ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 GTI: Ruckeln/Aussetzer bei kaltem Motor

Golf 6 GTI: Ruckeln/Aussetzer bei kaltem Motor

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 21. Februar 2018 um 9:45

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Mein 6er GTI hat seit ein paar Tagen die ersten Minuten nach dem Start kurze Aussetzer. Es fühlt sich an wie Zündaussetzer. Das Problem tritt nur die ersten Minuten ein, und zwar vorwiegend bei kleineren Steigungen mit geringerer Drehzahl und Halbgas. Nach einigen Minuten Fahrt ist dann alles normal und bleibt dann auch so, bis am nächsten Tag der Motor wieder kalt gestartet wird.

Im Leerlauf sind übrigens keine derartigen Aussetzer, allerdings spürt man generell im Leerlauf immer wieder kleinere Erschütterungen.

Meine Frage: Hatte schon mal jemand genau das gleiche Problem oder eine konkrete Vermutung? Könnten es die Zündspulen sein?

Vielen Dank schonmal im voraus

Ähnliche Themen
20 Antworten

Fehlerspeicher ist leer ? Zündspulen oder Einspritzventile.

Themenstarteram 21. Februar 2018 um 21:59

Zitat:

@Winkell schrieb am 21. Februar 2018 um 19:30:35 Uhr:

Fehlerspeicher ist leer ? Zündspulen oder Einspritzventile.

Der Fehlerspeicher wurde noch nicht ausgelesen, da die VW-Werkstatt noch keine Zeit hatte. Der Servicemitarbeiter meinte, wenn die Motorkontrollleuchte nicht aufleuchtet, wäre im Fehlerspeicher auch kein Fehler hinterlegt, was ich ehrlich gesagt bezweifle. Alle vier Einspritzventile wurden bereits vor kurzem getauscht.

Sind die Symptome, direkt nach dem Wechsel der Einspritzventile gekommen ? Dann würde ich auch, auf Zündspulen tippen.

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 10:10

Nein, die Aussetzer treten seit ein paar Tagen erst auf. Die Einspritzventile wurden vor knapp 2 Monaten gewechselt.

Dann würde ich die Zündspulen tauschen. Die gibt es von NGK, für ca. 110€ im Netz.

Ich würde den kalten Krümmer, bzw. alles zwischen kaltem Motor und erster Lambdasonde mal abdrücken ob hier noch alles dicht ist.

Hallo "golfdezent",

habe aktuell haargenau das gleiche Problem an meinem 6er GTI. Der Fehlerspeicher ist schon mehrmals ausgelesen worden. Jedesmal kein Fehler. Der "Freundliche" ist zwar sehr freundlich, aber er kann auch nicht sagen woran es definitiv liegt. Habe mal eine erweiterte Fehlersuche durchführen lassen. Da gab es einen einmaligen Zündaussetzer am 4. Zylinder. Daraufhin habe ich die entsprechende Zündspule und alle Zündkerzen wechseln lassen. Keine Veränderung. Letztes Jahr habe ich schon die Zündspule vom ersten Zylinder wechseln lassen, weil dort ein tatsächlich reproduzierbarer Zündaussetzer deutlich zu erkennen und spürbar war. Nächste Woche werde ich auf Verdacht die beiden Zündspulen vom 2. und 3. Zylinder wechseln lassen. Mal sehen ob es etwas bringt. Der freundliche erzählte mir auch etwas von Verkokungen. Aber das kann ich mir persönlich bei einer Motorlaufleistung ( ATM ) von ca. 30 000 Km nicht so wirklich vorstellen.

Werde berichten.

Und natürlich würde es mich sehr interessieren wie es bei Dir weitergeht.....

Ach so, das Ruckeln tritt meistens im Drehzahlbereich von 1000 bis 2000 U/min auf.

Wird mit der Zeit schlimmer. Tritt auch dann auf, wenn das Fahrzeug schon Betriebstemperatur hat.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 22. Februar 2018 um 22:27:23 Uhr:

Ich würde den kalten Krümmer, bzw. alles zwischen kaltem Motor und erster Lambdasonde mal abdrücken ob hier noch alles dicht ist.

Du vermutest Hitzerisse, im Abgaskrümmer und DP ? Habe ich beim G6 GTI, noch nie gehört. Vereinzelt geht mal die Schelle, zwischen Abgasgehäuse und Verdichter defekt.

Themenstarteram 24. Februar 2018 um 21:48

Zitat:

@Meiergeier schrieb am 23. Februar 2018 um 01:41:50 Uhr:

Hallo "golfdezent",

habe aktuell haargenau das gleiche Problem an meinem 6er GTI. Der Fehlerspeicher ist schon mehrmals ausgelesen worden. Jedesmal kein Fehler. Der "Freundliche" ist zwar sehr freundlich, aber er kann auch nicht sagen woran es definitiv liegt. Habe mal eine erweiterte Fehlersuche durchführen lassen. Da gab es einen einmaligen Zündaussetzer am 4. Zylinder. Daraufhin habe ich die entsprechende Zündspule und alle Zündkerzen wechseln lassen. Keine Veränderung. Letztes Jahr habe ich schon die Zündspule vom ersten Zylinder wechseln lassen, weil dort ein tatsächlich reproduzierbarer Zündaussetzer deutlich zu erkennen und spürbar war. Nächste Woche werde ich auf Verdacht die beiden Zündspulen vom 2. und 3. Zylinder wechseln lassen. Mal sehen ob es etwas bringt. Der freundliche erzählte mir auch etwas von Verkokungen. Aber das kann ich mir persönlich bei einer Motorlaufleistung ( ATM ) von ca. 30 000 Km nicht so wirklich vorstellen.

Werde berichten.

Und natürlich würde es mich sehr interessieren wie es bei Dir weitergeht.....

Ach so, das Ruckeln tritt meistens im Drehzahlbereich von 1000 bis 2000 U/min auf.

Wird mit der Zeit schlimmer. Tritt auch dann auf, wenn das Fahrzeug schon Betriebstemperatur hat.

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Auch bei mir ist das Ruckeln im Drehzahlbereich von 1000 bis 2000 U/min, vor allem so bei um 1500 Touren. Sobald ich von meiner Straße, die leicht bergab führt, auf die ebene bzw. leicht ansteigende Hauptstraße einbiege, beginnt jedesmal die Ruckelei. Das bleibt dann ein paar Minuten so und legt sich dann. Nach etwa 7 Minuten ist es weg und danach fährt das Auto absolut unauffällig bis zum nächsten Tag, wenn es kalt gestartet wird.

Verkokungen können bei mir eigentlich auch nicht in Betracht kommen, da ebenfalls ein ATM (erst 3500 km) verbaut ist.

In der Werkstatt tippte der Servicemitarbeiter auf den Bereich der Luftansaugung (Fehlluft?). Ich überlege, ob es mit Geräuschen zu tun haben könnte, die seit langem schon vom Bereich Kat kommen (kurzes Rasseln, wenn man bei bestimmten Drehzahlbereichen vom Gas geht).

Am Dienstag habe ich jetzt einen Termin bei der VW Werkstatt bekommen.

Rasseln kommt meistens von der Wastegateklappe, am Turbolader Gestänge. Die Saugrohrklappe, könnte es auch noch sein.

Wollte ja noch mal "Feedback" geben.

War diese Woche in der Werkstatt wegen den Zündspulen. Habe jetzt alle vier Spulen erneuert.

Leider ist das Ruckeln immer noch da. Habe aber das Gefühl, dass es etwas besser geworden ist.

Genaueres kann ich erst sagen, wenn der Wagen mehrmals im absolut kalten Zustand gefahren worden ist.

Hallo "golfdezent",

was hat es denn bei Deinem Werkstattbesuch gegeben ?

Hast du den auch einen neuen Zylinderkopf bekommen, als du den AT Motor bekommen hast ? Wenn du nur einen neuen Rumpmotor bekommen hast, würde eine Bedi Reinigung Sinn machen.

Themenstarteram 7. März 2018 um 10:13

So, das Auto ist jetzt seit einer Woche in der VW Werkstatt. Dort haben sie sich auch an VW Wolfsburg gewandt, weil sie selber nicht mehr weiterkamen. Laut VW hätte es der Luftmassen- oder -mengenmesser (?) sein können, aber nach einem Probetausch kann man auch das ausschließen.

Nun wendet sich die Werkstatt nochmal an VW, weil sie nicht mehr weiter wissen. Eventuell könnte es doch am Austauschmotor liegen (ca. 3500 inzwischen gelaufen), sagen sie; wobei das ungewöhnlich wäre, da ja das Problem nur bei kaltem Motor auftritt, warm ist alles ok.

Themenstarteram 7. März 2018 um 10:15

Zitat:

@Winkell schrieb am 3. März 2018 um 11:15:25 Uhr:

Hast du den auch einen neuen Zylinderkopf bekommen, als du den AT Motor bekommen hast ? Wenn du nur einen neuen Rumpmotor bekommen hast, würde eine Bedi Reinigung Sinn machen.

Ja, der Zylinderkopf war neu, da ja bei meinem alten Motor der Zylinderkopf kaputt war. Deshalb ja auch der Tauschmotor anstatt Motorreparatur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 GTI: Ruckeln/Aussetzer bei kaltem Motor