ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Motor läuft nur auf 7 Zylinder -> Zündkerze locker

Motor läuft nur auf 7 Zylinder -> Zündkerze locker

Themenstarteram 16. Dezember 2006 um 11:12

Hallo,

gestern nacht um 2.00 Uhr war es so weit. Bin von einer Weihnachtsfeier nach Hause gefahren. Auf einmal läuft der Motor kurzzeitig unrund, dann wieder kurz normal und dann permanent unrund.

Fazit: Ein Zylinder ausgefallen (witzigerweise scheint der Facelift es nicht für nötig zu halten, dies über die MIL/CAT Leuchte anzuzeigen). Toll, dachte ich. Hatte noch ca. 15 km bis nach Hause. Hab' mir die ganze Zeit einen defekten KAT bildlich vorgstellt, denn das Ding hat nur noch so nach faulen Eiern gestunken.

An der nächsten Tanke (leider war die nächste erst direkt vor meiner Haustür) folgte dann die Diagnose. Nach Abtasten der Zündspulen stellte ich auf der Fahrerseite bei der zweiten Spule von vorne eine seltsame Vibration fest. Nach dem Abziehen dieser Spule war klar, daß es dieser Zylinder ist, der nicht mehr läuft.

In der Garage (mittlerweile war es 2:30) hab ich dann die Zündspule ausgebaut und merkte dann auch schon, daß die Zündkerze total locker war. Dummerweise (oder vielleicht auch glücklicherweise) habe ich keinen passenden Kerzenschlüssel, also mußte ich erst mal ins Bett gehen. Nach einer fast schlaflosen Nacht bin ich heute morgen zum Freundlichen getukert. Hab ihm das Fehlerbild und auch gleich die Ursache geschildert. Er meinte, daß sei jetzt schon der dritte S8, bei dem sich die Kerzen so lange gelockert hatten, bis der Motor nicht mehr richtig lief.

Das Dumme: Das Gewinde ist leider so beschädigt, daß er die Kerze erst nach vielem hin- und herdrehen und einsprühen mit Caramba herausbekommen hat. D.h. daß das im dümmsten Fall einen neuen Kopf bedeutet (Zahnriemen erst vor ca. 30 tkm gemacht!). Allerdings hat er das Gewinde nachschneiden können und meinte, daß wir wohl nochmal Glück hatten. Hoffe dem ist auch so!

Der Wagen steht jetzt in der Werkstatt, da niemand in der Gegend eine passende S8-Zündkerze hat, somit hat er 8 neue bestellt, die am Montag hoffendlich eintreffen.

Es stellen sich mir jetzt folgende Fragen, welche Probleme durch die Kerze verursacht worden sein könnten, die ich in letzter Zeit festgestellt hatte:

- Das Tickergeräusch, das genau aus der Richtung der lockeren Kerze kommt

- Das Fehlen von 60 PS und 30 Nm Drehoment

- Teilweise "ruckliges" Anspringverhalten bei restwarmem Motor

Also Leute, seid wachsam, was lose Zündkerzen angeht und zieht die im Zweifel lieber nochmal vorsichtig nach, bevor Ihr Euch auch das Gewinde versaut....

Gruß,

hotel-lima

Ähnliche Themen
60 Antworten
am 16. Dezember 2006 um 12:49

habe auch das gleiche gehabt, die Kerze war allerdings nur etwas locker, so dass bei beschleunigung der Motor etwas rau lief. Audi Schweiz KV war 2000 SFR ca 1300 Euro. Habe darauf selbst nachgeschaut, und eben eine Kerze gefunden die etwas zu wenig angezogen war.

Nachdem ich diese problemlos wieder festgezogen habe und alle andere Kerzen geprüft habe, lief er wieder super.

Ich glaube es kommt von der Hitze und Vibrationen, die eine eventuell zu wenig angezogene Kerze im betrieb lockern.

Habe es erstmals bei S8 von meinem Bruder gesehen, sonst bei kein anderem Fahrzeug beobachtet. Muss wohl mit der Drehzahl und dadurch etwas Vibrationen oder Schallwellen sowie der Hitze am Zilinderkopf.

Seitdem habe ich alle 10 bis 15 T KM nachgeschaut ob die Kerzen gut angezogen sind.

Themenstarteram 16. Dezember 2006 um 12:57

Hallo,

ist schon seltsam. Erst letzte Woche habe ich einige lockere Schrauben am Saugrohr nachgezogen und jetzt das mit der Zündkerze.

Liegt vielleicht auch am Alublock daß es noch wichtiger ist, alles mit dem richtigen Moment anzuziehen....

Hoffendlich läuft er am Montag wieder. Ist irgendwie eklig so ganz ohne V8.....

Gruß,

hotel-lima

Hallo hotel-lima,

hast Du die Kerzen denn das letzte mal selbst gewechselt oder warst Du in einer Wekstatt? Ich habe bei meinem vor ein paar Wochen auch die Kerzen gewechselt und mit 15 Nm

angezogen. Was meiner Meinung nach nicht viel ist (oder das lag an dem doch recht langen Drehmomentschlüssel). Die Kerzen mit Kegelabdichtung hat man ja auch schnell zuweit reingedreht (durch die kleine Auflagefläche) und den Alukopf beschädigt.

Vielleicht war das ja das Problem bei Dir (tickern, Leistung)...

Ich werde Morgen dann wohl mal die Zündkerzen kontrollieren.

 

plaga8

Themenstarteram 16. Dezember 2006 um 16:18

Hallo,

laut meinem Freundlichen sind die Kerzen alle 60tkm zu wechslen. D.h., daß der letzte Wechsel noch vom Vorbestitzer hätte vorgenommen werden müssen. Ich selbst habe die Kerzen noch nicht angerührt. Habe auch gar keinen passenden Schlüssel.

Was aber immer wieder typisch ist: Man hört ein seltsames Geräusch (Tickern) und geht damit zum Freundlichen, der dann meist meint, daß alles normal ist. Kurze Zeit später passiert dann doch was. Ich kenne den Wagen seit 2,5 Jahren und weiß, wenn sich da etwas komisch anhört. Daß die Werkstätten das immer nicht ernst nehmen.....

Gruß,

hotel-lima

Hallo,

die warten lieber bis richtig was kaputt ist....

sonst gibt es ja nix zuverdienen :(

Hallo,

Zünderzen mit 20Nm anziehen Bosch hat sogar 25 angegeben.

Gruss

markus

Hallo,

seit ich WD-40 kenne, habe ich bei meinen sämtlichen Fahrzeugen die Zündkerzen, vor dem Einbau mit WD-40 eingesprüht.

Hat sich noch keine einzige Kerze gelöst. Beim Ausbau auch keine Probleme.

Hallo,

ich habe aber irgendwo 15 Nm gelesen... Gelten die 25 Nm auch bei den Kegelsitzkerzen oder ist das ein Wert für die Kerzen mit der flachen Dichtscheibe (wie beim Rasenmäher;))?

plaga8

Hallo,

ich habe mich mal schlau gemacht, Quelle: BERU - Homepage:

Zündkerzen müssen mit dem richtigen Drehmoment angezogen werden. Ein zu hohes Drehmoment kann die Kerze beschädigen, ein zu niedriges bewirkt eine schlechte Abdichtung und Wärmestau.

Achtung: Die Gewinde fast aller BERU Zündkerzen sind vernickelt. Dadurch wird ein »Festfressen« der Zündkerze im Zylinderkopf zuverlässig verhindert. Das Gewinde also in keinem Fall ölen oder fetten!

Einbau mit Drehmomentschlüssel:

Zunächst Zündkerze mit Beru-Montagehilfe eindrehen, so weit von Hand möglich. Anschließend mit Drehmomentschlüssel bis zum eingestellten Wert weiterdrehen. Anziehdrehmomente in Nm (Gewinde darf nicht gefettet sein):

 

Kerzengewinde Zylinderkopf Gußeisen Zylinderkopf Leichtmetall

Flachdichtsitz-Kerzen

M 10 x 1 10 — 15 10 — 15

M 12 x 1,25 15 — 25 12 — 20

M 14 x 1,25 20 — 35 15 — 30

M 18 x 1,5 30 — 45 20 — 35

Kegeldichtsitz-Kerzen

M 14 x 1,25 15 — 25 12 — 20

M 18 x 1,5 15 — 30 15 — 25

 

plaga8

Hallo,

ich würde auf jeden Fall auf den oberen Wert gehen , eben wegen dem Risiko das sie sich lösen wie bei hotel-lima.

Fett oder Öl gehört da nicht drauf weil das verbrennt und die Rückstände fressen das Gewinde beim rausdrehen....

Allerdings bei 60Tkm je nach Zeitabstand sind die Kerzen bombenfest und man kriegt sie schwer raus kann ja bis zu 6 - 10 Jahren dauern.

Ich zB. fahre so 8 -10 Tkm pro Jahr

Habe deswegen meine Kerzen mit Fatt das bis 1200°C beständig ist leicht eingefettet.

Macht man bei Rennmororen auch mit gleichem Fett weil die extremen Belastungen ausgesetzt sind und man die auch wieder recht schnell wechseln muss.......

Aber ist richtig "normal "ohne Fett.

Hatte schon Zündkerzen die beim rausdrehen abgerissen sind weil sooo ewig drin und 3Tkm Fahrleistung pro Jahr....

Da hilft nur ausbohren und ein Helicoil Einsatz rein , hätte der Freundliche bei hotel-lima auch machen können ohne Kopf abzubauen.....

Gruss

Markus

Bei mir waren sogar sieben stück locker, als ich nen neuen kopf bekommen haben weil eine kerze kaputtgegangen war. Ich denke, dass die kerze auch aus termischen gründen bzw. weil sie locker war kaputtgegangen ist - allerdings habe ich sie alle selbst mit dem Drehmomentschlüssel angezogen, ich glaube 15 oder 20 Nm. Das ist zuwenig, zumindest beim S8. Ich ziehe 25Nm an und das hält...

Themenstarteram 18. Dezember 2006 um 17:45

Zitat:

Original geschrieben von Muk69

Da hilft nur ausbohren und ein Helicoil Einsatz rein , hätte der Freundliche bei hotel-lima auch machen können ohne Kopf abzubauen.....

Tja, das ist jetzt soweit. Das Gewinde ist definitiv hin, die neue Kerze hält nicht. Also muß jetzt ein Helicoil-Einsatz rein.

Ich frage mich da, was mit den Spänen passiert, die unweigerlich in den Brennraum fallen werden? Durch Ausblasen wird man wohl nie alles wieder herausbekommen. Besteht da Gefahr, oder landet das eben dann im KAT, ohne daß dem Motor etwas passiert?

Der Einsatz wird nur geschraubt, beim nächsten Kerzenwechsel, dreht man dann wohl den Einsatz mit heraus? Wie wird er denn festgezogen?

Gruß,

hotel-lima

Hallo,

das mit den Spänen würde mich auch mal interessieren wo die nachher bleiben. Wenn der Kolben ganz oben ist kann man sie vielleicht nach dem Gewinde schneiden einfach absaugen. Der Helicoileinsatz wird einfach nur in das größere

Gewinde eingedreht, beim eindrehen wird er etwas kleiner im Ø, danach legt er sich mit etwas Vorspannung in das neue Gewinde.

Ich habe auf der Arbeit auch schon mit Helicoil gearbeitet, allerdings nur M5 bis M8, da wird normalerweise nichts geklebt oder so. Die Schrauben konnten danach auch rausgedreht werden ohne das der Einsatz mit raus kam. Ich würde diese Zündkerze dann aber auch mit etwas Molykote oder ähnlichem (gegen festfressen bis 1200°C) einschrauben.

plaga8

Der Kopf muss natürlich ab...hat der denn schon nachgeschnitten? Das wäre dann ziemlich übel, denn so hast/hattest Du schon Späne im Block, so dass ich nicht wissen möchte, wie Deine Wände dort ausschauen.

Audi gibt an, dass man bis zu einem gewissen grad das gewinde nachschneiden kann...ist ein altes Problem seit dem ersten V8 von Audi.

Helicol ist dann natürlich auch eine saubere Möglichkeit, aber der Kopf muss dafür schon runter - und normal wird der Einsatz auch geklebt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Motor läuft nur auf 7 Zylinder -> Zündkerze locker