ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. ÖL Filter 2.0TDi RS

ÖL Filter 2.0TDi RS

Skoda

Kann mir jemand von Euch sagen wo der Ölfilter für´s Motoröl sitzt? finde hierzu nichts im Forum und da wo er normal ist bei den 2.0l Motoren ist er nichtmehr ?

Würd gern jetzt bei 17000km mal alles was Motoröl betrifft tauschen .. ;)

Güße

Ähnliche Themen
26 Antworten

Viel Spaß! Der ist jetzt gut verbaut.

Schallschutzwanne abbauen, drunter kriechen und vor dem Motor nach oben sehen. Da sitzt jetzt der Ölfilter.

okey Danke für die Antwort wird sicher eine Sauerrei wie damals bei meinem Grand Cherokee ... mal schauen ob sich mit dem Wagenheber was machen lässt ...

Vielen Dank für die Antwort @Gerry0309 ;)

Vorne mittig am Motor nach unten zeigend.

Wechseln des Filtereinsatzes ist nur von unten möglich.

Unterbodenverkkeidung (UBV) muss eh weg.

 

Etwas Kabelgedöns muss ausgeclipst und ausgesteckt werden um an das Filtergehäuse richtig hinzukommen, geht aber.

 

Nach dem Ablassen des Öls (Ablassschraube 19mm), das

Filtergehäuse mit Sechskantnuss abschrauben.

Weiß gerade die Größe der Nuss nicht auswendig...so ca. 32 bis 34.

 

Habe den Öl und Filterwechsel mit 2 Auffahrrampen für Vorderachse gemacht.

 

Es ist bissel eine Sauerei, das Öl läuft am Motor runter, wenn man das Filtergehäuse abschraubt.

Ich habe die Wasserpumpe, mein Marderschutz und was noch so darunter liegt mit Folie abgedeckt.

 

Man kann das Öl auch über eine Ablassvorrichtung im Gehäuse vorher ablassen.

 

Ganz ohne Sauerei geht es aber nicht.

Habe am Schluss halt etwas Reinigerspray eingesetzt.

 

Wichtig: das Filtergehäuse mit Gefühl anziehen.

Dichtung natürlich erneuern und gut einölen.

Dichtungssatz ist beim Filter dabei.

Ölablassschraube sollte neu, geht aber zur Not nochmal.

Die Torx-Schrauben der UBV sollten auch neu, habe ich aber wieder verwendet.

Optimal ist es sie mit Schraubensicherung zu montieren.

 

Mit wenig Kosten lässt sich ein Ölwechsel gut selbst machen.

Öl mit Freigabe 50700 bekommt man um ca. 30 Euro für 5 Liter.

Der Filtereinsatz war auch günstig.

Füllmenge ca. 4,7 Liter.

 

Viel Spass!

Danke für die ausführliche Antwort, jetzt kann ja hoffentlich nix mehr schiefgehen!

Es war hier im Forum schon mal besprochen. https://www.motor-talk.de/.../tdi-i208894303.html

Bei 17tkm hat der doch bestimmt noch Garantie? Warum lässt du den Ölwechsel nicht in einer Werkstatt machen? So teuer ist der in einer freien auch nicht.

Und eine Sauerei beim Wechsel ist auch schlecht, wenn das eine "Greta" sieht ;).

Ölwechsel auf Garantie?

Aha ;-)

 

Die sogenannte Sauerei wird natürlich in der Ölwechselwanne aufgefangen.

 

Wer das selbst machen kann spart Geld.

Der Rest unterstützt die Werkstattmafia.

Dann viel Spaß beim Diskutieren wenn irgendwas am Motor ist in der Garantiezeit. Dann hat die VAG ein wirklichen Grund nichts zu zahlen.

Nach der Garantiezeit stimme ich dir zu, da man eh selber zahlt und nicht auf Kulanz hoffen muss.

Das mit der Sauerei sollte auch eher ein Spaß sein ;).

Es geht bei mir um den Service nach der Garantiezeit.

 

Möglich ist auch ein Zwischenölwechsel um den Longlife Schwachsinn zu umgehen.

Der Motor wird es danken.

30 000 km mit der gleichen Suppe kann auf Dauer nicht gutgehen.

Ich hab den Ölwechsel beim Vorgänger auch immer selbst gemacht. Das ging ruckzuck und ohne Sauerei weil der Filter von oben gut zugänglich war, Öl hab ich abgepumpt.

Die Sauerei beim neuen Modell geb ich mir nicht mehr.

Das Öl kauf ich im Sonderangebot im Baumarkt. Kostenpunkt 40€. Wechsel mit Filter kostet beim Freien 30€ und ich bekomme eine Rechnung mit "Ölwechsel nach Herstellervorgabe" und der Bordcomputer wird zurückgesetzt.

Dafür krabbel ich nicht mehr unter dem Auto im Dreck rum.

Zitat:

Es geht bei mir um den Service nach der Garantiezeit.

 

Möglich ist auch ein Zwischenölwechsel um den Longlife Schwachsinn zu umgehen.

Der Motor wird es danken.

30 000 km mit der gleichen Suppe kann auf Dauer nicht gutgehen.

Richtig genau um das geht es mir ... beim 30.000er Service lass ich es wieder die Werkstatt machen ;)

Aber mit dem ersten Öl diese Strecke zu fahren ist doch Pervers und einfach nur Gift für den Motor ...

 

Ich denke nicht das die Werkstatt da so genau drauf schaut wenn alles Original wieder verbaut worden ist ;)

Ausserdem geht es mir hier auch nicht um einen Service eintrag sondern rein um ein Gutes gewissen dem Motor gegenüber ....

Da würde ich mir eher keine Sorgen machen. Im Gegenteil, wenn Skoda 30.000 km freigibt kannst du auch 40.000km fahren ohne dass der Motor Schaden nimmt.

Im Lkw-Bereich sind die Ölwechselintervalle inzwischen an die 100.000er Marke gewandert.

@Gerry0309 hat sich hier soviel geändert ? Ich hab die 15.000er Intervalle von meinem Kollegen der bei Audi Arbeitet so übernommen, da er meinte es wäre besser da das Öl die Additive mit der Zeit verliert etc... er selbst macht es alle 10.000km ...

Vielleicht mach ich die 30.000 dann beim 2. Ölwechsel

aber gut zu wissen.

Das ist mittlerweile ein Glaubenskrieg. Darüber wurde auch hier schon viel diskutiert. Ich kann mir auf jeden Fall nicht vorstellen dass ein Hersteller ein zu langes Wechselintervall vorgibt. Die Werkstätten sollen ja was verdienen.

Die Intervalle werden immer länger.

Angefangen habe ich mit VW-Polo mit 7.500km

Mein erster Fiat Ducato war bei 5.000km!

Dann kamen irgendwann 15.000, der erste Octavia 1.9 TDI hatte schon den flexiblen Intervall, kam aber nie über 20.000km.

Die letzten beiden Octavia wollen erst bei 30.000 frisches Öl. Ich gehe mal davon aus dass bei ungünstigen Bedingungen die Aufforderung zum Wechsel auch schon vor 30.000km kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen