter und so fort, -berücksichtig, kommt man eben zu dem Schluss, dass die Spritmonitorwerte absolut nichts mehr mit der Realität zu tun haben.

Oder anderst gefragt, gibt es einen BMW- VW- oder Mercedes-Fahrer, der.......

-im winter keine Heizung einschaltet, bzw. mit 16°C fährt,

-die Kühlereinlassöffnungen abklebt,

-mit übermäßgem Luftdruck fährt,

-auf der Autobahn von LKWs bedrängt wird,

.....nur um ein weiteres Quäntchen sparsamer zu fahren?

Oder nochmals anderst gefragt, gibt es einen Priusfahrer, der auch mal.....

-aus Freude in Hockenheim seine Runden dreht,

-überdimensional große Reifen-Felgen aufgezogen hat,

-mit über 170km/h über die BAB fegt (ach, geht ja garnicht :) ),

Nein, das gibt es nicht.

Aber bei vielen anderen Fahrzeugen gibt es all das, und diese Werte fließen eben mit ein bei Spritmonitor.

 

Wie wir wissen, fährt der Prius max. 170km/h, all die anderen Autos, welche schneller können, kann man praktisch schon nicht mehr mit dem Prius über Spritmonitor vergleichen, denn die fahren eben auch mal 180, 200 und mehr, genau der Bereich, wo der Sprit in einer ganz anderen Dimension durch die Leitung fließt.

 

Wünschenswert wäre eine sachliche Diskussion.

 

Beste Grüße,

espe

 

 

 

 

 

 

743 weitere Antworten
Ähnliche Themen
743 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

Hallo

der größte Spritspareffekt ist beim Prius seine verbrauchsorientierten Fahrer,denen es Spass macht noch mal und immer wieder den Verbrauch zu unterbieten....denn das Konzept des Prius animiert dazu wie bei keinem anderen Auto;)

manch ein Golf oder BMW Diesel Fahrer steigt ein fährt und steigt wieder aus,tankt und das gleiche von vorne...das Auto ist einfach da und wird gefahren...beim Prius ist das nunmal etwas anders;)

Ja, und genau da liegt der Hase begraben. Esperanda fährt sowohl Prius als auch BMW. Da kann das ja nix werden mit dem Prius-Verbrauch ... :D

Themenstarteram 2. Dezember 2008 um 2:25

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

 

der größte Spritspareffekt ist beim Prius seine verbrauchsorientierten Fahrer,denen es Spass macht noch mal und immer wieder den Verbrauch zu unterbieten....denn das Konzept des Prius animiert dazu wie bei keinem anderen Auto;)

Hi Andy,

genau das liegt wohl der ausschlaggebende Punkt, und mir macht es genau so Spass, mit dem Prius verbrauchsorientiert zu fahren.

Un obwohl ich mich mächtig ins Zeug lege, bin ich weit weg vom Spritmonitor-durchschnitt.

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

 

Ja, und genau da liegt der Hase begraben. Esperanda fährt sowohl Prius als auch BMW. Da kann das ja nix werden mit dem Prius-Verbrauch ... :D

Ist bestimmt mit ein Grund bei mir, wobei auch dazu gesagt werden muss, dass der BMW eher für die schnelleren Autobahnfahrten genommen wird. Bei gleichem Fahrprofil (BMW zu Prius) wäre die Differenz also noch eine Ecke mehr.

 

Bei den Priusfreunden kommen des öfter mal enttäuschte Priusfahrer, weil sie sich voller Hoffnung einen Prius kaufen (Spritmonitor zeigt ja, was man so verbraucht), dann die große Ernüchterung, "hää, wie schafft ihr das nur, ich komme nicht unter sechs Liter."

 

meehster,

ja, vielleicht mache ich das mit dem Spritmonitor tatsächlich noch. Und du hast vollkommen recht, der Prius hat durchaus mehr zu bieten, das stufenlose Fahren, die Ruhe an Ampeln, der große Innenraum, äusserst zuverlässig ist er ja auch, und 6-7 Liter gehen für die Fahrzeuggröße und die tolle "Automatik" absolut in Ordnung.

Gruß, espe

 

 

 

 

Hallo Esperanda,

vielleicht wäre es sinnvoll, wenn du deine beiden Fahrzeuge mal bei Spritmonitor.de einträgst und nach einem Jahr nochmals ein Fazit ziehst. Du hast die einmalige Gelegenheit einen Prius mit einem BMW aus eigenen Erfahrungen miteinander zu vergleichen. Ich habe keine Ahnung, ob und wie du momentan den Spritverbrauch deiner Fahrzeuge überprüfst. Solange du nur die Angaben der Boardcomputers sporadisch mal miteinander vergleichst gibt das noch kein verlässliches Bild. Bei Spritmonitor.de hast du eine einfache Möglichkeit die Verbrauchswerte zu überprüfen.

Spritmonitor sagt auch genau das aus, was du behauptest: Mit dem Prius ist es sehr schwer die Werksangaben zu unterbieten. Auch erstaunt mich nicht, dass du mit über 6l/100km mit dem Prius unterwegs bist. Sobald man in Deutschland unterwegs ist und auf den Autobahnen etwas schneller als gerade Richtgeschwindigkeit unterwegs ist, kommt man schnell mal af Durchschnittswerte über 6l/100km. Bei über 7l/100km macht man sich dann aber schon mal gedanken, ob der Prius die richtige Fahrzeugwahl war. Wobei ich selbst wahrscheinlich wie Fubbel auch schnell mal über 7l/100km kommen würde, wenn ich hauptsächlich auf deutschen Autobahnen unterwegs wäre.

Ich bin nachwievor überzeugt, dass Spritmonitor eine gute Übersicht über die Verbrauchswerte verschiedener Fahrzeuge zeigt. Natürlich muss man auch hinter die nackten Zahlen schauen, sonst kommt dies nicht gut raus. Ausserdem ist es von Vorteil, wenn man schon selbst ein Fahrzeug bei Spritmonitor führt, damit man mit seinen eigenen Erfahrungen vergleichen kann.

Grüsse

Fabio

Zitat:

Original geschrieben von esperanda

Zitat:

Original geschrieben von andyrx

 

der größte Spritspareffekt ist beim Prius seine verbrauchsorientierten Fahrer,denen es Spass macht noch mal und immer wieder den Verbrauch zu unterbieten....denn das Konzept des Prius animiert dazu wie bei keinem anderen Auto;)

Hi Andy,

genau das liegt wohl der ausschlaggebende Punkt, und mir macht es genau so Spass, mit dem Prius verbrauchsorientiert zu fahren.

Un obwohl ich mich mächtig ins Zeug lege, bin ich weit weg vom Spritmonitor-durchschnitt.

Wenn man sich "mächtig ins Zewug legt", um noch einen Hundertstelliter sparsamer unterwegs zu sein - ob das dann noch Spaß macht? Mir bestimmt nicht mehr... ;)

Zitat:

Original geschrieben von esperanda

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

 

Ja, und genau da liegt der Hase begraben. Esperanda fährt sowohl Prius als auch BMW. Da kann das ja nix werden mit dem Prius-Verbrauch ... :D

Ist bestimmt mit ein Grund bei mir, wobei auch dazu gesagt werden muss, dass der BMW eher für die schnelleren Autobahnfahrten genommen wird. Bei gleichem Fahrprofil (BMW zu Prius) wäre die Differenz also noch eine Ecke mehr.

Möglich. Und? Dann wäre das eben so.

Ich denke, der Prius wird sich auch für die längere Autobahnhatz durch seinen Komfort sehr gut eignen. Außerdem liegt er selbst bei Vmax noch gut auf der Straße :)

Zitat:

Original geschrieben von esperanda

Bei den Priusfreunden kommen des öfter mal enttäuschte Priusfahrer, weil sie sich voller Hoffnung einen Prius kaufen (Spritmonitor zeigt ja, was man so verbraucht), dann die große Ernüchterung, "hää, wie schafft ihr das nur, ich komme nicht unter sechs Liter."

Ich glaube, ich sollte da auch mal vorbeischauen ;)

Zitat:

Original geschrieben von esperanda

meehster,

ja, vielleicht mache ich das mit dem Spritmonitor tatsächlich noch. Und du hast vollkommen recht, der Prius hat durchaus mehr zu bieten, das stufenlose Fahren, die Ruhe an Ampeln, der große Innenraum, äusserst zuverlässig ist er ja auch, und 6-7 Liter gehen für die Fahrzeuggröße und die tolle "Automatik" absolut in Ordnung.

Sage ich doch! Der Prius ist viel mehr als Spritsparen :)

Ich habe mir übrigens mal meine spritmonitor-Durchschnittswerte angeschaut und mit den Werksangaben verglichen, dort stehe ja auch noch ein paar ehemalige Autos von uns drin. Ergebnis: Mit fast allen kam ich in der einen oder anderen Tankfüllung unter den (mit Ausnahme des Ford damals noch DIN-)Normverbrauch, im Durchschnitt liegen wir drüber.

Wer vergleichen will:__________Norm___Schnitt spm__sparsamste Tankf__höchstVerbr.

Mazda 121 DB, 53kW_________6,6 N___7,63 LPG____6,32 LPG (vorher)__8,99 LPG

Daihatsu Charade G102, 66kW__6,6 N___8,48 N_____6,36 N (vorher)____10,99 N (vorher)

Mazda 323F BG, 94kW________7,9 S___9,50 S______7,74 S___________13,82 S

Ford Escort Turnier GAL, 55 kW_11,9 S__16,57 S____16,57 S___________16,57 S

Fiat Panda 141A, 33 kW________6,0 S___6,75 S_____5,82 S____________8,57 S

Mazda 323 BG, 94 kW_________8,0 S___8,84 S_____7,49 S____________10,48 S

Die Zahlen können vielleicht auch aussagen, wie diese Autos zum Cruisen sind, der Mazda 323F war in der Einfahrphase ziemlich versoffen und der Ford... Reden wir nicht drüber ;)

Auch die Effizient der verschiedenen Auto läßt sich ablesen.

Bewegt werden nur noch die beiden Mazda 323 und der Fiat Panda, den 121 und den Daihatsu haben wir verkauft und beim Ford klagen wir auf Rücknahme.

Wie es aussieht, geht der Panda nächstes Jahr an meine Schwiegereltern und als Ersatz steht auch ein junger gebrauchter Toyota Prius mit auf der Liste der infragekommenden Autos - und ist auf dieser Liste der größte, stärkste und schnellste Kandidat ;)

Liebne Grüße

Meehster

Das immer wieder hervorgebrachte Argument, dass Priusfahrer durch die Bank weg alles Spritsparfüchse seien, kann man mMn auch nicht gelten lassen. Schaut man sich die Einzelverbräuche der bei Spritmonitor gelisteten Priuse an, dann ergibt sich eine doch recht beachtliche Streuung. Der am wenigsten Verbrauchende kommt auf unrealistische 3,52 l und der Meistverbrauchende auf ebenso unrealistische 7,15 l/ 100 km (Prius eingegrenzt durch "ab 2004").

Der Mittelwert von 5,2 l auf 100 km scheint doch da recht realistisch (immerhin ein Mehrverbrauch von 21 % gegenüber den Werksangaben). Wem der Mehrverbrauch jetzt geschuldet ist, ob erhöhter Autobahnanteil bei höheren Geschwindigkeiten oder ein wesentlich höherer Stadtanteil mit eventuell häufigeren Kurzstreckenfahrten, das wäre zu eruieren.

Zitat:

Original geschrieben von silver2

Das immer wieder hervorgebrachte Argument, dass Priusfahrer durch die Bank weg alles Spritsparfüchse seien, kann man mMn auch nicht gelten lassen. Schaut man sich die Einzelverbräuche der bei Spritmonitor gelisteten Priuse an, dann ergibt sich eine doch recht beachtliche Streuung. Der am wenigsten Verbrauchende kommt auf unrealistische 3,52 l und der Meistverbrauchende auf ebenso unrealistische 7,15 l/ 100 km (Prius eingegrenzt durch "ab 2004").

Der Mittelwert von 5,2 l auf 100 km scheint doch da recht realistisch (immerhin ein Mehrverbrauch von 21 % gegenüber den Werksangaben). Wem der Mehrverbrauch jetzt geschuldet ist, ob erhöhter Autobahnanteil bei höheren Geschwindigkeiten oder ein wesentlich höherer Stadtanteil mit eventuell häufigeren Kurzstreckenfahrten, das wäre zu eruieren.

Die Aussagekraft des Mittelwertes (in diesem Fall das arithmetische Mittel) sollte man seitens Spritmonitor durch die Angabe der Varianz/Standardabweichung noch ergänzen. Damit könnte man die Streuung der Einzelwerte um den Mittelwert herum besser beurteilen. Ferner könnte man noch weitere Mittelwerte ergänzen, z.B. den Median.

Spritmonitor taugt in der heutigen Form aber nicht dazu, die Ursache eines hohen oder niedrigen Spritverbrauchs zu eruieren. Dafür sind die abgefragten Kriterien einfach zu grobmaschig gestrickt.

Sicherlich ist Spritmonitor nicht geeignet genauere Analysen zu den einzelnen Verbräuchen aufzustellen.

@esperanda

Nur aus Interesse habe ich mir mal den 318d (105 kw) bei Spritmonitor angesehen, der durchschnittliche Mehrverbrauch der Spritmonitornutzer im Vergleich zu den Herstellerangaben beträgt dort 27 % (6,1 zu 4,8 l) . Das liegt in der gleichen Grössenkategorie wie beim Prius (um 6% soll man sich mal nicht streiten). Der europäische Fahrzyklus berücksichtigt einfach keine auf dt. Autobahnen fahrbaren Geschwindigkeiten.

Interessanter ist es, ob du mit dem Prius das gleiche Fahrprofil hast wie mit 318d?

Ab hier Spekulation: Ich kann mir vorstellen, dass das Streckenprofil deines Prius eher vornehmlich Stadtfahrten und Kurzstrecken beinhaltet, wohingegen du den Diesel auf Langstreckenfahrten einsetzt (klar, der 318d ist ja auch wesentlich geeigneter auf deutschen Autobahnen).

Auch wenn das Spritsparpotential des Hybriden am meisten bei Stadtfahrten zu tragen kommt, so ist es dennoch weiterhin so, dass auch der Hybride seine geringsten Verbräuche ausserorts aufweist (nicht gerade bei jeder Geschwindigkeit auf der Autobahn, aber das ist eine deutsche Besonderheit)

Gruss

silver

*edit*

scusa esperanda, alles das, was ich angegeben habe, hast du schon in deinem Ausagngsposting erwähnt! Ich sollte mal genauer lesen! Deine Mutmassungen bezgl. des jeweiligen Fahrercharakters, teile ich aber dennoch nicht, dazu streuen die Werte bei Spritmonitor auch für den Prius zu sehr.

Zudem sind Spritmonitornutzer an sich ein doch recht komisches Völkchen, egal welches Auto sie fahren.

vor allem kommt bei den derzeitigen temperaturen gerade bei stadtfahrten das Problem Heizung für den Prius zum tragen.

Im Sommer verbrauche ich in der Stadt 4,8l/100km, trotz Klimaanlage. Jetzt im Winter sind es aber 6l/100km, da die Heizung benötigt wird, und somit der Benziner läuft, auch wenn man an der Ampel steht, solange er nicht richtig warm ist.

Zitat:

Original geschrieben von sternfreund74

vor allem kommt bei den derzeitigen temperaturen gerade bei stadtfahrten das Problem Heizung für den Prius zum tragen.

Im Sommer verbrauche ich in der Stadt 4,8l/100km, trotz Klimaanlage. Jetzt im Winter sind es aber 6l/100km, da die Heizung benötigt wird, und somit der Benziner läuft, auch wenn man an der Ampel steht, solange er nicht richtig warm ist.

Das stimmt. Die Differenz zwischen Sommer- und Winterverbrauch ist beim Prius größer als bei den "Normalos", die sommers wie winters im Stand eh durchlaufen. Generell wird sich das bei allen Autos mit Start-Stopp-Betrieb auswirken. Bei BMW "efficient dynamics" gibt es z.B. eine Temperaturgrenze (+2 Grad oder so), unterhalb der der Motor durchläuft.

beim spritmonitor sollte man bei mindestkilometer 15000-20000km eingeben, da ein auto im 1ten jahr einfach mehr verbraucht (warum das auch immer so ist)...

werden eigentlich die verbrauchsangaben in den durchschnitt einbezogen, die nur eine einmalige eingabe gemacht haben beim spritmonitor?

Meine Meinung: Der Praxisverbrauch ist wichtiger als der Normverbrauch. Das ist meine Meinung.

Der Normverbrauch ist trotzdem unbedingt notwendig, damit man ein Anhaltspunkt für neue Modelle hat, und damit man einen einheitlichen, reproduzierbaren, relativ schnell zu ermittelnden Wert für Steuerzwecke und Ähnliches hat.

Soweit ich lese, hat niemand hier behauptet, dass die Spritmonitor Werte exakt repräsentativ für das gesamte Population wären. Aber ich werde jetzt ganz frech behaupten:

Spritmonitor ist momentan der beste Indikator für den Praxisverbrauch!

Dafür habe ich sechs Argumente:

1. Echte Autos

2. Echte Fahrer

3. Echte Strassen

4. Echtes Wetter

5. Echter Verkehr

6. Echte Streckenprofile

Oder kennt jemand doch einen besseren Indikator für den Praxisverbrauch?

Ausserdem, die Tatsache, dass das Auto die Fahrweise des Autofahrers beeinflusst, darf nicht weggerechnet werden. Diese Eigenschaft, wie schon das Wort Eigenschaft impliziert, ist dem Auto eigen, und nicht einen externen Faktor, der zum Vergleich wegzurechnen wäre.

Zum Beispiel, würde ein Ferrari Besitzer, der einen Prius kauft, den Prius auf die gleiche weise fahren wie sein Ferrari? Ich glaube nicht. Nicht nur könnte er nicht so schnell fahren, er würde erst gar nicht so schnell fahren wollen. Der Ferrari animiert dazu, seine aufregende Agilität zu geniessen. Der Prius animiert dazu seine angenehme Effizienz zu geniessen.

Unterschiedliche Autos unter genau gleichen Bedingungen zu testen ist realitätsfern. In der Realität fährt man mit dem Prius auf sparsamere Weise. Das ist dem Prius gutzuschreiben, nicht dagegenzuhalten.

Theoretisch könnte man Faktoren wie „das Alter der Fahrer, deren Fahrstil, die Verleitung durch die Fahrzeugmarke, die teil. bzw. max. Fahrleistungen des Fahrzeuges, und so weiter und so fort“ (espe) berücksichtigen, und kompensierte Verbrauchswerte berechnen, die es erlauben würden, verschiedene Autos zu vergleichen als ob diese Faktoren gleich wären. Aber was würde das bringen? Die kompensierten Verbrauchswerte würden der Realität nicht entsprechen, weil in der realen Welt diese Faktoren tatsächlich unterschiedlich sind für verschiedene Autos.

Und wenn bei Spritmonitor überproportional viele Spritsparexperten beim Prius vertreten sein sollten, dann müsste man sich fragen, warum die Spritsparexperten den Prius bevorzugen würden. Diese Betonung (nicht Verzerrung) wäre dann ein weiterer Indikator, dass der Prius besonders sparsam ist.

Übrigens, auch den 318d kauft man nicht um damit besonders schnell zu fahren. Da gibt es viel Schnelleres im Programm.

Themenstarteram 2. Dezember 2008 um 19:43

Zitat:

Original geschrieben von Swissprius

Hallo Esperanda,

vielleicht wäre es sinnvoll, wenn du deine beiden Fahrzeuge mal bei Spritmonitor.de einträgst und nach einem Jahr nochmals ein Fazit ziehst.

Hi Fabio,

natürlich wäre das sinnvoll, und mit Sicherheit die beste Möglichkeit, Vergleiche zu ziehen, Daten zu sammeln, usw.

Im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten gehen die dort eben auch nicht verloren, also ganz klar, für den eigenen Vergleich, auch zu anderen Fahrern des selben Fahrzeuges die beste Adresse.

Warum ich bis jetzt keine SpritM.-Einträge führe, weil ich grob weiß, was unsere Autos so verbrauchen.

Ich tanke übrigens immer randvoll, nulle den Tages-Km-Zähler beim Losfahren, und rechne kurz im Kopf, was verbraucht wurde.

Die BC-Werte beider Fahrzeuge sind glücklicherweise dem Realen Verbrauch sehr Nahe.

Gespannt bin ich auf die neuen Verbrauchswerte beim Prius, da nun seit neustem die Standheizung dazu kam.

Auch interessant, inwie weit das die BC-Werte verfälscht, ich werde bei Gelegenheit berichten

 

Zitat:

Original geschrieben von silver2

Nur aus Interesse habe ich mir mal den 318d (105 kw) bei Spritmonitor angesehen, der durchschnittliche Mehrverbrauch der Spritmonitornutzer im Vergleich zu den Herstellerangaben beträgt dort 27 % (6,1 zu 4,8 l) . Das liegt in der gleichen Grössenkategorie wie beim Prius (um 6% soll man sich mal nicht streiten).

Vielen Dank für die Mühe, und die 6% kann, man wie von dir erwähnt, vernachlässigen.

Wie würden die Verbrauchswerte wohl aussehen, wenn wir nun beide Fahrzeuge mit irgendwelchen "normalo-Testerm hintereinander fahren lassen würden?

Das Profil, von mir aus zu je einem Drittel, Stadt, Landstraße, und Autobahn, wie man eben so fährt, mal schneller ind langsamer, ohne Extreme.

Ich gehe jede Wette ein, die 6%, zum 318d, welche auf der Seite des Prius sind, werden garantiert nach so einer Testfahrt eher pro 318d sein.

Zitat:

.........der Hybride seine geringsten Verbräuche ausserorts aufweist (nicht gerade bei jeder Geschwindigkeit auf der Autobahn, aber das ist eine deutsche Besonderheit

Das stimmt, nur leben und fahren wir nunmal in Deutschland, und so lange das hier ein Thema ist, darf/muss man das berücksichtigen.

 

Beste Grüße,

espe

darf ich mal ehrlich sein?! ... mir ist der Verbrauch absolut wurscht, auch beim Neuwagenkauf! Mit ein bissl Phantasie, aber auch Erfahrung schaue ich mir ein Auto an (Bauform), nehme die Leistungszahl (PS/kW) und Hubraum sowie den verwendeten Kraftstoff und kann doch in Etwa abschätzen, was der Wagen verbraucht. Ich muss doch nicht auf den halben Liter ablesen, was irgendwelche "Normverbräuche" ergötzen oder was mir irgendwelche Spar-Fanatiker ("mein Auto fährt mit 2,43 Litern H2O") unter dem (in Deutschland üblichen) Geiz-Stolz verschwören.

Wenn ich als Beispiel einen Touareg sehe kann ich erahnen, dass er als Diesel locker 10, als Benziner mal locker 14 Liter haben will.

Und mir muss auch klar sein, dass ich den Spritverbrauch mit meinem Verstand und meinen Füßen am Pedal am Besten beeinflussen kann ... wohlgemerkt in beide Richtungen!!!

 

...

 

um meinen Verbrauch einfach mal zu ermitteln (bzw. die Genauigkeit des BC justieren zu können) tanke ich gelegentlich randvoll, nulle und ermittle dann bei 2-3 Füllungen den Verbrauch.

 

...

 

zur VOX-Sendung vom Sonntag (30.11.2008):

die haben im Vergleich einen BMW M3 gegen einen Toyota Prius antreten lassen, eine Vollgas-Fahrt (naja, zumindest für den Prius mit 170 km/h) aus dem Pott nach Berlin ... und raus kam dabei, dass der BMW nur ca. 3 Liter Super mehr geschluckt hat ... wohlgemerkt in diesem vergleich mit Sicherheit das "sportlichere" Fahrzeug ... :)

>Das stimmt, nur leben und fahren wir nunmal in Deutschland, und so lange das hier ein Thema ist, darf/muss man das berücksichtigen.

Aber das trifft ja nicht nur den Prius, sondern alle anderen Autos auch. Denn der Normverbrauch wird doch nur bis 120km/h gemessen. Auch normale Benziner und Diesel verbrauchen dann mehr, wenn man auf der Autobahn schneller fährt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius, Spritmonitor, und die Verbrauchslüge.