• Online: 3.715

BMW 3er E46 330ci Coupe Test

09.01.2023 16:35    |   Bericht erstellt von E36S16

Testfahrzeug BMW 3er E46 330ci Coupe
Leistung 231 PS / 170 Kw
Hubraum 2979
HSN 0005
TSN 683
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 346400 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2002
Nutzungssituation Privater Dienst-Baustellenwagen, Einsatz: Deutschlandweit.
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von E36S16 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 3er E46 anzeigen Gesamtwertung BMW 3er E46 (1998 - 2007) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Test läuft weiter... :D

 

2021 wurde eine Webasto Thermo Top C Standheizung nachgerüstet um Öl- und Kraftstoffverbrauch in der Warmlauf Phase zu reduzieren.

 

Km-Stand zum 23.12.2023 Aktualisiert.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Es pfeift am Fenster, der Bezug flattert, aber er fährt... -BMW- :rolleyes:

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Bei guter Pflege ist er eigentlich recht unempfindlich für Rost
  • + Sehr bequeme Sitze mit gutem Seitenhalt (Sport)
  • + Sehr viel Komfort bei entsprechender Ausstattung für dieses Bj.
  • - Die rahmenlosen Fenster machen sehr gerne Probleme (Geräusche)
  • - Bei A,B,C-Säulenverkleidungen innen löst sich der Bezug ab.
  • - Bei den Türgummis löst sich die Umrandung ab.
  • - Tür-/Einstiegsgummis WAHNSINNIG teuer..!
  • - Original Ersatzteile teilweise nicht mehr lieferbar (z.B. Versteifung-VA unten)
  • - original 16:9 Bildschirm eigentlich immer mit Blind-Flecken

Antrieb

3.5 von 5

6-Zylinder wie man es von BMW gewöhnt ist, eine kaum zu übertreffende Laufkultur..!"

 

Ab diesem Model (2000er Jahre) sind die Motoren allerdings durch sehr hohe Wartungsintervalle gerne vor geschädigt (Ölabstreifringe, Automatikgetriebe-Probleme).

Festgebrannte Ölabstreifringe die vermutlich durch zu lange Ölwechselintervalle entstehen sorgen für sehr hohen Ölverbrauch..!

Automatik Getriebe hat von BMW anfangs keinerlei Wartungen bekommen da diese lt. BMW eine Lebensdauerfüllung besitzen. Das führt häufig zu größeren Problemen mit dem Automatik Getrieben.

Der Hersteller ZF hat das mit dem "Kein Ölwechsel" übrigens noch nie so gesehen..! Von ZF waren schon immer Ölwechsel und Inspektionen / Wartungen vorgesehen für dieses Getriebe.

 

Auch sonst hat BMW da bei bereits aus dem E36 bekannten Problemen wie die VANOS (Nockenwellenverstellung) nicht wirklich was verbessert, durch die Doppel-VANOS ist das ganze eigentlich nur noch anfälliger geworden.

 

Die Dichtungen der gesamten Ansaugung und auch die Ventildeckeldichtung sind aus Gummi, wer sich so einen alten BMW holt muß wenn nicht schon gemacht einen Wechsel all dieser Dichtungen fest einplanen!

 

Auch gibt es immer Probleme mit den alten Schläuchen für Unterdruck und den alten Leitungen zum Ölabscheider der Kurbelgehäuseentlüftung, inklusive dem Ölabscheider selbst..! Muß eigentlich auch immer als Festkosten nach der Anschaffung kalkuliert werden..!

 

Es ist absolut keine Kunst in diesen Motor (M54B30) nur damit an ihm alles abgedichtet ist und die Nockenwellenverstellung wieder zuverlässig arbeitet um die 2-3000,-€ (nur Ersatzteile..!) zu investieren.

Wem das dazu nötige Kleingeld fehlt, der sollte die Finger weg lassen..!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Es kommt eigentlich nie zu gefühltem Mangel an Kraft und Leistung...
  • + Motor schnurrt seidenweich wie ein Kätzchen
  • + 6-Zylinder an sich Langlebig
  • - Motor hat hohen Ölverbrauch bis 1 liter auf 1000 Km gehen locker durch
  • - Automatik Getriebe schaltet zu nervös, nutzt die Kraft des Motors zu wenig
  • - Nockenwellenversteller anfällig
  • - Dichtungen der gesamten Ansaugung ÄUSSERT anfällig (Falschluft)
  • - Wartungsintervalle ab 1. Tag viel zu lange, dadurch Schwierigkeiten

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der E46 als Coupe hat grade für längere Strecken ein herrliches Fahrwerk was einen nie nervt. Auch für sportliches fahren hält es einige Reserven bereit, also auch Spaß kann man damit absolut haben.

 

Dagegen steht bei diesen schon in die Jahre gekommenen Autos:

Im Alter ist das Fahrwerk gerne von vorne bis hinten ausgeschlagen, bzw. sind ALLE Gummilager der Hinterachse, deren Lager für das Differentialgetriebe und der Vorderachse sowie Lenkung komplett defekt (Gerissen, ausgehärtet oder geschrumpft). Das ist wohl zum größten Teil dem hohen Fahrzeuggewicht geschuldet, der 6-Zylinder ist kein Leichtgewicht..!

Sobald da auch nur kleinere Ungenauigkeiten sind wirken diese sich IMMER gewaltig negativ auf sein Fahrverhalten aus.

 

Da sollte man bei den heutigen Gebrauchten besser auch Instandsetzungen im Bereich 1-3000,-€ fest einplanen wenn das nicht nachweislich mit hochwertigen Teilen schon gemacht wurde.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Wenn alles i.O. dann ist das Fahrwerk eines der besten ausgewogenen die man für Geld bekommt.
  • - Gesamtes Fahrwerk ist wie üblich bei dem Gewicht gerne komplett ausgeschlagen
  • - Bei guter Ausstattung sehr hohes Gewicht das die Bremsscheiben schnell an die Grenzen bringt.

Komfort

4.5 von 5

Hier muß ich dazu schreiben das meiner hier eine sehr gute Ausstattung ab Werk hat:

 

Voll-Leder Sportsitze elektrisch mit Memory und Sitzheizung vorne, 16:9 Navigations System, Telefon Festeinbau mit Schnurlosem Telefon, das ganze gekoppelt mit Spracheingabe, TV-Funktion, Schiebehebedach-Glas, EFh vorne, E-Ausstellfenster-hinten, Sitzheizung, RDC (mit Sensoren in den Rädern), DSC, Klimaautomatik mit Solar-Sensor und Automatischer Umluft Control, M-Räder (Sommer), Sportliche Fahrwerksabstimmung, EC-Innenspiegel, Anklapp-Funktion für Außenspiegel, Innen-Lichtpaket, Bi-Xenon mit Scheinwerferwaschanlage, Nebelscheinwerfer, Tempomat, Bordcomputer mit Reiserechner, Check Control, Harman Kardon Soundsystem, 6-Fach CD-Wechsler, zusätzliche Steckdosen im Font, Ski-Sack, Umklappare Rückbank, Diebstahlwarnanlage mit Innenraum-Ultraschallüberwachung (DWA), Lederlenkrad MFL. Eine Webasto Standheizung mit neuester Steuerung per Handy App hat er von mir noch bekommen.

 

Mit Dieser Ausstattung lässt er in meinen Augen keine Wünsche offen.

Nachteil an der ganzen Sache:

Der 3er ist dadurch wesentlich schwerer als man das von seinen Vorgängern E21/30/36 kennt, das schlägt sich zwangsweise auch spürbar auf das Fahrverhalten nieder (weniger Agil), auch beim Verbrauch darf man dadurch natürlich trotz modernerem Motor keine Wunder erwarten... ;).

 

Meine Bewertung bei den hinteren Sitzen ist sehr schlecht ausgefallen, das könnte man allerdings auch umkehren in "sehr gut" wenn man es von der Seite betrachtet daß per Definition "Coupe" ein Fahrzeug ist das hinten nur Notsitze hat. Mit der Negativ Bewertung wollte ich eigentlich nur unterstreichen das es sich hier in dem Sinne um ein "echtes" Coupe handelt.. ;)

 

Die Innengeräusche sind in diesem BMW eigentlich sehr niedrig, dem Alter geschuldet kommt es aber über die Türdichtungen die es zwar noch bei BMW zu kaufen gibt, jedoch brutal teuer sind zu Windgeräuschen durch Undichtigkeiten an den Rahmenlosen Fenstern vorne.

 

An den Ausstellfenstern hinten wird gerne die Gummidichtung der Regenrinnen-Blende außen an der C-Säule kaputt (bröckelt raus), Diese Dichtung aus Gummi gibt es jedoch nicht einzeln zu kaufen sondern nur mit der Blende zusammen, da werden schnell mal um die 2000,-€ fällig wenn man die beiden in Chrom neu haben möchte.

 

Die Bedienung von allen für das Fahren wichtigen Funktionen ist hier noch so wie es sein soll, alles kann blind (haptisch erfasst) bedient werden so das man sich ganz auf das Quer fahren konzentrieren kann während man den Scheibenwischer oder die Lichthupe bedient. :D

 

Einzig die Eingabe eines Ziels im 16:9 Navigations-System ist etwas fummelig wie das damals eben war, das Ziel sollte man ja auch vor antritt der Fahrt eingeben, Die Landkarte kann man dagegen mit einem Sprachbefehl erscheinen lassen, und ebenso seine gespeicherten Nummern anrufen. ;)

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr bequeme Sportsitze, alles elektrisch, purer Luxus..!
  • - Keine neuen Karten mehr für das 16:9 Navi verfügbar..!

Emotion

4.0 von 5

Beim Temperament muß man wieder das Fahrzeug Gewicht mit beachten, der E46 wurde verglichen mit seinen Vorgängern sehr Richtung Komfort getrimmt was auf langen Strecken ja auch sehr schön ist, Komfort und das dadurch entstehende Gewicht geht aber nun mal, auch dann wenn moderne Technik einiges möglich macht trotzdem immer auch zu lasten der Sportlichkeit.

 

Emotionen schwanken hier gerne von überglücklich bis "ich haue ihn kurz und klein"

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Zeitloses Design
  • - Er ist eine absolute Mimose der M54 mit Euro 4..!!!

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 500-1500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 90419
Haftpflicht 1.000-2.000 Euro ()
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - Diverses: Motor, Getriebe, Bremsen, Fahrwerk, Elektronik (3000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Empfehlen kann man diesen BMW heute (2023) eigentlich nur noch den erfahrenen Schraubern die auch das nötige Kleingeld für möglichst hochwertige Ersatzteile haben.

 

Hat man davon einen der in wirklich hervorragendem Zustand ist und gehalten wird, hat man mit Sicherheit auch heute noch einen sehr langlebigen und komfortablen Langstrecken Läufer mit sportlichen Ambitionen. Sieht man dann das "hohe" Gewicht und und die hohe Motorleistung läuft der dafür vor allem auf Langstrecken auch noch recht sparsam (SEHR stark Fahrweisen abhängig beim 3 Liter mit Automatik).

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Hohe Unterhaltskosten durch hohen Wartungs- und Pflegeaufwand.

 

Bei weniger gut gepflegten Gebrauchten mit vielen Km und/ oder Vorschäden und/oder "Verbastelt" muß man mit mindestens

5-15´000 € Investitionen (nur für Ersatzteile) rechnen bis er sich in einem zuverlässigen Langstrecken und Alltagstauglichen Zustand befindet..!

 

 

Mit diesen Problemen muß man bevor man einen erwirbt auf kurz oder lang ZWINGEND rechnen..!

(Wenn vom Vorbesitzer nicht nachweißlich bereits mit original oder vergleichbaren Teilen erledigt)

 

 

- Alle Gummi-Dichtungen (auch Wellendichringe) und Schläuche, sowie Kurbelgehäuseentlüftung samt Leitungen des Motors sind defekt oder werden es bald und verursachen ECHTE Probleme

 

- VANOS (Verstelleinheit der Nockenwellen) wird kaputt gehen wenn noch nicht gemacht, Kosten für nötige Teile um die 400,-€ (Probsten-Tech), Unsachgemäß mit billigen Teilen/Dichtungen instandgesetzte können noch interessantere Probleme verursachen..! Siehe dazu Probsten-Tech

 

- Defekte DISA-Klappe

 

- Defekte bzw. undichte Servo-Ölbehälter und Leitungen

 

- Defekter Ausgleichbehäter-Kühler durch defekten Kühlerverschuß (darin befindliches Überdruck-/Unterdruckventil defekt)

 

- Defektes Kennfeld Thermostat, neu macht nur von BMW Sinn..!

 

- Defektes Thermostat Automatik Getriebe

 

- Defekte Heizungs-Leitungen aus Kunststoff am Motor unter der Ansaugbrücke

 

- Defekte bzw. undichte Kühlmittel-Schläuche

 

- Defekte Kühler und Kondensatoren

 

- Weitergehende Defekte am Kühlsystem inkl. Zylinderkopfdichtung durch falsches nicht freigegebenes Kühlmittel (Vor dem Kauf darauf achten was da drin rumschwimmt, rot und orange sowie Öl oder reines Wasser haben da drin nichts verloren!!)

 

- Motorölverbrauch M54B30 jenseits 1l auf 1000 Km: Bedeutet Festgebrannte Ölabstreifringe, Kosten: 100,-€ bis zu "Wirtschaftlicher Totalschaden"

 

- Ölaustritt am Ölfiltergehäuse-Flansch (defekte Gummidichtung)

 

- Rückschlagventil im Ölfiltergehäuse Ausgelutsch/Defekt

 

- Defekte Sensoren wie Kurbelwelle, Temperatur oder Nockenwelle sind auch keine Seltenheit

 

- Defekter Lufmassenmesser kann schon auch mal defekt sein

 

- Defekte bzw. verschlissene Lambdasonden (er hat 4 davon..!)

 

- Defekter Ölniveau-/Temperaturgeber passiert auch ganz gerne

 

- Defekte Zündspule(n) oder Zündkerzenstecker bzw. beides

 

- Wandler-Automatik Getriebe des Automatikgetriebe verschlissen, Kosten für genralüberholten Wandler von Sachs: um 700,-€

 

- Automatikgetriebe auf Grund mangelnder Wartung defekt oder großer Service bei ZF schon lange überfällig, kosten für den Service mit den wichtigsten Verschleißteilen+ Spülung und Öl: um die 800-900,-€, Kosten für Austauschgetriebe bei ZF um die 3500,-€ ohne Einbau..!

 

- Alle Gummilager der beiden Achsen und der Lenkung sind altersbedingt verschissen oder werden es bald sein, Kosten für haltbare Teile: um 2000-3000,-€

 

- Defekte oder stark verschlissene Gummigelenkscheibe der Kardanwelle

 

- Defektes Mittellager der Kardanwelle

 

- Defekte Wellendichtringe und längst überfälliger Service am Differential

 

- Bremssättel beider Achsen: Dichtungen und Schiebehülsen Defekt/ Verschlissen

 

- Bremsen: ABS/DSC Steuergerät defekt passiert auch öfter mal, Kosten: Für Generalüberholte: um 350,-€

 

- Bremsleitungen teilweise strak verrostet, müßen dann erneuert werden, bevorzugt über der Hinterachse-Tank

 

- Bremsflüssigkeit: Wechsel (alle 2 Jahre) längst überfällig, "Verschrottung" aller Rad-Bremszylinder dadurch möglich (Rost Innen)

 

- Bremsen: Unsachgemäß mit Farbe überpinselt (ohne zerlegen) und alles verklebt, dadurch Bremse defekt da kein Lüftspiel mehr möglich:

Alle Radbremsen müßen genralüberholt werden, Scheiben, Klötze, Satz Schiebehülsen und Satz Abdichtungen neu, Kosten um 450-600,- €.

 

- Handbremse: Schlechte oder ungenügende Funktion durch Rost (Beläge abgerostet Und/oder deren Halter und somit auch Ankerblech defekt) bzw. schlechte Wartung/Einstellung.

 

- Verschlissene, defekte Radlager bei höherer Km-Leistung, sonst eher selten

 

- Verkleidungen A,B,C-Säule lösen des Bezugs.

 

- Fahrertür Schloss defekt, möglicherweise kann Fahrertür nur noch Gewaltsam geöffnet werden..!

 

- Defekte oder undichte Tür-Fenstergummis, Kosten für neue von BMW: oft "wirtschaftlicher Totalschaden"

 

- Kaputte kaum noch vorhandene Abdichtung am Ausstellfenster außen, Kosten für Neue Original: Oft "wirtschaftlicher Totalschaden"

 

- Defekter 16:9-Bildschirm

 

- Defekter Navigationsrechner und/oder 6-Fach CD-Wechsler

 

- Defekte verschlissene Stoßdämpfer

 

- gebrochene Federn (hinten nur schwer erkennbar)

 

- Rost an den Schwellern (alle vier Wagenheberaufnahmen sowie Schwellspitzen vorne)

 

- Bei hohem Ölverbrauch über 1 Liter/1000Km defekte Katalysatoren, Kosten für günstige Nachbauten um 700,-€

 

- Defekte Xenon Scheinwerfer (Reflektoren blind, milchige Linsen, Matte Streuscheiben und/oder kaputt gebastelte Mechanik für die es keine Original Ersatzteile gibt, nur ganze Scheinwerfer)

 

- Defekte Sensoren der Einparkhilfe

 

- Defekte Anklappfunktion der Außenspiegel

 

- Defekter E-Lüfter der Motorkühlung

 

- Defekte Sitzbelegungsmatte

 

- Defekte Höhenstandsensoren der Xenon Scheinwerfer

 

- Defekte Dichtungen und Pumpen der Scheiben-/Scheinwerferwaschanlage

 

- Defekte Gummilager der Sekundärluftpumpe

 

- Defekte kratzende Lautsprecher der Hifi-Anlage (Auch Harman Kardon, davon Lautsprecher von BMW nicht mehr lieferbar)

 

Diese Liste beruht auf Tatsachen: Fast alle hier beschriebenen Teile/Arbeiten wurden bei meinem BMW 330ciA erneuert/durchgeführt weil sie entweder schon defekt waren/wurden, oder im Zuge einer anderen Reparatur als "wird bald defekt sein" erkannt und darum ebenfalls erneuert wurden.

 

Km-Stand heute: ca. 315´000 Km, EZ:2002, Jährliche Laufleistung ca.

30´000 Km

 

Zustand beim Kauf: 1 Jahr TÜV, mit noch brauchbarem aber schwammigem Fahrverhalten ohne leuchtende Fehleranzeigen, vermutlich 1-3 Jahre zuvor schlecht bzw. gar nicht gewartet, sehr hoher Kraftsoff- und Motorölverbrauch. Keine Schönheit wegen diversen Vorschäden.

 

Zustand heute, viele Stunden unterm Auto und ca. 5000,-€ später:

 

Freude am Fahren... :D

 

 

Schönheit ist und wird er auch nicht mehr, dazu wären locker noch einmal 5000,-€ MINIMUM nötig...! Er schreit jedoch heute nur noch nach mehr Kilometern, und die bekommt er von mir... ;)

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests