Forum1er E81, E82, E87 & E88
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. Noch ein Federbruch 120d (E87)

Noch ein Federbruch 120d (E87)

BMW 1er E87 (Fünftürer)
Themenstarteram 10. Juni 2013 um 18:03

Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen gab es auch bei mir einen Federbruch vorne links beim 120d, BJ 2005, 165tkm. Und zwar im Stand im Carport.

Ein lauter Knall und das Malheur war passiert, ohne dass wer im/am Auto war. Gott sei Dank war meine Frau zufällig (!) anwesend und gerade im Garten, als es passierte...

Der herbeigerufene ADAC stellte den Federbruch fest und die Werkstatt reparierte das Ganze.

Die Feder ist nach der ersten halben Windung unten gebrochen. Materialfehler? Siehe Bild.

Wenn ich mir vorstelle, dass dieses Ereignis 2 Tage vorher bei 200 auf der Autobahn stattgefunden hätte....alter Schwede!

Also beide Vorderfedern mit zugehörigem Krempel austauschen lassen und die Werkstatt hat bei BMW gleich eine Kulanzanfrage gestellt. Antwort nach kurzer Frist: Negativ.

Daraufhin habe ich BMW direkt angeschrieben und heute eine ebenfalls negative Antwort erhalten, die weitgehend aus einer Standardschublade stammen könnte.

Anscheinend sind der Firma BMW lebende Fahrer nicht viel wert....

Die Frage, die sich mir jetzt stellt, ob ich das Ganze an einen RA übergeben soll, damit sich wenigstens ein bisschen was bewegt. Von BMW München gibt es anscheinend NULL Entgegenkommen.

Nicht mal der Hinweis auf den Imageschaden im Bekanntenkreis zieht hier anscheinend.

In letzter Konsequenz bleibt dann nur noch der Weg zur Konkurrenz.

Schade eigentlich, denn bislang war ich zufrieden, aber dieses Verhalten von BMW hinterlässt einen sehr schalen Nachgeschmack....

VG HangGlider66

Ähnliche Themen
33 Antworten

Was erwartest Du von BMW.

8 Jahre altes Auto 165000 Km.

Du erwartest im ernst noch Kulanz.

Nimms nicht persönlich, aber das ist lächerlich.

Federbrüche kommen bei allen Herstellern häufig vor.

Für einen der sich mit Autos auskennt, ist das nichts aussergewöhnliches.

Einfach mal googeln, dann siehst das es bei allen Herstellern vorkommt.

 

 

Kulanz bei einem 8 Jahre alten Auto mit 165TKM auf der Uhr für ein Verschleißteil???? :rolleyes:

Ich lach mich schlapp!!

Den Hersteller möchte ich sehen, der nach 8 Jahren und 165000 km da noch Kulanz gibt.

Themenstarteram 11. Juni 2013 um 18:44

Zitat:

Original geschrieben von kanzlersoft

Kulanz bei einem 8 Jahre alten Auto mit 165TKM auf der Uhr für ein Verschleißteil???? :rolleyes:

Ich lach mich schlapp!!

Ganz genau, ich lach mich schlapp.

Dass Federn ein Verschleißteil sind.....

Insgesamt danke fürs Gespräch.

Ich würde die geschätzten Kommentatoren mal selber auf der AB mit 200 und einem Federbruch live erleben wollen, ob dann hinterher immer noch so lässig drüber geschwafelt wird.

Federn sind ein absolut sicherheitsrelevantes Bauteil und bei einem Materialfehler erwarte ich zumindest von einem Premiumhersteller hier etwas mehr Entgegenkommen.

Immerhin kann ich über die Werkstatt nicht klagen, die war top.

Das Thema ist damit beendet.

Zitat:

Original geschrieben von HangGlider66

 

Ganz genau, ich lach mich schlapp.

Dass Federn ein Verschleißteil sind.....

Insgesamt danke fürs Gespräch.

Ich würde die geschätzten Kommentatoren mal selber auf der AB mit 200 und einem Federbruch live erleben wollen, ob dann hinterher immer noch so lässig drüber geschwafelt wird.

Federn sind ein absolut sicherheitsrelevantes Bauteil und bei einem Materialfehler erwarte ich zumindest von einem Premiumhersteller hier etwas mehr Entgegenkommen.

Immerhin kann ich über die Werkstatt nicht klagen, die war top.

Das Thema ist damit beendet.

ist tatsächlich so, und Federbrüche sind in der Regel ungefährlich. Dass dabei der Reifen sofort aufgeschlitzt wird ist selten. Das macht einen Knall und dann streift der Reifen an der Feder wenn überhaupt und man kann kontrolliert anhalten.

Nach 8 Jahren wäre Kulanz das siebte Weltwunder.... dann könnten sie gleich eine "Lifetime Garantie" einführen. Vor Gericht ist ein Auto nach 150tkm komplett abgeschrieben auf Restwert null.

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von HangGlider66

Zitat:

Original geschrieben von kanzlersoft

Kulanz bei einem 8 Jahre alten Auto mit 165TKM auf der Uhr für ein Verschleißteil???? :rolleyes:

Ich lach mich schlapp!!

Ganz genau, ich lach mich schlapp.

Dass Federn ein Verschleißteil sind.....

Insgesamt danke fürs Gespräch.

Ich würde die geschätzten Kommentatoren mal selber auf der AB mit 200 und einem Federbruch live erleben wollen, ob dann hinterher immer noch so lässig drüber geschwafelt wird.

Federn sind ein absolut sicherheitsrelevantes Bauteil und bei einem Materialfehler erwarte ich zumindest von einem Premiumhersteller hier etwas mehr Entgegenkommen.

Immerhin kann ich über die Werkstatt nicht klagen, die war top.

Das Thema ist damit beendet.

Weißt Du,

u.U. merkst Du gar nicht, wenn Du mit gebrochener Feder fährst! Mein E46 Cabrio hatte auch bei ca. 70Tkm einen Federbruch. Ist zufällig beim TÜV festgestellt worden. Nahezu jede Mercedes A - Klasse erleitet bereits unter 100Tkm einen Federbruch, welchen man auch so kaum bemerkt. Meine Mutter und Schwiegermutter fuhren diese Karren und hatten beide nahezu zur gleichen Zeit diese Reparatur.

Federn sind Verschleißteile wie Stoßdämpfer. Stoßdämpfer sind immer bei max. 130Tkm auszutauschen da dann immer "Luftpumpe".

In jedem Fahrzeug, welches ich fuhr, war bei so einer Laufleistung Ende im Gelände.

Ich rege mich jedesmal auf, wenn ich Karren vor mir fahren sehe, welche hin und herschaukeln bei ofensichtlich verschlissenen Dämpfern und Federn. Der Tüv prüft das aber nicht. Selbst mein :) meinte bei 138 Tkm bei meinem E46 Cabrio damals, die Stoßdämpfer seien noch i.O...

Zu meiner Privatwerkstatt gefahren, welche einen Prüfstand hat und, na was denkste , Schrott!

Sofort alles neu eingebaut (Gabriel, viel preiswerter) und siehe da, neues Auto. Ein ganz anderes Fahrgefühl.

Im Übrigen würde ich nie Originalteile einbauen lassen. Meine Privtatwerkstatt liegt gegenüber des Boge / Sachs Werkes, wo die Originalteile für BMW gebaut werden. Ich wollte Sachs, meine Werkstatt sagte Quatsch, Gabriel ist genau so gut. Und jetzt kommt das Beste:

Sachs geht hin und kauft bei Engpässen Dämpfer bei Monroe und Gabriel und überklebt dann deren Aufkleber mit dem eigenen! BMW geht dann noch einen Schritt weiter und überklebt den Aufkleber mit BMW.

So werden wir mit angeblichen "Originalteilen" verarscht und abgezockt!

 

Hallo,

ich hatte ebenfalls einen Federbruch vor Ostern, allerdings hat es mir den Reifen aufgeschlitzt und

die Bremsleitung angerissen und das nach 7 Jahren !.

das eine Feder altert und dann mal bricht ist mit klar, aber das dadurch mein Leben aufs Spiel

gesetzt wird, kein Verständniss, das Federbein kontsuktionsbedingt konisch und somit wenn unten was bricht fällt der ganze Aufbau nach unten. Wäre die Feder geradlienig hätte das wahrschein erst der nächste TÜV festgestellt.

So und nun jetzt an die Spezialisten , die in meinen Thread schon gemeckert haben,

Was kann man dagegen tun das sowas nicht passiert ???????

VG

Helmut

Halb so wild alles, solange der abgebrochene Teil nicht den Motorradfahrer hinter dir aufspiesst.

Bremsleitung zerrissen? Auch halb so Wild, solang der Motorradfahrer hinter dir nicht auf die Pappn fliegt deswegen. Wozu hat man 2 Kreis Bremssystem usw?

Am gefährlichsten Stufe ich noch einen Plötzlichen Druckverlust des Reifens ein, aber bei Runflat....merkst es wohl auch kaum...

Habe bei 190 tkm auch einen Federbruch erlebt. Vorne links. Es gab einen lauten knall und ich hatte einen echt flachen Sportwagen. Dann hat ein freundlicher Kollege mir die Feder gewechsel. Nach ca. 1 Monat, ohne das jemand dabei war und das Auto unterm Karport stand. muß es wieder passiert sein. Die neue Feder wieder hin. Dann hab ich abschleppen lassen und der Freundliche BMW Service hat Federn und Dämpfer gewechsel. Seit dem, wie neu.

Wenn die Zeit eben rum ist, ist sie halt rum.

Sorry, Leiche versehentlich gefleddert :D

Sorry, Leiche versehentlich gefleddert :D

Bei meinem Smarti wurden nach 8 Jahren vorn beide Federn getauscht auf Kulanz ;-)

Die linke war im Stand gebrochen.

Hallo,

 

bei meiner Mercedes A-Klasse, A200cdi / Bj.12-2004 / 212Tkm, sind alle 4 Federn zu unterschiedlichen Zeiten  gebrochen und zwar an der untersten Windung.

Hier wir m. E. von den Herstellern minderwertige Qualität verbaut mit dem Risko eines kapitalen Reifenschadens: ich hatte Glück, da bei mir keine Reifen beim Federbruck beschädigt wurden.

 

Sicherlich kann der PKW Hersteller angeben, wann die Federn getauscht werden sollten und dieses bei einer Serviceaktion durchführen lassen, z.B. Tausch aller Federn bei 150Tkm. Ich denke, daß jeder diese Mehrkosten im Sinne der Sicherheit aufbringen würde.

 

VG

 

Dieter

Zitat:

Original geschrieben von fdl1

Hallo,

bei meiner Mercedes A-Klasse, A200cdi / Bj.12-2004 / 212Tkm, sind alle 4 Federn zu unterschiedlichen Zeiten  gebrochen und zwar an der untersten Windung.

Hier wir m. E. von den Herstellern minderwertige Qualität verbaut mit dem Risko eines kapitalen Reifenschadens: ich hatte Glück, da bei mir keine Reifen beim Federbruck beschädigt wurden.

Sicherlich kann der PKW Hersteller angeben, wann die Federn getauscht werden sollten und dieses bei einer Serviceaktion durchführen lassen, z.B. Tausch aller Federn bei 150Tkm. Ich denke, daß jeder diese Mehrkosten im Sinne der Sicherheit aufbringen würde.

VG

Dieter

Meine Mutter, welche jetzt mein früheres E46 Cabrio fährt, hatte 2 Brüche!

Meine Schwiegermutter, auch A Klasse, hat auch bereits einen Bruch hinter sich!

B.T.W

Mein E 46 Cabrio damals hatte hinten 2 neue Federn drin, als ich es übernahm bei 85 Tkm.

Deine Antwort
Ähnliche Themen