ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Motorprobleme

Motorprobleme

Hallo zusammen,

ich fahre folgendes Auto: Ford Mondeo, Bj.96 115 PS

Seit dem die Außentemperatur kälter wird, geht der Motor beim anfahren an einer Kreuzung immer aus. Sobald der Motor warm gelaufen ist, sind alle Probleme verschwunden. Sobald die Zündung getätigt wird, springt der Motor sofort wieder an.

Die Zundkerzen und den Luftfilter habe ich bereits gewechselt. Woran kann es noch liegen?

Bitte um eure Hilfe !

Vielen Dank im voraus

Gruß

Vtobi

Ähnliche Themen
46 Antworten

Schau mal hier alle weiter verlinkten Threads durch: LINK!

Und auch HIER oder HIER!

Auf meiner HP sind auch einige Hilfen beschrieben...

MfG

Themenstarteram 21. Januar 2007 um 10:49

Weiterhin Proboleme

 

Nach dem ich in der Ford Werkstatt war, wurde der Leerlaufventilregler ausgetauscht.

Der einzige Vorteil war hierbei, das der Spritverbrauch enorm gesunkten ist. Mit einer Tankfüllung komme ich jetzt 670 km.

Trotzdem geht das Auto immer noch aus.

Die Ford Werkstatt möchte jetzt einen Ölwechsel machen.

Das jetzige Oel ist jetzt 1 Jahr im Motor. Bin drauf und dran den Oelwechsel selbt durchzuführen.

Welches Oel sollte man nehmen?

Macht es überhaupt sind? Könnte das Problem dadurch beseitigt werden?

Wäre sehr dankbar um ein Feedback.

Gruß

Vtobi

Nimm nicht das 5W30, was Ford anbietet! Nimm ein 0W40 Vollsync.! Das hat eine größere Reinigungswirkung und könnte das Problem mildern.

Wenn das LLRV größeren Einflusss auf den Spritverbrauch hat, verbaue ich mir gleich 3 und pumpe alle 100km nen paar Liter ab und verkaufe den Sprit weiter! :D

Sicher, dass es das Leerlaufregelventil war und nicht der Luftmassenmesser?

MfG

Themenstarteram 22. Januar 2007 um 17:39

antwort

 

Hallo,

nein ich habe mich nicht verschrieben. Es war das LLRV.

Könnte den ein Ölwechsel das Problem beheben?

Das jetzige Oel ist ein Jahr im Auto. Allerdings bei einer Fahrleistung von 25000 km im Jahr.

Im Moment ist 10 W 40 im Motor

Gruß

Vtobi

Hi,

auf alle Fälle hast Du dem Auto damit keinen Gefallen gatan es 25Tkm mit 10W40 zu fahren. Wenn Du Glück hast, dan hilft der Ölwechsel durch die von Johnes angeführte Reinigungswirkung, wenn Du Pech hast, dann haben die Ventile durch aufgepumpte Hydrostößel schon einen Schaden genommen(sie können verbrennen, wenn sie nicht ordentlich schließen) - da haben sich das Sparen des Ölwechsels und das billige Öl nicht wirklich gelohnt.

Ciao, woisthorst.

Themenstarteram 23. Januar 2007 um 17:22

Werkstatt

 

Werde morgen das Auto zur Werkstatt bringen.

Hoffe, das nach einem Ölwechsel keine weiteren Probleme auftauchen.

Themenstarteram 27. Januar 2007 um 14:20

HILFE

 

Das Auto ist aus der Werktstatt und die Probleme tauchen weiterhin auf!

Was kann ich jetzt noch machen ?

Bitte um eure Hilfe.

Gruß

vtobi

Etwas fahren! Das Öl braucht nen wenig bis es Rückstände gelöst hat.

Zudem: Schon eine Kompressionsmessung gemacht? Wenn die fürn Ar@!#! ist, kannst du dich schonmal nach nen Kopf umschauen!

Fahr auch mal im 4. Gang nen Stück über die Autobahn... Sodass die Drehzahl länger im Bereich zwischen 4000-4500UpM liegt... Die Ventile beginnen dann zu rotieren und reinigen sich selbts.

Mehr als 4500 sollte es nicht sein. Vorher Kompression messen!

Hast du die Threads gelesen die ich verlinkt habe? Dort waren Aktionslisten mit bei! (Meine HP besucht?)

MfG

das ein recht häufiges Problem welches bei allen Motoren der Zetec-Seria auftreten kann.

Ford werkstatt kannst du vergessen ! die wechseln auf verdacht alles... aber ohne wirkung. Ein Kumpel hatte das Problem bei seinem 1.6L auch, werkstatt hat für über 1000€ viel gewechselt, erfolg = Null.

Wir haben das problem eher zufällig slebst behoben.

Die Symptome Waren : im kalten zustand schwankte die Leerlaufrehzahl im Stand stark zwsichen etwa 600 und 1500 Umdrehungen, motor ging fast aus. Währen der Fahrt und beim anhalten ging er manchmal ganz aus. Sofortiges Starten war möglich, der Motor sprang sofort an.

Hat der Motor Betriebstemp erreicht lief er völlig normal.

Ursache war die Auspuffanlage ! Wir haben bei ihm mittelschalldeämpfer und endschalldämpfer (von ebay, perfekt! zusammen für 70 Euro inkl. Versand !!!).

Sein alter war schon etwas angerostet und das endstück etwas durch. Also haben wir den vorsorglich vor dem Winter mal getauscht. Seit dem ist komischerweise ruhe! Der Motor läuft im Warmen als auch im KLATEN Zustand wunderbar, keine Schwankungen und nichts mehr. Erklären können wir uns das auch nicht so richtig, aber es hat auf jeden Fall geholfen.

am 27. Januar 2007 um 19:38

Re: antwort

 

Zitat:

Original geschrieben von vtobi

Hallo,

nein ich habe mich nicht verschrieben. Es war das LLRV.

Könnte den ein Ölwechsel das Problem beheben?

Das jetzige Oel ist ein Jahr im Auto. Allerdings bei einer Fahrleistung von 25000 km im Jahr.

Im Moment ist 10 W 40 im Motor

Gruß

Vtobi

das ist aber schon heftig, 25.000km ohne ölwechseln!!! wieso machst du denn sowas ? da kannst du ja eher dir für 10€ ein 10w 40 ausm baumarkt für 10€ kaufen, dazu nen filter für 7€ und gut ist!! das wäre auf jedenfall gesünder wie so lange so zu fahren!! ich tu mich ja schon manchmal schwer wenn ich an die 10.000km mit einem öl komme, da überleg ich oft schon zu wechseln!!

da sparst du irgendwie am falschen ende, selbst ein einigermassen vernünftiges 5w40 von mobil kostet um die 35€ und damit hast du ruhe!! überleg doch mal was du jeden tag an bezin in den wagen tust, wieso spart man denn da am öl ?

Themenstarteram 30. Januar 2007 um 19:31

Antwort

 

Ich weiß, ich habe den Oelwechsel verpennt.

Nach dem Oelwechsel besteht das Problem weiterhin.

Was kann es denn noch sein ?

Lohnt sich noch eine Reperatur ?

Gruß

Vtobi

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Etwas fahren! Das Öl braucht nen wenig bis es Rückstände gelöst hat.

Zudem: Schon eine Kompressionsmessung gemacht? Wenn die fürn Ar@!#! ist, kannst du dich schonmal nach nen Kopf umschauen!

Fahr auch mal im 4. Gang nen Stück über die Autobahn... Sodass die Drehzahl länger im Bereich zwischen 4000-4500UpM liegt... Die Ventile beginnen dann zu rotieren und reinigen sich selbts.

Mehr als 4500 sollte es nicht sein. Vorher Kompression messen!

Hast du die Threads gelesen die ich verlinkt habe? Dort waren Aktionslisten mit bei! (Meine HP besucht?)

MfG

Hast du eigendlich gelesen was ich geschrieben habe????

MfG

Geschwindigkeitssensor?

Ist ehr ein Fiestaproblem...

Beim Mondeo würde dann der Tacho oder DZM Aussetzer haben.

Der Zetec hat für die Zündung zwei Sensoren. Einen am Kopf für die Position der Nockenwelle und einen für die Kurbelwelle unten am Block.

Der Vss hat beim Mondeo nicht so den großen Einfluss auf die Einspritzung, wie bei anderen Fahrzeugen.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen