ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Neuer A4 Avant bremst einseitig

Neuer A4 Avant bremst einseitig

Audi A4
Themenstarteram 13. Dezember 2018 um 11:46

Ich habe vor einigen Tagen eine nagelneuen A4 Avant mit 190 PS Probe gefahren und war entsetzt, daß der beim Bremsen nach links gezogen hat.

Das war bei hohen Geschwindigkeiten über 200 richtig gefährlich. Man mußte sofort gegensteuern und der Wagen wurde kurz instabil. So etwas habe ich ewig nicht mehr gehabt.

Ich habe noch einen Sportwagen, der 280 km/h schafft, und fahre oft entsprechend schnell und bin starkes bremsen gewöhnt. Mein Zweitwagen ist ein Audi A4 Avant aus 2009 mit 170 PS. Der fährt viel stabiler bei über 200 km/h als der neue Testwagen. Ich kann es kaum glauben, aber ich fühlte mich im neuen A4 unsicher bei höherem Tempo.

Ich frage mich nun, ist das Auto ein einmaliger Ausreißer oder ist einseitig bremsen schon neuer Standard?

Beste Antwort im Thema

Wie ich erwartet habe sehr viel heisse Luft und nur irgendwelche gefühlten Warheheiten aus dem Forum aufgeschnappt.

Der A3 8V soll dagegen problemlos sein?

Was ist mit den ausfallenden Haldex Kupplungen? Dem polternden magnetic Ride? Der gleichen Gedenksekunde der S-Tronic? Der defekten Kupplungen in der DQ200 S-Tronic? Schlechtes oder schlecht eingestellte Xenon Scheinwerfer?

Sind alles Fehler die intensiv im A3 8V Forum berichtet und diskutiert werden.

Und auch der Vorgänger, der B8 hatte seine Problemchen, ich sage nur Öl-Verbrauch und Rasterlenkung.

Wenn du mit deinem A3 zufrieden bist und von keinem der Probleme betroffen bist freue ich mich. Ich bin auch mit meinem A4 zufrieden und von keinem der von dir genannten Probleme betroffen, wahrscheinlich genauso wie die vollkommen überwiegende Anzahl an Fahrern.

In einem Forum wird immer sehr viel über Fehler diskutiert und gerade im B9 Forum gibts so einige User mit Sendungsbewusstsein die es zu 3. schaffen einen Thread durch Post-Ping-Pong ruckzuck auf 30 Seiten gejammer aufzublähen. Zu differenzieren wie oft so ein Problem wirklich auftritt ist daher gar nicht möglich in einem Forum.

Grüße

Alexander

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

@cyberpaddy schrieb am 13. Dezember 2018 um 13:35:04 Uhr:

 

Jetzt könnte man sagen "Salz" macht das eben... aber unter absolut vergleichbaren Bedingungen haben es eine Vielzahl andere Wägen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Marke Audi bei uns nicht gezeigt. Also wird es "irgendetwas" geben, was bei manchen Exemplaren dazu führt.

Felgen bzw Felgen-Design in diesem Zusammenhang (Salz)? Ggfs kommt bei Felge xyz mehr (Salz)Wasser Richtung Bremsscheiben?

Wenn eine Vollbremsung auf einer bab die Bremse killt, dann muss man ja jedes Mal bei den ganzen idi**** die einfach rausziehen alle paar Wochen ne neue Bremse kaufen! Sowas sollte ihr Bremse wohl abkönnen!

Ich ha eh vor 5 Jahren mit meinem nagelneuen a3 8v an einem ADAC Fahrsicherheitstraining teilgenommen. Da macht man mehr als nur eine Vollbremsung!

Und, oh Wunder, die bremsen haben bis zum Verkauf des Autos vor 6 Monaten gehalten und waren sogar noch die ersten! Verkauft hab ich ihn mit knapp 70k km!

Und der hatte immer noch top Werte aufm Prüfstand!

Leute, bleibt doch auf dem Teppich. Wenn ein Auto beim bremsen spürbar einseitig zieht, ist irgendwas kaputt und muss repariert werden. Eine einmalige Vollbremsung, neue Winterreifen oder "etwas" zu niedriger Luftdruck hat nicht so eine Auswirkung. Sonst würde es bei uns täglich 100.000 Unfälle auf den Straßen geben.

Hallo, die haben alle ein Zweikreisbremsanlage mit diagonaler Aufteilung, Anti-Blockier-System ABS,

Bremskraftverstärker, Elektronische Bremskraftverteilung EBV, innenbelüftete, Scheibenbremse vorn und hinten, vorn mit Doppelkolben-Hochleistungsbremse. Wenn eine Bremse ausfällt, siehe Handbuch und dann ab damit zur Werkstatt. Ganz einfach!

Zitat:

@Seiko11 schrieb am 13. Dez. 2018 um 12:39:21 Uhr:

Die Autos sind mit verschiedenen Assistenten ausgestattet.

Mitunter auch "Lenkunterstützung" bzw. "Ausweichhilfe."

Der Audi hat einen Ausweichassistent, aber der lenkt nicht von alleine um das Hindernis. Er hilft nur dabei, wenn du selbst in eine Richtung lenkst und der Assistent muss vorher wissen in welche Richtung du ausweichen willst.

 

@TE

Wie andere schon sagten, ab in die Werkstatt.

Zitat:

@rdennis schrieb am 13. Dezember 2018 um 16:25:31 Uhr:

Hallo, die haben alle ein Zweikreisbremsanlage mit diagonaler Aufteilung, Anti-Blockier-System ABS,

Bremskraftverstärker, Elektronische Bremskraftverteilung EBV, innenbelüftete, Scheibenbremse vorn und hinten, vorn mit Doppelkolben-Hochleistungsbremse. Wenn eine Bremse ausfällt, siehe Handbuch und dann ab damit zur Werkstatt. Ganz einfach!

[Klugscheissmodus]

Also meiner hat keine diagonale Aufteilung der Bremskreise sondern eine achsweise (schwarz-weiss) Aufteilung der Bremskreise :D

[/Klugscheissmodus]

Grüße

Alexander

Zitat:

@Hooch schrieb am 13. Dezember 2018 um 14:21:43 Uhr:

Zitat:

@cyberpaddy schrieb am 13. Dezember 2018 um 13:35:04 Uhr:

...aber unter absolut vergleichbaren Bedingungen haben es eine Vielzahl andere Wägen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Marke Audi bei uns nicht gezeigt. Also wird es "irgendetwas" geben, was bei manchen Exemplaren dazu führt.

Felgen bzw Felgen-Design in diesem Zusammenhang (Salz)? Ggfs kommt bei Felge xyz mehr (Salz)Wasser Richtung Bremsscheiben?

Sicher auch ein möglicher Ansatz. Allerdings nutzen wir am B9 mit der originalen 18" 5-V-Armfelge (8W0 601 025 H/AD) eine durchaus gängige Felge im Winter. Aber ja... das war auch eine der Vermutungen meines Freundlichen. Er hat das ganz arge Verziehen auf Salz zurückgeführt - warum dann auf selber Strecke nicht alle anderen Autos kreuz und quer durch die Gegend bremsen sieht er am ehesten an einer "individuellen Empfindlichkeit" des Wagens (nicht der Modellreihe als solches) auf diese Zustände gelegen.

Ist nicht Audi, sondern bezieht sich auf mein ebenso persönlich erfahrenes "Problem" bei BMW: wem langweilig ist, kann mal hier im MT (oder bei Dr. Google) nach +/- "BMW zieht beim Bremsen nach li/re oder einseitig" suchen... gibt auch Artikel dazu (https://www.autobild.de/artikel/bmw-bremsprobleme-3430297.html). Mein 3er damals bremste auf trockener Strecke absolut perfekt - sobald es nass wurde, war es russisches Roulette. Wie gesagt - ist beim B9 bei weitem nicht so schlimm, aber war v.a. vor dem

deswegen erfolgten Bremsbelagswechsel schon auch gut für richtige Schrecksekunden. Mal sehen, wie er durch diesen Winter samt Salz kommt :cool:

halt Stop, jetzt haut nicht auf den TE ein. Das schwammige verhalten beim Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten haben ja schon viele festgestellt. Ich bin mir sicher dass er das meint, aber falsch formuliert hat.

ich jedenfalls muss die Kiste auch immer anfangen wenn ich Anker bei 200+werfe.

Themenstarteram 14. Dezember 2018 um 13:17

Es war eine Probefahrt. Auf dem virtuellen Display wurde nich angezeigt, wie viele Kilometer das Fahrzeug schon drauf hatte. Daher bin ich auch richtig schnell gefahren.

Natürlich habe ich das einseitige Bremsen im Autohaus geschildert. Es hat sie scheinbar nicht groß interessiert.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Auto wirklich so kaufen will. Der Probewagen hatte ein Sportfahrwerk und das fühlte sich schwammig an. Ich will allerdings kein so bretthartes Fahrwerk und würde ein weicheres Fahrwerk nehmen. Ob er dann noch schwammiger ist.

Jedenfalls war ich verglüfft, wie viel stabiler mein alten Audi A4 auf der Autobahn lag, mit dem ich ja unmittelbar danach gefahren bin.

Zitat:

@Porschist schrieb am 14. Dez. 2018 um 13:17:05 Uhr:

Auf dem virtuellen Display wurde nich angezeigt, wie viele Kilometer das Fahrzeug schon drauf hatte.

Steht eigentlich immer unten im Display.

Zitat:

@Porschist schrieb am 14. Dez. 2018 um 13:17:05 Uhr:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Auto wirklich so kaufen will. Der Probewagen hatte ein Sportfahrwerk und das fühlte sich schwammig an. Ich will allerdings kein so bretthartes Fahrwerk und würde ein weicheres Fahrwerk nehmen. Ob er dann noch schwammiger ist.

 

Jedenfalls war ich verglüfft, wie viel stabiler mein alten Audi A4 auf der Autobahn lag, mit dem ich ja unmittelbar danach gefahren bin.

Also ich bin vom B9 geheilt. Bei der Probefahrt auch schwammiges Fahrverhalten festgestellt. Hatte dann bei der Neubestellung Sportfahrwerk mit Dämpferregelung, Dynamiklenkung und Quattro dazukonfiguriert. Dasselbe schwammige Fahrverhalten auch damit. Ob Winter oder Sommerreifen, höherer Luftdruck etc. hatte keine nennenswerte Rolle gespielt.

 

Den alten A4 hatte ich mal als Leihwagen für 3 Wochen. Der fuhr sich erste Sahne bei 200+ ohne den ganzen Schnickschnack.

Also so R2_D2, gibt es auch irgendwas an deinem Ex a4 was nicht kaputt war??!

Du sagst hier im Forum ausschließlich schlechte Sachen über den a4.

Ich Frage mich was du aktuell für ein doch so viel besseres Auto fährst...

Musst ja wohl wirklich ziemlich Pech gehabt haben...

Es gibt hier gewisse User die müssen eine Meinung vertreten, koste es was es wolle. Da geht es nicht um Fakten oder Tatsachen sondern darum dem unwissenden Gegenüber klar zu machen was der B9 für ein Scheisskarren ist.

Grüße

Alexander

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben als langjähriger Dienstwagen (A4 & 3er BMW) sowie privat alter 911er Fahrer

 

Der aktuelle B9 ist, speziell mit Sportfahrwerk, selbst mit 0815 205-60R16 Reifen absolut souverän auch jenseits der 200km/h

 

Wenn ein A4 B9 da schwammig ist, dann liegt ein technischer Fehler vor.

 

Ich will die "Unwissenden" lediglich vor einer Enttäuschung bewahren. Aber es soll ruhig jeder selbst rausfinden, ob der B9 wirklich die richtige Wahl war, insbesondere, wenn es nicht der erste Audi war und man gewisse Standartqualität bei den älteren Modellen gewohnt war.

 

Und nein, die negativen Fakten kann ich nur vom B9 berichten. Die Vorgänger waren so negativ nie aufgefallen.

 

Es gibt ja genug andere Leute, welche ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Zufall? Ich denke nicht. Es sind stochastisch gesehen zu viele Häufigkeiten bei gewissen Dingen auszumachen. Viele davon (nicht alle) kann ich mehr oder weniger bestätigen - auch, wenn mich nicht alle stören.

 

Aber mich stört gewaltig, dass Audi die Probleme kennt und es einfach dabei belässt und als Stand der Technik abtut, bzw. bei gerechtfertigter Beanstandung nicht behebt.

 

Seit Modellstart hatte Audi genug Zeit und Gelegenheit, den Feinschliff vorzunehmen und den A4 "perfekt" zu machen. Ist da was passiert? Die Probleme der ersten B9 vom Band sind scheinbar nach wie vor präsent. Der geplante Facelift soll ja angeblich auch nur optische Korrekturen an der Hülle bekommen. Das wirds auch nicht rausreißen. Hier muss schon wesentlich mehr passieren.

 

Wenn sich niemand beschwert, wird auch nichts passieren.

 

Ich kann dem TE nur empfehlen, weitere B9 probezufahren, um sich ein besseres Bild machen zu können. Haben es alle oder waren es Ausrutscher?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Neuer A4 Avant bremst einseitig