ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Motor im Leerlauf sehr unruhig und geht aus

Motor im Leerlauf sehr unruhig und geht aus

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 11. April 2018 um 16:40

Seit vorhin läuft der Motor im Leerlauf sehr unruhig und geht dann sogar aus.

Die Drehzahl schwankt dabei zw. 400 und 1000.

Wenn ich Gas gebe so merkt man ab 1200 U/min nichts mehr.

Den Luftfilter habe ich mal kontrolliert und den Motor auch kurz ohne laufen lassen. Das Gleiche.

Kann ich selbst irgendetwas nachsehen oder testen, um den Fehler einzugrenzen ?

Habe was von Luftmengenmesser u. Drosselklappe gelesen. Nur wo sind die bei meinem Motor ?

Danke.

P.S.

Nachdem der Motor ausgeschaltet ist, hört man im Motorraum kurz folgende Geräusche etwa aus der Mitte:

Piiieeep, Tack-a, Piieeep, Tack.

Keine Ahnung, ob das immer so ist, ist mir da erste Mal aufgefallen (Motorhaube geöffnet).

Golf 6, 1.4 TSI, 122 PS, Bj. 01/2010, AMN, CAX

Beste Antwort im Thema

Die HD-Pumpe wird über einen Nocken auf der Nockenwelle angetrieben. Wenn sich allerdings die Welle aufgrund eines höheren Widerstandes (die Pumpe) weniger leicht drehen lässt dürfte es nach meiner Logik vor dem Ritzel zu einer Stauchung und nach dem Ritzel zu einer Dehnung der Kette kommen. Wenn das Spiel der Kette dann schon so hoch ist das die Positionssignale der einzelnen Wellen soweit auseinanderlaufen das hier ein Fehler gesetzt wird, dann wäre das für mich - grade bei den VW-Motoren mit Steuerkette - ein Grund die Kette sicherheitshalber zu prüfen, ebenso ob die nicht vielleicht schon gesprungen ist.

Das die Pumpe selber das Problem ist glaube ich eher nicht, da die beiden anderen Fehler betr. Ventil und Sensor dagegensprechen, daher würde ich erst einen Versuch mit dem Druckregler starten. Eine unterbrechung der el. Leitung zu dem Regler müsste direkt im Speicher stehen, es lohnt sich aber dennoch hier kurz die Kabel mitzuprüfen. Wenn der Regler nicht mehr angesteuert wird, ist er stromlos geschlossen, was dann auch zum maximalen Druck im Rail führt (es gibt auch stromlos geöffnete Regler bei VW). Aber selbst bei maximalem Druck auf dem Rail (in der Pumpe ist auch noch ein Druckbegrenzer drin) ist es seltsam das sich deswegen anscheinend schon die Steuerzeiten verstellen. Deswegen: lieber kontrollieren bevor ein Motorschaden eintritt.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Eventuell ist deine Drosselklappe defekt oder stark verschmutzt. Das Geräusch könnte vom Servo kommen, evtl. läuft da noch eine Prüfung durch das Motorsteuergerät. Verfolge die Ladeluftleitung die "über" den Motor verläuft und dahinter nach unten geht. Kurz nach dem Bogen nach unten sitzt die Drosselklappe.

Wäre das Geräusch nicht da, würde ich noch schauen ob alle Zylinder mitlaufen und auf Falschluft prüfen.

Was sagt der Fehlerspeicher?

Themenstarteram 11. April 2018 um 17:58

Danke. Zylindergeräusche hören sich für mich normal an.

Fehlerspeicher kann ich nicht selbst auslesen, war auch noch nirgends in der Werkstatt.

Falschluft prüfen sagt mir leider auch nichts.

Werde mal versuchen, die Drosselklappe auszubauen, wenn ich das alleine hinkriege.

Dürfte diese hier sein: https://www.ebay.de/.../162605380911?...

Welche Schrauben muß ich alle lösen ? Nur zuerst Ladeluftleitung an beiden Enden abschrauben, dann Drosselklappe abnehmen ?

Gibt es da keinen Druck oder Flüssigkeiten, die bei der Demontage auslaufen können ?

Batterie-Minuspol vorher abklemmen ?

Oder lieber erst mal nur reinigen mit Spray im eingebauten Zustand ? Dann kein Anlernen nötig ?

Siehe anlieg. Fotos.

Dsc07466
Dsc07467
Dsc07469

Wenn der Motor aus ist, ist kein Druck auf der Leitung. Flüssigkeit ist dort keine drin, etwas Ölnebel könnte im Rohr kleben. Es reicht wenn Du die Leitung oben abnimmst, dann kannst Du in die DK von oben hineinschauen und ggf. dort mal saubermachen, insbes. an den Rändern der Klappe. Ob Du die Leitung dazu auch auf der Laderseite lösen musst weiss ich auch nicht. Ich würde das erstmal so probieren, um den Aufwand klein zu halten. Vor allem Da du noch nicht den Fehlerspeicher ausgelesen hast. Zum saubermachen kannst Du Spiritus oder Isopropanol nehmen.

Die DK muss nur angelernt werden wenn Du die Baugruppe auswechselst. Batterie kannst Du angeschlossen lassen solange Du nicht an den Kabeln fummelst, lass die Zündung aus und fass nicht in den Ventilator.

Solange Du den Fehlerspeicher nicht ausgelesen hast verkneif dir irgendwelches Batterie-abgeklemme oder Steckergeziehe, das macht es dann nur schwieriger den echten Fehler zu finden.

Pass auf das dir nichts in die DK reinfällt, und flute die nicht.

Themenstarteram 11. April 2018 um 19:17

Danke sehr.

Wie nehme ich, die Ladeluftleitung ab ? Nur durch seitl. Wegdrücken dieser Haken oder müssen die Schrauben ab ?

Siehe anl. Foto 4.

Kann ich diese Stecker (auf der Ladeluftleitung, Foto 1 und weiter unten, Foto 3) ohne Problem abziehen, um mir die Kontakte anzusehen ?

Wo ist der Luftmengenmesser ?

2018-04-11-19-02-20-drosselklappe-b

Probier aus. Die Stecker haben idR eine Verriegelung. Wenn Du den Stecker trennen willst warte wenigstens 5 Minuten nach Zündung aus, damit keine Fehler in den Speicher geschrieben werden.

Dein Motor hat keinen Luftmengenmesser, die Luftmasse wird über den Saugrohrdruck und die Temperatur errechnet.

Themenstarteram 11. April 2018 um 20:36

Ok.

Wenn ich die Haken zur Seite ziehe, kann ich die Ladeluftleitung nicht anheben. Nur wozu die dann sind ?

Ich werde morgen mal abschrauben und in die Drosselklappe hineinsehen.

Themenstarteram 12. April 2018 um 17:41

So, die Luftladeleitung ging doch ab, indem ich am einen Ende die Schrauben gelöst habe und an der Drosselklappe nur diese o.g. Haken weit aufziehen mußte und gleichzeitig die Leitung abgezogen habe.

Die Drosselklappe sieht m.E. nicht sonderlich dreckig aus, was aber nichts bedeuten muß.

- Reicht jetzt das Sauberpinseln mit Spiritus oder Isopropanol aus oder nimmt man doch besser so ein Spray (Bremsen- oder Drosselklappen-Reiniger) ?

- Ich komme im eingebauten Zustand ja nur von einer Seite ran, reicht das ?

- Darf / soll ich die Klappe zur Reinigung per Hand bewegen ? Oder macht man das mit laufendem Motor und kurzen Betätigungen des Gaspedals ?

Dsc07474

Da kannst Du dir eine Reinigung sparen. Schraub zu und ließ den Speicher aus.

Themenstarteram 12. April 2018 um 18:13

Meinst Du es ist unnötig wegen des "sauberen" Zustands ?

Geht Fehler auslesen nur per VCDS oder Werkstatt ? Was darf es dort kosten ? (wenn die das alleine überhaupt machen)

Oder auch per OBD (Kabel o. Bluetooth) o. gar Radiocodes ?

Themenstarteram 13. April 2018 um 11:35

Meinst Du es ist unnötig wegen des "sauberen" Zustands ?

Fehler auslesen in der Werkstatt kostet hier 20 bzw. 30 € (bin kein regelm. Kunde)

Bei meiner telefon. Anfrage meinte der, daß meist die Motorkontrolleuchte leuchtet, wenn dsbzgl. ein Fehler auslesbar wäre. Und bei mir leuchtet ja nichts auf. D.h. Fehlerauslesen wohl überflüssig ?

Kann ich also noch was anderes selbst versuchen ?

Themenstarteram 14. April 2018 um 10:21

Gestern bin ich 2 km langsam gefahren, da hat die Abgaswarnkontrolleuchte geleuchtet. Lt. Handbuch: "Fehler, der die Abgasqualität verschlechtert (z.B. Lambda-Sonde defekt)".

Bei der Rückfahrt hat sie zwischendurch für 2 min geblinkt. Lt. Handbuch: "Es kann durch Verbrennungsaussetzer der Katalysator beschädigt werden."

Sind das nun eher Ursachen oder Folgefehler ?

Hallo, such dir eine freie Werkstatt wie z.B. einen Bosch Dienst oder eine andere, und lass den Fehlerspeicher dort auslesen.

VW ist manchmal etwas zu unfähig, die kleinsten Dinge zu erledigen, bzw. zu finden. Das betrifft aber keinesfalls ALLE VW Werkstätten.

 

Und bitte nicht unbedingt zu ATU oder anderen großen Ketten, auch dort gibt es leider die eine oder andere Werkstatt, die einem alles andrehen will, und einem gleich sagt, das der Motor Kernschrott ist. Damit der Kunde es ja schön teuer reparieren lässt.

 

Berichte dann bitte, was beim Fehlerauslesen rauskam.

Themenstarteram 14. April 2018 um 12:45

Vorhin von einem Bekannten mit Prüfgerät und Delphi auslesen lassen:

Benzin (CAXA - Motronic - MT/AT)

DTC / Beschreibung

P0016 - Korrelation Kurbelwellenstellung - Nockenwellenstellung - Gruppe 1 Sensor A

- Permanent

P2293 - Kraftstoffdruckregler 2 Leistung

- Sporadisch

P0088 - Kraftstoffverteilerleitung/Systemdruck - zu hoch

- Permanent

Außerdem klingelt / kratzt trocken jetzt manchmal dieses Teil hier (siehe Foto).

Hochdruck Benzineinspritzpumpe ?

2018-04-14-motorraum-b

Folgende Vermutung:

Es könnte sein das dein Kraftstoffregelventil defekt ist. In diesem Fall arbeitet die Kraftstoffpumpe gegen einen viel zu hohen Gegendruck, was dann die Geräusche verursachen dürfte. Die Codes P2293 und P0088 deuten auf ein derartiges Problem hin. Die Folge wäre dann ein viel zu fettes Gemisch und ein unrunder Motorlauf da die Einspritzzeiten nicht weiter verkürzt werden können. Bei höherer Motorlast wird auch mehr Benzin benötigt, die Einspritzzeiten werden verlängert, evtl. kommst Du dann wieder so in Bereiche wo die Gemischbildung einigermassen stimmt und der Motor wieder runder läuft.

Der Fehler P0016 könnte noch auf ein Problem mit einer gelängten Steuerkett deuten, das sollte im Rahmen der Reparatur auch überprüft werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Motor im Leerlauf sehr unruhig und geht aus