• Online: 3.066

16.09.2019 16:50    |    mpbrei    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: A4, Audi, B7/8E

Es lebtEs lebt

Hier in aller Kürze der Hinweis auf eine Tabelle mit eventuellen Ursachen von Klappern und/ oder Poltern an der Vorderachse den A4 B7.

Die Lager der Querlenker erreichen das Ende ihres Lebens oft bereits bei 180.000-200.000km Laufleistung. Es gibt aber auch Ausnahmen in beide Richtungen ;)

Wer sich nun für die Kosten interessiert ...

Werkstatt: ca. 1500-2000€

No-Name-Teile: ca. 100€

Qualitätsteile: ca. 500€

 

Zu den No-Name-Teilen gibt es gemischte Meinungen und Erfahrungen. Die Qualitätsteile sind teuer, doch haben sich als haltbarer herausgestellt.

 

Oft gibt es Probleme mit der Klemmschraube der oberen Querlenker außen - auch als A-Lochschraube bekannt. Manchmal ist die Klemmung/ Aufnahme des Radlagergehäuses/ Achsschenkels gerissen oder bricht bei der der Demontage.

Ein neuer originaler Achsschenkel kostet ca. 405€ brutto bei Audi (Preis im April 2019 erfragt - war leider kein Aprilscherz). Ein günstiger kostet rund 135€ (Preis aus Juni 2019).

 

Inhalt der PDF:

- Teilenummern

- Ausführung der Lager

- mögliche Probleme

- grafische Übersicht

 

DOWNLOAD [PDF, 540kB]:

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

16.09.2019 19:49    |    PIPD black

Das ist doch der gleiche Aufbau wie beim Passat 3B/3BG und beim A4 des gleichen Bauzeitraums.

Die hatten eine klappernde Vorderachse vielfach schon ab Werk eingebaut.

Mein Passat 3BG von 2001 hatte diesbezüglich keine Probleme, allerdings waren nach 211 tkm das komplette Fahrwerk und auch die Lenkung gut fertig und hätten erneuert gehört. Da hab ich ihn verkauft.

16.09.2019 20:39    |    Fensterheber134409

Hallo , hatte bei meinem A4 B7 bei 130 000 km das gleiche Problem . Es mussten Querlenker +Radlagergehäuse+

Koppelstangenlager erneuert werden .Ich habe bei Audi alles instand setzen lassen , mit der Vorgabe die Teile

beim Zubehör zu kaufen . Da gibt es auch Firmen die Original -Teile Herstellen. Nur im Zubehör günstiger sind .

Habe sehr viel Geld gespart . Fahrzeug läuft sehr gut . Ich selber habe jahrzehntlang als Kfz.-Meister gearbeitet ,kann

es also beurteilen . Original Teile sind einfach überteuert .

17.09.2019 11:51    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 B6 & B7:

 

Endloses Poltern Vorderachse

 

[...] Ich hab die möglichen Quellen mal zusammengefasst und als PDF online gestellt: KLICK.

 

Wäre interessant zu sehen wie das innere/ der Kern von innen aussieht - wird ja wohl kein massives [...]

 

Artikel lesen ...

17.09.2019 12:19    |    mpbrei

Zitat:

@PIPD black schrieb am 16. September 2019 um 19:49:20 Uhr:

Das ist doch der gleiche Aufbau wie beim Passat 3B/3BG und beim A4 des gleichen Bauzeitraums.

Die hatten eine klappernde Vorderachse vielfach schon ab Werk eingebaut.

Mein Passat 3BG von 2001 hatte diesbezüglich keine Probleme, allerdings waren nach 211 tkm das komplette Fahrwerk und auch die Lenkung gut fertig und hätten erneuert gehört. Da hab ich ihn verkauft.

Nun dass das Fahrwerk bei 211tkm durch war passt zu dem, was viele bei ihrem B7 erleben.

Bei meinem (recht schweren) 2.7TDI hatte der TÜV dann bei 280tkm etwas gegen einen Querlenker - die Aktion hat die Werkstatt dann auf die komplette VA ausgeweitet, da die Achsschenkel beide auf den Müll mussten. Wäre dumm gewesen dann nur einen Lenker zu machen.

War nicht günstig - aber deswegen den Wagen abzustoßen wäre mir nicht in den Sinn gekommen.

 

Zitat:

@Uhrenkarl schrieb am 16. September 2019 um 20:39:56 Uhr:

Hallo , hatte bei meinem A4 B7 bei 130 000 km das gleiche Problem . Es mussten Querlenker +Radlagergehäuse+

Koppelstangenlager erneuert werden .Ich habe bei Audi alles instand setzen lassen , mit der Vorgabe die Teile

beim Zubehör zu kaufen . Da gibt es auch Firmen die Original -Teile Herstellen. Nur im Zubehör günstiger sind .

Habe sehr viel Geld gespart . Fahrzeug läuft sehr gut . Ich selber habe jahrzehntlang als Kfz.-Meister gearbeitet ,kann

es also beurteilen . Original Teile sind einfach überteuert .

Bei 130tkm?! Das ist aber sehr früh.

Die originalen Teile gibt es ja auch mit weggefrästen Audi-Emblemen auf dem freien Teilemarkt. Hersteller ist Lemförder, welcher zwar günstiger als "original bei Audi" ist, aber dennoch einer der teuersten am freien Teilemarkt.

 

Wer billige Teile kauft wird seine Gründe dafür haben. Wenn man nicht viel fährt (<5000km/ Jahr) dürften die auch reichen - sehe ich auch so ... aber wer das nicht selber repariert und etwas mehr fährt, wird vermutlich am Ende mehr gezahlt haben.

Wer Dacia zahlen - aber Audi fahren möchte, der muss sehen wo er Geld sparen kann.

17.09.2019 13:56    |    PIPD black

Zitat:

@mpbrei schrieb am 17. September 2019 um 12:19:54 Uhr:

War nicht günstig - aber deswegen den Wagen abzustoßen wäre mir nicht in den Sinn gekommen.

Nach 11 Jahren mußte einfach was Neues her, auch wenn es schwer fiel.

Nach 11 nahezu sorglosen Jahren war es mir den ganzen Aufwand einfach nicht mehr wert.

Händlereinkauf lag bei 2,5 k€ für das Auto. Das hätten in Summe auch die kompletten Reparaturen gekostet, eher mehr. Da fiel die Entscheidung leicht. Zumal ich das nicht alles selber kann, sondern in die Werkstatt müßte. Und die haben schon beim angedrohten Austausch der Lenkung wild gestikuliert.....

18.09.2019 13:12    |    GLI

Zitat:

@PIPD black schrieb am 16. September 2019 um 19:49:20 Uhr:

Mein Passat 3BG von 2001 hatte diesbezüglich keine Probleme, allerdings waren nach 211 tkm das komplette Fahrwerk und auch die Lenkung gut fertig und hätten erneuert gehört. Da hab ich ihn verkauft.

Meiner aus 2004 hat bei heute 343.000km im Bereich Fahrwerk noch alles original bis auf Stoßdämpfer und Federn. (Die Stoßdämpfer waren nach 300.000km einfach fertig und die Federn hab ich dann mit erneuert, weil ich von Standart- auf (Werks-)Sportfahrwerk gewechselt habe.)

Ich hatte eigentlich dieses Jahr beim TÜV mit Baustellen im Bereich Vorderachse gerechnet (einfach nur, weil es immer heißt die Achse sei so schlecht), aber nix..

17.09.2020 21:57    |    R3jn

Entschuldigt das ich den Thread hoch hole.

 

Hab auch einen A4 B7. Der Wagen hat erstaunliche 350.000KM, eher für mich ein Winter/Alltagsauto anzusehen. Allerdings klappert nun vorne Links/ Fahrerseite etwas sehr heftig. Das hört sich sehr metallisch an und ist meiner Meinung nach auch von außen zu hören. Der Wechsel der Koppelstangen brachte keinen Erfolg.

 

Würde gerne selber weitersuchen, doch wo fange ich da am besten an?

 

Grüße euch

Deine Antwort auf "Die Quellen von Klappern und Poltern der Vorderachse des A4 B7"

Blogautor(en)

  • a3Autofahrer
  • mpbrei

Blogleser (18)

Besucher

  • anonym
  • 1.9_tdi
  • master 2,6v6
  • Martzel85
  • schisore
  • Helltrix
  • refi70
  • BaTTaNiiK
  • dies92
  • mrk87

Blog Ticker