ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. nach 2 Jahren ist der Verbrauch höher geworden?

nach 2 Jahren ist der Verbrauch höher geworden?

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 24. Febuar 2019 um 18:04

Moin, mein FL ist jetzt 4 Jahre alt. Seit 2 Jahren habe ich ein Verbrauchsproblem: der Focus futtert etwa 15% mehr. Alles errechnet. Reifen sind immer noch die Originalen, in gutem Zustand. Reifendruck mache ich immer +0,2 Bar. Tankstellen habe ich verschiedene Marken ausprobiert. Strecke ist immer die selbe, in meinem Fahrverhalten hat sich nichts verändert, Verbraucher sind auch die selben. Besonders im Winter ist es blöd, da kommen schonmal +20% Verbrauch raus. Ich habe jede Wartung mitgemacht und fahre ca 12.000 Kilometer im Jahr.

Was kann das sein?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Profiltiefe = Reifenumfang/Durchmesser hat durch Verschleiss nach 48.000 KM abgenommen, dazu mehr Schlupf durch Alter der Reifen, sprich Aushärtung des Gummies nach 4 Jahren, um nur ein paar Faktoren zu nennen. Sicher kommen noch ein paar andere hinzu, die sich evtl. ungünstig summieren, von unterschiedlichen Zapfsäulen mal ganz abgesehen. Klima im Sommer, Heizung/ im Winter, etc., etc. Mehr Stau..........

Ich hoffe ja, du gehst vom Realverbrauch aus und nicht von den BC-Angaben.

Beobachte mal deine Temperatur. Thermostate gehen ziemlich häufig kaputt. Ob sich das am Verbrauch auswirkt ist nur eine Vermutung

Themenstarteram 25. Febuar 2019 um 11:10

würden härtere Gummis den Rollwiderstand nicht sogar verbessern?

Und wie gesagt, ich fahre immer gleich und an Verbrauchern liegt es nicht, da ich ohne Klima e.c.t. gemessen (errechnet) habe. Mehr Stau kann ich komplett ausschließen. Ich fahre ja immer die selbe Strecke seit ich das Auto habe (eine Tour 200km).

An der Temperaturanzeige hat sich subjektiv nichts getan. Das Wasser ist so schnell/langsam wie eh und je auf Temperatur.

Also 15-20% sind schon krass, das lässt sich doch nicht nur mit alten Reifen erklären, zumal die damals 2 Jahre am Wagen waren (real sind sie einige wenige Monate älter) als ich den Unterschied festgestellt habe.

Servus,

also leere Reifen können den Verbrauch um bis zu 30% steiger, da du aber 0,2bar über Angabe hast, kann man das ausschließen.

Anderer Faktor könnte ein verdreckter Luftfilter sein. Zu wenig Sauerstoff im Motorraum erhöht ebenfalls den Verbrauch. Einfach mal selber aufschrauben und den LuFi durchblasen und groben Dreck entfernen. Der sitzt rechts unter der Batterie.

Außerdem kann es sein, dass die Ventile verdreckt sind, so dass ebenfalls das Sauerstoff-Luftgemisch durcheinander kommt.

Merkst du beim Fahren einen gewissen Widerstand, also dass die Kraft irgendwo hängen bleibt? Können falsch eingestellte Bremskolben sein. Die drücken dann ständig und der Verbrauch geht hoch.

Beim Abrollen des Fahrzeugs ebenso ein Widerstand bemerkbar? Kann in dem Fall das Radlager sein.

Schleift es hörbar irgendwo am Auto?

Gruß

Ich habe bei meinem FoFo 2,0 tdci Powershift Titanium Bj.2015 50000 km fast die selben Symptome.

(Luftfilter neu, Reifen noch ca.60%, Räder lassen sich frei und leicht per Hand drehen.)

Alle Services beim FFH gemacht. Nur ich fahre das Fahrzeug.

Trotz allem ist der Verbrauch nach etwa 2 Jahren um ca.15% gestiegen.

( Von einem Update beim FFH ist mir nichts bekannt?!)

Hallo zusammen, was man nicht vergessen darf, das die Reifen um so älter sie werden, schlechter werden, aber dies von der Sicherheit kaum merken sollte, Bremsweg ect.. Aber sehr wohl diesen Unterschied Spüren kann vom spritverbrauch. Allwetter reifen zum Beispiel bauen sehr schnell ab bei ca 50.000-70.000km und um so kälter es wird um so härter der Reifen, um so weniger gripp hat der Reifen, ergo mehr Benzinverbrauch da er die power nicht zu 100% auf die Straße übertragen kann. Daher sollte man auch überlegen Sommer und Winterreifen zu kaufen... was noch ist das die Reifen bei jeder Fahrt erwärmt werden und das bedeutet das sie weiter vulkanisieren... solltet ihr frische Reifen kaufen und drauf schmeißen sollte ein Unterschied zu merken sein.

Reifen härten nie aus, Reifen verlieren auch nie an Profil und damit an Umfang......:D, unterschiedliche Radgrößen egal, ......Wettereinflüsse wo kommen wir da hin.....

10-20% das sind 0,6-1,2 Liter/100KM Unterschied, da reicht schon mal ein falscher Gasfuss, eine Autobahnetappe oder eine andere Zapfsäule zwischendurch.

Luftfilter wurde bei den Wartungen auch mal gewechselt?

Wichtig ist auch das richtige Öl, man munkelt falsches Öl führt auch zu Mehrverbrauch im ungünstigen Fall.

Das Klima spielt auch ne Rolle. Wenn ich die A9 fahre, habe ich keinen Gegenwind aus dem Westen und benötige nur 4,6-4,8 L/100km. Da ich jeden Tag die A14 von Leipzig aus westlich fahren muss, um auf Arbeit zu gelangen, komme ich dank des Windes nie unter 5,5-6 L/100km. Nervt mich auch, aber das sind first world problems. Anders wo fahren Autos ohne Kat rum und brauchen das 4fache meiner Karre.

Zitat:

@HOKA. schrieb am 25. Februar 2019 um 14:48:34 Uhr:

Ich habe bei meinem FoFo 2,0 tdci Powershift Titanium Bj.2015 50000 km fast die selben Symptome.

(Luftfilter neu, Reifen noch ca.60%, Räder lassen sich frei und leicht per Hand drehen.)

Alle Services beim FFH gemacht. Nur ich fahre das Fahrzeug.

Trotz allem ist der Verbrauch nach etwa 2 Jahren um ca.15% gestiegen.

( Von einem Update beim FFH ist mir nichts bekannt?!)

Es handelt sich hier um den Durchschnittsverbrauch der letzten (knapp) 2 Jahre und ca.20.000km lt. eigener Berechnung / Spritmonitor.

Öl lt. Werksvorgabe: 0/W30 .

Themenstarteram 22. März 2019 um 18:01

Also Luftfilter, Thermostat, Bremskolben und Öl? Gibts noch mehr Ideen? :)

Würde das gerne gesammelt in einem Termin vom Freundlichen anschauen lassen.

Tja,ich kanns ne glauben aber mein Verbrauch ist auch um den Liter höher schlagartig,um unter 8l zu kommen muss ich schieben.

Hab das aber erst seit ich Batterie abgeklemmt hatte weil ich Fehlermeldung hatte das ACS nicht verfügbar war,dazu stand etwas da was nicht verfügbar war(ich vergaß),dazu Motorkontrolllampe welche aber später erst allein weg ging.Muss nächste Woche mal an den Tester.

Also beim ST komme ich im Winter selten unter 10L, egal wie sehr man auf seine Fahrweise Achtet, an guten Tagen 9,5, alleine schon wegen Klima usw.

Das was auf den BC steht stimmt meist eh nur bedingt und viele meinen das was sie gerade verbrauchen wäre ihr Durchschnitt, dann wäre ich auch bei 6-8L, was aber nicht richtig ist.

Wer viele Ampeln hat, oder oft im Feierabendsverkehr unterwegs ist, verbraucht denk ich mal einiges mehr, gerade beim ST (kenne noch andere ST Fahrer), sparsam wie man sein will, geht im Sommer nix unter 8,5L bei den 2.0L Motor.

 

Also fang mal mit einer Überprüfung der Schlauchverbindungen an, ob gut verbunden oder porös! Dann teste mal das Ausrollverhalten deines Autos! Bremst etwas? Wie zieht er an? Sicherungen überprüfen und Zustand der Batterie?

Es können soviele Ursachen sein! Mit etwas Glück sind es nur die Schläuche, oder nicht gut lösende Bremsen! Winterverbrauch ist klar immer höher.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. nach 2 Jahren ist der Verbrauch höher geworden?