ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Motornummern DRINGENDER RAT! Verhandlung läuft bald

Motornummern DRINGENDER RAT! Verhandlung läuft bald

Audi S6 C4/4A
Themenstarteram 1. Juni 2012 um 16:21

Hallo zusammen,

es liegt Ärger in der Luft und brauche dringend euren Rat.

Fakten:

Verkauft wurde eine Audi A6 2,8 Quattro mit AAH- Motor 128KW. Aufgrund eines Motorschadens war ich gezwungen mir einen identischen Motor zu suchen. Fündig bin ich bei einem Audi 100 geworden. Der Kennbuchstabe AAH ist identisch. Den Motor, sowie einige Teile wurden komplett erneuert.

Nun habe ich den Audi A6 2,8 Quattro verkauft. Mir wird seitens der Gegenseite vorgeworfen, ich habe keinen ATM verbaut, weil der Kennbuchstabe AAH identisch ist.

Mir liegen nur noch beide Fahrzeug-Identnummern vor.

Meine Frage: Woher bekomme ich die Motornummern? Wie kann ich nachweißen, dass es sich nicht um den Original- Motor handelt? Wo finde ich die Motornummer am AAH- Motor? Bilder gewünscht.

Ähnliche Themen
109 Antworten

Stellt sich schon mal die Frage wer so dämlich ist und so einen Prozess anleiert, dabei aber keine Rechtschutzversicherung hat?

Themenstarteram 9. Juli 2013 um 15:43

Die Frage der Dämlichkeit stelle ich mir schon lange. Welches Gericht bzw. Richter verhandelt so etwas?

Er hofft noch immer das er gewinnt, Geld bekommt, dass meine Versicherung die Kosten des Verfahrens bezahlt und denkt dass ich dumm bin. Seit 3 Jahren immer etwas neues und schau da, er legt einen Bremssattel vor, der nach Rechnung zurück ging. Das stand nicht im Internet sondern auf seiner Rechnung.

Der Käufer ist ein Weltverbesserer.

Zitat:

Original geschrieben von Austria_VAG

Stellt sich schon mal die Frage wer so dämlich ist und so einen Prozess anleiert, dabei aber keine Rechtschutzversicherung hat?

Hi,

als Hartz4 Empfänger hast du ein Anrecht auf Prozesskostenbeihilfe,wenn das zuständige Gericht dir gute Erfolgsaussichten bescheinigt!

Das scheint hier wohl der Fall gewesen zu sein!

Mit der Rückzahlung bei verlorenem Prozess hat der Klageerheber eh kein Problem,dann schreibt er

eben an Frau Merkel!

kopfschüttelnde Grüsse

Jürgen

Sollte das ein Hartz4 Empfänger sein, würde ich den Verklagen wegen Betrug am Staat!

Wie kann er sich die Reparaturen von 8000 Euro leisten?

am 22. Juli 2013 um 13:16

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

Sollte das ein Hartz4 Empfänger sein, würde ich den Verklagen wegen Betrug am Staat!

Wie kann er sich die Reparaturen von 8000 Euro leisten?

Meine Meinung [ON]

Genau das ist sein Problem. Deswegen ja die Klage. Erst ein Auto für 4900 kaufen und nach über einem Jahr Kosten von 8500 gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

Da sagt jeder der die Ausgaben prüft: Haben Sie das in Auftrag gegeben oder ist da eventuell der Verkäufer für zuständig? Na dann verklagen Sie den Verkäufer mal ganz schnell und holen sich soviel wie möglich wieder. Ansonsten müssen Sie (Käufer) da womöglich noch zahlen.

Meine Meinung [/OFF]

Themenstarteram 22. Juli 2013 um 13:24

Das mit Frau Merkel ist dann leider wahr, der kleine Weltverbesserer. Er will immer sein Recht durchsetzen, ob als Hartz 4 Empfänger oder als was auch immer.Die Reparaturkosten hat er sich von Bekannten geben lassen und hat denen wahrscheinlich weiß gemacht sie bekommen Ihr Geld von mir wieder.

Der Richter hat der Klage auf Betrug nachgegeben,nur weil ich im Internet das Wort neu geschrieben habe, dafür hat der Richter mich auf der Güteverhandlung rund laufen lassen, dass mir bewusst wird, das für mich einiges auf dem Spiel steht.

Wenn der Richter mich noch einmal dumm anmacht, dann soll er seine Augen aufmachen, wer hier wen betrügt, ob der Richter befangen ist und werde anschließend (mit Versicherung) vor das OLG ziehen. Von meiner Seite aus kommt nicht ein Cent für etwas was nicht von meinem ehemaligen Audi stammen kann. Da interessieren keine Ausfertigungen vom Gutachter, wenn er den Zustand des Bremssattels (mit abgeschnittenen Bremsschlauch) genau beschrieben hat und nach der eingereichten Rechnung ist dieser als Altteil zurückgegangen. Was lag dem Gutachter vor??? BETRUG und das muss der Richter eingestehen!! Wofür soll ich dann noch zahlen?

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

Sollte das ein Hartz4 Empfänger sein, würde ich den Verklagen wegen Betrug am Staat!

Wie kann er sich die Reparaturen von 8000 Euro leisten?

Hi Metin,

Die konnte der Herr sich ja nicht leisten,sonst würde er ja nicht mit so kruden Argumenten die Erstattung der Rechnungen einklagen ,nach meiner persönlichen Meinung :-)

viele grüsse nach Kölle

Jürgen

Das kann auch wieder zutreffen!

Aber im gesamten ist das ein Sache der Abzocke und Betrug, alleine schon wegen der Bremse!

Ich drücke dir alle Daumen die ich habe, sind leider nur zwei, so das der Sack nichts bekommt und dann noch alles Zahlen muss!

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

 

Ich drücke dir alle Daumen die ich habe, sind leider nur zwei, so das der Sack nichts bekommt und dann noch alles Zahlen muss!

Was will man denn von einem Harz4 erwarten können , 20 Euro im Monat ? -> Privatinsolvent ?

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

 

Ich drücke dir alle Daumen die ich habe, sind leider nur zwei, so das der Sack nichts bekommt und dann noch alles Zahlen muss!

Was will man denn von einem Harz4 erwarten können , 20 Euro im Monat ? -> Privatinsolvent ?

Das soll dann das Problem des Gerichtes sein, er muss ja wenn er verliert die Kosten vom Gericht Tragen!

Zitat:

Original geschrieben von metinyueksel

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

 

Was will man denn von einem Harz4 erwarten können , 20 Euro im Monat ? -> Privatinsolvent ?

Das soll dann das Problem des Gerichtes sein, er muss ja wenn er verliert die Kosten vom Gericht Tragen!

Hi Metin,

Die offenen Prozesskosten holt sich die Justiz garantiert.

Auch bei Hartz4 Empfängern,notfalls die Tagessätze absitzen,oder diese 20 Euro pro Monat.

gruss

Jürgen

Gibt es schon was Neues?

Themenstarteram 8. September 2013 um 13:25

Der Schriftkram geht immer weiter. Die Gegenseite wollte vom Gutachter erfahren ob

1. der Zahnriemen gewechselt ist

2. die Waschdüsen neu waren

3. die Verschlauchung des Motors neu waren.

4. wurde die Standzeit von 10 Monaten wurde beim Gutachter bezweifelt

 

Der Gutachter gefällt mir. Das ganze liegt jetzt 3 Jahre zurück und vor der Erstellung wurde nichts vorgelegt!

zu 1. Der Zahnriemen macht einen neuwertigen Eindruck,

zu 2. die Waschdüsen waren an einer anderen Stoßstange, die mittlerweile gegen einen anderen Hersteller getauscht wurde (ich hatte Seidl und die Waschdüsen für Xenon verbaut, aber nie angeschlossen- jetzt hat er eine Originale ohne Waschdüsen verbaut & lackiert).

zu 3. die ganze Verschlauchung sieht neuwertig aus und ist komplett dicht

zu 4.die Standzeit kann man im Verhandlungsprotokoll nachlesen und wurde nie bestritten.

Der Gutachter drängt auf einen baldigen Verhandlungstermin. Der schreibt so als sei er genervt von dem Theater der Gegenseite.

Mein Anwalt: der Gegner soll entweder den Gutachter laden (500 Euro in Vorkasse) oder die Verhandlung abwarten, worauf jetzt alle bis auf die Gegenseite bereit sind!!!!

Die bekommen gerade Ärger aus allen Richtungen, nichts was sie bis jetzt angefasst haben wurde auch nur ansatzweiße für sie entschieden. Der Bremssattel (und somit Betrug) bricht ihm den Hals. Ich werde nach wie vor keinen Cent bezahlen! oder ich gehe zum OLG

Guten Tag,

 

Ich häng mich hier mal mit bissl OT rein bzw. möchte meinen eigenen Fall schildern wenn ich darf und der TE nichts dagegen hat, eigentlich sind es nun schon zweie.. :(

 

Zum ersten:

 

Habe letztes Jahr meinen Kompressor überholen lassen wollen und hab `ner Werkstatt gesagt baut mir das Teil aus und ich geb es zum regenerieren, `ne Woche später dürft ihr es wieder einbauen, bezahle ich und dazu nat. Klimaservice und neuen Trockner.

 

Die Werke redete mir nat. ein, sie nehmen `nen neuen und kostet nich mal viel mehr..

 

Hab mich überreden lassen und das gemacht.

Einen Tag eingeplant, da angeblich den falschen Kompressor geliefert bekommen..

Weitere 3 folgten und keiner passte, letztendlcih hat er mir noch beim Einbau den Ölfilter verbeult..

 

Der Kompresor lief nie, habe noch Geld ausgegeben weil angeblich die Ansteuerung nicht richtig geht, also neues Klimabedienteil gekauft, war es auch nicht..

Autoabholung nat. nur gegen Barzahlung, Rechnung such ich grad raus, war was um 500,- und Ölfilter/Klimabedienteil usw. hab ich nat. selber versorgt..

 

Weitere 2 Mal zur Nachbesserung gefahren, die nat. nix brachte und es immer wieder verschoben wurde, letzten Winter wg. Temp unter 0, wobei in der Werke ja Plusgrade herrschen sollten, dann im Frühjahr wg. Reifensaison usw.

 

Dann sämtliche Hoch-Niederdruck und sonstige Schalter bzw. Fühler getauscht und Kältemittel abgelassen und nochmals korrekt aufgefüllt usw, alles nix gebracht...

 

Nun wurde der Kompressor überbrückt und wenn ich ihn ausschalten will muß ich die Haube öffnen und ein Kabel auseinanderziehen... russische Lösung!!

 

Durch Zufall wg. `ner kleinen Panne in `ner anderen Werke gewesen und ich sagte denen guckt mal was ihr in Sachen Klima findet, die ham rausgefunden der Kompressor ist vom 4b, wo Sensoren/Fühler kmpl. anders sind bzw. fehlen und der kann gar nich gehen, Reparatur inkl. Fehlersuchen und neuen, richtigen Kompressor ca. 850,-€

 

Nun stellt sich meine Werke nat. quer, sagt ham den schon zum EK durchgereicht und nach Fgst-Nr. bestellt, liegt an meinem Auto usw.

 

Habe ich Chancen, wenn die Werke das hinkriegt für 850,- den vollen Betrag von der unfähigen Werke wiederzubekommen od. wird das auch so `ne unendliche Klage wie in dem Fall von A8-Fan?

 

Zum zweiten Fall:

 

Meine Federn beim KW-Gewindefahrwerk wurden wg. eines Bruches an der linken Feder beide getauscht, selbe Nummer und selbe Länge, selbe Farbe und Durchmesser, trotzdem hängt das Auto gute 3cm tiefer und knallt trotz hochdrehen des Fahrwerkes unheimlich, das sich Leute sogar umdrehen und man denkt der Stoßdämpfer kommt gleich durch`s Domlager geflogen..

Alles nochmal auseinendergenommen, alles fest und Nr. usw. stimmen auch, KW sagt Nummern stimmen mit dem Altteil überein, muß passen.. passt aber nicht.. sieht aus wie von KW in der Federkraft (Material) mal was geändert, aber das Teil sogar aus`m Schrottcontainer gefischt und vermessen und Nr. nochmals verglichen und alles stimmt, aber der Bock ist unfahrbar mit dem durchschlagendem Geräusch!!!

 

Gruß, Lars

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Larsavant

Guten Tag,

Ich häng mich hier mal mit bissl OT rein bzw. möchte meinen eigenen Fall schildern wenn ich darf und der TE nichts dagegen hat, eigentlich sind es nun schon zweie.. :(

Zum ersten:

Habe letztes Jahr ....

Zum zweiten Fall:

Meine Federn beim KW-Gewindefahrwerk ....

Naja ich finde der Übersichtlichkeit sollte das in einen eigenen Breitrag verschoben werden!

zu 1)

Wende Dich da mal an die Schlichtungsstelle des KFZ- Handwerks. Die sind eigentlich sehr kompetent und führen oft zu einer Lösung. Oder aber: Du musst die Werkstatt verklagen. Hinnehmen braucsht du es sicherlich nicht.

zu 2)

Ich vermute trotz baugleichheit und gleicher Beschriftung wird wohl die Sprengung der Federn nicht passen. Da würde ich beide (alt wie neu) ausbauen, und auf die Sprengung nachmessen lassen.

Auch KW hat Fachmitarbeiter die sich mit sowas auskennen. Also KW weiter mit dem Problem "nerven"

und ggf. auf einen kompletten Austausch bestehen. Oder fahr zu KW hin- die sollen auf ihrem Prüfstand das Fahrwerk durchmessen und die Ursache finden. Dies könnte aber mit Kosten verbunden sein, wenn die Ursache nicht bei KW liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Motornummern DRINGENDER RAT! Verhandlung läuft bald