ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Passat BJ 2010 BlueTDI plötzlicher Motorschaden

Passat BJ 2010 BlueTDI plötzlicher Motorschaden

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 20. April 2019 um 10:18

Hallo zusammen,

vergangenden Dienstag war es so weit, mein Passat hat ein Motorschaden.

Ich weiß nicht genau warum, aber es ist auf der Autobahn passiert. Meine Frau war mit den Kindern unterwegs bei Tempo 140 kam plöltzlich dicker stinkender Qualm aus dem Auspuff und aus dem rechten Radkasten hinten. Motor ist von allein ausgegangen und sie ist rechts ran und wurde abgeschleppt.

Es gab weder vorankündigungen noch andere hinweise darauf.

 

Was kann ich nun tun, mein Auto gehört zu denen die geupdatet wurden und schon ständig dann Probleme mit Motorleuchte an und kein TÜV bekommen (abgas untersuchung war Leute an obwohl das von auto nicht angezeigt wurde) bis hin zum neuen AGR Ventil, neue Kabelstränge, LMM ect.

Gesamtkosten ca. 3000€ (Von VW übernommen aus Kulanz HAHA und weil ich so einen extremem Aufstand gemacht habe)

Über ein Jahr hatte ich ein leichtes Rasseln (nur wahrnehmbar wenn ein Berg langsam hochgefahren wurde) kaum bis keinen Adblue verbrauch (nach dem update). Immer wieder war die Motor leuchte an (das hat VW dann irgendwie weg gezaubert, aber konnten keinen Grund angeben wie, weil vorher immer behauptet wurde das es Oxidierte Kabel oder sonstiges war)

Den ganzen werdegang des Fahrzeuges nach dem Update kann ich garnicht mehr alles aufzählen, mich hat es alle nur genervt und ein Ersatzwagen habe ich immer nur einen VW Up 3Türer bekommen für mich und Familie.

 

Eckdaten zum Fahrzeug:

Passt B6/3C 140PS BlueTDI 178000 KM

Checkheft immer gepflegt und auch alle ServiceIntervalle gemacht.

 

Liebe Grüße

Basti

 

 

Ähnliche Themen
49 Antworten

Dann solltest du dich mit dem Anwalt abstimmen ob das Auto nicht von einem Sachverständigen begutachtet wird.

Durchaus denkbar dass hier getrickst wurde um Ruhe vor dem Kunde zu haben ... wenn das Sensoren etc abgeklemmt wäre oder rausprogramiert dann hast du gute Karten.

Beim dem Händler der das evtl. gemacht hat würde ich das Auto keinen Tag mehr stehen lassen - falls es da steht.

Primär wäre zu klären woran der Motor "gestorben" ist ... dann kann man erst sagen ob es mit dem update in Verbindung stehen kann.

Wenn jetzt z.B das klassische Ölpumpen Sechskant Problem zugeschlagen hätte ... dann sehe ich keinen Zusammenhang mit dem update... aber das kann man erst sagen wenn man die Ursache gefunden hat.

am 26. April 2019 um 13:31

Sechskant betrifft den Motor nicht mehr wenn er 2010 gebaut wurde.

 

Ich würde den Motor entweder instandsetzen oder einen Gebrauchten einbauen. Kommt viel günstiger als ein anderes Auto zu kaufen.

Vorher muss erstmal festgestellt werden, ob evtl das Update Schuld sein könnte. Und das nicht von VW sondern von einem Unabhängigen

Themenstarteram 26. April 2019 um 14:22

Ja richtig, der Anwalt hat schon gesagt das wir es über ein selbstständiges Beweisverfahren laufen lassen. Würde heißen der Zuständige Richter wird einen Gutachter (vom Gericht anerkannt) damit beauftragen das Fahrzeug zu untersuchen.

Und hier könnten schon die ersten Probleme auftauchen, TÜV wäre ausgeschlossen da es ja dort schon eine Absprache mit VW bezüglich Nox relevante Fehler gibt. Und generelle KFZ Sachverständige sind meist nicht mit einem mechanischen Verständnis was Motoren betrifft betraut. (Die Auswahl vom Gericht ist quasi entscheidend, so wie die Aussage des Gutachters)

Naja wir werden sehen, und VW wird mit Sicherheit ein Gegengutachten verlangen, sollte das erste zu meinen Gunsten sein.

 

Motorkennbuchstabe ist CBA

Zitat:

@Zahnbuerstenlecker schrieb am 26. April 2019 um 13:31:07 Uhr:

Sechskant betrifft den Motor nicht mehr wenn er 2010 gebaut wurde.

Ich würde den Motor entweder instandsetzen oder einen Gebrauchten einbauen. Kommt viel günstiger als ein anderes Auto zu kaufen.

Vorher muss erstmal festgestellt werden, ob evtl das Update Schuld sein könnte. Und das nicht von VW sondern von einem Unabhängigen

Ja .. eigentlich bis 11/2009 ... aber könnte ja sein dass der Passat erst später zugelassen wurde ? .. Ausschliessen würde ich es ohne mehr Infos noch nicht.... ist ja letztlich der grösste Risikopunkt an unseren Passis für plötzlichen Motortod.

Themenstarteram 27. April 2019 um 2:42

Also bisher konnte ich schon was feststelllen. Zwei glühlerzen 1&3 sind abgerissen, und der Motor steht voll Wasser. Ich denke das wohl die Kühlflüssigkeit reingelaufen ist.

Mehr konnte ich nicht erkenne. (Zahn und Keilriemen wie gesagt i.O)

Kann natürlich sein das es an der Kopfdichtung lag.

Dann wird es ohnehin schwierig, wobei ich schon mit einigen Mechanikern gesprochen habe, die meinen, dass das Update mit Sicherheit thermische Auswirkungen gehabt haben muss.

-

Naja ... Kopfdichtung hab ich beim CR bislang nicht von Problemen gehört und schon gar nicht bei um die 170 Tsd.

Thermische Probleme wegen dem update ? ... was wäre die Logik dahinter ?

Das update so mir bekannt behinhaltet folgende Kerninhalte:

> Prüfstandsmodus Steuergerät muss raus

> Betriebnsmodus muss die Abgasnorm bestehen

> AGR Rate wird erhöht um mehr Stickoxid Motorseitig zu reduzieren - ich vermute auch beim BLUE TDI da der erst ab gewissen Temperaturen den SCR Kat vernünftig nutzen kann.

> Dadurch entseht mehr Primärruß ... daher (was viele auch berichten) regeneriert der DPF häufiger

> Der Einspritzdruck wird etwas erhöht

> Beim BLue TDI wird auch die ADBlue Menge erhöht = Verbrauch steigt

Interessant ist vielmehr dass es schon das update vom update vom update gibt :-) ... meine beim BLUE schon das dritte. Gerde beim BLUE TDI (dem Exoten) gabe es hier auch einige die extrem Problem hatten und das Auto monate beim Händler stand.

Ich hatte extra solange gewartet wie es irgend ging und hab wenigsten schon mit dem letzen update gestartet - hoffentlich etwas ausgereifter..

Dazu gabs nen neuen NOx Sensor, LMM, Kühlmittelregler und Schwingungsdämper an den Einspritzleitungen.

Wurde das Auto denn oft am Limit auf der Bahn bewegt bzw ist der Motor unter Vollast über den Jordan oder beim zuckeln mit 120 ?

... ZKD kündigt sich meist an mit Kühlwasserverbrauch .... bin gespannt was ihr da rausfindet...

Themenstarteram 27. April 2019 um 11:01

Das zuckeln beim fahren war immer im Stadtverkehr spürbar. Einfach so und wer fährt ruckelte er kurz. Autobahn sind wir meist nur 140 wenn überhaupt man 160 gefahren. (Kinder an Board) :)

Alle Maßnahmen wurden gemacht, leider aber meist nicht getauscht sondern nur kontrolliert.

Einzig den Agr Sensor habe ich neu bekommen. Ad Blue hat das Auto seid update bis heute 20.000KM nicht einmal von mir nachgetankt bekommen. Angeblich hat VW letztes Jahr einmal bei der zweiten Maßnahme laut Meister getankt. (Und das glaube ich denen nicht)

 

Wegen der Kühlflüssigkeit hat mein Passat nicht einmal gemeckert, nicht mal als es leer war. Erst als der Wagen an der Wekstatt stand hat er angezeigt das das Wasser leer ist.

Ich kann auch mal ein VCDS Scan bereitstellen, das war noch möglich am Freitag vergangene Woche.

Wobei da plötzlich Fehler wie Lampen ect auch drin sind obwohl vorher alles I.O war

Schon sehr ominös .... halt uns auf dem laufenden.

Wobei ruckeln nach dem update nicht aktzeptabel gewesen wäre... gab ja auch einige bei denen ein Injektor mit den höheren Drücken nicht mehr klarkam.

Da gabs so hier verfolgt auch für eine paar neue Injektoren.... weiss aber nicht ob das zum Motorschaden wie bei dir führen kann?

Wg Adblue .. das füll ich immer selber nach, meine Werke darf nicht - gerade nach dem update will ich ja sehen dass der Verbrauch steigt.

Bei uns ist update nun 5000 km drauf, nach Anfänglichen Problem (Motorstörung Tag danach - Ansaugbrücke mit Saugrohrklappen getauscht worden) ist alles bislang normal.

Kein lauterer Motor, Verbrauch etc ok... aber denke die Folgen sind eher auf länger zu erwarten.

Themenstarteram 27. April 2019 um 12:25

Bei uns war es so das verbrauch höher war. Die Werkstatt hat es einfach gemacht mit dem adblue die haben nicht gefragt ob sie dürfen. Aber selbst seid dem ist ein Jahr vergangen und 12tKM und er ist immer noch voll.

Ich werde natürlich dran bleiben und hier berichten, vielleicht hilft es später dem einen oder anderen.

Themenstarteram 7. Juni 2019 um 17:10

Soooo, zu meinem Motorschaden gibt es Neuigkeiten.

Heute hat sich der örtliche VW Händler gemeldet. Die hatten das Fahrzeug heute genau vor 14 Tagen abgeholt weil ich vorhatte bei denen ein Auto zu kaufen. Die wollten einmal nachschauen was genau kaputt ist am Motor um mir auch so entgegen zu kommen.

Die gute Verkäuferin hat gerade angerufen um mir zu sagen, dass man leider nur feststellen konnte das es ein Motorschaden ist (war vorher schon klar).

Zu der Feststellung ist der Werkstattleiter gekommen, als er eine der beiden Glühkerzen ausgeschraubt hat die beim auslesen angezeigt wurden.

Originalton Verkäuferin: „der Werkstattleiter hat festgestellt das die Glühkerzen zu alt sind, und dadurch pulverisiert sind. Somit hat das nichts mit dem Update zu tun.Das Auto ist bei diesem verheerenden Schaden Max noch 1000€ wert. Das Update ist unter keinen Umständen schuld, die Kerzen waren einfach zu alt“

Drauf habe ich sie gefragt, ob ich den Werkstattleiter auch mal sprechen könnte. Dies ging aber heute nicht weil er wohl nicht mehr da ist.

Mal ne Frage an alle, wenn die Glühkerzen reißen brechen o.ä verliert das Auto an Leistung. Ergo würde ich es merken. Folgedessen wäre es natürlich möglich, das die Kolben gefressen haben, demnach wäre der Motorschaden auf die Glühkerzen zurückzuführen.

Was mich aber stutzig macht, das Kühlwasser ist komplett in den Motor gelaufen, der Motor ist sofort ausgegangen und das Auto hat nur hinten durch den Auspuff und den Radkästen gequalmt.

Ich Leihe behaupte, dass dabei die Kerzen gebrochen sind. (Ist für mich dadurch zurückzuführen, dass Wasser nicht Komprimiert werden kann, und durch den Druck der entsteht die Kerzen abreißen)

Was ich noch mehrfach gelesen habe, beim Update wurden die Einspritzmenge und der Einspritzzeitpunkt geändert. (Mehrfach von VW bestätigt)

Mich würde hierbei mal interessieren, was alles beim Update geändert wurde, offiziell gibt es da ja nichts drüber zu lesen oder ?)

Was wäre, wenn da was falsch eingestellt war nach dem Update?

Überhitzung des Heizstabes durch zu frühen Spritzbeginn, wobei Heizstab und Heizwendel überhitzt werden. Dabei würden die Kerzen brüchig.

Wäre es möglich das mal einer von euch, bei sich nachschaut wie seine Glühkerzen aussehen, speziell jemand der auch vielleicht einen BlueTDI hat

Hier meine, wurden letzte Woche gewechselt auch BlueTDI. Laufleistung der Kerzen mind. 80tsd max. 233tsd. Interessant war die Tatsache das die neuen deutlich dünnere Glühelemente haben, da zwar Original VW aber anderer Zulieferer.

Img-20190702-080722
Img-20190702-080729

@nreo09 Hast du eine Auflösung zum Schaden durch einen Gutachter o.ä.? ;) Wäre toll hier mehr Erfahrungswerte zu haben. Kam es zur Reparatur?

Themenstarteram 9. Januar 2020 um 0:06

@BLiZZ87 leider bisher nicht, das wird jetzt vom Anwalt weitergegeben an einen Gutachter der vom Gericht bestellt wird. Es wird per selbständigen Beweisverfahren laufen.

 

Das heißt, es kommt alles auf dem vom Gericht bestellten Gutachter an, wenn der sagt Ok kommt vom Update dann wird es für mich positiv verlaufen und VW muss ein gegen Gutachten erstellen oder gleich zahlen. Wenn der Gutachter sagt, Ne kommt nicht vom Update. Dann habe ich Pech gehabt.

 

Das geht leider nur so, weil ich schon bei der Musterfeststellungsklage angeschlossen bin/war zu der Zeit.

wie wäre es denn gegangen, wenn Du nicht bei der Musterfeststellungsklage registriert wärst?

Themenstarteram 9. Januar 2020 um 14:33

@FARBE:7 dann hätte ich klagen können, in Deutschland darf man nicht zweimal wegen dem selben Grund klagen so wurde es mir gesagt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Passat BJ 2010 BlueTDI plötzlicher Motorschaden