ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. neue ams

neue ams

Themenstarteram 8. November 2005 um 20:44

Hallo!

Morgen kommt die neue AMS Zeitung. Ich habe mir gerade mal die Homepage angeguckt wo geschrieben steht, welche Autos getestet worden. Da platzt mir jetzt schon der Kragen obwohl die Zeitung noch gar nicht in meinem Briefkasten steckt. Die haben dort einen Vergleichstest A8 3,2 730i und S 350. Wo bleibt da der Phaeton. Der hat auch einen Motor in dieser PS Klasse. Aber warscheinlich würde dann der P gewinnen und nicht die S.

Gruß

Leon

Ähnliche Themen
53 Antworten

Ich finde solche Tests überflüssig wie einen Kropf. Wer vorhat, sich ein Auto dieser Klasse zuzulegen, wird sie ja wohl selber probefahren und dabei wahrscheinlich zu anderen Ergebnissen kommen.

Aus Prestige-Gründen kaufen sich viele Leute Testsieger renomierter Autozeitungen.

Ich glaube das Testsiege die Verkaufszahlen anheben.

Leider wird gerade die ams der ehemals seriösen Rolle seit langem nicht mehr gerecht. Genauso wie Auto Bild. Es ist schon erstaunlich , wenn berichtet wird , das Auto-Bild Leserbriefe von Audi vor Abdruck "korrektur" lesen lässt. ( Ähämmmm......... wer hatte die letzten 8 Hefte jeweils Sonderhefte "Quattro" zur Autobild anhängig ???????) Durch einen guten Bekannten weis ich , das Redakteure für Tests in hochklassigen Hotels mit "Fullservice" auf Kosten der Hersteller Einladungen erhalten , die dann eben beim nächstem mal nicht mehr eingeladen werden , das Auto testen zu dürfen, wenn Test nicht "herstellergerecht" abgedruckt werden. Ausserdem gibt es da ja noch die liebe Werbeabteilung jedes Fachblattes , die existenziell nicht auf Werbung von Herstellern verzichten können.

Somit ist keiner der oben genannten ansatzweise objektiv in Ihrer Bewertung.Darüber ärgere ich mich auch schon seit langer Zeit.

Der Phaeton gehört mit absoluter Sicherheit mit zu der Testgruppe , und ist in vielen Dingen gleichwertig , wenn nicht sogar überlegen.

Was der A8 in Zusammenhang mit Luxuslimosinen zu tun hat , ist mir schleierhaft.

Es ist nicht zu kapieren , warum VW nicht dafür sorgt , das der Phaeton mitgetestet wird , da es zum einen günstige Werbung ist und zum anderen schuldet VW jedem Käufer das gute Gefühl , sich auf einen Newcomer wie den Phaeton eingelassen zu haben. Wenn der Wagen wie "geschnitten Brot" verkauft werden würde , hätt ich ja noch Verständniss , aber gegenüber den Angestelllten und Mitarbeitern in DD ist diese Verhaltenspraxis "schuldhaft fahrlässig".

Ich fand es bezeichnend , das Auto Bild erst ein Jahr nach Präsentation den V6 TDI in einem 1-seitigen Kurzbericht getestet hat , und das mit 1- !!

VW schläft nur so vor sich hin.

Wenn schon 98 von 100 VW Händlern ihren Oberklassekunden abraten , einen Phaeton zu kaufen ( und das nur , weil sie nichts am Phaeton verdienen bzw. ihn nicht mal verkaufen dürfen !! ) , und anstelle dessen einen A8 zu nehmen , warum sollen denn da die Zeitungen dem Phaeton gegenüber positiver dastehen?

dsu

Bentley, RR, Jaguar, Maserati und andere werden auch nicht getestet. Der Leser mag daraus schliessen, daß der Phaeton eben nicht zur Zielgruppe der Otto-Normaloberklassen gehört, so gesehen ist das auch ganz positiv. Und wer den Phaeton nicht mit anderen Autos vergleichen kann, wird wahrscheinlich um so neugieriger, ihn mal selber zu fahren.

Mit solchen Tests kann man am Besten nackte Fakten vergleichen. Kofferraumgröße, Beschleunigung, Verbrauch, Wirtschaftlichkeit, Funktionen und so weiter. Fahrgefühl und Komfort - also die Eigenschaften in denen der Phaeton stark ist - kann man in keinem Test beschreiben. Warum also sollte VW den Phaeton testen lassen wenn klar ist, daß er möglicherweise nur mittelmäßig abschneidet. Da läßt man doch lieber den Reiz des unbekannten stehen und hofft auf die Neugier der Leute.

Themenstarteram 9. November 2005 um 18:17

Hallo!

Es ist auch besser einen Wagen nicht testen zu lassen, wenn er nur mittelmäßig abschneidet, aber so wird mal wieder gezeigt, dass der Phaeton kein richtiges Oberklassenauto ist wie A8 und Co. Deshalb ärgert mich es nur immer wieder aufs neue. Mich würde es einfach interessieren wie der Phaeton bei dem Test abschneiden würde.

Gruß

Leon

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Es ist nicht zu kapieren , warum VW nicht dafür sorgt , das der Phaeton mitgetestet wird , da es zum einen günstige Werbung ist und zum anderen schuldet VW jedem Käufer das gute Gefühl , sich auf einen Newcomer wie den Phaeton eingelassen zu haben. Wenn der Wagen wie "geschnitten Brot" verkauft werden würde , hätt ich ja noch Verständniss , aber gegenüber den Angestelllten und Mitarbeitern in DD ist diese Verhaltenspraxis "schuldhaft fahrlässig".

Für den Aufsichtsratsvorsitzenden ist es vielleicht lukrativer den Phaeton in Ö zu verkaufen. Dort ist der Marktanteil gerüchteweise ja auch gar nicht so schlecht. ;)

Viele Grüße von einem Phaeton-Freund!

Für einen Aufsichtsratvorsitzenden ist es die Pflicht , dafür zu sorgen , das das Produkt wie vorab geplant überall erfolgreich ist.

Da kann das kleine Österreich bestimmt nicht weiterhelfen , bei aller Ehre!

Es handelt sich nach wie vor um ein Serienprodukt , wo nur Stückzahlen , Stückzahlen und nochmals Stückzahlen interessieren.

DSU

Das zeigt wieder mal nur wie tot dieses (schöne) Autos leider ist :( ...

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Für einen Aufsichtsratvorsitzenden ist es die Pflicht , dafür zu sorgen , das das Produkt wie vorab geplant überall erfolgreich ist.

Da kann das kleine Österreich bestimmt nicht weiterhelfen , bei aller Ehre!

Es handelt sich nach wie vor um ein Serienprodukt , wo nur Stückzahlen , Stückzahlen und nochmals Stückzahlen interessieren.

DSU

Stimmt! Aber wer vertreibt den Phaeton und alle anderen VW denn exclusiv in Ö und dem angrenzenden Ausland und wer verkauft die meisten VW in Ö? Und wem gehört dieses Unternehmen? Und wer gehört dieser Familie an? Genau, der Herr mit den Punkten auf dem kleinen e! ;) Das ist vielleicht nicht die Erklärung dafür, warum VW den Phaeton hierzulande zu ausgesprochen stiefmütterlich behandelt, er in Ö aber angeblich besser läuft. Bemerkenswert ist dieser Zusammenhang allerdings schon!

Interessante Buchtipps bekommt man in diesem Forum übrigens... ;)

So tot ist der Phaeton nun auch wieder nicht. Ich bestehe bei der Mietwagenbestellung ausdrücklich auf einem. :)

EDIT: Wer es nicht glaubt. Hier findet sich ein O-Ton zum österreichischen Phaeton-Vertrieb (ganz am Ende des Artikels).

Themenstarteram 10. November 2005 um 17:51

wie groß ist denn der Marktanteil in Deutschland?

Zitat:

Original geschrieben von leon225

wie groß ist denn der Marktanteil in Deutschland?

Zahlen für Deutschland, siehe Link :

Modell / September 2005 / Januar - September 2005 / Veränderung gegenüber Vorjahreszeitraum:

Mercedes CLS: 497 / 6170 / - (Einführung 10/2004)

BMW 7er: 524 / 4615 / + 16,8 %

Audi A8, S8: 366 / 3867 / - 22,6 %

Mercedes S-Klasse: 915 / 3837 / + 14,0 %

VW Phaeton: 259 / 2426 / + 8,8 %

Jaguar XJ: 11 / 304 / + 1,1 %

Lexus LS: 9 / 100 / + 0,4 %

Wie die Marktanteile "erkauft" sind mag dahingestellt sein. Der Phaeton soll ja sehr günstig zum Leasing angeboten worden sein aber auch BMW soll den 7er zu attraktiven Konditionen anbieten ;).

Während Lexus LS und Jaguar XJ in Deutschland nur Nischenmodelle sind sieht es auf dem ungleich bedeutenderen US Markt ganz anders aus: Dort ist der LS mit Abstand Marktführer und der XJ immerhin deutlich vor dem A8. Der Phaeton ist in den USA schlicht gefloppt.

Januar - August 2005 / 2004:

Lexus LS430: 18,519 / 21,030

BMW 7 Series: 11,564 / 10,917

Mercedes S-Class: 10,280 / 12,835

Jaguar XJ: 5,606 / 6,683

Audi A8: 3,371 / 4,484

VW Phaeton: 1,496 / 2,985

Quelle

Andy

Sehr interessante Zusammenstellung, vor allem vom US-Markt. Mich würde aber viel mehr der restliche europäische Markt interessieren.

Beim Phaeton sind etwa 40-50% echte Kundenfahrzeuge. Der Rest sind Werks-Vorführwagen, Werks-Werkstattmobilitätswagen=Werks-Mietwagen (von Europcar), echte Mietwagen und sogenannte Inhaberleasingwagen (Händlerphaetons für den Chef oder als Vorführwagen).

Bei den anderen Herstellern dürfte es ähnlich aussehen.

Allerdings hat BMW seit etwa 15 Monaten eine extreme Verkaufsförderung (deutlich mehr als VW) und sind deshalb Marktführer geworden. BMW versteht es nur nicht diese Marktführerschaft in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Den CLS zähle ich nicht zur Oberklasse, da er auf der E-Klasse basiert. Er sieht ja echt super aus. Offiziell wird er aber in der Oberklasse geführt.

Zitat:

Original geschrieben von Advocat

Stimmt! Aber wer vertreibt den Phaeton und alle anderen VW denn exclusiv in Ö und dem angrenzenden Ausland und wer verkauft die meisten VW in Ö? Und wem gehört dieses Unternehmen? Und wer gehört dieser Familie an? Genau, der Herr mit den Punkten auf dem kleinen e! ;) Das ist vielleicht nicht die Erklärung dafür, warum VW den Phaeton hierzulande zu ausgesprochen stiefmütterlich behandelt, er in Ö aber angeblich besser läuft. Bemerkenswert ist dieser Zusammenhang allerdings schon!

Interessante Buchtipps bekommt man in diesem Forum übrigens... ;)

So tot ist der Phaeton nun auch wieder nicht. Ich bestehe bei der Mietwagenbestellung ausdrücklich auf einem. :)

EDIT: Wer es nicht glaubt. Hier findet sich ein O-Ton zum österreichischen Phaeton-Vertrieb (ganz am Ende des Artikels).

Mag ja sein, wir sind da ja auch nicht weit auseinander @advocat

Der Phaeton hat aus meiner Sicht mehrere Heckenschützenkriege hervorgerufen : als da wäre der Kampf Dresden gegen Wolfsburg ( den kann Dresden eigendlich nur verlieren ) , Piech gegen Pietschesrieder ( den kann auch nur Pietschesrieder gewinnen) , der Heckenkrieg örtlicher kleiner VW Händler "ohne Phaeton-Lizenz" ( aber mit Audi ) gegen Phaeton Niederlassungen ( können auch nur die örtlichen gewinnen ) . Und dann erst die normale Hürde Newcomer Phaeton gegen etablierte Mitanbieter. ( den könnte der Phaeton gewinnnen , bei werksinterner Rückendeckung.)

Also, man hat durch schlechtes Management hier am Standpunkt Deutschland dem Phaeton von Anfang an eine Eisenkugel ans Bein gebunden.

Ich glaube nicht , das wir es erleben werden , das da ein einziger Wob ( ha , da ist es wieder ) einen Fehler eingesteht geschweige denn eine falsche Richtung korrigieren wird.

Die einzige Möglichkeit , die bestehen würde wäre der Phaeton 2 , bei dem man alles anders machen kann ( und muss ) ohne das Gesicht zu verlieren.

Es ist schade , wie werksintern ein so gut verkäufliches und hochwertiges Produkt wier der Phaeton zugrunde gerichtet wird.

Ein Herr Piech oder ein Herr Pietschesrieder sollten sich für ihre Leistungen am Phaeton schämen , zumal sie damit auch Arbeistplätze gefährden.

dsu

Wenn mal die ursprünglichen Absatzziele vergißt, dann finde ich es doch OK, wenn der Phaeton 40-50% der einzelnen Zahlen von A8, S, und 7er erreicht.

Ist ja ein Newcomer.

Beim Nachfolgemodell sollte es mehr sein, aber dann die anderen übertreffen? Glaube eher nicht.

Sehen wir doch mal den AMS Test von einer anderen Sicht.

Der Phaeton gehört halt nicht in die von AMS kategorisierte Oberklasse von A8, 7er und S-Klasse.

Der Phaeton gehört in die beginnende Luxusklasse ;)

(Optik, Haptik, Material, Verarbeitung, (Accessoires), Service ...)

"Der wahre Kenner schweigt und geniest (schmunzeld) ;)"

Grüße

aci

Deine Antwort
Ähnliche Themen