ForumSmart 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. Neuer Smart ForFour 453 - wie ist das Fahrverhalten / Seitenwindanfälligkeit

Neuer Smart ForFour 453 - wie ist das Fahrverhalten / Seitenwindanfälligkeit

Smart Forfour 453
Themenstarteram 19. Oktober 2015 um 11:36

Hallo!

Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Smart ForFour zuzulegen mit dem 90PS-Motor mit Twinamic-Getriebe. Ich pendele jeden Tag hin und zurück 120km zur Arbeit - davon überwiegend Autobahn. Ich fahre gerne zügig und bin auf der Autobahn selten langsamer als mit 140/150km/h unterwegs, wenn es der Verkehr zulässt.

Nun zu meinem Anliegen:

Wie fährt sich der Smart ForFour auf der Autobahn und bei hohen Geschwindigkeiten?

Ich bin den aktuellen RENAULT Twingo mit dem 90PS TCe gefahren und war begeistert, bis ich damit auf der Autobahn unterwegs war - an einem windigen Tag. Es gab auf einem Teilstück auf der Autobahn einige Windböen, die das Auto regelrecht aus der Spur geweht haben. Der Seitenwindassistent griff recht massiv mit Bremseingriff des Vorderrades ein und zog den Twingo zurück in die Spur, begleitet von einer hektisch blinkenden ESP-Lampe.... Das Auto blieb zwar absolut sicher dabei, jedoch war ich über dieses Fahrverhalten etwas erschüttert und finde es ungünstig, wenn man beim Überholen eines LKWs eingebremst wird bzw. nur schwierig in der Spur zu halten ist.

Den Smart 453 ForTwo bin ich ebenfalls probegefahren, ich habe ich die o. g. Seitenwindanfälligkeit nicht so drastisch gespürt. Allerdings könnte es bei der Probefahrt auch etwas windstiller gewesen sein.

Daher meine Frage:

Wie fährt sich der Smart ForFour auf der Autobahn? Hat er die gleichen Probleme mit Seitenwindanfälligkeit wie der Twingo III oder ist das Fahrwerk im Smart besser/anders abgestimmt?

Beim Twingo gibt es gerade eine Rückraufaktion mit dem Tausch der Stoßdämpfer vorne. Ob das aufgrund von Fertigungsfehlern oder aber dem Fahrverhalten liegt, ist mir allerdings nicht bekannt. Ist der Smart davon auch betroffen?

Wie sind die Erfahrungswerte hinsichtlich des Verbrauchs beim 90PS, wenn man auf der BAB mit 140/150km/h unterwegs ist?

Freue mich über Infos und Feedback

Beste Antwort im Thema
am 19. Oktober 2015 um 21:09

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 19. Oktober 2015 um 13:20:10 Uhr:

Der Twingo und der Smart sind bis auf die Optik (und den absurden Preis des Smart) identisch.

Bei deinem Fahrprofil ist das Auto komplett Fehl am Platz, durch den Heckmotor hat der thermische Probleme und fängt auf der Autobahn unglaublich zu saufen an wie kaum ein anderes Auto bei dem Tempo, dazu kommt noch ein extremer, giftiger Schadstoffausstoß. Und dazu eben noch die Seitenwindanfälligkeit.

Edit: Das es beim Fortwo weniger ausgeprägt ist liegt daran, dass der deutlich kürzer ist, dadurch hat der logischerweise eine kleinere Angriffsfläche für den Wind.

Unglaublich was hier für ein käse erzählt wird von einem der nichts weiß.:eek:

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

@stephan671 schrieb am 2. Februar 2016 um 08:39:29 Uhr:

140 im Smart 453 würde ich schon alleine wegen der Geräuschkulisse bestenfalls als Erträglich bezeichnen - Angenehm ist was Anderes.

Verwechselst du den 453er evtl. mit älteren Modellen?

Auch wenn ich den 453er nicht unbedingt mag, an der Geräuschdämmung wurde beim 453er ordentlich gearbeitet, so ist dieser von der Geräuschkulisse durchaus vergleichbar mit anderen Kleinwagen.

Im Gegenteil, ich finde den sogar Teilweise leiser als die Konkurrenz, einzig die Windgeräusche der Seitenscheiben nervt.

Auch wenn der 453er ein par Verbesserungen (Wendekreis, Federung, Geräusche) zum Vorgänger hat, und jetzt mit dem 90PS Motor mit DSG ein annehmbares Antriebskonzept verfügbar ist (der 71er ist eine saufende Wanderdüne, und die LKW-H-Schaltung geht gar nicht), hat mir die Kiste einfach zu viele Verschlimmbesserungen, dazu der deutlich gestiegene Preis zum vergleichbaren Vorgänger.

Gruß Ingo

Zitat:

@stephan671 schrieb am 2. Februar 2016 um 08:39:29 Uhr:

140 im Smart 453 würde ich schon alleine wegen der Geräuschkulisse bestenfalls als Erträglich bezeichnen - Angenehm ist was Anderes.

Du hast weiterhin die Windgeräusche an der Tür, oder? :(

Ohne diese ist der 453 recht leise. Nur bei dem aktuellen Wetter rauscht es in Höhe Außenspiegel recht stark.

am 2. Februar 2016 um 12:50

Zitat:

Der_Leiermann schrieb am 2. Februar 2016 um 10:33:59 Uhr:

 

Du hast weiterhin die Windgeräusche an der Tür, oder? :(

Ohne diese ist der 453 recht leise. Nur bei dem aktuellen Wetter rauscht es in Höhe Außenspiegel recht stark.

Im Dezember gab es den dritten Nachbesserungsversuch, jetzt sind "neue" Dichtungen verbaut, und der Wagen ist auf dem aktuellen Stand der Smarten Technik.

Windgeräusche sind jetzt ab 100Km/h gleichmäßig verteilt und kommen aus der Richtung vom Außenspiegel, von unten und vom Schloßbereich. Auf beiden Seiten versteht sich.

Mein Alter Omega hat ab 180Km/h ein leichtes Pfeifen vom Spiegel, ab 220km/h machen sich die Straßengeräusche bemerkbar und man muss die Radiolautstärke etwas nach oben korrigieren. Dürfte an den Reifen liegen.

Was beim 42 noch reinhaut ist die Hinterachse! Die produziert ganz schön laute Geräusche, welche sich in den Innenraum übertragen. Besonders mit den breiten originalen Contischlappen auf 16"!

Das macht sich (jedenfalls bei mir) als dumpfes rollen bemerkbar. Da ich recht groß bin, ist der Sitz ganz hinten und nach unten gepumpt! Gehe ich mit dem Kopf 10cm nach vorne, ist das Geräusch fast nicht mehr zu hören. Liegt wohl an dem Raummodeneffekt! Wie bei Subwoofern. In den Ecken ists immer am lautesten!

am 27. März 2016 um 13:54

Zitat:

@Honda VTR 1000 schrieb am 20. Oktober 2015 um 20:05:41 Uhr:

ALLE Motoren fangen an obenrum (ab 120) anzufetten! (NEFZ) Ob der vorne eingebaut ist, oder hinten! Und bei höherem Tempo wird wohl genug Luftdurchsatz da sein! Zumal die Kiste ja mit einem Wasserkühler gekühlt wird! Und der sitzt vorne!

Bei nem Käfer mit Luftkühlung kann das schonmal sein! Aber wo wird das noch gebaut?!?

Wenn man mal weiter überlegt:

Bei Frontmotoren sitzt der Wasserkühler und Wärmetauscher der Klimaanlage, Ladeluftkühler VOR dem Aggregat. Also wird die Luft, welche vorn angesaugt wird, durch die Wärmetauscher aufgeheizt, (im Sommer besonders übel) und dann in den Motorraum "geklatscht"! Da werden glaube ich höhere Temperaturen erreicht, als hinten drin beim Smart!

Zum Thema:

Der Smart ist von Haus aus ein "Stadtflitzer"! Der Cw Wert ist unter aller Sau! Daher wärst du mit einem kleinen Diesel besser beraten! Denke ein Polo, Corsa oder A1 (So in der Richtung) wäre eher etwas für dich!

Meine persönliche Meinung! ;)

Achso: Und wegen dem Preis vom Smart:

Wenn man da Ausstattung einbauen lässt, ist klar. Dann wird der teuer. Ist bei jedem Auto so. Gibts beim Twingo Leder? Fettes Touchnavi? Rabatt gibt es auch beim Freundlichen. Wenn man sich nicht zu doof anstellt. Die Preise im Konfigurator sind nur "UVPs" !!!

Da lässt sich immer was raushandeln! 10% sind da immer drin!

nen C1 mit Ausstattung Matratze kostet auch im Verhältnis ne ganze Stange Geld. Der Smart ist aber besser verarbeitet! Das ist der Unterschied! Smart gibt Kulanz! Citroen (PSA; Renault...) ist da z.B. stur!

Selbst erlebt! Damals für meine Dame nen neuen C2 gekauft! Nach zwei Jahren und drei Wochen war Asche mit Kulanz! Da war der Hebel für Licht defekt! Nicht s von angenommen. Keinen Cent!

DA IST DER PREIS! Auch mal nach vorne denken. Nicht nur nach hinten! Zumal der Smart mit ordentlicher Ausstattung recht wertstabil sein wird! (Falls dort nicht irgentwelche "serienmässigen" Überraschungen warten im Alter!) :D

 

BTW: Von wegen Kulanz! Mein Opel Vectra C war damals fast 3 Jahre alt! Da war eine Reparatur von 1.500 Euro! 100% übernommen worden!

Ach Leute hört doch auf immer über den Smart herzuziehen. Das wurde von anfang an gemacht. Der Smart wäre zu teuer und hässlich, kein richtiges Auto, unbequem, Verbraucht zu viel und auf der Autobahn nicht gut zu fahren. u.s.w.

Der Smart ist und bleibt ein Stadtauto der auch auf der Autobahn gefahren werden kann.

Ein kleines Raumwunder und ein kleiner wendiger Flitzer. Das Aussehen ist wie immer Geschmackssache. Steuer und Versicherung sind auch günstig.

Seltsamer weise für einen Mini oder Fiat 500 zahlen die leute 20.000 € . Ohne mit der Wimper zu zucken. Ach sorry sind ja Kultautos. Gebt dem Flitzer ne Chance.

am 29. März 2016 um 8:28

Warum sollte ich den Scheißhaufen den ich fahre als Gold anpreisen ? oder warum sollte ich den Service bei Smart gut finden wenn man sich als Kunde dort wie der letzte Arsch fühlt ?

am 29. März 2016 um 11:53

Bei mir sind die sehr freundlich und zuvorkommend. Hatte elektronikprobleme und hab über Ostern ein ersatzfahrzeug bekommen. Ohne wenn und aber.

am 2. April 2016 um 13:38

Zitat:

@Ingo.M schrieb am 2. Februar 2016 um 10:01:27 Uhr:

Zitat:

@stephan671 schrieb am 2. Februar 2016 um 08:39:29 Uhr:

140 im Smart 453 würde ich schon alleine wegen der Geräuschkulisse bestenfalls als Erträglich bezeichnen - Angenehm ist was Anderes.

Verwechselst du den 453er evtl. mit älteren Modellen?

Auch wenn ich den 453er nicht unbedingt mag, an der Geräuschdämmung wurde beim 453er ordentlich gearbeitet, so ist dieser von der Geräuschkulisse durchaus vergleichbar mit anderen Kleinwagen.

Im Gegenteil, ich finde den sogar Teilweise leiser als die Konkurrenz, einzig die Windgeräusche der Seitenscheiben nervt.

Auch wenn der 453er ein par Verbesserungen (Wendekreis, Federung, Geräusche) zum Vorgänger hat, und jetzt mit dem 90PS Motor mit DSG ein annehmbares Antriebskonzept verfügbar ist (der 71er ist eine saufende Wanderdüne, und die LKW-H-Schaltung geht gar nicht), hat mir die Kiste einfach zu viele Verschlimmbesserungen, dazu der deutlich gestiegene Preis zum vergleichbaren Vorgänger.

Gruß Ingo

Wo bitte ist der 71 er eine saufende Wanderdüne? Ich fahre 4,5 bis 5 l auf 100 mit ihm! Aber für nen Fiat 500 oder Mini zahlen die Leute gerne mal 20.000€

am 2. April 2016 um 23:51

Die neuen Smart nicht auch nicht viel billiger mit ein paar Extras!

Wir haben unseren FORFOUR 453 letzte Woche in Bayern geholt und sind in 2 Etappen gefahren. 1x 300 und 1x 600km . Davon den größten Teil Autobahn.

Gut, mit den den 71 ps rennt man nicht die Hügel hoch,aber ansonsten stabiles Fahrverhalten. Ob das an dem "Seitenwindassistenten" liegt, kann ich nicht sagen.

Gruß

Micha

Hier gibt es zwar keine Autobahn und damit ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 113 km/h begrenzt, aber der Seitenwindassistent hilft. Die Lenkung ist sensibel und am Anfang hatte ich etwas Angst vor den recht heftigen Windböen (Nordseeküste). Inzwischen habe ich mich an das komische Gefühl gewöhnt, wenn der Seitenwindassistent einen Tick vorher eingreift, bevor ich aktiv gegenlenken müßte. Meine Tochter fand das Gefühl auch anfangs etwas seltsam, mein Mann merkt das scheinbar nicht, oder er lenkt vielleicht einfach früher gegen...

Ohne Seitenwindassistent würde ich mich vermutlich an manchen Tagen gegen einen Trip entlang der Küste entscheiden.

Zitat:

@Cörsi schrieb am 19. Oktober 2015 um 11:36:43 Uhr:

Hallo!

Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Smart ForFour zuzulegen mit dem 90PS-Motor mit Twinamic-Getriebe. Ich pendele jeden Tag hin und zurück 120km zur Arbeit - davon überwiegend Autobahn. Ich fahre gerne zügig und bin auf der Autobahn selten langsamer als mit 140/150km/h unterwegs, wenn es der Verkehr zulässt.

Nun zu meinem Anliegen:

Wie fährt sich der Smart ForFour auf der Autobahn und bei hohen Geschwindigkeiten?

Ich bin den aktuellen RENAULT Twingo mit dem 90PS TCe gefahren und war begeistert, bis ich damit auf der Autobahn unterwegs war - an einem windigen Tag. Es gab auf einem Teilstück auf der Autobahn einige Windböen, die das Auto regelrecht aus der Spur geweht haben. Der Seitenwindassistent griff recht massiv mit Bremseingriff des Vorderrades ein und zog den Twingo zurück in die Spur, begleitet von einer hektisch blinkenden ESP-Lampe.... Das Auto blieb zwar absolut sicher dabei, jedoch war ich über dieses Fahrverhalten etwas erschüttert und finde es ungünstig, wenn man beim Überholen eines LKWs eingebremst wird bzw. nur schwierig in der Spur zu halten ist.

Den Smart 453 ForTwo bin ich ebenfalls probegefahren, ich habe ich die o. g. Seitenwindanfälligkeit nicht so drastisch gespürt. Allerdings könnte es bei der Probefahrt auch etwas windstiller gewesen sein.

Daher meine Frage:

Wie fährt sich der Smart ForFour auf der Autobahn? Hat er die gleichen Probleme mit Seitenwindanfälligkeit wie der Twingo III oder ist das Fahrwerk im Smart besser/anders abgestimmt?

Beim Twingo gibt es gerade eine Rückraufaktion mit dem Tausch der Stoßdämpfer vorne. Ob das aufgrund von Fertigungsfehlern oder aber dem Fahrverhalten liegt, ist mir allerdings nicht bekannt. Ist der Smart davon auch betroffen?

Wie sind die Erfahrungswerte hinsichtlich des Verbrauchs beim 90PS, wenn man auf der BAB mit 140/150km/h unterwegs ist?

Freue mich über Infos und Feedback

Das der Smart kein Ferrari ist ist doch wohl klar Fahre immer so schnell wie dein Schutzengel fliegen kann Bei Vollast erhöht sich der Spritverbrauch sonst pendelt der sich bei 6 Liter ein. Habe auch schon mal 5,1 Liter gebraucht auf langer Strecke.

Moin von kookie

Ob das nach 4 Jahren noch irgendwen interessiert? Leichenfledderer...;)

KUM

Auch so ein Raseopa Die Antwort war völlig daneben

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. Neuer Smart ForFour 453 - wie ist das Fahrverhalten / Seitenwindanfälligkeit