ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Orangenhaut / Läufer & kein richtiger Glanz...

Orangenhaut / Läufer & kein richtiger Glanz...

BMW 3er E46
Themenstarteram 12. April 2020 um 18:33

Hallöchen....

 

Und zwar folgendes; ich habe gestern meinen Radlauf hinten lackiert von meinem e46, da mir damals jemand rein gefahren ist und ich den Schaden seither nicht reparieren lassen habe / es selbst gemacht habe.

Gestern habe ich also angefangen, sauber gemacht, geschliffen und danach lackiert + Klarlack aufgetragen. (Grundierung habe ich nicht gebraucht, da ich alles rausbekommen habe.

Lackierung sieht soweit tatsächlich gut aus (ORIGINAL LACK AUS DER SPRAYDOSE), allerdings habe ich paar kleinigkeiten:

- Der Klarlack (Mein Fehler) hat kleinere Läufer.. Bekomme ich die mit 2000er nassschleifen raus und kann es danach polieren ? Oder ist es dafür noch zu früh und sollte ihn erstmal aushärten lassen.

- Ich habe leichte Orangenhaut. Sollte ich es anschleifen oder einfach mit einer schleifpolitur und einer hochglanzpolitur aufbereiten ? Bzw. reicht das für den "originalen" Glanz?

- Die Übergange sind sehr "hart". Kann man die mit einer Schleifpolitur verbessern und "verweichern"? Damit man den harten übergang nicht mehr so sieht ?

Kann man das noch retten oder sollte ich einfach neu schleifen, lackieren etc.. ?

 

Ich weiß hat nichts mit dem Auto direkt zu tun, wusste aber nicht wo ich es hinposten soll.

Danke fürs lesen, vielleicht kann mir ja jemand helfen :)

Harter rand
Oberhalb oem unterhalb selbstgemacht
Das glänzende ist oem, das "matte" mir.
Ähnliche Themen
19 Antworten

Du hast die Fotos vergessen

Themenstarteram 12. April 2020 um 18:58

Sorry, habe sie nochmal hochgeladen ;)

Zitat:

@woife199 schrieb am 12. April 2020 um 18:41:15 Uhr:

Du hast die Fotos vergessen

Guck mal auf Youtube nach ChrisFix. Der Typ hatpar super Tipps was Autoreperatur, Aufbereitung und Lackierung angeht. Ist zwar komplett auf Englisch aber relativ verständlich. Ansonsten würde ich trotzdem grundieren einfach weil der Lack dann schöner rauskommt am Ende (ich wollts anfangs auch nicht glauben ist aber so) und ansonsten kannst du natürlich probieren es rauszupolieren aber so wirklich besser werden wirds dadurch nicht. Einfach abschleifen, grundieren und neuen Lack drauf mit den Tipps von ChrisFix und schon siehts gut aus.

LG Schnitzel

Man Lackiert nur mit Übergang. D.h. der alte Lack wird angeschliffen mit 3M Schleifpolitur. Der Übergang vom neuen zum alten Lack wird dann mir Klarlack übersprüht und danach Poliert. Hast du Nass in Nass lackiert oder zu lange gewartet ? Den Klarlack bekommst du Poliert, aber nicht den übergang. Du wirst das Lackierte vom Abkleben sehen.

Themenstarteram 12. April 2020 um 20:00

Vielen Dank schonmal fürs antworten.

Ich habe ca. 20-30 Minuten gewartet bis zum Klarlack, war das zu lange ?

Meinst du ich bekomme das Ergebnis wie auf den Bildern zu sehen noch auf Hochglanz poliert ?

Mit Maschine und von 300- 3500 (Menzerna Politur); oder soll ich es abschleifen und neu mit klarlack drüber oder sogar ganz neu mit basislack ?

Wie mache ich denn die Übergange... ich wollte nicht das ganze Hinterteil neu lackieren, sondern nur den Bereich.. Des wegen habe ich es auch abgeklebt. Sollte ich gar nicht abkleben damit die harten Ränder nicht entstehen ? Aber wie soll ich den oem lack dann schützen ?

Zitat:

@Passat2L16V schrieb am 12. April 2020 um 19:33:40 Uhr:

Man Lackiert nur mit Übergang. D.h. der alte Lack wird angeschliffen mit 3M Schleifpolitur. Der Übergang vom neuen zum alten Lack wird dann mir Klarlack übersprüht und danach Poliert. Hast du Nass in Nass lackiert oder zu lange gewartet ? Den Klarlack bekommst du Poliert, aber nicht den übergang. Du wirst das Lackierte vom Abkleben sehen.

Also abkleben schon. Ich würde dir raten, dass du an den Übergängen Blätter ranklebst. Du machst es so als wenn du das Blatt falten willst, also gegenüberliegende Ränder zusammen aber ohne da Blatt nachträglich zu knicken alles was hinter den blättern ist kannst du normal abkleben. Der Vorteil beim gefalteten Blatt ist, dass du keine harte abklebkante hast sondern die sanfte Rundung weshalb der neue Lack einen sanfteren Übergang bekommt.

(das Blatt so wie auf dem Bild)

LG Schnitzel

15867148238307503161609960415255
Themenstarteram 12. April 2020 um 20:11

Alles klar vielen Dank für den Tipp!!

Also am besten nochmal alles anschleifen im besten Falle Grundieren und danach nochmal Basislack; ca 10-15 Minuten ablüften lassen und danach SATT bis kurz vorm verlaufen Klarlack aufsprühen in 1-2 Schichten mit jeweils 5-10 Minuten ablüftzeit ?

Aber das hatte ich gemacht.. Nur wurde es eben Matt bei mir, bzw. nicht ultra glänzend und leichte Orangenhaut.

Dann werde ich das jetzige Ergebnis wahrscheinlich nicht auf Hochglanz polieren können oder ? :s

Zitat:

@FellschnitzelE46 schrieb am 12. April 2020 um 20:07:54 Uhr:

Also abkleben schon. Ich würde dir raten, dass du an den Übergängen Blätter ranklebst. Du machst es so als wenn du das Blatt falten willst, also gegenüberliegende Ränder zusammen aber ohne da Blatt nachträglich zu knicken alles was hinter den blättern ist kannst du normal abkleben. Der Vorteil beim gefalteten Blatt ist, dass du keine harte abklebkante hast sondern die sanfte Rundung weshalb der neue Lack einen sanfteren Übergang bekommt.

(das Blatt so wie auf dem Bild)

LG Schnitzel

Also ich würds nochmal abschleifen, abkleben dann grundieren, 2-3 dünne Schichten Basislack mit ca. 10-15 Minuten Trockenheit dazwischen dann halbe Stunde trocknen lassen und 3-4 dünne Schichten Klarlack rüber auch so mit 10-15 Minuten trocknen. Man kanns natürlich nochmal anschleifen zwischen Basis und Klarlack. Hatte ich nicht gemacht und sieht trotzdem gut aus.

LG Schnitzel

Themenstarteram 12. April 2020 um 20:26

Es klingt doof aber ich hatte es tatsächlich so gemacht.. Aber trotzdem wurd es Matt. Es war gut Stauibfrei und ca. 23 Grad..

Zitat:

@FellschnitzelE46 schrieb am 12. April 2020 um 20:15:55 Uhr:

Also ich würds nochmal abschleifen, abkleben dann grundieren, 2-3 dünne Schichten Basislack mit ca. 10-15 Minuten Trockenheit dazwischen dann halbe Stunde trocknen lassen und 3-4 dünne Schichten Klarlack rüber auch so mit 10-15 Minuten trocknen. Man kanns natürlich nochmal anschleifen zwischen Basis und Klarlack. Hatte ich nicht gemacht und sieht trotzdem gut aus.

LG Schnitzel

Hattest du wirklich dünne Schichten? Weil Tropfnase klingt nicht dünn. Was du auch beachten musst, ist dass du vor der zu lackierenden Stelle anfängst zu sprühen und erst dahinter wieder aufhört. https://youtu.be/n4vusY2-rkQ ab 12 Minuten einfach mal reingucken. Habs gemacht wie er nur halt ohne das schleifen. Kann man natürlich mitmachen damit der Look garantiert wird.

Themenstarteram 12. April 2020 um 20:35

Danke für das Video, dann werde ich mich mal die nächsten Tage wieder dran setzen.

Wie viele dünne schichten soll ich denn machen ? Am anfang kurz einnebeln und danach 1-4 Schichten leicht auftragen ?

Danke nochmal für die ganze Hilfe :)!!

Zitat:

@FellschnitzelE46 schrieb am 12. April 2020 um 20:32:17 Uhr:

Hattest du wirklich dünne Schichten? Weil Tropfnase klingt nicht dünn. Was du auch beachten musst, ist dass du vor der zu lackierenden Stelle anfängst zu sprühen und erst dahinter wieder aufhört. https://youtu.be/n4vusY2-rkQ ab 12 Minuten einfach mal reingucken. Habs gemacht wie er nur halt ohne das schleifen. Kann man natürlich mitmachen damit der Look garantiert wird.

Hast du draussen in der Sonne lackiert? Oder war das Fahrzeug sehr warm? Wenn der Klarlack matt wird kann es sein das der Untergrund zu warm war.

Hast du normale Sprühdosen aus dem Baumarkt genommen?

Zumindest für den Klarlack sollte man Zweikomponentenklarlack verwenden (kann man bei ebay in der Sprühdose kaufen).

Der normale 1K Lack aus dem Baumarkt wird nämlich in der Sonne irgendwann matt. Kann man zwar wieder polieren, aber 2K Lack ist da einfach besser.

Das war dann wohl nix. Das Ergebnis ist leider sehr schlecht geworden. Beim Beilackieren mit der Dose verwendet man erst mal immer 2 K lack den gibt es z.B von Spray Max auch aus der Dose. 1 K Lack ist nicht sehr abriebfest und auch nicht richtig witterungsbeständig, der verliert mit der Zeit seinen Glanz. Die Orangenhaut bzw. Verlaufsstörung kommt von falscher Temperatur und zu weitem Abstand beim Lackieren..

Zum Lackieren an den Übergängen klebt man die Randzonen etwas weiter um die zu lackierende Stelle ab, dann trägt man dann nach dem Deck und Klarlackauftrag Spot Blender z.B von Colormatic an den Randzonen auf, der sorgt für einen fast nahtlosen Übergang an dem alten und neuen Lack.

Später wenn der Lack dann ausgehärtet ist, poliert man dann die Übergänge bzw. den Kompletten Lack an der Stelle dann mit einem Softpad und der Wollscheibe mit dem Exenter und einer Hochglanz Politur vorsichtig aus.

Das habe ich jetzt noch an dem Fahrer Spiegel gemacht, da hatte ich mir ne tiefe Riefe beim anschwammen an einer Mauer reingefahren. Habe das Gehäuse abgebaut und beilackiert.

Themenstarteram 13. April 2020 um 13:04

Das Problem ist, dass ich nicht weiß ob es 1k oder 2k Lack ist. Ist originaler Lack von BMW....

Dachte ich nehme den da der Farbton dann genau passt. Sonst wusste ich nicht woher ich den OEM Farbton bekommen soll.

Also wird man das nicht auf hochglanz poliert bekommen ?

Muss ich ein wollpad nehmen oder kann ich auch einen ganz normalen "Schwamm" / Polierpad nehmen ?

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 13. April 2020 um 12:57:46 Uhr:

Das war dann wohl nix. Das Ergebnis ist leide sehr schlecht geworden. Beim Beilackieren mit der Dose verwendet man erst mal immer 2 K lack den gibt es z.B von Spray Max auch aus der Dose.

Zum Lackieren an den Übergängen klebt man die Randzonen etwas weiter um die zu lackierende Stelle ab, dann trägt man dann nach dem Deck und Klarlackauftrag Spot Blender z.B von Colormatic an den Randzonen auf, der sorgt für einen fast nahtlosen Übergang an dem alten und neuen Lack.

Später wenn der Lack dann ausgehärtet ist, poliert man dann die Übergänge bzw. den Kompletten Lack an der Stelle dann mit einem Softpad und der Wollscheibe mit dem Exenter und einer Hochglanz Politur vorsichtig aus.

Das habe ich jetzt noch an dem Fahrer Spiegel gemacht, da hatte ich mir ne tiefe Riefe beim anschwammen an einer Mauer reingefahren. Habe das Gehäuse abgebaut und beilackiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Orangenhaut / Läufer & kein richtiger Glanz...